Hefegebäck & Brote/ Unterwegs

Jüdische Challa mit Aprikosenfüllung

Challa mit Aprikosenfüllung von backbube.com

Der Frühling ist da. Und hey, er ist so richtig da. Fast 20 Grad hatten wir gestern. Und auch schon vor ein paar Tagen lies sich die Sonne blicken. Und Sonne macht immer sofort Laune auf sommerliches Gebäck. Und da ich schon lange mal eine Challa backen wollte, nachdem mir immer mal wieder bei Pinterest welche davon begegnen, dachte ich mir „Mensch, backste doch eine Challa mit ner fruchtigen frühlingshaften Füllung“. Und genau das hab ich getan. Eine Challa ist ein traditionelles, jüdisches Hefegebäck, das rein von den Zutaten her genau das gleiche ist, wie ein deutscher Hefezopf. Nur meist kunstvoller geflochten. Ich habe mich für die runde Variante entschieden.

Jüdisches Challa mit Aprikosenfüllung von backbube.com

Da die Flechtanleitung für meine Aprikosen-Challa schwer in Worte zu fassen ist {ich habe es trotzdem versucht}, habe ich im Internet noch etwas recherchiert und auf dem Blog Kleiner Kuriositätenladen eine ganz tolle bebilderte Anleitung für exakt die Form gefunden, die ich geflochten habe. Nur für den Fall, dass das, was ich im Rezept geschrieben habe, nicht verständlich ist *hihi*. Und nun los:

Frühlingshafte, jüdische Challa mit Aprikosenfüllung von backbube.com

Rezept für jüdische Challa mit Aprikosenfüllung

Zutaten für den Hefe-Teig: 4 1/2 TL Trockenhefe / 230 ml lauwarmes Wasser / 390 g Weizenmehl / 50 g Zucker / 60 ml Sonnenblumenöl / 4 Eigelbe / 1 TL Salz // Zutaten für die Aprikosenfüllung: 200 g getrocknete Aprikosen / 120 ml Orangensaft / 80 ml Zitronensaft / 2 EL Zucker

Zubereitung:

  1. Verrührt für den Hefeteig die Trockenhefe mit dem lauwarmen Wasser in einer Schüssel und lasst das 10 Minuten quellen.
  2. Gebt Mehl, Zucker, Öl, Eigelbe, Salz und Hefe-Mischung in die Schüssel eurer Küchenmaschine. Verknetet alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine etwa 5 Minuten lang zu einem glatten Teig. Sollte der Teig zu klebrig sein, einfach nach und nach etwas Mehl dazu geben.
  3. Streicht eine saubers Schüssel mit etwas Öl aus, legt dann den fertig gekneteten Teig hinein und wendet ihn einmal, damit beide Seiten mit Öl benetzt sind. Deckt die Schüssel mit einem Tuch ab und lasst den Teig an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.
  4. Vermischt alle Zutaten für die Füllung in einem kleinen Topf und erhitzt das Ganze langsam. Schaltet die Platte etwas herunter, damit die Mischung nur noch ganz schwach köchelt. Dann das Ganze etwa 10 Minuten leicht simmern lassen, bis die Aprikosen weich sind. Vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
  5. Rollt den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat {40x40cm} au.
  6. Packt die Aprikosenmischung in einen Mixer und püriert sie zu einem feinen Mus. Verstreicht das Mus gleichmäßig auf dem Hefeteig und rollt diesen von unten nach oben auf. Halbiert die Rolle der Länge nach und legt sie mit der „offenen“ Seite nach oben vor euch hin.
  7. Schneidet die beiden Stränge nun jeweils einmal in der Mitte {nicht der Länge nach} durch. Nun solltet ihr vier gleich lange Stränge haben. Die 4 Stränge mit der offenen Seite nach oben zu einem Knoten flechten. {Die Anleitung findet ihr oben im Text verlinkt}. Am besten den Knoten direkt auf dem Backpapier flechten, auf dem die Challa gebacken wird.
  8. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vor. Legt das Backpapier mit der Challa auf ein Backblech, deckt es mit Frischhaltefolie ab und lasst den Hefe-Knoten nochmals gehen, bis der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht hat.
  9. Bestreicht die Challa mit Eigelb und backt es 30 Minuten im vorgeheizten Backofen. Holt es aus dem Ofen und lasst es auf einem Kuchenrost abkühlen.

Das komplette Rezept gibt es ganz unten nochmal zum Ausdrucken.

Frühlingshafte, jüdische Challa mit fruchtiger Aprikosenfüllung von backbube.com

Die Aprikosenfüllung im Inneren der Challa ist übrigens genau so geworden, wie ich mir das gewünscht habe. Extremst fruchtig und saftig. Oben drauf sind die Aprikosenstückchen leider etwas schwarz geworden, da ich den Ofen aus den Augen gelassen und zu spät ein Backpapier darauf gelegt habe. Nächstes Mal werde ich den teig vielleicht erst in 4 Teile teilen, die dann ausrollen, bestreichen und einrollen. Dann ist die Füllung im Inneren versteckt und noch viel überraschender für die Gäste.

Möge der Schneebesen mit euch sein,
Euer Backbube

Rezept drucken
Challa mit Aprikosenfüllung
Traditionell stammt die "Challa" aus der jüdischen Küche und wird dort hauptsächlich zu Feiertagen gebacken. Dann auch meist ohne Füllung. Ich habe aber eine frühlingshafte Aprikosenfüllung hinzugefügt.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
1 großer Hefeknoten
Zutaten
Hefeteig
  • 4 1/2 TL Trockenhefe
  • 230 ml lauwarmes Wasser
  • 390 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 4 Eigelbe
  • 1 TL Salz
Aprikosenfüllung
  • 200 g getrocknete Aprikosen
  • 120 ml Orangensaft
  • 80 ml Zitronensaft
  • 2 EL Zucker
Portionen
1 großer Hefeknoten
Zutaten
Hefeteig
  • 4 1/2 TL Trockenhefe
  • 230 ml lauwarmes Wasser
  • 390 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 4 Eigelbe
  • 1 TL Salz
Aprikosenfüllung
  • 200 g getrocknete Aprikosen
  • 120 ml Orangensaft
  • 80 ml Zitronensaft
  • 2 EL Zucker
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Hefeteig vorbereiten
  1. Für den Hefeteig die Trockenhefe mit dem lauwarmen Wasser in einer Schüssel verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  2. Mehl, Zucker, Öl, Eigelbe, Salz und Hefe-Mischung in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine etwa 5 Minuten lang zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, einfach nach und nach etwas Mehl dazu geben.
  3. Eine saubere Schüssel mit etwas Öl ausstreichen, dann den fertig gekneteten Teig hinein legen und einmal wenden, damit beide Seiten mit Öl benetzt sind. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
Füllung vorbereiten
  1. Alle Zutaten für die Füllung in einem kleinen Topf mischen und langsam erhitzen. Die Platte etwas herunterschalten, sobald die Mischung leicht köchelt. Die Flüssigkeit sollte nur noch simmern. Dann das Ganze etwa 10 Minuten leicht simmern lassen, bis die Aprikosen weich sind. Vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
Challah formen, füllen und backen
  1. Den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat {40x40cm} ausrollen.
  2. Die Aprikosenmischung in einem Mixer fein pürieren. Die Füllung gleichmäßig auf dem Hefeteig verstreichen und diesen von unten nach oben aufrollen. Die Rolle der Länge nach halbieren und mit der "offenen" Seite nach oben vor euch legen.
  3. Die beiden Stränge nun jeweils einmal in der Mitte {nicht der Länge nach} durchschneiden. Die 4 Stränge mit der offenen Seite nach oben zu einem Knopf flechten. {Die Anleitung findet ihr oben im Text verlinkt}. Am besten den Knopf direkt auf dem Backpapier flechten, auf dem die Challa gebacken wird.
  4. Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Das Backpapier mit der Challa auf ein Backblech legen, den Hefe-Knoten mit Frischhaltefolie abdecken und gehen lassen, bis der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht hat.
  5. Den Hefe-Knoten mit Eigelb bestreichen und 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Danach aus dem Ofen holen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
Powered by WP Ultimate Recipe
Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Endu
    15. April 2018 at 23:45

    Es ist so lecker! Merci vielmal!
    Ich habe es bereits zweimal gebacken. Morgen gibt es wieder aber dann mit getr. Zwetschgen statt Aprikosen.

    • Reply
      backbube
      15. April 2018 at 23:52

      Hallöchen,

      wow, schon zwei Mal? Das freut mich sehr. Mit getrockneten Zwetschgen stell ich mir das auch sehr lecker vor. Zwetschgenmus müsste auch super funktionieren.

      Hast du denn zufällig eins davon fotografiert? Dann schick mir das Bild gern an info@backbube.com oder pack den Hashtag #backbube dazu, wenn du es auf Instagram geteilt hast.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

    Leave a Reply