Tag Archives: Zitrone

“Ice Tea Monday” – Lemon Pineapple Coconut Tea – wie aus einem Südsee-Traum ein Eistee wurde *hihi*

Hach was für ein schöner Tag doch gestern war. Nach einem ausgiebigen amerikanischen Frühstück mit “Wir-sind-gesund”-Cornflakes, “wir auch”-Spiegeleiern mit Baconstreifen und “Wir-erst-recht”-Pancakes mit Ahornsirup bin ich ein bisschen durch die Stadt geschlendert, habe mir in einem kleinen italienischen Café ein paar Pasticcini mitgenommen und mich dann zuhause auf den Balkon gesetzt und die Sonne genossen. Jetzt denkt ihr bestimmt: “Moooooooooment, der Backbube mag doch gar keine Sonne!” Falsch! Ich mag keine heiße Sonne. Jetzt im Frühling, wenn sie nur maximal 20 Grad erzeugt, mag ich sie schon. Nur alles darüber ist eklig *hihi*.

collage_1

Und während ich so auf dem Balkon vor mich hin brutzelte und mir den first Sonnenbrand of the year holte *aua*, verwandelte sich plötzlich das weiße Haus vor unserem Balkon in einen weißen Sandstrand, die spießigen Hecken der Nachbarn wuchsen zu großen Palmen heran und die schreienden Kleinkinder auf dem nahegelegenen Spielplatz verwandelten sich in schnatternde Delfine. Weiterlesen

Schwarze Streifen auf weißem Grund ODER Weiße Streifen auf schwarzem Grund? – Zebracupcakes

Zebra Cupcakes - Titelbild

Meine liebe Freundin Carolina (deren Blog ihr unbedingt lesen solltet) ist schon ganz schön viel in der Welt herumgekommen. Und sie hat mir jedes Mal etwas Tolles von ihren Reisen mitgebracht. An meinem Schlüsselbund baumelt z.B. ein kleiner Eiffelturm aus Paris und in meinem Backzutatenschrank liegen viele tolle Cupcakeförmchen aus Amerika. Und ein paar davon kommen nun endlich zum Einsatz.

Ich hab gestern nämlich mal wieder einen meiner Lieblings-Bildbände angeschaut. Die Erde von Oben. Dabei stieß ich auf ein tolles Bild von einer Zebraherde. Und da stellte sich mir mal wieder eine der wichtigsten Fragen der Welt: “Schwarze Streifen auf weißem Grund ODER weiße Streifen auf schwarzem Grund?” Und wie ich darüber philosophierte schlich sich ein Zebrakuchen-Rezept in meinen Kopf ein. Und darum wollte ich in diesem Moment der Zebraherde einen leckeren Zebrakuchen backen. Nur gab’s da ein Problem. Jedes Zebra wollte seinen eigenen Kuchen. Also machte ich eben viele kleine Zebrakuchen – oder besser gesagt Zebracupcakes. *gg*

Zebracupcakes (18-24 Stück)

Zutaten:

  • 375 g Mehl
  • 5 gestr. TL Backpulver
  • 5 Eier (M)
  • 250 g Zucker
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Kakaopulver
  • 150 g Puderzucker
  • 4 EL Zitronensaft (oder Rum)
  • 150 g Zartbitterkuvertüre

 

Zubereitung:

Schritt 1: Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. 2 Muffin-Backbleche mit Papier-Förmchen auslegen. Mehl & Backpulver mischen.

Schritt 2: Eier, Öl, Wasser, & Zucker zur Mehlmischung geben und alles kurz auf niedrigster Stufe verrühren, dann 2 Minuten auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verrühren. Danach den Teig in zwei gleiche Teile aufteilen. Einen Teil mit 2 EL Kakao dunkel färben.

Schritt 3: 1 Esslöffel hellen Teig in die Mitte der Cupcakeförmchen geben. Danach 1 Esslöffel vom dunklen Teig direkt daraufgeben. Dann wieder 1 EL hellen Teig usw. Bis die Förmchen ca. zur Hälfte gefüllt sind. Durch das ständige “Übereinanderschichten” der Teige entsteht das Zebramuster. 22 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. (Je nach Backofen kann die Zeit variieren, also nach ca. 15 Minuten den Ofen nicht mehr aus den Augen lassen und ab und zu den Stäbchentest machen). Herausnehmen und abkühlen lassen

Schritt 4: Den Puderzucker mit dem Zitronensaft cremig rühren und die ausgekühlten Cupcakes damit bestreichen. Etwas trocknen lassen. Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen und in einen Gefrierbeutel füllen. Eine winzige Ecke abschneiden und die Schokolade in dünnen Zebrastreifen über die Cupcakes gießen. Fertig!

Als die Zebras die kleinen, leckeren Cupcakes gesehen haben, wollten sie sofort aus dem Bild herausspringen und davon naschen. Aber das geht ja nicht. Also muss ich jetzt irgendwie nach Afrika kommen. Hiermit mein Aufruf: “Der kleine Backbube möchte bitte am GATE A abgeholt werden und muss dringend nach Afrika fliegen. Dort warten 800 hungrige Zebras auf ihre monatliche Cupcakelieferung. Leider kann der kleine Backbube die Reise nicht bezahlen, aber er verspricht dafür lebenslange Marmeladelieferungen frei Haus.”

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

“Ice Tea Monday” – Endspurt mit einem oberzitronigen Limoncello Lemon Tea mit Schuss

Ja so langsam aber sicher neigt sich die Eisteesaison dem Ende zu. Mit dem heutigen Rezept wird es noch genau 4 Rezepte geben, dann ist Herbstanfang und der Eistea-Monday wird erst im nächsten Jahr pünktlich zum Sommeranfang zurück sein. Aber keine Angst, ich hab schon eine Idee für die Wintermonate. Und für euch gibt es auch noch etwas zu tun, aber dazu weiter unten mehr. Nun bekommt ihr erstmal das heutige Rezept: zitroniger als zitronig, erfrischend & beschwipst.

Limoncello Lemon Tea

Zutaten:

  • 8 cl Limoncello
  • 12 cl Läuterzucker (erklär ich unten, wie man den macht)
  • Saft einer Zitrone
  • 2-4 Zitronenscheiben
  • 1 Beutel Zitronentee (oder 2 TL offener Zitronentee)
  • 200 ml Wasser
  • Eiswürfel

 

Zubereitung:

  • Limoncello, Läuterzucker & Zitronensaft in den TEA-JAY® füllen, zu 2/3 mit Eiswürfeln füllen. Ein paar Zitronenscheiden dazugeben. 200 ml Wasser aufkochen, den Teeaufsatz auf den TEA-JAY® schrauben, den Zitronentee einfüllen und das heiße Wasser daraufgießen. 2 Min. ziehen lassen. Aufsatz drehen und den heißen Tee durch die Eiswürfel fließen lassen. Umrühren, fertig!

 

Der Tee ist wirklich oberzitronig, erfirschend und wunderbar als Apperetiv für eure Party geeignet. Wer ihn noch zitroniger mag lässt den Läuterzucker weg und ersetzt ihn durch die entsprechende Menge Zitronensaft. Läuterzucker könnt ihr übrigens ganz leicht selbst zubereiten: Einfach Wasser und Zucker 1:1 aufkochen, z.B. 200 ml Wasser und 200 g Zucker. Das Ganze 1-2 Minuten sprudelnd kochen lassen und in sterile Gläser mit Twistoff-Deckel umfüllen, diese sofort verschließen und 5 Min. auf dem Kopf stehen lassen. Wenn Luftbläschen aufsteigen, ist der Deckel nicht dicht und es kann sich kein Vakuum bilden. Also gut darauf achten. Im Kühlschrank ist der Sirup sehr lange haltbar und kann für vieles verwendet werden. Ich hab immer einen auf Vorrat zuhause.

Und nun noch ein kleines Schmankerl für euch. Da ich von euch so viele positive Reaktionen auf den Ice Tea Monday bekommen habe, sollt ihr nun als Dank die Chance bekommen für den letzten Ice Tea Monday diesen Jahres (16.9.2013) eure liebsten, eigenen Eisteerezepte vorzuschlagen. Ich werde mir die drei Rezepte, die mir am besten gefallen, heraussuchen und sie auf dem Blog vorstellen. Schickt mir einfach die Rezepte an info@backbube.com. Ich freu mich auf eure Kreationen.

May the whisk be with you,

Euer Backbube.

“Ice Tea Monday” – Apple Caramel Ice Tea – kalt und heiß extrem lecker

Was passiert, wenn man eine Packung Celebrations vor mich stellt? Dann werde ich so schnell alle Caramel-Bonbons herausstibitzen, dass nicht mal eine High Speed Kamera mich überführen könnte. Ich liebe Caramel. Und zwar in allen Formen. Fest & flüssig, als Bonbon, in Schokoriegeln, pur, als Soße oder als Shake. Das muss doch auch als Eistee funktionieren, dachte ich mir. Und es hat funktioniert:

Apple Caramel Ice Tea - Titelbild

Apple Caramel Ice Tea

Zutaten:

  • 8 cl Caramel-Sirup (z.b. Monin)
  • 150 ml Eiswasser
  • 4 Scheiben Apfel (sehr klein gewürfelt)
  • 2 EL Apfeltee
  • Eiswürfel
  • Zitrone

 

Zubereitung:

Von einem Apfel 4 ca. 0,5 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Scheiben mit Zitronensaft beträufeln und in sehr kleine Würfel schneiden. In den TEA-JAY® (oder eine Glaskaraffe) geben. Sirup & Eiswasser dazu geben. Zu 2/3 mit Eiswürfeln auffüllen (und beim TEA-JAY® den Tee-Aufsatz aufschrauben). 2 EL Apfeltee in den Tee-Aufsatz (oder eine Teekanne) füllen, und mit heißem Wasser zubereiten. Nach dem Ziehen den Tee-Aufsatz drehen und den heißen Apfeltee über die Eiswürfel laufen lassen (oder den heißen Tee aus der Kanne in die Karaffe gießen). Kurz schütteln (umrühren) und in ein Glas füllen – (Wenn ihr den TEA-JAY® benutzt, müsst ihr in diesem Fall den Tee-Aufsatz abschrauben, damit die Apfelstückchen mit ins Glas gefüllt werden können.

Apple Caramel Ice Tea - lecker

Sollte der Eistee zu süß für euren Geschmack sein, dann könnt ihr entweder weniger Caramel-Sirup benutzen, oder die Süße mit frisch gepresstem Zitronensaft abschwächen. Wenn es draußen mal wieder etwas kühler sein sollte, dann könnt ihr den Apple Caramel Tea übrigens auch heiß zubereiten. Dazu lasst ihr einfach die Eiswürfel weg und ersetzt das Eiswasser gegen 150 ml heißen Apfelsaft. Dann den heißen Tee darübergießen, umrühren und mit etwas Zimt verfeinern. *yummie*

May the whisk be with you,

Euer Backbube

PS: Solltet ihr auch eine Idee für einen coolen Tee haben, dann schreibt mir eure Ideen an info@backbube.com und vielleicht erscheint dann schon bald euer Rezept hier beim “Ice Tea Monday”.

“Ice Tea Monday” – Lemon Basil Tea – Wer wagt gewinnt.

Lemon Basil Tea - Teil 1

Hui, was für ein Wochenende. Der Markt in Schmidsfelden war ein voller Erfolg, trotz des schlechten Wetters kamen viele Besucher in das kleine Örtchen im Allgäu. Wir hatten von morgens bis abends alle Hände voll zu tun und dabei hab ich total vergessen, dass heute wieder ein Eistee-Rezept fällig ist. Zum Glück kam mir ganz spontan gerade noch eine Idee und ich habe den Eistee gemacht, Fotos geschossen und nun ist der Beitrag schon fertig. In 25 Minuten – Sozusagen Fast-Food-Blogging *hihi*.

Lemon Basil Tea - Teil 2

Lemon-Basil-Tea

Zutaten:

  • 8 cl Limetten-Sirup
  • 150 ml Eiswasser
  • 3 Blätter Basilikum (in feinen Streifen)
  • Crushed Ice
  • 1 Beutel Lemon Zinger Tea von Celestial Seasonings
  • 1 Scheibe Zitrone

 

Zubereitung: Sirup, Wasser, Basilikum, Zitronenscheibe und Crushed Ice in den TEA-JAY® (oder eine Glaskaraffe) geben. Tee im Tee-Ausatz (oder einer Kanne) aufbrühen. Nach 5 Minuten den Deckel des Tee-Aufsatzes drehen und in den TEA-JAY® laufen lassen (oder den heißen Tee von der Kanne in die Glaskaraffe gießen).

Zugegeben, die Kombination Zitrone & Basilikum klingt für manche bestimmt etwas gewagt, aber wie sagt man so schön: “Wer wagt, gewinnt!” Die Kombination schmeckt super. Sauer & herb zugleich. Wunderbar erfrischend für heiße Sommertage. Last euch den Tee schmecken und genießt die Woche.

May the whisk be with you,

Euer Backbube