Frühstück/ Kuchen & Brownies

Schoko-Bananenbrot mit Bananenchips, Sesam, Sesamöl und Sesam-Schokolade – die volle Sesam-Power

Diese Woche gab’s mal wieder einen dieser Momente, in denen ich im Supermarkt an einem Produkt vorbei lief und es irgendwie in meinem Kopf hängen blieb. Es war nix besonderes, es war nur eine Flasche Sesamöl. Aber während ich durch die Obstabteilung lief spukte sie mir die ganze Zeit im Kopf herum. Genauso an der Fischtheke, bei den Backzutaten und bei den Süßigkeiten. Und ich weiß nicht ob das Sesamöl schuld ist, aber im Schokoladenregal stach mir sofort nur eine Sorte ins Auge: Zartbitterschokolade mit – na ihr ahnt es – Sesam. Das konnte kein Zufall sein. Die kleinen Körnchen machten sich gleich zweimal bei mir bemerkbar. Also musste ich mich diesen köstlichen kleinen Kerlchen annehmen und habe sie sowohl pur, in öliger Konsistenz und in dunkler Schokolade mitgenommen. Dazu ein paar Bananen – frisch und gechipt {<- dieses Wort erfinde ich jetzt einfach mal für Dinge aus denen Chips gemacht werden}. Und zuhause hab ich daraus ein leckeres Schoko-Bananenbrot mit Bananenchips, Sesamöl, Sesam-Schokolade und – um das Tripple fertig zu machen – purem Sesam gemacht. Herrlich.

bananen_schoko_brot_mit_sesamöl_bananenchips_sesamschokolade bananen_schoko_brot_mit_sesamöl_bananenchips_sesamschokolade-5

Schoko-Bananenbrot mit Sesam, Sesamöl, Sesam-Schokolade und Bananenchips

  • 125 ml Sesamöl
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier (M)
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 4 sehr reife, große Bananen (400ml)
  • 280 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Sesam-Schokolade, gehackt
  • 2 EL Sesam
  • 25 g Bananenchips, gehackt

Den Ofen auf 185 Grad vorheizen und eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Die Bananen in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.

Öl und Zucker schaumig aufschlagen, dann die Eier und das Vanillemark dazu rühren.

Die zerdrückten Bananen mit einem Holzkochlöffel unterrühren. Mehl, Kakaopulver, Natron, Salz und Zimt unterrühren, bis gerade alles so verbunden ist.

Die gehackte Schokolade, den Sesam und die Bananenchips unterheben und in die Form füllen. 60 Minuten backen {ggf. nach 2/3 der Backzeit das Brot abdecken, damit es nicht zu dunkel wird}, dann aus dem Ofen nehmen und vollständig in der Form abkühlen lassen.

bananen_schoko_brot_mit_sesamöl_bananenchips_sesamschokolade-3 bananen_schoko_brot_mit_sesamöl_bananenchips_sesamschokolade-2

Ich liebe Bananenbrot, denn es ist einfach so wunderbar wandelbar und lange haltbar. Es schmeckt nicht nur in der für mich völlig neuen Sesam-Version sondern mit so ziemlich allem, was man in Kuchen hineinbacken kann. Wenn ihr z.B. keinen Sesam mögt, dann ersetzt das Öl einfach durch Butter. Wer keine Bananenchips mag kann weiße Schokolade, Macadamias oder Walnüsse verwenden. Bananenbrot schmeckt übrigens warm am besten – und getoastet schmeckt es noch viel besser. Also einfach 2 Scheiben abschneiden und ab damit in den Toaster. Natürlich nur, wenn keine Schokoladenstückchen enthalten ist, die schmelzen euch sonst in euren Toaster. Dann schön Erdnussbutter und Marmelade drauf und der Frühstückstraum ist perfekt.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    elfilii
    5. April 2015 at 14:59

    Sieht fantastisch aus und passt sicher nicht nur herrlich zum Frühstück. Ich habe noch eingefrorene Bananen, die kann ich da sicher für verwenden. :)

  • Reply
    sascera
    8. April 2015 at 16:35

    boah… geniale Idee! <3

  • Reply
    Daniel
    13. April 2015 at 01:19

    Das Bananenbrot sieht richtig lecker aus. Sesam-Schokolade war mir bis jetzt noch gar nicht bekannt und ich werde mich beim nächsten Einkauf mal auf die Suche machen. Ich backe ja auch supergern Bananenbrot und finde die Erweiterung mit Sesam und Bananenchips genial. Habe ich so jedenfalls noch nie gegessen und bin schon gespannt, wie es schmeckt.

  • Reply
    Rony
    13. April 2015 at 14:40

    Hört sich super lecker an!

  • Reply
    Emilie
    14. April 2015 at 12:17

    Nun ich hoffe der Schneebesen ist mit mir, denn ich werde dieses Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Ich hoffe ich bekomme es auch so hin wie du, drück mir die Daumen. Ein Kuchen für mehrere Tage, frisch und getoastet, ich freu mich drauf. Danke für die tolle Idee.

  • Reply
    Stefanie Sedlbauer
    15. April 2015 at 09:49

    Super Idee und sicherlich eine tolle Kombination, werd ich bestimmt mal ausprobieren !

  • Reply
    Ulli
    16. April 2015 at 16:32

    Tolles Rezept, schönes Foto und über die Kalorien breiten wir den Mantel des Schweigens – gell? ;-)

  • Leave a Reply