Kuchen & Brownies

„hallo herbst, ich heiße dich herzlich willkommen mit einem wunderbaren Haselnusskuchen mit Feigen, Schokolade, Walnüssen und Honig“

Da isser, der Herbst. Er war schneller da, als ich „Haselnusskuchen mit Feigen, Schokolade, Walnüssen und Honig“ sagen konnte. Morgens ist es noch dunkel, Nebelschwaden ziehen um die Häuser, die Tage werden grauer, kürzer und trüber und abends ist es schon früh wieder dunkel. Einfach herrlich. Ich muss ja nicht mehr erwähnen, dass nun meine zwei liebsten Jahreszeiten gekommen sind, das wisst ihr ja schon. Wer im Gegensatz zu mir überhaupt keine Freude am Herbst hat, der freut sich vielleicht an den herrlichen Früchten, die die raue Jahreszeit bereit hält. Eine dieser köstlichen Obstsorten ist die Feige. Unter allen fruchtigen Genüssen ist sie meine absolute Favoritin. Und darum hab ich sie auf ein Kissen aus Nusskuchen und Schokolade gebettet und mit Perlen aus Honig vergoldet. Passend zum goldenen Herbst.

nusskuchen-mit-feigen-schokolade-und-honig-3

Haselnusskuchen mit Feigen, Schokolade, Walnüssen und Honig

Zutaten für den Teig:

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier (L)
  • 400 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 150 g Haselnüsse
  • 125 ml Milch

Zutaten für Glasur und Deko:

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 1 TL Butter
  • 5-6 frische Feigen
  • eine Handvoll Walnüsse
  • Honig

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und eine Springform {20 cm Durchmesser, 10 cm Höhe} einfetten und mit Mehl ausstreuen. Die Haselnüsse grob hacken, in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten und auf einem Teller abkühlen lassen. Dann fein mahlen.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig aufschlagen. Dann die Eier nach und nach dazugeben und unterrühren.
  3. Mehl, Backpulver und die gemahlenen Haselnüsse mischen und im Wechsel mit der Milch zur Eimasse geben.
  4. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen 60-65 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Ein Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stechen und wieder heraus ziehen. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen ist der Kuchen fertig. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter komplett erkalten lassen.
  5. Die Zartbitter-Kuvertüre fein hacken und zusammen mit 1 TL Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen, dann über den Kuchen gießen.
  6. Die Feigen waschen, vierteln und auf dem Kuchen drapieren. Die Lücken mit Walnüssen auffüllen. Mit einem Honiglöffel oder einer Gabel etwas Honig aufnehmen und die Feigen dünn damit beträufeln.


nusskuchen-mit-feigen-schokolade-und-honig-2

Ich liebe es, wie der Honig auf der Schale der Feigen abperlt. Dann sieht es fast so aus, als wären die Feigen von Tröpfchen aus flüssigem Gold überzogen. Besonders wenn sich dann doch mal ein Sonnenstrahl durch das trübe Grau verirrt und direkt auf den Kuchen scheint. Feigen müsst ihr übrigens nicht schälen, die Schale kann einfach mitgegessen werden. Ihr müsst sie nur etwas unter fliessendem Wasser abwaschen. Wenn ihr Feigen genau so mögt wie ich, dann könnt ihr auch mal meinen Limettenkuchen mit Feigen und Himbeeren oder meine Gefüllten Mandel-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting und frischen Feigen ausprobieren. 

nusskuchen-mit-feigen-schokolade-und-honig-4

Ich wünsche allen, die sich wie ich auf die dunkle Jahreszeit freuen einen wunderschönen Start in den Herbst und all den Sonnenanbetern unter euch kann ich versprechen, dass der Frühling ebenfalls schneller kommt, als ihr denkt.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Carmen
    27. September 2015 at 10:40

    :D Und mal wieder hast Du es geschafft! Eine kleines, hübsches Kunstwerk zu erschaffen mit lauter Zutaten die ich auch liebe! *yummy* DER wird nachgebacken! Danke für die traumhafte Anregung für den nächsten Sonntag Mitbringselkuchen! *freu*

  • Reply
    Krisi von Excusemebut...
    27. September 2015 at 20:05

    Da schliesse ich mir Carmen, der Kuchen sieht wirklich wie ein Kunstwerk aus, wow!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply
    Sonja
    27. September 2015 at 20:20

    Meine Güte, jetzt sitze ich hier und schmachte dein Törtchen schon gefühlt seit Stunden an… Also, nicht ganz, versteht sich ;-) Trotzdem hast du mir damit ein wenig Freude auf die dunkle Jahreszeit bereitet!
    Alles Liebe, Sonja

  • Reply
    Katrin
    27. September 2015 at 21:20

    Ja, es gibt noch jemand der den Herbst auch liebt. Ich liebe diese Jahreszeit nämlich auch.Und den nächsten Herbstsonntag werde ich mir mit diesem tollen Rezept versüßen.Ich hoffe ich finde nur auch so tolle Feigen, manchmal sehen sie ja innen nicht so super aus.
    herbstliche Grüße
    Katrin

    • Reply
      backbube
      27. September 2015 at 21:39

      Hallo Katrin,
      am besten kannst du kontrollieren, ob die Feigen zu reif sind, wenn du auf die Schale drückst. Die Schale sollte noch schon fest sein und nur ein wenig nachgeben. Wenn sie zu weich ist, dann lass sie lieber liegen.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Tulpentag
    29. September 2015 at 08:20

    Ich liebe den Herbst auch total. Draußen ist es oft ungemütlich, dafür drinnen umso gemütlicher :) Und noch scheint die Sonne ja so wunderbar.
    Der Kuchen sieht super aus! Allein die Feigen-Walnuss-Deko hat mich schon überzeugt ;)
    Viele Grüße,
    Jenny

  • Reply
    Angelina
    1. Oktober 2015 at 16:26

    Du sprichst mir aus der Seele :) Was wäre das für eine perfekte Nachspeise heute Abend…. :)

  • Reply
    Kira Stein
    12. Oktober 2015 at 11:50

    Hallo Markus,
    was hast du einen tollen Blog! Ich schaue auf jeden Fall öfter vorbei. Deine Rezepte und Fotos treffen genau meinen Geschmack, vor allem diese Torte ist allein optisch schon DER WAHNSINN!

    Liebe Grüße von Sinngestoeber :)

  • Leave a Reply