Allgemein/ Tartes & Pies/ Unterwegs

Reisetipp: Das Blaue Haus in Oberstaufen + ein leckerer Blaubeer Pie

Es gibt Orte, die man so schnell nicht mehr vergisst, wenn man einmal dort gewesen ist. Und heute möchte ich zusätzlich zum Rezept meines liebsten Blaubeer Pies genau einen solchen Ort vorstellen: Das Blaue Haus in Oberstaufen im Allgäu. Meine Mutter war dort vor ein paar Monaten und hat regelrecht davon geschwärmt. Darum war ich sehr gespannt, denn meine Mum weiß ganz genau, was mir gefällt und hat sich bisher nie getäuscht, wenn sie mir ein neues Café oder eine tolle Location empfohlen hat. Und als ich vergangene Woche dort zu Besuch war, war mir im Bruchteil einer Sekunde klar, was sie gemeint hat.

Das Blaue Haus Oberstaufen_-3 Das Blaue Haus Collage 3

Da steht dieses wunderschöne blaue Haus aus dem 19.Jahrhundert, und noch bevor ich es betreten habe, wars um mich gescheh’n. Rund um das blaue Kleinod liegt ein wunderschöner Garten mit Obstbäumen und duftenden Blumen, und immer wieder gibt es zwischen all dem Grün kleine Sitzgrüppchen, zu denen man über schmale Wege gelangt. Dort kann man feinste Kuchen und leckere Snacks genießen und einfach die Seele baumeln lassen. Vom Getümmel der Stadt hört man dort keinen einzigen Ton. Als hätte jemand eine Glasglocke über das Haus gelegt und so einen Ort der absoluten Ruhe und Entspannung geschaffen. Das erlebt man nicht oft.

Das Blaue Haus Collage 1Das Blaue Haus Oberstaufen_-7

Und auch im Inneren verliert das Blaue Haus kein Stückchen seines Charmes, das es von außen vermittelt. Die Farbe Blau zieht sich auch hier wie ein roter Faden {oder ein blauer} durch die beiden Etagen. An der Theke im Erdgeschoss könnt ihr euch die fruchtigen und sensationell lockeren Kuchen und viele verschiedene Getränkespezialitäten holen und sie entweder draußen oder im Wintergarten oder dem kleinen Nebenraum auf wunderschönen alten Holztischen in gemütlicher Atmosphäre genießen. Dazwischen warten immer wieder kleine Regale und Tische mit skandinavischem Geschirr und kleinen Geschenkideen von bekannten Marken wie RICE, Greengate uvm. Auch Buchliebhaber kommen auf ihre Kosten. Im ersten Stock gibt es noch mehr romantische Ecken zu entdecken, die alle mit viel Liebe und viel Leidenschaft gestaltet wurden. Eine große Auswahl der feinen Dinge, die ihr im blauen Haus findet gibt’s auch im Onlineshop des Blauen Hauses oder im dazu passenden Interior Store, der nicht weit vom Blauen Haus entfernt liegt.

Das Blaue Haus Collage 4

Hier hat jemand seinen Herzenstraum verwirklicht. Das spürt man in jeder Ecke, jedem Regal und jedem Lächeln des umwerfend freundlichen Teams. Man fühlt sich wohl von der ersten bis zu letzten Sekunde und möchte diesen Ort nicht mehr verlassen. So ging es mir zumindest. Ich habe mich besonders darüber gefreut, die Chefin kennen zu lernen und möchte mich an dieser Stelle nochmals für den herzlichen Empfang bedanken. So, und jetzt wisst ihr, wo ihr bei eurem nächsten Allgäu-Urlaub definitiv hin gehen müsst. Ich spreche hiermit eine ABSOLUTE Empfehlung aus und würde 12 von 10 Punkten in allen verfügbaren Kategorien vergeben, wenn ich Das Blaue Haus bewerten müsste.

Blaubeer Pie-4Blaubeer Pie-3

Und damit ihr auch heute nicht ohne ein leckeres Rezept auskommen müsst, habe ich für euch in meiner neuen Auflaufform, die ich im Blauen Haus gekauft habe, einen leckeren Blaubeer Pie gebacken, mit dem ihr zumindest ein Gefühl dafür bekommt, wie wohl man sich im Blauen Haus fühlen kann. Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, genießt den Rest des Sommers und lasst einfach mal die Seele baumeln.

Blaubeer Pie

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Blaubeer Pie
Dieser Pie ist mein liebster Blaubeer Pie - mit einer sämigen Füllung und einer buttrig flockigen Teigkruste
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 1 Tag
Kochzeit ca. 50 Minuten
Portionen
8 Stücke
Zutaten
Pie Teig
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 45 ml Sonnenblumenöl
  • 220 g Butter kalt, gewürfelt
  • 60 ml Wasser
  • 2 TL Zitronensaft
Füllung
  • 500 g Blaubeeren frisch
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2+3 EL Wasser
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
Außerdem
  • 2 EL Wasser
  • 1 EL Zucker
Vorbereitung 1 Tag
Kochzeit ca. 50 Minuten
Portionen
8 Stücke
Zutaten
Pie Teig
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 45 ml Sonnenblumenöl
  • 220 g Butter kalt, gewürfelt
  • 60 ml Wasser
  • 2 TL Zitronensaft
Füllung
  • 500 g Blaubeeren frisch
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2+3 EL Wasser
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
Außerdem
  • 2 EL Wasser
  • 1 EL Zucker
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Pie Teig vorbereiten
  1. Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen, dann das Öl dazugeben und mit einem Messer oder den Fingerspitzen einarbeiten.
  2. Die Butterwürfel dazu geben und wieder mit einem Messer oder den Fingern* schnell unter das Mehl-Gemisch kneten, bis ein krümeliger Teig entstanden ist. Es dürfen ruhig noch kleine Butterstücke sichtbar sein. Das macht den Teig am Ende schön flockig.
  3. Wasser und Zitronensaft mischen ebenfalls in die Schüssel geben und nur so lang verrühren, bis der Teig gerade so verbunden ist. Dann eine Kugel formen, etwas flach drücken, in Klarsichtfolie einwickeln und über Nacht im Kühlschrank lagern.
Füllung vorbereiten
  1. Die Blaubeeren mit Zucker, Zitronensaft und -schale sowie 2 EL Wasser in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze zu köcheln bringen, bis die Blaubeeren schön weich geworden sind. Dann die Speisestärke mit 3 EL Wasser glatt rühren und zur heißen Blaubeermasse geben. So lange auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis die Masse deutlich eingedickt ist. Die Blaubeerfüllung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht außerhalb des Kühlschranks kühl und trocken lagern.
Pie füllen & backen
  1. Am nächsten Tag den Teig etwa 10 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank holen und den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Nach 10 Minuten den Teig halbieren und zu zwei Kugeln formen. Beide Kugeln dünn ausrollen. Eine der beiden Teigscheiben als Boden und Rand in eine flache Pieform legen und die Füllung darauf verteilen.
  2. Die zweite Teigscheibe in unterschiedlich breite Streifen schneiden und damit einen "Deckel" auf den Pie weben**. Das Ei mit dem Wasser vermischen und den Pie damit bestreichen. Mit Zucker bestreuen.
  3. Den Pie im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene erst 10 Minuten bei 200 Grad backen, dann auf 180 Grad herunterschalten und weitere 40 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und noch warm mit einer Kugel Vanilleeis servieren.
Rezept Hinweise

*Ihr könnt auch einen Pastry Cutter verwenden. Der ist Gold wert. Den will ich nicht mehr missen, seit ich einen habe. Ich hab meinen bei TKMaxx gefunden.

**Wie man einen perfekten Piedeckel webt, könnt ihr z.B. in diesem tollen Video von Cynthia Barcomi bei Springlane anschaun.

Powered by WP Ultimate Recipe
Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Stefanie Schiestl
    14. August 2016 at 10:14

    Ach wie schön…ich habe nur deine Überschrift gelesen und wusste sofort was für ein Häuschen du meinst!! Ich habe ein halbes Jahr auf der Alpenvereinshütte „staufner Haus“ gearbeitet und wenn ich mal frei hatte dann wanderte ich ins Tal und gönnte mir im blauen Haus einen Kaffee und ein Stück Kuchen!! Dieser garten war Erholung pur…
    Danke für die kleine Zeitreise:-)

  • Reply
    Andrea
    14. August 2016 at 14:00

    ….ich liebe das blaue Haus. Es ist so wie du es beschrieben hast, einfach wunderbar, kuschelig und gemütlich. Ich war noch nie im Sommer dort aber ich dir nur empfehlen im Winter nochmal hinzugehen. Es ist so romantisch wenn in Oberstaufen der Schnee liegt (und da liegt richtig viel) und im blauen Haus servieren sie herzerwärmende köstliche Suppen.
    Liebe Grüße vom Bodensee…
    con amore andrea

    • Reply
      backbube
      15. August 2016 at 20:25

      Blaues Haus + Winter = die perfekte Kombination. Das muss ich ausprobieren ;)

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Reserl
    15. August 2016 at 15:36

    Wie schön, schon oft hab ich darüber gelesen, aber ich war noch nie dort.
    Spätestens jetzt muss ich doch mal da hin, die Fotos sind wunderschön und machen Lust auf mehr zu sehen….
    auch dein Pie gefällt mir sehr gut, der schaut sehr lecker aus.
    Alles Liebe vom Reserl

  • Leave a Reply