Torten & Törtchen

Haselnuss-Törtchen mit Ahornsirup & Honig, Mascarpone-Joghurt-Creme und Blaubeeren – ein schnelles Törtchen für zwischendurch

Entgegen meiner Befürchtung, ich würde es zeitlich nicht schaffen für heute ein Rezept für euch zuzubereiten, hab ich es doch geschafft. Meine Theaterprobe gestern war nämlich kürzer als ich dachte und so blieb mir tatsächlich noch etwas Zeit einen Kuchen zu backen, zu fotografieren und diesen Beitrag zu schreiben. Und noch dazu kann ich euch endlich mal die schöne Tortenplatte von Blueboxtree präsentieren, die ich seit ein paar Wochen mein Eigen nennen darf und die wunderbar zu meinem neuen Bildstil passt. Jetzt sprechen aber erst mal die Bilder.

Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-3 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-6 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-7 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-8

Haselnuss-Törtchen mit Ahornsirup & Honig, Mascarpone-Honig-Creme und Blaubeeren. 

Zutaten:

  • 110 g gemahlene Haselnüsse
  • 220 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 260 g weiche Butter
  • 4 Eier (M)
  • 130 g flüssiger Honig
  • 130 g Ahornsirup
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Joghurt (1,5% Fett)
  • 3 EL Honig
  • 3 EL Zucker
  • 200 g Blaubeeren
  • Blaubeermarmelade

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und 2 Springformen mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.

Gemahlene Haselnüsse, Mehl, Backpulver, Butter, Eier, Honig und Ahornsirup in eine große Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Beide Formen gleichzeitig auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten backen. Stäbchentest machen und die Kuchen aus dem Ofen holen, wenn kein Teig mehr am Stäbchen haften bleibt. Kuchen aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen, das Backpapier abziehen und die beiden Böden vollständig abkühlen lassen.

Mascarpone, Joghurt, Zucker und Honig in einer Schüssel mischen und kurz mit einem Schneebesen verrühren.

Einen Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und die Hälfte der Mascarpone-Joghurt-Creme darauf verstreichen. Ein paar TL Blaubeermarmelade darauf geben und mit der Creme marmorieren. Den zweiten Boden aufsetzten und die beiden vorherigen Schritte wiederholen. Zum Schluss mit Blaubeeren bestreuen.

Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-9 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-11 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-10 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-21 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-12 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-13

Ein hübsches Törtchen, das nicht nur schnell gemacht ist, sondern auch noch herrlich schmeckt. Und das Tolle: Es funktioniert mit nahezu jedem Obst. Was wäre eure liebste Variante? Vielleicht mit Erdbeeren? Oder Rhabarber?  Probiert es aus und verratet mir doch eure Lieblingsvariante. Ich stürze mich nun wieder in die Arbeit, denn es gibt da noch so ein Buch, dessen Manuskript am 1.Juni abgegeben werden muss.

Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-17 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-18 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-19 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-15 Haselnuss-Törtchen mit Honig-Mascarpone und Blaubeeren-20

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Vielen Dank an Blueboxtree für diese schöne Tortenplatte, die sich ganz wunderbar in mein neues Bildkonzept einfügt. 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    MaLu's Köstlichkeiten
    31. Mai 2015 at 09:10

    Lieber Markus,
    Ich kann zwar keine Haselnüsse leiden, aber ich muss dir ein großes Lob für deinen wunderschönen Post mit der genialen Bilderserie aussprechen. Ein echter Genuss … Trotz Haselnüssen ;-)
    Liebe Grüße und einen erholsamen Sonntag!
    Maren

    • Reply
      backbube
      31. Mai 2015 at 14:37

      Hallo Maren,

      ich mag tatsächlich auch keine Haselnüsse, aber nur im rohen, ganzen Zustand. Gemahlen und verbacken find ich sie echt lecker.
      Du kannst aber auch einfach Mandeln nehmen, das schmeckt sicher auch sehr lecker.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Sabine
    31. Mai 2015 at 09:49

    lieber markus,
    ich bin schon wieder ganz begeistert von deinen bildern, die so viel tatendrang auslösen können und einfach appetit machen. mein liebstes obst in verbindung mit einer mascarpone-joghurt-creme wären himbeeren.
    danke für den schönen post,
    sabine

  • Reply
    Martina
    31. Mai 2015 at 13:13

    Hi Markus,
    wirklich wunderschöne Bilder – voller Emotionen und stimmungsvoll. Zwar kann ich Haselnüsse nicht leiden ( ;/, s.o.), aber die lasse ich einfach weg und nehme mehr Mehl. Und nach den Blaubeeren, die wirklich wundervoll aussehen, wären im Moment saisonbedingt Erdbeeren meine Wahl.
    Einen schönen Sonntag noch
    Martina

    • Reply
      backbube
      31. Mai 2015 at 14:36

      Hallo Martina,

      du kannst auch einfach Mandeln nehmen. Das schmeckt auch sehr lecker.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Linda
    31. Mai 2015 at 22:52

    Sehr schöne Bilder! Das Rezept kommt mir bekannt vor, ist es aus dem Backbuch “ natürlich backen mit Amber Rose“?

    • Reply
      backbube
      2. Juni 2015 at 18:06

      Hallo Linda,
      nein, ich hab einfach alles zusammengemixt, was noch zuhause war.
      Das Buch kenn ich gar nicht, muss ich mir wohl mal anschaun.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Claudia
    8. Juni 2015 at 09:51

    Lieber Markus, auch ich habe eine Frage: Wie verhält es sich mit dem Geschmack des Ahornsirup? Schmeckt man ihn? Ich habe schon so oft mit dieser teuren Zutat gebacken und war jedes Mal enttäuscht, dass man gar nichts davon schmeckte (ich liiiiebe Ahornsirup). Da ich als Studentin ein wenig aufs Geld achten muss, muss es sich also lohnen ;) Sonst würde ich vielleicht eine andere Süßungsart benutzen…auch wenn ich natürlich wahnsinnig froh wäre, wenn ein Gebäck endlich mal nach Ahornsirup schmeckt *lach* Liebe Grüße, Claudia

    • Reply
      backbube
      10. Juni 2015 at 23:19

      Hallo Claudia,
      den Ahornsirup schmeckt man nicht so arg raus. Wenn du aber mal ein Rezept haben möchtest, dann kann ich dir ein Cookierezept schicken.
      Ahornsirup gibts übrigens manchmal sehr billig bei Aldi. Meistens im Herbst. Da leg ich mir immer einen Vorrat an.
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Nora
    12. Juni 2015 at 12:02

    Hallo Markus,
    Deine Bilder sind einfach so schön, das ich nicht anders konnte und den Kuchen letzte Woche gleich nachgebacken habe.
    MEGA LECKER!!! (trotz der Haselnüsse, auf die ich auch nicht so abfahre, aber ich finde man schmeckt sie gar nicht so arg heraus!;) )
    Der wird dann wohl ins Programm aufgenommen :)
    sonnige Grüße
    Nora

  • Leave a Reply