Kuchen & Brownies

Orangen-Buttermilch-Kuchen mit Orangensahne & Bitterorangenmarmelade – der Sonntag wird fruchtig herb

Vergangenen Sonntag habe ich ja das Rezept für den Zitronengugelhupf mit Lavendelblüten, Zitronensirup und Lavendelguss veröffentlicht. Daraufhin gab es einige Fragen, wo man denn Lavendelsirup kaufen kann. Ich habe meinen Lavendelsirup bei Violas in Hamburg gekauft, das war allerdings im Sommer. In deren Onlineshop hab ich den Sirup leider nicht gefunden. Ihr könnt euch den Sirup aber auch einfach selbst machen, z.B. nach diesem Rezept. Oder schreibt mir einfach in einen Kommentar, wo man den Sirup noch herbekommt, dann füg ich das mit in den Beitrag ein. Im Zuge dessen hat mich eine Leserin gefragt, ob man den Lavendelsirup auch durch Rosensirup ersetzen könnte. Und ich denke das müsste super klappen. Allerdings würde ich dann statt der Zitronen Orangen nehmen, da die meiner Meinung nach besser zum Rosenaroma passen. Und weil ich, nachdem ich ihr meine Antwort geschrieben habe, plötzlich total Lust auf nen Orangenkuchen hatte, gibt es heute für euch genau das. Einen leckeren Kuchen mit ner ordentlichen Portion Orange.

orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade-4

Orangen-Buttermilch-Kuchen mit Orangensahne & Bitterorangenmarmelade

  • 250 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Eier (L), Zimmertemperatur
  • 220 g Zucker
  • 250 ml Buttermilch
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • Schale von 1 Bio-Orange, dünn abgerieben
  • 50 g Butter, geschmolzen & auf Zimmertemperatur
  • 250 ml Sahne
  • 1 EL Zucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 2 TL Orangensaft
  • 6-8- El Bitterorangenmarmelade

1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Boden von 2 Springformen á 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, das Backpapier und die Ränder der Formen fetten.

2. Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel mischen. In einer großen Schüssel Zucker und Eier verrühren, bis sich beides gut verbunden hat. Dann Orangenschale, Vanille und Buttermilch dazu geben und gut unterrühren. Die geschmolzene Butter ebenfalls gründlich unterrühren.

3. Das Mehl über den Teig sieben und vorsichtig unterheben, bis gerade alles verbunden ist.

4. Den Teig gleichmäßig in die Formen füllen und 25-30 Minuten backen, bis die Böden fertig sind. 30 Minuten in der Form abkühlen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

5. Sahnesteif und Zucker mischen. Die Sahne halb steif schlagen, dann das Sahnesteif einrieseln lassen. Den Orangesaft mit unterrühren.

6. Den ersten Boden mit 1/3 der Sahne bestreichen. Den zweiten Boden darauflegen. Die Torte mit einem weiteren Drittel der Sahne einstreichen. Die Oberfläche mit Bitterorangenmarmelade bestreichen und mit der restlichen Sahne verzieren.

orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade-2 orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade-5

Bitterorangenmarmelade bekommt ihr z.B. von REWE Feine Welt. Das ist meine Lieblingsorangenmarmelade, da sie mit Orangen aus Sevilla gemacht ist. Mein bester Freund Antonio kommt aus Sevilla und hat mir schon oft von der Orangenblüte im Frühjahr erzählt, wenn die ganze Stadt nach Orangenblüten riecht. Das möchte ich auf jeden Fall auch noch irgendwann mal schaffen zu dieser Zeit dort zu sein. Genauso wie zur Mandelblüte auf Mallorca. Und zur Kirschblüte in der Schweiz. Und zur Pfirsichblüte in Südtirol. Damit ist auch wunderbar der Bogen zum Beitrag von letztem Sonntag gespannt.

Möge der Schneebesen mit dir sein,

Euer Backbube

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Maria
    21. April 2015 at 14:09

    Sieht sehr lecker aus! Dieser Kuchen mit seinen bunten Farben und einem tollen Geschmack macht alle Freunde 100 % gut gelaunt – koche es unbedingt zum nächsten Gästebesuch! Unter anderem ist der Orangensaft sehr reich an Vitamin C, welcher unsere Abwehrkräfte stärkt.

  • Leave a Reply