Buchrezensionen/ Frühstück/ Werbung

Waffel Brunch Board mit Bananen, Bacon & Erdnussbutter

Grandioses Waffel Brunch Board mit Bananen, Bacon & Erdnussbutter von backbube.com

Dieser Beitrag enthält Werbung für Kiss & Cook – Die Gay Guy Edition (Christian Verlag)

Shit Corona happens

Man, was sind das für verrückte Zeiten, in denen wir gerade leben!? Noch vor einem Jahr hätte sich keiner von uns auch nur im Traum vorstellen können, dass einmal ein kleines, fieses Virus das Leben so durcheinander wirbeln würde. Und doch ist es passiert. Und obwohl ich ein optimistischer, lebensfroher Mensch bin, hat mich die letzte Zeit echt ganz schön zermürbt. Mich stört es nicht, dass ich ’nen Mundschutz beim Einkaufen tragen oder mich in Restaurants in eine Liste eintragen muss. Meine Freunde nicht sehen zu dürfen, nicht mit ihnen essen gehen zu können, sie nicht umarmen zu können – DAS ist das Schlimmste an der ganzen Sache. Ich möchte mit Menschen, die mir was bedeuten das Leben genießen und bei ihnen sein. Mit ihnen feiern und eine unvergessliche Zeit erleben.

Kiss & Cook – Die Gay Guy Edition

Zwei dieser Menschen sind zum Beispiel Sascha und Torsten, die ihr bestimmt schon vom Blog „Die Jungs kochen und backen“ kennt, und mit denen mich seit vielen Jahren eine tolle Freundschaft verbindet. Die beiden sind verheiratet und leben zusammen in Köln, darum sehen wir uns nicht so oft, aber wenn wir uns dann sehen, ist es umso schöner. Wie gerne hätte ich mit ihnen auf den Release ihres brandneuen Buches „Kiss & Cook – Die Gay Guy Edition“ , erschienen im Christian Verlag, angestoßen. Aus so vielen Gründen. Doch daraus wird nun nichts. Zumindest für’s Erste. Aber Corona hindert mich nicht daran, euch das Buch vorzustellen. Für mich ist es eines der wichtigsten Koch-/Backbücher überhaupt. Doch bevor ich euch sage, warum das so ist, gibt es hier erst mal eine kleine Übersicht:

Inhalt des Buches Kiss & Cook - Gay Guy Edition

2 Bücher – 1 Ziel

Eigentlich ist „Kiss & Cook – Die Gay Guy-Edition“ nicht nur 1 Buch. Es sind zwei! Alle Bücher der „Kiss & Cook“-Reihe kommen nämlich im Doppelpack daher. Es geht zwar ums gemeinsame Kochen und Backen, doch jeder Partner erhält sein eigenes Buch, in dem jeweils nur ein Teil des gemeinsamen, finalen Rezeptes steht. Der eine kümmert sich also z.B. um die Tortenböden, während der andere die Füllung der Torte zubereitet. Am Ende wird dann aber aus diesen beiden einzelnen Elementen EIN fertiges Gericht. Ein wirklich geniales Konzept. Nie mehr geht man sich beim „ins Buch blicken“ im Weg um. Jeder kann konzentriert an seiner Sache arbeiten und am Ende etwas Tolles auf den Tisch zaubern.

Rezept Oma Lores Frankfurter Kranz aus dem Buch Kiss & Cook - Gay Guy Edition

5 Kapitel voller Genuss

Aufgeteilt ist „Kiss & Cook – Die Gay Guy Edition“ in 5 Kapitel. Los geht es mit „Stir the pot! Kochen“Dort erwarten euch 11 leckere Koch-Rezepte wie z.B. Wildschnitzel mit Pilzen und Breznknödeln, Chicken Korma mit Naanbrot oder Gnocchi mit Pesto Pepperoncini. In Kapitel 2, „Let them eat cake! Backen“ – gibt es für euch z.B. Schokotorte mit Nougat-Ganache, Oma Lores Frankfurter Kranz oder Two-Broke-Guys-Cupcakes mit Schwarzbier und Bacon. Kapitel 3 ist eines meiner Lieblingskapitel, denn da geht es um Drinks und die passenden Snacks dazu. Dank „What’s the tea? Drinks“ könnt ihr selbst zum Bartender werden und z.B. Whiskey Sour mixen und dazu leckere Ingwer Brotchips servieren. Oder wie wäre es mit einem absoluten Drink- und Foodporn: Gin, Ginger’n’Beer mit Grilled Cheese Sandwich. Wenn ihr wie die Jungs, und auch wie ich, gerne mit euren Freunden zusammen einen tollen Abend mit köstlichen Speisen verbringt, ist Kapitel 4 „Going back to Party-City!“ Party Food“ für euch das Richtige. Orientalische Köstlichkeiten, Tapas, Pasta und leckere Brunch-Ideen warten auf euch. Und wenn ihr zur Feier des Tages mal richtig bei der Familie angeben wollt, ist Kapitel 5 „Eleganza Extravaganza!“ Drei-Gang-Menüs“ euer Kapitel. Kocht gemeinsam und lasst euch z.B. Rindssuppe mit Kaspressnödeln, Zander mit Kartoffelgratin und glasierten Möhren und zum Abschluss einen Kaiserschmarrn schmecken.

Let them eat Cake

Das wahrscheinlich wichtigste Koch-/Backbuch

Doch neben all den unwiderstehlichen Rezepten ist es etwas ganz anderes, das dieses Buch für mich so besonders macht. Es setzt ein Zeichen. Ein Zeichen für Toleranz. So wie Sascha es in seinem Vorwort schreibt, hätte mir ein solches Buch in meiner Jugend sehr weitergeholfen. Weil ich gesehen hätte, dass es möglich ist, als Mann eine innige und glückliche Ehe mit einem anderen Mann zu führen. Das es völlig egal ist, wen man liebt. Das mit mir alles genau so richtig ist, wie es ist. Und darum ist es so wichtig, dass die Buchhandlungen hierzulande das Buch ins Schaufenster stellen. Es ist mehr als nur ein Kochbuch. Es ist ein Statement. Für Liebe, Toleranz und Akzeptanz. Und es ist ein wirklich nötiges Statement. Unsere Gesellschaft ist leider immer noch nicht aufgeklärt genug, denn auch im 21.Jahrhundert gibt es Leute, die es einfach nicht raffen, dass alle Menschen gleich sind. Egal, wen sie lieben!!! Love is Love! Und darum hätte ich die Sascha und Torsten erst recht gern in den Arm genommen und sie gefeiert: für ihre harte Arbeit, ihre Hingabe und ihren unwiderstehlichen Charme. Dafür, dass sie mit diesem Buch ein Zeichen im deutschen Buchhandel setzen. Dafür, dass sie jungen Männern zeigen, dass man sich als schwuler Mann nicht verstecken muss. Dafür, dass sie als wunderbares Vorbild in der Öffentlichkeit stehen. Doch das böse C hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Buchparty ist erst mal aufs Eis gelegt.

Kiss & Cook – Blogger-Brunch-Edition

Aber wir feiern die Jungs trotzdem. Mit einem gigantischen, virtuellen Blogger-Brunch. Warum ein Brunch? Nun, es gibt da ein Gerücht. Schwule lieben es zu brunchen. Wie das Gerücht entstanden ist weiß keiner, aber tatsächlich kenne ich wirklich keinen einzigen schwulen Mann aus meinem Freundeskreis, der bei einer Einladung zum Brunch „Nein“ sagen würde. Darum gibt es ja auch in Kapitel 4 ein paar Brunch-Ideen. Und dieser morgendlichen Schlemmer-Orgie haben sich 20 Bloggerinnen und Blogger einfach angeschlossen. Jeder von uns hat sich etwas ausgedacht, das er/sie heute präsentiert. Wie ihr im Titel des Beitrages schon lesen könnt, habe ich ein Waffel Brunch Board mit leckeren frisch gebackenen Waffeln, karamellisierten Bananen, knusprigem Bacon & Erdnussbutter beigesteuert. Und hier kommt auch schon mein Rezept für euch:

Einfaches Waffel Brunch Board mit Bananen, Bacon & Erdnussbutter von backbube.com

Waffel Brunch Board mit Bananen, Bacon & Erdnussbutter

Print Recipe

Ingredients

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 200 ml Milch
  • 2 Bananen
  • 8 Scheiben Bacon
  • Ahornsirup
  • Erdnussbutter
  • Beeren (für die Dekoration)

Instructions

1

Waffeleisen vorheizen.

2

Weiche Butter, Zucker & Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen, dann die 3 Eier einzeln für je 30 Sekunden dazu rühren.

3

Mehl, Salz & Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zum Teig geben. So lange weiterrühren, bis alle Klümpchen gelöst sind.

4

Aus dem fertigen Teig 8 Waffeln backen und diese auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen.

5

Währenddessen den Bacon ohne Öl in einer beschichteten Pfanne knusprig braun anbraten, danach auf ein Küchenkrepp legen, um das überschüssige Fett abzusaugen.

6

Die Bananen schälen, halbieren und die Hälften der Länge nach durchschneiden. Mit etwas Ahornsirup kurz von beiden Seiten in einer beschichteten Pfanne karamellisieren.

7

Die Waffelsegmente voneinander trennen und auf einer Platte drapieren. Bacon und karamellisierte Bananen dazu legen. Etwas Erdnussbutter in ein Schüsselchen geben und mit auf das Waffel Brunch Board stellen, ebenso ein kleines Kännchen mit Ahornsirup. Mit Früchten der Saison garnieren.

Ein Tisch voller Köstlichkeiten

Und jetzt müsst ihr stark sein. Hier folgen für euch nicht nur die Links zu den anderen Blogs, die sich alle ordentlich ins Zeug gelegt haben und sensationelle Gerichte auf den virtuellen Tisch gezaubert haben, sondern auch noch ein Bild von all unseren Gerichten, das Sascha in mühevollster „Freistell-Aktion“ zusammengebaut hat. Solltet ihr aktuell keinen Hunger haben, wird euch dennoch das Wasser im Mund zusammenlaufen:

Blogger Brunch

Holt euch das Buch!

Und jetzt bleibt mir nur noch eines zu sagen: Holt euch das Buch und genießt nicht nur unwiderstehlich leckere Rezepte, sondern setzt auch ihr damit ein Zeichen für Toleranz.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Maja
    18. Juni 2020 at 09:56

    Boah, Markus, was für ein Traum! Das ist wirklich der perfekte Brunch!
    Und dein Statement zum Buch und warum es so wichtig ist, finde ich auch ganz klasse :-)
    Liebe Grüße
    Maja

  • Reply
    Conny
    18. Juni 2020 at 12:02

    Dein Waffelträumchen mit Bacon stellt meine Toleranz ganz schön auf die Probe… ob ich das teilen könnte?
    Ansonsten: Toleranz rules. Und Bacon natürlich!
    Sonnige Grüße
    Conny

  • Reply
    DieKüchebrennt
    19. Juni 2020 at 09:19

    Was ne geile PLATTE! Bitte direkt eine hier vorbei bringen, das macht richtig Bock! Finde die Message der Jungs im Buch toll und hoffe, dass es viele leute kaufen werden :)

  • Leave a Reply