Gugelhupf

„Der kleine Backbube Gugelhupf Adventskalender“ – 3.Türchen

Heute gibt’s für euch das 3.Türchen. Und es duftet schon ganz wunderbar. Doch vorher verrate ich euch, wer das Silikon-Cookie-Set gewonnen hat. Und das geht an die liebe Marie, die diesen Kommentar geschrieben hat: „Ui das ist ein tolles Rezept. Erinnert mich an meine Kindheit. Ich wollte schon immer mal die Formen von Silikomart testen. Ich hüpfe gerne mit in den Lostopf. Liebe Grüße, Marie“. Herzlichen Glückwunsch.

Und nun gibt es ein ganz wunderbar rosiges Rezept für euch. Einen butterzarten Rosengugelhupf mit Rosensahne. Die getrocknenten Rosenblüten obendrauf schwirren schon lange in meinem Zutatenschrank umher, doch bisher hab ich sie noch nie verwendet. Doch als ich die kleinen Rosengugels gebacken hatte fanden sie endlich ihre Bestimmung. Viel Spaß mit dem heutigen Rezept.

Rosengugelhupf mit Rosensahne

Zutaten:

  • 225 g Butter, gewürfelt, weich
  • 225 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 Eier (M)
  • 225 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • etwas Milch
  • 3 EL + einige Tropfen Rosenwasser
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL getrocknete Rosenblüten

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen. Eine 12er-Form oder 2 6er-Formen für kleine Gugelhüpfe (<- ja ich nenn sie so) fetten und mehlen.
  • Butter und Zucker luftig aufschlagen, dann das Rosenwasser dazugeben.
  • Die Eier einzeln dazugeben. Mehl, Backpulver und Salz mischen und mit einem Holzkochlöffel unterheben. Dabei muss kein gebundener Teig entstehen, es sollte gerade so alles vermischt sein.
  • Die Förmchen befüllen und ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und komplett auskühlen lassen.
  • Die Hälfte der Rosenblüten ganz fein hacken. Die Sahne schlagen. Die klein gehackten Rosenblüten und einige Tropfen Rosenwasser vorsichtig unterheben. Die Sahne in die Mitte der Gugelhüpfe füllen und mit Rosenblüten bestreuen.

 

Sind sie nicht entzückend, die kleinen Rosengugels? Ich bin ganz ehrlich, ich hab sie alle, bis auf 3 komplett allein aufgegessen. Bin dafür aber danach kurz zweimal um den Block gerannt. *gg*. Das werd ich wohl noch öfter machen müssen – die Weihnachtszeit ist ja bekanntlich nicht gerade die kalorienärmste Zeit des Jahres. Und, freut ihr euch schon auf morgen?

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

40 Comments

  • Reply
    mia
    3. Dezember 2013 at 08:03

    Das klingt nach rosigen Zeiten :D vlg mia

  • Reply
    Juliane
    3. Dezember 2013 at 08:07

    Oha – diese Variante wäre dann meine… Die Gugels sehen super lecker aus!
    Herzlichst Juliane

  • Reply
    sonja
    3. Dezember 2013 at 08:10

    Oh wie lecker :-)

  • Reply
    Sigrid Weigand
    3. Dezember 2013 at 08:20

    Hallo,
    das Rezept liest sich locker, lecker und leicht,nun bin ich beim Stadtbummel auf der Suche nach den Förmchen-…….
    Herzliche Grüße, Sigrid

  • Reply
    Daniela
    3. Dezember 2013 at 08:20

    Oh, ich kann den rosigen Duft schon förmlich riechen.

  • Reply
    strawberryred
    3. Dezember 2013 at 08:31

    Ich finde die kleinen Gugls :D immer besser als die Großen! Sieht sehr lecker aus :)

    Liebe Grüße
    strawberryred

  • Reply
    Nicole | just be. happy!
    3. Dezember 2013 at 08:52

    Ich habe noch nie nie etwas mit Rosenblüten gemacht, aber der Gugl sieht ganz bezaubernd aus … und schmeckt bestimmt auch so! Ich liebe die kleinen Gugls, nur sind sie immer so schnell weg ;-)

  • Reply
    Denise
    3. Dezember 2013 at 08:54

    Rosengugel klingt fantastisch. An Rose scheiden sich die Geister ja oft, manche mögen den Geschmack gar nicht. Ich liebe Rosenwasser und bin momentan auch ganz hin und weg von Kuchen aus der kleinen Gugelhupfform. Sind Mini-Gugelhupf die neuen Muffins ;)?

  • Reply
    Lisa
    3. Dezember 2013 at 09:07

    Ich habe mich noch nie an die Rosenwasserverarbeitung gewagt, aber soooo süß wie die kleinen Gugels aussehen – da wage ich den Versuch.
    Lisa aus K.

  • Reply
    Angie
    3. Dezember 2013 at 09:27

    Rosengugel – das klingt nicht nur märchenhaft, der sieht auch so traumhaft aus! Ich muss unbedingt noch heute Abend die Küchenmaschine anschmeißen und auch wieder backen!

    Liebe Grüße
    Angie

  • Reply
    Katharina N.
    3. Dezember 2013 at 09:29

    Welch ein Genuss! Das wird bald ausprobiert, sobald ich eine Mini-Gugl-Form besitze…

  • Reply
    Lisa
    3. Dezember 2013 at 09:30

    Da muss ich glatt neue Rosenblueten kaufen. die letzten sind auf dem Marzipan gelandet,
    das in Datteln steckte.
    LG Lisa

  • Reply
    Vivien
    3. Dezember 2013 at 09:48

    ich war ir bisher nie sicher ob ich rosenbltter wirklich mal testen soll aber das rezept hier lässt mich um einiges anders denken…merci dafür

  • Reply
    Sabrina
    3. Dezember 2013 at 09:59

    Hmmmm, ich liebe nicht nur Rosenduft, sondern auch Rosengeschmack – bei unserer Hochzeit gab es zum Empfang der Gäste einen Rosen-Bowle *hmmm*… Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

  • Reply
    scrapkat
    3. Dezember 2013 at 10:06

    Oh wie fein :D Danke für das tolle Rezept
    ich wünsch dir einen zauberhaft rosigen Tag,
    scrapkat

  • Reply
    Dani
    3. Dezember 2013 at 10:10

    oh wie schön!
    das um den Block rennen sollte ich auch mal langsam anfangen *lala

  • Reply
    Laura
    3. Dezember 2013 at 10:22

    Das ist wirklich ein aussergewöhnliches Rezept was mich sehr anspricht, vielen Dank. Jetzt muss ich nur noch eine Mini Guglhupfform besorgen dann kann es los gehen.
    Liebe Grüsse, Laura

  • Reply
    Merlindora
    3. Dezember 2013 at 10:27

    Der sieht ja wirklich zuckersüß aus!

  • Reply
    Dörte Drangmeister
    3. Dezember 2013 at 10:34

    es gibt so eine Freundin von mir, an die muß ich bei manchen Sachen ganz automatisch denken: bei diesem Güglchen auf jeden Fall. Schmatz.

  • Reply
    Dagmar
    3. Dezember 2013 at 10:56

    Wow der Gugelhupf ist ja wie gemalen. Wunderschön und geschmacklich bestimmt sensationell :-)

  • Reply
    Jessi [Luxuria]
    3. Dezember 2013 at 11:13

    Hey Markus.

    Die erinnern mich ein bisschen an meine Dornröschchen-Torte. Nur sind die Guggel noch einen Ticken niedlicher. Das macht wohl die Form und die Größe.
    Ganz tolles Rezept. Danke dafür ♥

    Liebe Grüße,
    Jessi

  • Reply
    Nora
    3. Dezember 2013 at 11:14

    An Rose habe ich mich bisher noch nicht rangetraut, aber mit dem Rezept schmeckt es bestimmt! :) Liebe Grüße, Nora

  • Reply
    DragonDaniela
    3. Dezember 2013 at 11:26

    Die sehen ja toll aus. Aber ich weiß nicht, ob ich mich trauen würde, etwas mit Rosenblüten zu essen xD
    Die gehören für mich doch irgendwie in die Vase und nicht ins Essen.

  • Reply
    Jasmin Stelzle
    3. Dezember 2013 at 11:27

    schöne Idee. Ich mach selber ja auch immer Rosenzucker. Die Gugelhupfs sehen aber auch zu schön aus.
    LG
    Jasmin

  • Reply
    Sarah W.
    3. Dezember 2013 at 12:01

    Ha, um den Block rennen – für mich auch klassische Vorweihnachts-Aktivität!

  • Reply
    Esther
    3. Dezember 2013 at 12:20

    Das ist ein tolles Rezept. Bin im MOment im argentinischen Sommer. Da passt es auch sehr gut rein.

  • Reply
    Igor
    3. Dezember 2013 at 13:06

    Lecker! Ich liebe ja alles mit Rosengeschmack☺️

    • Reply
      backbube
      3. Dezember 2013 at 16:53

      Gut zu wissen.

  • Reply
    Sabin
    3. Dezember 2013 at 15:01

    Deine Rezepte sind immer soooo lecker und dieses hier ganz besonders. Ich liebe getrocknete Rosenblüten, mein Mann gar nicht. Wenn ich die nachbacke, werde ich wohl leider alle alleine essen müssen ;)

  • Reply
    Jule
    3. Dezember 2013 at 15:30

    ohhh, dass würde perfekt zu meinem rosentee passen :)

  • Reply
    An Ja
    3. Dezember 2013 at 15:44

    Wunderbares Mitbringsel zur kommenden Hochzeit meiner Cousine.
    Sieht zuckersüß aus!

  • Reply
    Alina
    3. Dezember 2013 at 16:17

    Wenn man den Gugelhupf seinen Gästen vorsetzt gehen sie bestimmt nie wieder weg! :D

  • Reply
    Monique
    3. Dezember 2013 at 20:16

    sieht gut aus, aber ich mag keinen Rosengeschmack, vielleicht gönn ich ja mal der family eine Kostprobe…werde berichten

  • Reply
    Jutta von Kreativfieber
    3. Dezember 2013 at 20:19

    Die sehen ja toll aus! Ich musste auch sofort an Hochzeit denken, das wäre ein suuper Geschenk für eine Freundin von mir. Danke!

  • Reply
    Jessy
    3. Dezember 2013 at 20:25

    hmm…. sehen echt lecker aus

  • Reply
    Simone
    3. Dezember 2013 at 20:48

    Super lecker……. Wie immer
    Liebe Grüße simone

  • Reply
    jessy
    3. Dezember 2013 at 23:28

    Wow das sieht super aus!
    Lg jessy

  • Reply
    Sarah
    3. Dezember 2013 at 23:51

    Mhmm, die sehen einfach wahnsinnig lecker aus! Yummy! ;D
    Liebe Grüße,Sarah

  • Reply
    Logout
    5. Dezember 2013 at 18:36

    Huhu.
    Mal eine Frage: Wo bekommst du dein Vanilleextrakt her?
    Viele Grüße

    • Reply
      backbube
      5. Dezember 2013 at 19:50

      Das mach ich selber. Ich nehm eine kleine Flasche (25-50ml) und lege 2 aufgeschnittene Vanilleschoten in Vodka darin ein. Nach 2 Wochen hat man perfektes Vanillearoma

    Leave a Reply