Abendstund hat Brot im Mund/ Werbung

{Werbung} Gebackener Käse mit Cranberry-Granatapfel-Chutney, Honig und Pinienkernen – für den gemütlichen Winterabend zuhause

//Dieser Beitrag enthält Werbung für Géramont®

Er ist wieder da. Der Winter. Die schlimmste Jahreszeit für alle Freunde des Sommers. Nachmittags ist es schon stockdunkel draußen, der Schnee verwandelt die Straßen in Rutschbahnen und der eisige Wind wirbelt durch Mäntel und Anoraks. Der absolute Horror für alle Sonnenanbeter. Und das absolute Glück für mich. Den der Winter ist einfach MEINE Jahreszeit. Dick eingemummelt durchs Schneechaos zu wandeln, auf dem Weihnachtsmarkt einen warmen Punsch zu trinken oder einfach dem glitzernden Schnee beim Fallen zuzuschauen, das erwärmt mir einfach das Herz. Und während ich davon träume im ewigen Eis zu leben, sind die Sonnensüchtigen des Landes so damit beschäftigt, sich über den Winter zu echauffieren, dass sie gar nicht merken, dass z.B. ein gemütlicher Abend zu Hause doch viel schöner ist, wenn es draußen stürmt, die Schneeflocken durch die Luft tanzen und eisige Blumen am Fenster heranwachsen.

gebackener-kaese-mit-cranberry-granatapfel-chutney-geroesteten-pinienkernen-rosmarin-und-honig-3

Dann kann man sich nämlich zuhause einkuscheln, eine Tasse heißen Apfelpunsch trinken und sich selbst kulinarisch so richtig verwöhnen. Ich liebe die Aromen und den Geschmack des Winters. Bei mir zuhause riecht es ab November immer wie auf einem persischen Gewürzmarkt. Nach Zimt, Koriander, Nelken, gerösteten Nüssen, Vanille und Zitrusfrüchten. Und all diese Aromen des Winters hab ich für euch eingefangen und daraus ein leckeres Schmankerl für euren gemütlichen Winterabend zuhause kreiert: Ein cremig-würziger Géramont® Käse aus dem Ofen, getoppt mit einem herb fruchtigen Cranberry-Granatapfel-Chutney, das mit Mandarinensaft verfeinert wurde, leckerem Honig, Rosmarin und gerösteten Pinienkernen  – damit steht eurem gemütlichen Winterabend zu Hause nichts mehr im Weg. Und den könnt ihr ruhig auch mal allein verbringen und den ganzen Käse selbst aufessen. Im Winter braucht man schließlich ordentlich Speck um die Hüften. Das wir euch jeder Braunbär da draußen direkt so unterschreiben.

gebackener-kaese-mit-cranberry-granatapfel-chutney-geroesteten-pinienkernen-rosmarin-und-honig

Käse ist für mich übrigens tatsächlich ein Lebensmittel, das ich im Winter besonders gern esse. Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich bilde mir ein, dass Käse zur kalten Jahreszeit am besten schmeckt. Und wenn ich jetzt so drüber nachdenke, esse ich im Sommer eigentlich so gut wie nie Käse. Außer mal gebacken aus dem Ofen. Wobei ich den Ofen im Sommer ungern anwerfe. Vielleicht schmeckt mir Käse im Winter deshalb viel besser, weil ich einfach im Winter ungefähr 100 mal so viel Käse esse wie im Sommer. Daran könnt’s liegen. Am liebsten hab ich übrigens schön aromatischen, cremigen Käse, weshalb der cremig-würzige Géramont® wohl auch zu meinen absoluten Lieblingen zählt. Ihr könnt den Käse übrigens auch ohne das Topping genießen. Legt ihn einfach in eine kleine ofenfeste Form, und backt ihn bei 180 Grad 5-10 Minuten. Danach schneidet ihr ihn oben kreuzweise ein, klappt die so entstandenen  4 Deckel zur Seite und dann könnt ihr nach Herzenslust alles mögliche essbare rein tunken. Herrlich.

gebackener-kaese-mit-cranberry-granatapfel-chutney-geroesteten-pinienkernen-rosmarin-und-honig-2

Aber in Kombination mit dem fruchtig-herben Chutney und den gerösteten Pinienkernen entfaltet der Käse sein Aromen noch viel intensiver. Probiert es aus. Greift ordentlich zu, schließlich sollt ihr groß und stark werden. Und je mehr ihr esst, um so dünner seh‘ ich neben euch aus. Haha. Jetzt hab ich meinen Trick verraten. Mist. Viele weitere Ideen rund um die leckeren Käsesorten von Géramont® findet ihr übrigens bei Instagram unter dem Hashtag #geramont oder auf der Website. In diesem Sinne wünsch ich euch ein cremig-würziges Wochenende.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Gebackener Käse mit Cranberry-Granatapfel-Chutney, Honig und Pinienkernen
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
2
Zutaten
Cranberry-Granatapfel-Chutney
  • 250 g frische Cranberries
  • 20 ml Granatapfelsaft
  • 100 ml Mandarinendirektsaft
  • 80 g Zucker
  • Kerne von 1/2 Granatapfel
  • 1/2 TL Zimt
Sonstige Zutaten
  • 2 Stück Géramont® cremig-würzig
  • 20 g Pinienkerne
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Laugenbaguette
  • 2 EL Honig
Portionen
2
Zutaten
Cranberry-Granatapfel-Chutney
  • 250 g frische Cranberries
  • 20 ml Granatapfelsaft
  • 100 ml Mandarinendirektsaft
  • 80 g Zucker
  • Kerne von 1/2 Granatapfel
  • 1/2 TL Zimt
Sonstige Zutaten
  • 2 Stück Géramont® cremig-würzig
  • 20 g Pinienkerne
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Laugenbaguette
  • 2 EL Honig
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Cranberry-Granatapfel-Chutney zubereiten
  1. Cranberries, Granatapfel- und Mandarinensaft sowie den Zucker in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen. Dann abdecken und bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen, bis alle Cranberries geplatzt sind und das Chutney eindickt. Ab und zu umrühren.
  2. Die Granatapfelkerne dazugeben, kurz unterrühren. Dann mit Zimt und ggf. etwas mehr Zucker abschmecken. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.
Weitere Schritte
  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, zwei ofenfeste Teller bereit stellen, je einen Käse darauf legen und oben kreuzweise einschneiden.
  2. Die Pinienkerne und die Rosmarinzweige in einer beschichteten Pfanne ohne Fett vorsichtig anrösten, dann auf einem Teller abkühlen lassen. Das Laugenbaguette in Stücke schneiden, diese wiederum in Stifte schneiden und ebenfalls kurz anrösten.
  3. Den Käse im heißen Ofen 8-10 Minuten backen, herausholen und mit 2-3 El Cranberry-Granatapfel-Chutney bedecken. Mit Honig beträufeln und mit den gerösteten Pinienkernen und dem Rosmarin verzieren und mit den Laugenbaguette-Sticks servieren.
Powered by WP Ultimate Recipe

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Märtha
    3. Dezember 2016 at 11:30

    Danke für das tolle Rezept!
    Ich bin auch ein absoluter Wintermensch, genau aus den Gründen, die du beschrieben hast und ich freu mich richtig, dass man dieses Jahr auch mal hier im Norden bei Kälte auf den Weihnachtsmarkt gehen kann und nicht nur bei 15 Grad!
    Hab einen schönen 2. Advent!
    Liebe Grüße
    Märtha

    • Reply
      backbube
      5. Dezember 2016 at 22:18

      Hallo Märtha,
      es gibt also doch noch Menschen, die auf meiner Seite sind. Juhuu. Sommer ist schön, aber Winter ist schöner ;).
      Liebe Grüße in den Norden,
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Isabella
    3. Dezember 2016 at 23:30

    Hallo Markus,
    tolles Rezept, vielen Dank. Ich liebe diesen Käse… egal zu welcher Jahreszeit, der geht immer :-) Und ich liebe sämtliche leckeren Variationen damit. Das mit den Granatapfel und Cranberries ist wirklich eine super Idee.
    LG Isabella

    • Reply
      backbube
      5. Dezember 2016 at 22:17

      Hallo Isabella,
      ich mag den auch sehr, wobei ich den tatsächlich hauptsächlich im Winter esse. Irgendwie bin ich im Sommer nicht so der Käsefan ;).
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    habe-ich-selbstgemacht
    31. Dezember 2016 at 09:30

    Lieber Markus!
    Der gebackene Käse hört sich fantastisch lecker an…..den wird es bei mir zu Hause wohl demnächst auch mal zum Abendessen geben. :-)
    Mach weiter so und alles Gute für 2017!
    Julia

  • Leave a Reply