Kuchen & Brownies

Blutorangen-Kuchen mit Buttermilch & Olivenöl

Blutorangen-Kuchen mit Buttermilch & Olivenöl von backbube.com

Nachdem ich letzte Woche so viele tolle Blutorangen auf dem Markt bekommen habe, hab ich nicht nur die glutenfreien Blutorangen Mini-Kuchen gebacken, sondern auch einen Blutorangen-Kuchen mit Buttermilch & Olivenöl. Olivenöl kann tatsächlich zum Backen verwendet werden. Es gibt besonders in Kombination mit Zitrusfrüchten ein wunderbares Aroma frei. Probiert es aus, ihr werdet es nicht bereuen. Der Geschmack des Kuchens ist dank des Olivenöls und der kleinen Blutorangen-Stückchen sogar so gut, dass ich diesmal vollständig auf eine Glasur verzichtet habe. (EDIT: Verwendet auf jeden Fall ein mildes Olivenöl. Ein scharfes, kräftiges Olivenöl könnte dann doch zu viel Geschmack abgeben)

Einfacher Blutorangen-Kuchen mit Buttermilch & Olivenöl von backbube.com

Blutorangen-Kuchen mit Buttermilch & Olivenöl

Print Recipe

Ingredients

  • 200 g Zucker
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 3 Blutorangen
  • 200 ml Buttermilch
  • 3 Eier (L)
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 1/2 Tl Backpulver
  • 1/4TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 160ml gutes, mildes Olivenöl

Instructions

1

Den Backofen auf 170 Grad Umluft {oder 190 Grad Ober-Unterhitze} vorheizen, eine Kastenform mit 26cm Länge einfetten.

2

Den Zucker und die Zitronenschale in einen kleinen Mixer geben und so lange pulsieren, bis der ganze Zucker intensiv zitronig riecht.

3

Zuerst 2 Blutorangen filetieren. Dazu die Ober-und Unterseite abschneiden und mit einem scharfen Messer am Rand entlang die Schale inkl. der weißen Haut entfernen, dann die Fruchtspalten herauslösen {Ein Anleitungsvideo verlinke ich euch unter dem Rezept} . Die 3.Blutorange halbieren und auspressen. 40 ml Saft abmessen.

4

Den Blutorangensaft mit der Buttermilch mischen und zusammen mit dem Zitronen-Zucker in einer großen Schüssel verrühren. Dann die 3 Eier dazu geben und nochmals gut vermengen. Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen und ebenfalls zum Teig geben. Mit einem Schneebesen verrühren, bis alle Klümpchen gelöst sind. Dann das Olivenöl nach und nach unterrühren.

5

Die Blutorangen-Filets halbieren und vorsichtig unter den Teig heben. Dann den teig in die Form füllen und 50-55 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Nach einem erfolgreichen Stäbchentest den Kuchen aus dem Ofen holen und in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Damit ihr wisst, wie man Orangen oder Zitrusfrüchte richtig filetiert, hab ich euch hier ein kleines Video verlinkt. Ich filetiere seit Jahren alle Zitrusfrüchte, die ich esse. Ich mag nämlich die weiße Haut nicht und tatsächlich ist es auch gar nicht so gesund, die mitzuessen. Aber recherchiert am besten mal selbst.

Einfacher, saftiger Blutorangen-Kuchen mit Buttermilch & Olivenöl von backbube.com

Und jetzt wünsche ich euch noch eine schöne restliche Woche,

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Gerlinde @Sunnycovecheg
    1. März 2019 at 04:17

    Meine Freundin hat ganz viele Blutorangen auf ihren Baum, da kann ich immer neue Rezepte gebrauchen. Dein Kuchen sieht super lecker aus.

    • Reply
      backbube
      2. März 2019 at 23:33

      Na dann mal ran an die Blutorangen.

      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Sunnycovechef
    1. März 2019 at 04:22

    Meine Freundin hat ganz viele Blutorangen auf ihren Baum, da kann ich immer neue Rezepte gebrauchen. Dein Kuchen sieht super lecker aus.

  • Reply
    Jana
    2. März 2019 at 14:28

    Hmm das klingt wirklich gut und so schön nach Urlaub! Bei Orangen und Olivenöl denke ich direkt an Italien…
    Aber gebacken habe ich mit Olivenöl tatsächlich auch noch nie, weil ich immer dachte, der Eigengeschmack ruiniert alle Kuchen. Aber dann werde ich es mal mit Kuchen mit Zitrusfrüchten ausprobieren! Danke für den Tipp!

    • Reply
      backbube
      2. März 2019 at 23:28

      Hallo Jana,

      ja, du musst es auf jeden Fall ausprobieren. Hab schon oft mit Olivenöl gebacken, auch ohne Zitrusfrüchte.
      So stark schmeckt man das Öl gar nicht raus.

      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Jenny
    2. März 2019 at 17:08

    Haben den Kuchen gerade in den Ofen geschoben und schon nach dem Teigschüssel ausschleckern bin ich mir sicher sagen zu können: Habe den Kuchen heute das erste Mal nachgebacken! Danke für das tolle Rezept :-)

    • Reply
      backbube
      2. März 2019 at 23:32

      Hey Jenny,

      ich freu mich, dass dir der Teig schonmal geschmeckt hat. Bin gespannt, wie dir der fertige Kuchen schmeckt.
      Ich nehm mal an, du wolltest schreiben, dass du ihn nicht zum letzten Mal gebacken hast, oder?

      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Patrick Donkers
    4. März 2019 at 07:56

    Hallo Markus,
    habe den Kuchen gestern gebacken, es tut mir leid aber hat mir überhaupt nicht gefallen, war super gebacken und locker, alles gut, aber den Geschmack von Olivenöl im Kuchen ist nicht meins. Vielleicht nächstes mal erwähnen das es ein mildes Öl sein soll :-). Hatte jetzt allerdings ein Grund eine anderen von deinen tollen Rezepten zu backen!
    Liebe Grüße Patrick

    • Reply
      backbube
      4. März 2019 at 11:05

      Hallo Patrick,

      erst mal freu ich mich, dass du den Kuchen ausprobiert hast.
      Dass er dir nicht geschmeckt hat, tut mir leid. Ich habe den Kuchen jetzt schon zweimal gebacken und zwar mit zwei unterschiedlichen Olivenölen. Den ersten mit einem milden, den zweiten mit einem kräftigen, scharfen. Der zweite Kuchen hat mir zwar auch nicht so gut geschmeckt, als mit dem milden Öl, dennoch mag ich persönlich den Geschmack auch mit dem kräftigen Öl. Aber ich werde im Rezept ergänzen, dass man lieber ein mildes Olivenöl nehmen soll.

      Vielen Dank für dein ehrliches Feedback.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Michaela Hartwig
    8. März 2019 at 13:27

    Boah, der klingt richtig, richtig gut! Muss ich ausprobieren! Ich hab schon mal mit Olivenöl gebacken und finde so eine ganz subtile Öl-Note einfach super lecker. Bin schon sehr gespannt! Vielen Dank für das Rezept! Alles Liebe, Michaela

  • Reply
    Theresa
    13. März 2019 at 14:04

    Das Rezept ist sehr interessant, bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und wenn ich mir die Kommentare durchlese, scheint es auch (zum Großteil) sehr gut anzukommen. Ich kann es mir mit dem Olivenöl auch wirklich gar nicht vorstellen. Aber ich bin zum Glück sehr probierfreudig und ich denke, mit dem Kuchen werde ich am Sonntag meine Familie überraschen. (wenn er nicht schmeckt, schiebe ich die Schuld einfach auf dich :P)

  • Leave a Reply