Allgemein

„Testbube“ – Heute im Angebot: Elisenlebkuchenmischung von „Sweetest Choice“ – Wenn’s schnell gehen soll…

Testbube - Elisen Lebkuchen Backmischung - Sweetest Choice

Ich hab euch vor Kurzem schon mal den Onlineshop www.sweetest-choice.de und die beiden Gründer Max und Phillip vorgestellt. Da ich von deren Produkten überzeugt bin und ich die Jungs gern weiterhin unterstützen wollte, haben mir die beiden angeboten als Tester für ihre Produkte zu fungieren, d.h. sie schicken mir immer mal wieder ein paar ihrer Produkte zu und ich teste sie für euch. Manche sogar schon bevor sie überhaupt im Onlineshop erhältlich sind. Und das wird dann unter der neuen Rubrik „Testbube“ erscheinen. *gg*

Testbube - Elisen Lebkuchen Backmischung - Sweetest Choice - Lecker

Und heute ist die Elisenlebkuchenmischung dran. Ich weiß, dass viele von euch im Vorweihnachtsstress viel zu tun haben, viel organisieren müssen und dann nicht wirklich Lust haben auch noch selbst  Lebkuchen zu backen, aber mit dieser Mischung gibt es einen Hoffnungsschimmer für all diejenigen, deren Backzeit nur sehr knapp bemessen ist. Denn die Mischung muss nur mit kaltem Wasser vermengt werden, dann lässt man das Ganze 15 Minuten lang quellen, streicht die Masse auf Backoblaten und bäckt die Lebkuchen für 15-20 Minuten. Und mit Schokolade kann man die kleinen Leckerbissen dann am nächsten Tag verzieren.

Testbube - Elisen Lebkuchen Backmischung - jetzt neu bei Sweetest Choice

Nun mein Fazit: Die Zubereitung ist wirklich einfach (und wer einen Makronenportionierer zuhause hat, bei dem gehts noch schneller). Und auch geschmacklich gibt es keine Abstriche: Eine gelungene Mischung aus Mandeln, Haselnüssen, Orangeat & Zitronat sowie feinen weihnachtlichen Gewürzen. Ein ganz entscheidender Punkt, der mich dazu veranlassen würde, diese Mischung öfter zu verwenden, ist die Tatsache, dass die Masse sehr backstabil ist, d.h. die Lebkuchen laufen nicht auseinander im Ofen, sondern behalten ihre Form. Sie sind außen schön knusprig und innen richtig schön saftig. Hat wirklich gut geschmeckt und geht sehr schnell und unkompliziert.

Testbube - Elisen Lebkuchen Backmischung - Sweetest Choice - wenn's schnell gehen soll

Die Lebkuchen ha ich übrigens mit der Zartbitterkuvertüre von Sweetest Chocie überzogen und noch mit Mandeln garniert. In einer Metalldose bleiben sie lange frisch und schmecken auch nach Tagen immer noch superlecker.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Vielen Dank an www.sweetest-choice.de für die leckere Backmischung und die herrliche Kuvertüre. Macht weiter so, Jungs! Achja, und wenn noch jemand Tipps hat, wie ich diesen fürchterlichen Blaustich von meinen Bilder wegbekomme, dem bin ich sehr dankbar. *gg*

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    Ela
    13. November 2013 at 11:44

    Ehrlich gesagt finde ich es immer ein bisschen schade, wenn Blogger Fertigprodukte vorstellen. Auch wenn die Firma vielleicht eine Gute sein mag – als Food-Blogger hat man eine Vorbildfunktion und kann ja auch die Liebe zum Backen oder Kochen wecken. Es ist schön, sich einfach mal Zeit zu nehmen um etwas Gutes zuzubereiten und wenn man das tut, inspiriert man auch andere damit. So viel schneller als den Teig anzurühren ist man mit einer Backmischung nun wirklich auch nicht. Es gibt durchaus sehr einfache Lebkuchenrezepte…

    LG
    Ela

    • Reply
      backbube
      13. November 2013 at 12:15

      Hallo Ela,
      ich verstehe deine Kritik und auch deinen Einwand, dass man als Food-Blogger eine „Vorbildfunktion“ haben kann. Es gibt aber tatsächlich Menschen, die sich diese „Zeit zum Backen“ wirklich nicht nehmen können, weil es ihr Beruf einfach nicht zulässt. Ich habe schon öfters Mails von hauptsächlich männlichen Lesern bekommen, die eben in ner kleinen Bude wohnen, wo es keinen Platz für zuviel Backequipment gibt oder die einfach zwei linke Hände beim Backen haben, und die mich tatsächlich nach guten Mischungen gefragt haben. Und für diese Mischungen braucht man meistens eben nicht mehr als 1 Schüssel und 1 Rührlöffel. Wenn man alles selbst mischen muss braucht man eine Waage, mehrere Schüsseln, vielleicht sogar ein Handrührgerät und das hat der Durchschnittsstudent einfach nicht in seiner Küche. Ich persönlich verwende Backmischungen z.B. oft für Cakepops, weils tatsächlich eine enorme Zeitersparnis ist. Ich wollte all denen, die eben nach solchen Mischungen gefragt haben die Backmischung von Sweetest Choice ans Herz legen, da ich eben direkt in der Testphase mit integriert bin und von der Qualität wirklich sehr überzeugt bin. Das heute wird auch die einzige Backmischung sein, die ich vorstellen werde, da mir die Lebkuchen besser geschmeckt haben, als meine eigenen, die ich nach meinem Rezept mache. Und es sind keine künstlichen Aromen oder Backtriebmittel enthalten. Und dann sind auch alle meine männlichen Leser, die nur mal schnell was backen wollen beruhigt.

      Liebe GRüße,
      Markus

      • Reply
        Ela
        13. November 2013 at 15:05

        Danke für deine ausführliche Antwort! Da hab ich nichts hinzuzufügen, ist ja dein Blog und legitim, was du bloggst.. Wollte nur meine Meinung dazu kundtun :) Ich mag ja deine Rezepte auch alle gern.
        LG
        Ela

  • Reply
    M. Lange
    13. November 2013 at 13:41

    Die Zutatenliste der Backmischung ist ja erfreulich kurz. Aber sind die Lebkuchen daraus auch lagerfähig?
    Ich habe bisher jedes Jahr Lebkuchen gebacken, aber nach alten Rezepten und ohne Backmischung. Die sollten dann aber auch schon früher gebacken werden, weil sie erst während der Lagerzeit ihr volles Aroma und die richtige „Konsistenz“ erreichen.

    • Reply
      backbube
      13. November 2013 at 14:39

      Hallo Martha,
      deshalb hab ich sie auch vorgestellt. Da keine Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen enthalten sind. Ich hab die Lebkcuhen jetzt mal in eine Dose gepackt und denke, dass sie dort gut gelagert werden können. Die Lebkuchen sind schon direkt nach dem Backen schon feucht und müssen nicht lange lagern. Wenns wirklich mal schnell gehen soll, dann ist diese Mischung wirklich super.

  • Reply
    Hanna von Geschenkliebe
    14. November 2013 at 00:25

    Klingt gut! Ich lese ja hier immer nur schmachtend mit, schwinge aber selbst selten den Schneebesen (mangels Zeit und Talent). Würde die Backmischung gerne mal ausprobieren, verrätst du mir wie viele Lebkuchen so eine Backmischung in etwa ergibt? Novembergrüße, hanna

  • Reply
    KT
    14. November 2013 at 08:38

    Wegen deinem Blustich: was hast du denn als „Lichtquelle“ in deiner Kamera eingestellt? Kunstlicht-Einstellung macht oft so einen Blaustich. Oder anders gesagt: wie siehts mit dem Weißabgleich aus?
    Ich hab das auch manchmal, daher fotografiere ich auch fast nur noch bei Tageslicht…
    Liebe Grüße,
    KT

  • Reply
    Frollein Wunderstolz
    15. November 2013 at 13:55

    Also ICH find da nix bei, dass Du auch mal „was Schnelles“ vorstellst und dazu noch Lebkuchen.
    Völlig legitim und es ist ja nun wirklich so, dass viele nicht die Zeit haben, alles immer von Grund auf selbst zu zaubern.
    Das jeder Foodblogger eine Vorbildfunktion hat, liegt wohl allein im Auge des Betrachters. Es gibt da keinen Zwang und keine Schablone- auch wenn viele dies gerne so sehen würden.
    Man darf nicht vergessen, dass ein Blog mit Leidenschaft geschrieben wird und genau das machst Du.
    Ich bin begeistert von Deinem Deinen Blog und Deinen Rezepten!
    Weiter so! ;-)

    Viele liebe Gruesse aus der (schon bitterkalten) Schweiz!

  • Reply
    Backgeflüster
    18. November 2013 at 20:19

    Hallo.
    Zum Thema Blaustich:

    Arbeitest du evtl. mit Photoshop? Dort gibt es nämlich das Werkzeug „Farbbalance“ damit kannst du schon einiges ausgleichen.

    Ich finde das deine Bilder immer echt gut aussehen.
    Dein Blaustich könnte auch vom Tageslicht abhängig sein. Also ein wenig mehr Sonne rein scheinen lassen :)

    LG Monica

    • Reply
      backbube
      18. November 2013 at 21:57

      Hallo Monica,

      ne, ich arbeite mit Gimp, will mir aber demnächst Lightroom zulegen. Hab jetzt den Trick mit dem Blaustich raus – Schlagwort: Weißabgleich ;).

      Gruß,
      Markus

    Leave a Reply