Klassiker/ Schokolade/ Werbung

Pavlova mit Schoko-Swirl, Erdbeeren und Schoko-Lakritz-Soße

Pavlova mit Schoko-Swirl, Erdbeeren und Schoko-Lakritz-Soße von backbube.com

Werbung für leckere, schwedische Schokolade von Marabou

Man sagt, der Mensch sei ein Gewohnheitstier. Rituale, die wir uns auf eine bestimmte Art angeeignet haben, können uns unser ganzes Leben lang begleiten. Es sind oft kleine Dinge. Manche wirken sehr gewöhnlich, andere wiederum etwas skuril: Ich z.B. lege mein Besteck grundsätzlich anders herum auf den Tisch – die Gabel rechts, das Messer links. Und das, obwohl ich Rechtshänder bin. Ich schließe, wenn ich ein Buch zu Ende gelesen habe, den Buchdeckel und fahre einmal mit der Hand darüber, um das Buch zu „verschließen“. Warum ich euch das im heutigen Beitrag erzähle, hat aber mit einer anderen Angewohnheit zu tun:

Knusprige Pavlova mit Schoko-Swirl, Erdbeeren und Schoko-Lakritz-Soße von backbube.com

Meine Lieblings-Schokolade

Ich gehe nämlich, seit ich denken kann, nach einem Einkauf bei IKEA immer in den Schwedenshop, um mir Schokolade mit Salzlakritz von Marabou zu kaufen. Ihr kennt die Schokotafeln bestimmt. Ich steh so dermaßen auf das Zeug, dass das sozusagen zu einem Pflicht-Ritual geworden ist. Was glaubt ihr, wie ich mich gefreut habe, als mich Marabou angeschrieben hat und um ein Rezept mit ihrer Schokolade gebeten hat. Natürlich habe ich zugesagt. Und dreimal dürft ihr raten, welche Sorte ich mir für das Rezept ausgesucht habe!? Na klar: Black Saltlakrits. Ich weiß, einige schreien jetzt „WUAHHHH LAKRITZE“, aber hey, ich bin ein Lakritz-Junkie, also müsst ihr da jetzt durch. Und wenn ihr meine Schokoladen-Pavlova mit Erdbeeren & Lakritz-Schoko-Soße serviert bekommen würdet, würdet ihr mit Sicherheit zuschlagen. Sie ist einfach zuuu lecker.

Lieblings-Pavlova mit Schoko-Swirl, Erdbeeren und Schoko-Lakritz-Soße von backbube.com

Pavlova mit Schoko-Swirl, Erdbeeren und Schoko-Lakritz-Soße

Print Recipe
Cooking Time: 1 1/2 Stunden + Wartezeit über Nacht

Ingredients

  • FÜR DIE SOßE
  • 100 g Marabou Schokolade "Black Saltlakrits"
  • 80 ml Milch
  • 40 ml Sahne
  • FÜR DIE PAVLOVA
  • 70 g Eiweiß
  • 140 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Marabou Schokolade "Black Saltlakrits"
  • FÜR DIE FÜLLUNG
  • 200 g Sahne
  • 1 EL Zucker
  • 5-6 Erdbeeren
  • 20 g Lakritzgummis
  • ein paar Stücke Marabou Schokolade "Black Saltlakrits"

Instructions

1

Für die Soße die Schokolade hacken. Milch und Sahne in einem kleinen Topf aufkochen, dann vom Herd ziehen. Die Schokolade dazu geben und verrühren, bis alles geschmolzen ist. In eine Schüssel füllen und in den Kühlschrank stellen.

2

Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Auf ein Stück Backpapier einen Kreis mit 18 cm Durchmesser zeichnen, dann das Papier mit der beschrifteten Seite nach unten auf ein Backblech legen.

3

Eiweiß, Zucker, Zitronensaft und Salz in eine Schüssel geben und über einem heißen Wasserbad unter Rühren auf 65°C erhitzen. Dazu am besten ein Zucker- oder Fleischthermometer verwenden. Dann die heiße Masse in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mind. 10 Minuten schaumig aufschlagen, bis die Schüssel von außen nur noch handwarm ist.

4

Währenddessen die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen. Den Backofen nun auf 100 Grad Umluft herunterschalten.

5

Die fertige Meringue-Masse auf das Backpapier streichen und den vorgezeichneten Kreis damit füllen. Die geschmolzene Schokolade darauf verteilen und mit einem kleinen Löffel durch die Meringue-Masse ziehen, bis alles schön marmoriert ist. Mit einem Löffel einen "Krater" in die Mitte der Masse drücken und die Pavlova im heißen Ofen 1 1/2 Stunden trocknen lassen/backen. Danach den Ofen ausschalten, die Tür geschlossen lassen und die Pavlova über Nacht im geschlossenen Ofen abkühlen lassen.

6

Am nächsten Tag die Sahne kurz schlagen, dann den Zucker einrieseln lassen und steif schlagen. Die Erdbeeren waschen & vierteln. Die Sahne in den "Krater" der Pavlova füllen, mit Erdbeeren, Lakritzgummies und Schokostückchen garnieren. Zum Schluss die Soße darüber gießen.

Und, sieht das Teilchen nicht unglaublich lecker aus? Euch erwarten eine knusprige Hülle mit Schoko-Lakritz-Swirl, ein weicher Marshmallow-artiger Kern, cremige Sahne, saftige Erdbeeren, weiche Lakritzdrops, zart schmelzende Schoko-Stückchen und eine Schoko-Lakritz-Soße zum Niederknien. Damit schwebt ihr wie auf Wolken in den Schokoladenhimmel.

Euer eigenes Schoko-Poster

Wenn ihr von der schwedischen Schokolade wie ich einfach nicht genug bekommen könnt, dann hängt sie doch einfach an eure Wand. Zumindest ein Poster davon. Das könnt ihr ab sofort bis zum 30.11.2019 auf www.meinmarabou.de individuell gestalten und bekommt es direkt danach als pdf zugeschickt. Ihr könnt es ausdrucken oder mit dem Hashtag #myfavmarabou auf den sozialen Medien teilen. Mit der Fertigstellung eures Posters landet ihr automatisch im Lostopf und mit etwas Glück gewinnt ihr sogar einen professionellen Druck eures Layouts inklusive eines kleinen Schokoladen-Paketes. Und das täglich. Also, Mitmachen lohnt sich. Ich hab mir auch ein Poster gestaltet und euch als Abschiedsgruß mit angehängt. Denn diesmal sage ich:

Euer Backbube

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Barbara
    8. September 2019 at 11:14

    Lieber Backbube ,

    In der Tat ,die Schokolade und Lakritze haben hohen hohen Suchtcharakter . Dein Rezept steht dem in nichts nach .
    Aber …warum wird der Ofen zuerst so hoch eingestellt und nachher wieder runtergedreht ….?

    Schönen Sonntag
    Barbara

    • Reply
      backbube
      8. September 2019 at 19:21

      Hallo Barbara,

      das kann ich dir erklären: Eine perfekte Pavlova ist außen knusprig und innen weich. Das erreicht man am besten, wenn am Anfang die Temperatur des Ofens noch etwas höher einstellt ist, dann die Temperatur reduziert wird und die Pavlova genau während dieses Temperatur-Absink-Prozesses in den Ofen gestellt wird. So lässt die Restwärme die „äußere Haut“ des Eischnees direkt trocknen aber nicht zu schnell. Wenn dann die 100 Grad erreicht sind trocknet die Pavlova ganz langsam vor sich hin und bleibt innen weich, wird außen aber nicht zu fest. Die knusprige Kruste ist dann schön dünn.

      Wenn du den Ofen nur auf 100 Grad vorheizt und dann die Pavlova hineinstellst, trocknet sie insgesamt langsamer und großflächiger, die knusprige Hülle wird also viel dicker. Außerdem dauert das Trocknen dann fast ne halbe Stunde länger.

      Ich hab mehrere Versionen getestet, und diese funktioniert, wie ich finde, am besten. Ich hoffe, ich konnte behilflich sein.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

      • Reply
        Barbara
        9. September 2019 at 08:00

        Vielen Dank für die Erklärung ..das macht die Vorfreude aufs backen schlüssig .
        Barbara

  • Reply
    Mona
    8. September 2019 at 11:44

    Hey Markus,

    ich habe mich schon durch diverse Schokoladen mit Lakritz gefuttert (Tipp dazu der Lakritz Shop in Hamburg http://www.sueshi-express.de), aber die Marabou ist die allerbeste!!!
    Nur: hier bei uns (Rheinland) hat IKEA die aus dem Programm genommen und auch ansonsten habe ich sie bisher nicht finden können – gibt es die bei euch etwa noch bei IKEA?

    Ich liebe nämlich auch jegliche Rezepte mit Lakritz! Wir haben neulich erst an einem Lakritz-Koch-Back-Workshop in Hamburg – bei der lieben Maren vom Kochclub Hamburg teilgenommen (daher auch der Lakritzshop-Tipp) und es war Hammer!!!
    Forthaben wir die Schoko-Lakritz-Tarte von Essen & Trinken (https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/37991-rzpt-schoko-lakritz-tarte) getestet, wobei Maren zusätzlich noch Tropfen von flüssigem Lakritz zugefügt hat, die beim Anschneiden herausliefen, optisch toll anzusehen war!
    Teste das Rezept mal, du wirst die Kombi aus weiser + dunkler Ganache und Lakritz lieben!

    Ganz liebe Grüße nach Ulm
    Mona

  • Reply
    Claudia Claussen
    9. September 2019 at 10:39

    Wow Markus, das sieht toll aus!
    Und Du widerlegst mal wieder, wie auch Ralfs Familie aus Blaubeuren vorletzte Woche, die alte Mär, daß im Süden Deutschlands kein Lakritz gegessen wird. Scheint absolut nicht zu stimmen. Wenn Du das nächste Mal zu Besuch kommst, dann darfst Du Dich durchs LAKRIDS Sortiment bei mir naschen, versprochen.

    Süße Grüße, Claudia

  • Leave a Reply