Kuchen & Brownies

Ich wünschte, die Wolken wären aus Baiser – Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube *yummie*

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Titelbild

Es gibt Tage, da wacht man morgens auf, die Sonne blinzelt durch die Jalousie und kitzelt einem auf der Nase. Man steht auf und geht den gewohnten Gang ins Bad. Man zieht sich an, macht sich ein schönes Frühstück. Beim Frühstück bekommt man plötzlich Lust darauf, etwas zu backen und man beschließt zum Einkaufen zu gehn. Man läuft also los. Genießt die Sonne. Aber schon nach kurzer Zeit wundert man sich, warum alles so ausgestorben wirkt. Dann kommt man am Supermarkt an und der ist geschlossen. Und dann merkt man: Oh, heute ist ja Feiertag. *hihi* So ging es mir am Donnerstag. Also die Kuchenidee verworfen und umgeplant.

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - angeschnitten

Zum Glück gab mein Kühlschrank einiges her. Butter, Eier und Creme Fraiche waren noch da, außerdem ein paar Stangen Rhabarber. Also meditierte ich kurz über den Zutaten und entschied mich, meiner Baiser-Leidenschaft zu frönen. Ein leckerer Rührkuchen mit Rhabarber und einer Haube aus süßem Eischnee sollte es werden. Und es wurde einer. Und was für einer. Wie aus dem Bilderbuch. Saftig, locker und mit einer himmlisch luftigen Haube aus weißem Glück.

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Ich wünschte, die Wolken wären aus Baiser

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube

Zutaten:

  • 230 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 5 Eier (Größe M)
  • 240 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Crème Fraîche
  • 300 g Rhabarber, in kleinen Stücken
  • 4 Eiweiß (für die Baisermasse)
  • 160 g Zucker (für die Baisermasse)

 

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Vintage

Zubereitung:

Vorbereitung: Rhabarber waschen und putzen und in kleine Stücke schneiden. Beiseite stellen. Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform fetten. Butter & Eier auf Zimmertemperatur bringen.

Schritt 1: Butter, Zucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen. Eier einzeln mind. 30 Sekunden unterrühren, dann wird der Kuchen lockerer. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Crème Fraîche unter die Eimasse rühren. Dann die kleinen Rhabarberstücke unterheben. In die Springform füllen und 40 Minuten backen.

Schritt 2: Die 4 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und dann langsam den Zucker einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis sich glänzende Spitzen bilden. Den Kuchen aus dem Ofen holen und mit der Baisermasse bestreichen. (Variante: Ihr könnt die Baisermasse auch in einen Spritzbeutel füllen und mit einer Sterntülle ein Gitter aufsprühen.) Dann nochmal 20 Minuten auf der untersten Schiene im Backofen backen. Herausnehmen und komplett auskühlen lassen.

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Keep calm and dream of Baiser

Und fertig ist ein lufitg leichter Traum aus Rhabarber und Baiser. Ich habe es bei meinem Rezept vom Träubleskuchen schon mal erwähnt, aber ich wünschte mir, dass die Wolken aus Baiser wären. Ach wäre das ein süßer Traum. Stellt euch vor man könnte mal eben mit der Hand ein Stück von einer Wolke abbrechen und genüsslich auf der Zunge zergehen lassen. Das wird wohl ewig ein Traum bleiben. Aber zum Glück gibts Kuchen mit Baiser.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

Gefällt dir der Beitrag? Dann unterstütze backbube.com und teile den Beitrag.

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    sciencemade
    12. Mai 2013 at 12:05

    Na man gut das Feiertag war, wer weiß wann wir sonst in oder auf den Geschmack dieser tollen Bilder gekommen wären…Sieht so schön nach frühling aus.
    Alles Liebe,
    Nova

  • Reply
    foerdeglueck
    12. Mai 2013 at 15:43

    Hallo Markus,

    ich muss jetzt mal den Klugschieter raushängen lassen.

    Die Beschriftung deines letzten Bildes ist leider nicht ganz korrekt, im Englischen heißen Baiser meringue bzw. meringues (Plural)…

    LG

    Birgit

    • Reply
      backbube
      12. Mai 2013 at 18:53

      Das soll auch denglisch sein ;)

  • Reply
    Jutta von Kreativfieber
    12. Mai 2013 at 16:12

    Oh ja, einmal Baiser Wolken bitte :)

  • Reply
    Maike
    12. Mai 2013 at 16:42

    Lieber Markus,
    ich kann dich da sehr gut verstehen, Wolken aus Baiser wären schon fein. Nur eine praktische Frage hätte ich- was käme aus ihnen heraus, wenn es regnet oder schneit?! Flüssiges Eiweiß oder kleine Köstlichkeiten wie Himbeerstückchen, Schokostückchen oder Kokosflocken? Das müssten wir noch klären, bevor ich die „Wolken-aus-Baiser-Petition“ wirklich und wahrhaftig unterschreibe. : )
    Versink du noch schön in deinem leckeren Kuchen, ich muss mich heut mit Knäcke und Obst abgeben. Ist ja schließlich Sonntag. Und mein Kühlschrank ist leer.
    Liebste Grüße, Maike

  • Reply
    Franzi
    12. Mai 2013 at 17:44

    Das passt ja … der Rhabarber im Garten muss DRINGEND geerntet werden, und ich wollte Kuchen draus machen ;o …merci für das Rezept!

  • Reply
    Teresa
    12. Mai 2013 at 22:09

    Herrlich, diese Rhabarber-Zeit! Und das süße Baiser passt wirklich am besten zu den sauren Stangen… Süße Grüße,
    Teresa

  • Reply
    Lary von Lary-Tales
    13. Mai 2013 at 17:49

    Oh, ich liebe Kuchen mit Baiserhaube. Generell libne ich Baiser! ♥

    LG Lary

  • Reply
    Marie
    14. Mai 2013 at 22:29

    Ich habe diesen Kuchen eben aus meinem Ofen geholt. Ich hab ihn zwar noch nicht angeschnitten, aber schon dieser Baiserberg sieht einfach himmlisch aus. Hach, ich freu mich ja sooo auf mein Frühstück morgen.
    Danke!!
    Liebe Grüße, Marie

  • Reply
    Andrea
    16. Mai 2013 at 15:49

    Ich habe ihn gestern nachgebacken…
    Meine Kollegen haben sie die Finger danach geleckt – er war superlecker, supersaftig!!! Total genial *schmatz*
    LG
    Andrea

  • Reply
    Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube | my cooking love affair
    28. September 2013 at 22:14

    […] den Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube habe ich mich entschieden, weil er so einfach zuzubereiten ist, ich alle Zutaten im Haus hatte und […]

  • Reply
    michelle
    11. Mai 2014 at 20:16

    Hallo Markus, ich hätte da mal noch eine Frage. Wie gross war hier deine Springform? Ich möchte diesen Kuchen sehr gerne nächste Woche für einen Anlass backen und möchte das er mir gut gelingt um Verwandte zu beeindrucken;)
    Liebe Grüsse michelle aus der Schweiz

    • Reply
      backbube
      11. Mai 2014 at 21:40

      Hallo Michelle,

      Die Springform hatte 28 cm.
      Viel Spaß beim Backen.

    • Reply
      Kirsten
      26. Mai 2016 at 22:54

      Gestern gebacken; erst war ich ziemlich enttäuscht, weil er bei mir ein KLTZEKLEINESBISSCHEN ANDERS aussah ;-) und stark nach Omelett roch, doch heute beim Picknick waren wir alle ganz angetan. Wie so oft zählen auch hier die inneren Werte. :-) Danke für das Rezept, werde ich sicherlich wieder benutzen!

    Leave a Reply