Cookies/ Schokolade/ Süße Kleinigkeiten

Salted Chocolate Chip Cookies + kleine Cookie Backschule

Salted Chocolate Chip Cookies von backbube.com

Jetzt endlich bekommt ihr das Rezept für meine Salted Chocolate Chip Cookies. Sie gingen bei meiner 1. Pop Up Bakery am vergangenen Samstag weg wie warme Semmel, meine Kollegen am Theater sind süchtig danach und ich backe jetzt immer welche auf Vorrat und frier sie ein. Ich kann von den Cookies nämlich einfach nicht genug bekommen, denn Schokolade und Meersalz gehören definitiv zu den allerbesten Pärchen in der Zutatenwelt. Damit auch ihr immer wieder süchtig-machende Cookies backen könnt, bekommt ihr heute nicht nur das Rezept für meine Salted Chocolate Chip Cookies, sondern auch noch eine kleine „Cookie Backschule“ mit den ultimativen Tipps für perfekte Cookies.

Die besten Salted Chocolate Chip Cookies von backbube.com

So backt ihr den perfekten Cookie

Cookies zu backen, die außen knusprig und innen drin dennoch schön weich sind, ist gar nicht so schwer, wie ihr vielleicht denkt. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die ihr beachten müsst. Und die habe ich heute mal für euch zusammengefasst. Herzlich Willkommen zu meiner Cookie Backschule:

  1. Zucker ist tatsächlich mit eine der wichtigsten Komponenten bei Cookies. Am besten gelingen Cookies mit weißem Kristallzucker, braunem Zucker oder Rohrohrzucker. Ich hab schon viele andere Zuckeralternativen ausprobiert, das hatte aber immer negative Auswirkungen auf die Konsistenz des Teiges und oft auch auf den Geschmack. Und da Cookies nunmal Seelenschmeichler sind, dürfen die auch ruhig ne ordentliche Portion Zucker enthalten. Man kann ja dafür an anderer Stelle mit dem Zucker sparen.
  2. Auch die Butter ist entscheidend. Mit Margarine werden Cookies einfach nicht so gut, wie mit echter Butter aus Kuhmilch. Am besten schmecken Cookies aber mit gesalzener Butter.
  3. Damit eure Cookies alle gleich groß werden, empfehle ich euch einen Eisportionierer mit Auslöser* zu verwenden {der übrigens auch extrem praktisch zum Portionieren und Befüllen von Muffin- und Cupcake-Förmchen ist}. Damit nehmt ihr nämlich immer die gleiche Menge Teig und habt somit perfekte Teig-Kugeln. Und genau diese Kugeln sind tatsächlich auch entscheidend, um weiche Cookies noch besser hinzubekommen, die alle zur gleichen zeit fertig sind. Wenn ihr den Teig nämlich zu flach auf’s Blech gebt, läuft er mehr auseinander und die Cookies werden dünner. Ist der Teig aber in Eiskugelform auf dem Blech, läuft er langsamer auseinander und bleibt in der Mitte beim Backen länger weich. Klingt das irgendwie logisch?
  4. Ganz wichtig ist auch die Konsistenz des Teiges. Er sollte nicht zu weich sein. Eher wie ein festes Eis, das nur etwas angetaut ist. Dann lassen sich erstens bessere Kugeln formen und zweitens laufen diese beim Backen nicht zu schnell auseinander.
  5. Der ULTIMATIVE Tipp ist aber: Backt eure Cookies einfach nicht zu Ende. Sobald die Ränder der Kekse im Ofen leicht braun werden, holt ihr die Cookies heraus, auch wenn die Backzeit noch nicht abgelaufen ist. Sie sind dann in der Mitte noch nicht fertig gebacken, und genau das sorgt für die allerbesten, weichen Kekse. Da jeder Ofen anders heizt, solltet ihr auf jeden Fall immer ein Auge darauf haben, ab wann die Cookies zu bräunen beginnen.

Die besten, einfachen Salted Chocolate Chip Cookies von backbube.com

Rezept für Salted Chocolate Cookies

Das waren meine Profi-Tipps für perfekte Cookies. Ich hoffe, es waren ein paar hilfreiche Tipps für euch dabei. Legt euch auf jeden Fall einen Eisportionierer* zu. Der ist super praktisch und nur so werden eure Cookies alle gleichzeitig fertig. Wenn ihr den Teig von Hand formt, kann es vorkommen, dass manche Cookies auf dem Blech dünner als andere sind und somit viel früher fertig werden. Ich hab euch hier den verlinkt, den ich verwende, und der schon die festesten Teige überlebt hat. Und nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und serviere euch das Rezept für meine Salted Chocolate Chip Cookies. Speichert es ab, druckt es aus und teilt es mit euren Freunden. Lasst uns die Welt mit Cookies füllen – Make cookies, not war!!!

Salted Chocolate Chip Cookies

Print Recipe
Serves: 24 Stück

Ingredients

  • 220 g weiche, gesalzene Butter
  • 200 g weißer Zucker
  • 180 g Rohrohrzucker
  • Mark von 1 dicken Vanilleschote (oder von 2 dünnen)
  • 2 Bio-Eier (L)
  • 350 g Weizenmehl
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 300 g Zartbitterschokolade (70%)
  • Meersalzflocken

Instructions

1

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.

2

Butter und beide Zuckersorten cremig rühren. Dann die Eier und das Vanillemark dazu rühren.

3

Mehl, Natron & Backpulver in einer separaten Schüssel mischen und dazu geben. Mit einem Holzkochlöffel alles gut vermischen.

4

Die Zartbitterschokolade grob hacken. Die Stücke dürfen ruhig 1,5-2cm groß sein. Dann die Schokolade unter den Teig heben.

5

Mit dem Eisportinierer den Teig nehmen und am Schüsselrand allen überstehenden Teig abstreichen. Dann maximal 9 Teig-Kugeln auf eines der Bleche setzen und im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von oben 9-11 Minuten backen {auf jeden Fall vorher herausnehmen, wenn der Teig schon nach 8 Minuten leicht zu bräunen beginnt.}

6

Die Cookies auf dem Blech ca. 2 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter legen. Achtung: Nicht an den Rand des Gitters legen, da die Cookies noch weich sind und sonst am Rand nach unten kippen können.

7

Mit dem restlichen Teig genau so verfahren, bis alles aufgebraucht ist.

8

Wer's besonders salzig mag, kann die noch warmen Cookies mit Meersalzflocken bestreuen.

Superleckere Salted Chocolate Chip Cookies von backbube.com

Sagt mir auf jeden Fall Bescheid, ob euch die Cookies geschmeckt haben. Und fragt mich gerne alle Fragen, die ich mit diesem Beitrag zum Thema „Cookies“ noch nicht beantwortet habe. Ich freu mich immer wieder, wenn ich euch helfen kann, oder ihr einfach von euren Erfahrungen mit meinen Rezepten erzählt.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

*Amazon-Affiliate Link

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Eva
    22. März 2019 at 10:52

    Die klingen sooo lecker :-) ! Danke für deine Tipps!
    LG
    Eva

    • Reply
      backbube
      23. März 2019 at 00:21

      Die sind auch echt lecker. Musst du unbedingt ausprobieren.
      Ich freu mich, dass dir die Tipps gefallen.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Céline
    22. März 2019 at 15:09

    Danke, Markus, ich hatte gehofft dass ich nicht bis zur nächsten pop-up bakery warten muss, um wieder einen zu bekommen! Werde das Rezept ganz fix ausprobieren. Schönes Wochenende!

    • Reply
      backbube
      23. März 2019 at 00:20

      Hallo Céline.
      Hab mich sehr gefreut, dass du vorbeigeschaut hast.
      Viel Spaß beim Backen.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Christina
    23. März 2019 at 00:42

    Ich habe sie gerade probiert zu backen :) So so lecker! Aber meine gleichen formtechnisch eher Schallplatten…. woran liegt es, dass sie bei mir so platt werden und deine so formschön aussehen?

    Liebe Grüße

    • Reply
      backbube
      23. März 2019 at 00:51

      Hallo Christina,
      ich freu mich, dass sie dir schmecken. Was für Zucker hast denn verwendet?
      Eventuell hast du den Teig auch zu lange gerührt, dann werden die Zutaten wärmer und der Teig wird zu weich. Der Teig muss wirklich fest sein.
      Hast du sie von Hand geformt oder mit einem Eisportionierer?
      Liebe Grüße,
      Markus

      • Reply
        Christina
        23. März 2019 at 01:33

        Hi Markus,

        ich hab die beiden Zuckersorten wie im Rezept genommen! Und sie mangels Eisportionierer mit der Hand geformt. Aber das mit der Wärme könnte passen – der Teig war zwar recht fest aber doch warm. Vielleicht stelle ich ihn das nächste Mal kurz in den Kühlschrank…? Sie sind aber so oder so extrem lecker! Mitternachtsbäckerei :)

        Danke dir!!

        • Reply
          backbube
          23. März 2019 at 01:40

          Hallo Christina.

          Ok, durch die Wärme der Hand wird der Teig natürlich etwas weicher. Hast du sie denn flach gedrückt vor dem Backen. Daran kann’s auch gelegen haben. Die Idee mit dem Kühlschrank ist gut. 30 Minuten im Kalten sollten reichen.

          Ich back auch immer bis in die frühen Morgenstunden ;).

          Schlaf gut,
          Liebe Grüße,
          Markus

  • Reply
    Kristina
    16. Juni 2019 at 15:09

    Sind jetzt im Ofen, Zubereitung war leicht. Mal sehen, ob sie was werden. Danke schonmal für das Rezept :)
    (sind allerdings „Reste-cookies“ – mit reste-vollmilchschokolade, wollte nichts wegwerfen, was ich noch zuhause habe.)

    • Reply
      backbube
      20. Juni 2019 at 20:47

      Hallo Kristina,
      oh, das freut mich, sag mir Bescheid, wie sie dir geschmeckt haben.

      Liebe Grüße
      Markus

  • Reply
    Anna
    25. August 2019 at 18:47

    Nachgebacken!
    Trotz Sommerhitze hat es mich gebackt- ne- gepackt!
    Musste fast im Kühlschrank sitzend die Kugeln formen, hat aber Spaß gemacht!
    Sehr lecker! Danke für das gute Rezept! Und überhaupt, Dein Blog ist wunderbar!
    Sommergrüße Anna!

  • Leave a Reply