Gugelhupf

„Der kleine Backbube Gugelhupf Adventskalender“ – 18.Türchen

mehrkornbrot gugelhupf

Als ich vor ein paar Tagen darüber gegrübelt habe, was ich denn noch alles in Gugelhupfform machen könnte, saß ich gerade am Frühstückstisch und hab genüsslich in ein Marmeladenbrot gebissen. Und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ein Brot. Ein Gugelbrot. Und ich hab’s gemacht. Und ihr bekommt nun das Rezept dazu.

Mehrkornbrot-Gugelhupf

Zutaten:

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Salz
  • 1 1/2 TL Zucker
  • 3 EL + 2 EL + etwas Leinsamen
  • 3 EL + 2 EL + etwas Hirse
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe (21g)
  • Butter

 

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 50 Grad vorheizen. Die beiden Mehlsorten, Zucker, Salz, 3 EL Leinsamen & 3 EL Hirse vermischen.
  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und zum Mehlgemisch geben. Zu einem glatten Teig verkneten. Die Schüssel mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken, den Ofen ausschalten und den Teig 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen gehen lassen.
  • Eine Gugelhupfform fetten und mit je 2 EL Hirse & Leinsamen ausstreuen.
  • Den Teig kurz durchkneten und in die Form geben. Die Oberfläche einschneiden und den Teig nochmals im noch warmen Ofen 20 Minuten gehen lassen. Danach die Oberfläche vorsichtig mit Wasser bestreichen und mit etwas Hirse und Leinsamen bestreuen.
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze aufheizen. Die Form mit dem Brot & eine kleine ofenfeste Schüssel mit Wasser auf ein Backblech stellen und das Brot 40 Minuten backen.

 

mehrkornbrot gugelhupf aufgeschnitten

Und, ist das nicht eine tolle Idee, wie ihr aus einem normalen Brot einen außergewöhnlichen Hingucker für den Frühstückstisch zaubern könnt? Ich fand es heute morgen jedenfalls irgendwie amüsant mir Butter und Marmelade auf eine Scheibe Gugelhupf zu schmieren. *gg* Ihr könnt auch gern noch 2 EL Sonnenblumenkerne oder 2 EL Kürbiskerne mit ins Brot einbacken. Oder ein anderes Vollkornmehl nehmen, Hauptsache es sind insgesamt 500 g Mehl.

Und nun noch kurz die Gewinnerin des Messerblocks. Gewonnen hat Anja W., die diesen Kommentar geschrieben hat: „ZIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII-IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIMT. Ich denke das drückt meine Zimtsucht am besten aus ;)“ – Herzlichen Glückwunsch, Anja, genau so würde ich es auch sagen, den auch ich liebe Zimt. *gg*

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    sonja
    18. Dezember 2013 at 08:31

    Oh frisches Brot!!!

  • Reply
    Denise
    18. Dezember 2013 at 08:41

    Tolle Idee ein Brot in Gugelhupfform zu backen. Das ist auf jeder Party bestimmt der Hit. :)
    LG
    Denise

  • Reply
    Jutta von Kreativfieber
    18. Dezember 2013 at 09:26

    Echt coole Idee wenn man mal zu einer Wohnungseinweihnung muss! Dann sieht das Brot auch schön aus!

  • Reply
    Laura Aya
    18. Dezember 2013 at 11:36

    Mmmmmh das sieht toll aus, Danke und liebe Grüsse, Laura

  • Reply
    Judith
    18. Dezember 2013 at 13:03

    Hallo Markus,
    Ich habe heute den Schokopudding ausprobiert. Lecker geschmeckt hat er. Allerdings war er eher zu flüssig (sehr dicke Schokoladencrème) und ich hab ihn deshalb nicht aus der Form gebracht. Nun meine Frage: „Wie lange etwa muss ich die Puddingmasse kochen, damit es wirklich Pudding gibt?“ Vermutlich hab ich da was falsch gemacht, weil die Zutaten hab ich genau abgemessen.
    Herzlichen Dank auch fürs heutige Rezept. Soviel gugelhupfmässiges wie in dieser Adventszeit hab ich schon lange nicht mehr gemacht.
    Das macht Spass.
    Liebe Grüsse
    Judith

    • Reply
      backbube
      18. Dezember 2013 at 14:46

      Hallo Judith,

      So 4-5 Minuten solltest du ihn köcheln lassen.

  • Reply
    Nicole
    18. Dezember 2013 at 17:58

    Super tolle Idee mit dem Brot, macht was her in der kleinen Gugelform! Werde ich sicherlich zu Silvester mal ausprobieren.

    Danke! Ganz liebe Grüße Nicole

  • Reply
    Denise
    24. Dezember 2013 at 10:46

    Lieber Backbube,

    ich finde dieses Rezept wirklich klasse. Ich habe das Brot gestern nachgebacken und alle sind begeistert. Ein tolles Brot und die Idee mit dem Gugelhupf ist einfach klasse. Danke dafür und frohe Weihnachten. LG Denise

  • Leave a Reply