Cheesecakes/ Kuchen & Brownies

Unverschämt leckere Cheesecake-Brownies mit Erdbeeren

Es gibt eine einzige Zutat, bei der ich leider auch außerhalb der Saison zugreifen MUSS, wenn ich sie irgendwo entdecke. Und das sind Erdbeeren. In den heimischen Gärten wachsen sie noch nicht, doch ihre spanischen Geschwister stehen den deutschen Erdbeeren geschmacklich in nichts nach. Ich muss sogar sagen, dass mich im letzten Jahr die einheimischen Vertreter geschmacklich nicht wirklich umgehauen haben. Und auch jetzt schmecken die spanischen Erdbeeren schon unfassbar aromatisch. Darum konnte ich an dem herrlich duftenden Regal auch nicht vorbei gehen. Und wenn die Erdbeeren da schon gewusst hätten, was ihnen blüht, dann hätten sie sich richtig gefreut. Sie durften nämlich ein Bad in Cheesecake-Masse nehmen und sich in dunkle, intensive Schokolade hüllen. Und diese Liaison ist wahrlich traumhaft. Sowohl für die Augen als auch für den Gaumen.

Erdbeer Cheesecake Brownies-2

Cheesecake Brownies mit Erdbeeren

Zutaten für den Teig:

  • 220 g Butter, geschmolzen
  • 220 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 Eier
  • 180 g Mehl
  • 100 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Salz 

Zutaten für die Cheesecake-Masse:

  • 220 g Frischkäse
  • 1 Ei (M)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 40 g Zucker
  • 200 g Erdbeeren, gewaschen, geputzt und geviertelt

Zubereitung:

  1. Legt eine 22×33 cm Backform mit Alufolie aus und fettet diese ein. Heizt den Ofen auch 180 Grad Ober-Unterhitze vor.
  2. Mischt die geschmolzene und leicht abgekühlte Butter mit dem Zucker in der Schüssel der Küchenmaschine und verrührt beides auf mittlerer Stufe, bis sich die beiden Zutaten verbunden haben. Gebt dann die Eier und das Vanilleextrakt dazu und rührt beides gut unter.
  3. Mischt das Mehl mit Kakaopulver und Salz, gebt es dazu und rührt um, bis alles gut verbunden ist. Nicht wundern: Der Teig ist sehr dick und etwas zäh, das soll aber so sein.
  4. Verstreicht die Hälfte des Teiges in der Form {das funktioniert am besten mit zwei Löffeln. Mit dem einen haltet ihr die Folie fest, mit dem anderen verstreicht ihr den Teig}.
  5. Mischt den Frischkäse für die Cheesecake-Masse mit dem Ei, dem Vanilleextrakt und dem Zucker, bis eine homogene Masse entstanden ist. Gießt die Cheesecake-Masse auf den Schokoteig. Verteilt dann die geschnittenen Erdbeeren darauf.
  6. Um die restliche Browniemasse darauf zu verteilen habe ich diese in einen Spritzbeutel ohne Tülle gefüllt, den Beutel vorne etwas größer aufgeschnitten und kleine Kleckse des Teiges auf den Erdbeeren verteilt. Dann könnt ihr den Teig noch etwas mit einer Gabel marmorieren.
  7. Backt die Brownies im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten, holt sie dann heraus und lasst die Form auf einem Kuchengitter etwas abkühlen. Dann könnt ihr die Brownies herausheben und schneiden.

Erdbeer Cheesecake Brownies

Und um nun diese perfekte Symbiose aus Erdbeeren, Schokolade und Cheesecake noch zu krönen, packt ihr einfach einen noch leicht warmen Brownie auf einen Teller und platziert direkt daneben eine Kugel Vanilleeis. Und dann entführt euch der erste Bissen direkt in ein imaginäres Schlaraffenland mitten auf eurem Gaumen. Was das Schönste daran ist: Ihr habt noch mindestens 10 Bissen übrig. Sowas kann man sich gar nicht oft genug gönnen, oder?

Erdbeer Cheesecake Brownies-3

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    Simone von Aus der Lameng
    3. April 2016 at 11:21

    Hmm das sieht sehr lecker aus!

    Liebe Grüße aus dem Saarland,
    Simone

  • Reply
    Annkathrin
    3. April 2016 at 13:34

    Oh das klingt wahrlich himmlisch. Ich warte zwar noch auf die heimischen Erdbeeren, aber wenn die da sind, wird das Rezept definitiv probiert!

  • Reply
    Marina
    3. April 2016 at 13:45

    Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen! :)
    Allerdings würden sich TK-Erdbeeren genauso gut machen, da sie eh gebacken werden, oder?

    • Reply
      backbube
      4. April 2016 at 09:52

      Hallo Marina,

      hm, ich denke das könnte etwas schwieriger werden, da die doch etwas mehr Wasser enthalten und schon von vorn herein etwas matschiger sind.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Svenja
    3. April 2016 at 15:58

    Oh njom njom!
    Das ist genau nach meinem Geschmack wie dein Marzipan-Cheesecake mit Brownieboden.
    3 Dinge, die einzeln schon verdammt lecker sind, in einer Sache vereint!
    Wird demnächst ausprobiert (heute ist nur blöderweise Sonntag und ich komme an keine Erdbeeren ran) :D

  • Reply
    Sarah
    3. April 2016 at 21:25

    Das klingt köstlich! Und deine Bilder gefallen mir richtig gut. Ich finde es toll zu sehen, wie dein Stil sich immer weiter verändert. ;)
    Liebe Grüße,Sarah

  • Reply
    Steffi
    15. April 2016 at 20:10

    Hallo Markus,
    diese Brownies klingen total lecker und ich würde sie gerne spontan morgen auf einen Geburtstag mitbringen. Leider habe ich keine Form in der Größe. Kann man auch eine Springform nehmen?
    Liebe Grüße
    Steffi

    • Reply
      backbube
      16. April 2016 at 22:09

      Hallo Steffi,

      ja, das klappt natürlich auch. Kannst auch ne Auflaufform oder ein Backblech nehmen

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Charly
    17. Juni 2016 at 15:01

    Hey Markus,
    meinst du mit Kakaopulver den „echten“ Backkakao und nicht Kaba etc.? Ich nehme an, ja?
    Die Teile werden morgen hoffentlich eine ganze Party zum Schmelzen bringen ;)

    Charly

    • Reply
      backbube
      17. Juni 2016 at 18:40

      Hallo Charly,

      ja genau. Ich verwende NIE Kabapulver, da das gezuckert ist. Das normale Kakaopulver ist immer pur, ohne Zucker.
      Lasst euch die Brownies schmecken.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Lara
    13. Juli 2016 at 23:42

    Hallo Markus,
    Die Brownies klingen himmlisch und ich würde sie gerne am Wochenende für einen Geburtstag backen. Das Geburtstagskind ist ein großer Blaubeer-Fan. Denkst du, ich kann statt Erdbeeren auch Blaubeeren verwenden?
    Liebste Grüße
    Lara

  • Reply
    sari
    2. August 2016 at 22:03

    Heute nach gebacken. Die Brownies sehen einfach toll aus. Habe aber anstelle der Erdbeeren Himbeeren verwendet und weniger Zucker genommen. Sind super lecker geworden :)

  • Reply
    Denise
    4. August 2016 at 08:44

    Das nachbacken lohnt sich tatsächlich. Die Brownies sind soooo lecker, allerdings muss ich sagen das sie mir kalt besser schmecken als warm. Ich habe anstelle von Erdbeeren Blaubeeren genommen und es passt perfekt!

  • Reply
    Ochoabackt
    10. Januar 2017 at 22:38

    Ohaa…das klingt definitiv nach meinem nächsten Kuchen <3

  • Leave a Reply