Ice Tea Monday

„Ice Tea Monday“ – Wie aus einem lustigen Gespräch ein Eistee namens „Litschie Litch“ wurde

Heute gibt’s wieder einen Eistee für euch. Und er trägt den wunderbaren Namen „Li(ts)chie Litsch„. Wie es zu diesem Namen kam, erfahrt ihr nun: Wenn ihr aufmerksam den Beitrag über die Buchparty von Törtchenzeit gelesen habt, dann erinnert ihr euch bestimmt daran, dass ich mich vor der Party mit Mirja (Küchenchaotin) und Bianca (kleine, feine Köstlichkeiten) getroffen. Wir haben ’nen Kaffee im Cafe Kaffeefleck (3 mal Kaffee in einem Satz) getrunken.

Dabei kam mir ein Buch in den Kopf, von dem ich vor kurzem bei Facebook gelesen habe. Titel: „500 Namen, die sie ihrem Kind besser nicht geben sollten“. Und da stand zur Ankündigung folgender Satz in der Zeitschrift: „(…) verwechseln Japaner Lionel tatsächlich stets mit Rainer?“ – Und als ich diesen Satz gesagt hatte, fingen alle an Namen zu suchen, die sich mit dem typischen asiatischen Klischee-„L“ lustig anhörten. Und Mirja brachte den Kracher: Richie Ritch. Denn daraus wurde Lichie Litch. Und *ZACK* hatte ich einen neue Idee für einen Litschi-Eistee mit dem klangvollen Namen „Litschie Litsch“. Ihr seht, die Ideen kommen manchmal aus heiterem Himmel.

litschi_collage_2

Ich hab mich also, als ich wieder zuhause war, in meine Eistee-Versuchsküche begeben und fleissig experimentiert. Und wat soll isch sagen: Das Ergebnis war so lecker, dass ich die Eisteekanne insgesamt 3 mal nachgefüllt habe. Gut, man muss dazu sagen, dass ich Litschies auch wirklich liebe. Und was noch super an dem Eistee ist: Ich konnte endlich mal meine japanisch angehauchten Becher von IKEA für die hübschen Fotos verwenden. Aber genug erzählt, hier kommt auch schon das unverschämt leckere Rezept:

litschi_collage_1

Litschie Litch Tea

Zutaten:

 

Zubereitung:

  • Das Zitronengras halbieren, mehrfach schräg einritzen, etwas mit einem Messer anspitzen und je 2 Litschies aufspießen. Die beiden Zitronengras-Spieße in den TEA-JAY® oder eine Glaskaraffe geben, mit dem Litschisaft auffüllen und zu 2/3 mit Eiswürfeln auffüllen.
  • Den Brühkopf des TEA-JAY® aufschrauben, Tee einfüllen, 200 ml Wasser aufkochen, zum Tee schütten und 2 min ziehen lassen. Dann den Aufsatz drehen und den Tee in die Karaffe laufen lassen. Kurz schütteln – fertig. (Ohne TEA-JAY®: Wasser aufkochen und in einer kleinen Kanne den Tee aufbrühen, 2 min ziehen lassen und in die Glaskaraffe schütten. Umrühren – fertig!)

 

litschi_collage_5

Natürlich könnt ihr noch mehr Zitronengras-Spieße machen und diese dann in die Gläser oder Becher stellen, in denen ihr den Eistee ausschenkt. Dann verbreitet sich das Aroma des Zitronengrases auch im Glas noch weiter.

litschi_collage_3

Ich hoffe euch gefällt das neue Rezept. Und damit dürfte auch geklärt sein, woher ich meine Ideen für all die vielen Eistee-Rezepte nehme. Sie tauchen in den unmöglichsten Situationen auf. Und dann wachsen und gedeihen sie in meinem Kopf zu leckeren sommerlichen Erfrischungen. Meistens jedenfalls.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Dieser Beitrag ist wieder NICHT gesponsort. Ich schreibe immer wieder gern über den TEA-JAY®, da ich ihn einfach genial finde. Und den gibt’s auch bei genauem Suchen viel günstiger im Web als ihr denkt. ;)

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Ela
    14. April 2014 at 10:50

    Hehe, der Name ist echt süß. Und Litschis sind wirklich lecker. Deinen Eistee stell ich mir super erfrischend vor!
    LG
    Ela

  • Reply
    Miriam
    14. April 2014 at 11:01

    Das hört sich ja sowas von lecker an! Ich liebe Litschis und das werd ich bestimmt mal ausprobieren…
    lg, Miriam

  • Reply
    Bianca
    14. April 2014 at 15:18

    Haha, habe heute morgen so gelacht, als ich den Titel gelesen habe. Und mich direkt an den lustigen Nachmittag erinnert. Lionel würde diesen Tee lieben, da bin ich sicher ;-) Seit Weihnachten habe ich auch einen Tea-Jay und ihn bisher sträflich vernachlässigt. Gleich werden Litschis gekauft und das Rezept ausprobiert.
    Liebe Grüße aus Köln
    Bianca

  • Reply
    Sabine Reis Pires
    14. April 2014 at 21:39

    Wow, das ist mal ein Eistee!
    Ich bin total begeistert.
    Mangels des angegebenen Ronnefeldt-Tees habe ich den ‚Lov is beautiful‘ Tee von Lov Organic genommen. Diesen hatte ich halt zuhause ;-)
    Litschi-Litsch wird es definitiv öfter bei uns geben.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Ice-Tea Monday
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Sabine

  • Reply
    Annemay
    14. April 2014 at 21:48

    Litschie Litsch, finde ich wirklich lustig :)
    Liebe Grüße Annemay

  • Reply
    #Törtchenzeit Buchparty – und leckere Verry Berry Schokoladentarte | Kleine & feine Köstlichkeiten - Foodblog mit Herz
    24. April 2014 at 16:18

    […] zum Kaffee- und Kakao-Trinken verabredet – wir hatten eine Menge Spaß wie ihr beim Büb nachlesen könnt. Gemeinsam haben wir uns nach Ehrenfeld aufgemacht und waren ganz […]

  • Leave a Reply