Gugelhupf

„Der kleine Backbube Gugelhupf Adventskalender“ – 23.Türchen

Marshmallow-Gugels in heißer Schokolade

Wie versprochen gibt es heute wieder ein Rezept passend zum „Heißkalten Montag“. Und da hab ich mir etwas oberleckeres ausgedacht. Ich stand wieder mal vor der Frage, wie ich Gugelhupf und Heißgetränk miteinander vereine. Und die Idee kam mir, als ich vor ein paar Tagen im Kaffeehaus meines Vetrauens eine heiße Schokolade mit Minimarshmallows getrunken habe. Marshmallows in Gugelhupfform in heißer Schokolade. Das wärs doch. Und genau das hab ich gemacht. Ich hab mich nach einem leckeren Rezept umgeschaut (und bei meiner Lieblingsjeanny eins gefunden), mir endlich mal ein Zuckerthermometer zugelegt und losgelegt.

Marshmallow-Gugels in heißer Schokolade

Zutaten:

  • 3 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 450g Zucker
  • 118ml heller Sirup (Grafschafter)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eiweiß
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung:

  • 1 Silikongugelform fetten und mit Puderzucker bestäuben.
  • In der Metalschüssel eurer Küchenmaschine das Gelatinepulver mit 120 ml Wasser verrühren und quellen lassen.
  • 120ml Wasser, Zucker, Sirup und Salz mischen und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Aufhören zu rühren und den Zucker auf mittlerer Temperatur auf 115°C erhitzen. Dazu braucht ihr auf jeden Fall ein Zuckerthermometer. Sobald 115°C angezeigt werden, den Topf vom Herd nehmen und den heißen Zucker zur Gelatine gießen. Sofort mit dem Schneebesen alles vermischen, bis sich die Gelatine gelöst hat.
  • Mit der Küchenmaschine auf höchster Stufe ca 8-10 Minuten mixen, bis sich die Masse verdreifacht hat.
  • In einer anderen Schüssel das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Marshmallowmasse heben. Einen Teil der Masse in einen Spritzbeutel füllen und in die Silikongugelhupfform sprühen. Mit Puderzucker bestäuben und mindestens 4 Stunden bei Zimmertemperatur „trocknen“ lassen. Danach herausnehmen und in Puderzucker wälzen, eine heiße Schokolade zubereiten und rein mit den kleinen Gugels.
  • (Die restliche Masse könnt ihr in eine gefettete und mit Puderzucker bestäubte Auflaufform gießen und ebenfalls trocknen lassen. Dann nehmt ihr den Marshmallowblock mit einem geölten Messer heraus, schneidet ihn in kleine Stücke, wälzt diese in Puderzucker und bewahrt sie in einer Blechdose zwischen Butterbrotpapierschichten auf. So halten sie sich 1 Woche)

 

Marshmallow-Gugels in heißer Schokolade - selbst gemacht

Hach, ich schmelze beim Anblick der Bilder schon wieder dahin. Genau wie die Marshmallows in der heißen Schokolade. Wenn ich ein Lieblingsgetränk bestimmen müsste, wäre es heiße Schokolade mit Marshmallows. Das Zuckerthermometer ist übrigens wirklich nicht zu verachten, denn wenn der Zucker heißer als 115°C wird, beginnt er zu karamellisieren und aus euren Marshmallows wird das, was man in Deutschland „türkischer Honig“ nennt, steinhart und unmöglich zu kauen (in Wirklichkeit ist türkischer Honig ganz anders). Also, die Anschaffung lohnt sich. Und so ein Thermometer ist schon für 20€ zu haben.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

 

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

22 Comments

  • Reply
    neon_schwarz
    23. Dezember 2013 at 08:18

    Uihhh, das zum Frühstück wäre jetzt großartig. Nur leider habe ich kein Zuckerthermometer. Na gut, dann werde ich mir jetzt mal einen grünen Tee machen.

    Frohe Weihnachten von neon_schwarz

  • Reply
    Karin
    23. Dezember 2013 at 08:41

    Guten Morgen, lieber Backbube! Eine super Idee mit den Marshmallows. Ich glaube ich muss unbedingt heute die Mini-Gugl-Form kaufen!

    Leider funktioniert der Link zu deiner Lieblingsjeanny nicht.

    • Reply
      backbube
      23. Dezember 2013 at 09:07

      Jetzt funktioniert er. Danke für den Hinweis

  • Reply
    Judith
    23. Dezember 2013 at 08:49

    Ich staune, was man mit so einer Gugelhopfform alles zaubern kann.
    Sieht einfach toll aus!!

  • Reply
    Jutta von Kreativfieber
    23. Dezember 2013 at 10:09

    Die sehen ja niedlich aus! Marshmallows hab ich schon öfter gemacht, aber noch nie in der Guglform. Und nach der letzten PAMK Runde ist Kakao mit Marshmallows auch mein Lieblingsrelaxgetränk, das hab ich nämlich geschickt bekommen und mich gefragt warum ich selbst noch nie auf diese geniale Idee gekommen bin. Ein Zuckerthermometer hab ich mir auch in einer PAMK Runde (Kindheitserinnerungen) geholt, nachdem ich drei Mal die Karamellbonbons zu Stein habe werden lassen :D Liebe Grüße!

  • Reply
    Mareike Martin
    23. Dezember 2013 at 10:21

    Hallo Backbube!
    Nachdem ich schon lange Deinen tollen Blog lese, muss ich jetzt auch mal was schreiben. Ich finde Deinen Adventskalender soooo toll, ich freue mich jeden Tag, Deine Seite aufzumachen und so schöne Rezepte zu sehen und zu lesen!!‘
    Vielen Dank dafür! Dein Gugelhupf mit Mohn und Marzipan wird übrigens morgen auf unserer Kaffeetafel stehen. Schöne Weihnachten!
    Liebe Grüße
    Mareike

  • Reply
    Laura Aya
    23. Dezember 2013 at 11:00

    Du hättest ein Thermometer verlosen können :-)
    Wieviel Gelatine brauch ich bitte wenn ich nur Blätter hab?
    Liebe Grüsse, Laura

    • Reply
      backbube
      23. Dezember 2013 at 12:44

      Das muss ich selbst erst mal googeln ;)

    • Reply
      backbube
      23. Dezember 2013 at 13:26

      Also 1 Päckchen gemahlene Gelatine entspricht 6 Blatt Gelatine. Also 18 Blatt.

      • Reply
        Laura Aya
        23. Dezember 2013 at 18:17

        Vielen Dank Markus, die Kinder werden sich freuen. Frohe Weihnachten dir und deiner Familie.
        Liebe Grüsse, Laura

  • Reply
    Marlene
    23. Dezember 2013 at 11:20

    Nein, wie genial!!!!!
    Werd mir gleich ein Zuckerthermometer kaufen und dein Rezept ausprobieren :D
    Vielen Dank für diese super Idee!!!

  • Reply
    El-Fee
    23. Dezember 2013 at 12:30

    Sabber, sabber, das will ich jetzt sofort haben und trinken, nicht erst noch machen müssen. Und jetzt weiß ich endlich, wie man türkischen Honig machen könnte. Ob es dafür wohl irgendwo auch ein ganzes Rezept gibt? Mal suchen.

  • Reply
    Brigitte Schwetz
    23. Dezember 2013 at 13:00

    Total witzige Idee! Danke, für die tolle Seite! Wunderschönes Weihnachtsfest -gugldihupf.
    GLG Gitti

  • Reply
    Sabine R.
    23. Dezember 2013 at 13:17

    Das ist ja total genial! !!!
    Da werde ich mir zu Weihnachten wohl selbst ein Zuckerthermometer schenken :-)

    Lg

  • Reply
    Natalie
    23. Dezember 2013 at 14:18

    Oh ich liebe Marshmallows und in Gugelform sind die ja noch unwiderstehlicher und zuckersüß <3 Danke für die schöne Idee, das macht direkt Laune auf einen guten Kakao :)

  • Reply
    Ela
    23. Dezember 2013 at 14:37

    Tolle Idee Markus :)
    LG
    Ela

  • Reply
    Simone Rieth
    23. Dezember 2013 at 17:55

    Hallo!
    Mensch, jeden Tag sooo tolle und kreative Rezepte, ich bin jetzt schon traurig, dass so ein Adventskalender nur 24 Türchen hat!
    Und nochmal Danke für den tollen Stempel, den ich bei Dir gewonnen habe, meine Weihnachtsgeschenke wurden einfach nur in Packpapier gepackt und rot bestempelt -toll!
    Liebe Grüße, Simone

  • Reply
    Corinna
    23. Dezember 2013 at 22:54

    Ooh, leckeren Kakao und dann noch so süß verziert – genial! Kommt auf meine to-do-Liste für 2014 :-)

  • Reply
    Daniela
    23. Dezember 2013 at 23:48

    Mmmmmmmhhhhhh, wie toll ist das denn. Marshmallow Gugls, dahinschmelz.
    Muss ich unbedingt probieren.
    Viele liebe Grüße
    Daniela

  • Reply
    Antje
    24. Dezember 2013 at 09:08

    Hallo Markus,
    die Mini-Marshmallow-Gugls sehen zuckersüß aus ( und sind es sicherlich auch ),muß ich unbedingt ausprobieren.
    Meinst Du,ich kann dafür auch mein digitalee Küchenthermometer nehmen ?
    Lieben Dank,auch für diesen supertollen Adventskalender und überhaupt für Deinen Blog !
    Ich wünsche Dir wunderschöne Weihnachtstage und ein gutes und gesundes neues Jahr,
    bis zum nächsten also,
    liebe Grüße aus Leimen,
    Antje

  • Reply
    Sindy Fehlau
    26. November 2016 at 16:16

    Puh…geschafft😥 Das Zuckerthermometer hat mein Mann mir ruckizucki bestellt, das mit dem hellen Sirup war schon wesentlich schwieriger, da habe ich erst mehrere Läden abklappern müssen, bin dann bei R*w* fündig geworden. In Ermangelung einer Küchenmaschine habe ich erstmal nur die Hälfte der angegebenen Menge genommen, das hat auch mit dem Handmixer wunderbar funktioniert. Ich habe die Masse in Silikon Eulenformen gegeben und einen Teil ganz dünn auf Backpapier gestrichen, da werde ich wenn’s trocken ist Eiskristalle auszustanzen. Tausend Dank für das tolle Rezept! ❤

    LG Sindy

    • Reply
      backbube
      28. November 2016 at 17:29

      Hallo Sindy,

      ich freu mich, dass dir mein Rezept gefällt. Das mit dem hellen Sirup ist tatsächlich aber nicht immer so leicht. Manchmal bekommt man in sehr gut sortierten Edekas sogar den Original Golden Syrup aus Amerika. Der ist noch besser.
      Bin gespannt, wie dir die Marshmallows schmecken.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

    Leave a Reply