Tag Archives: Weihnachten

Post aus meiner Küche – Knuspern unterm Weihnachtsbaum – Das Comeback der schönsten Idee des Backuniversums

Titelbild - Post aus meiner Küche Was hab ich mich gefreut, als ich vor ein paar Wochen diese Nachricht auf der Facebookseite der Post-aus-meiner-Küche-Mädels gelesen habe: “Dudelidudududuuuuuuu wir platzen vor lauter Freude. Was würdet Ihr sagen, wenn wir schon ganz bald….wieder…..also wenn hier nächste Woche… Ihr wisst schon…” - Schockverliebte Atembeschwerden machten sich breit. Post aus meiner Küche ist zurück. Nachdem ich meinen innerlichen Freudentanz beendet hatte wartete ich sehnsüchtig auf das Thema – und ein paar Tage später kam diese Nachricht: “Tadadadadadaaaaaaaaaa, es geht L O S **** was haben wir Euch vermisst und wir freuen uns so, dass wir Unterstützung haben: die lieben Backfreunde von AEG Deutschland sind mit an Board . Gespannt auf das Thema? “Knuspern unterm Weihnachtsbaum” ist das Motto”. Knuspern unterm Weihnachtsbaum {YAY} – natürlich hab ich mich sofort angemeldet, schließlich macht PAMK nicht nur unglaublich viel Spaß, sondern man lernt auch tolle Menschen dabei kennen.

Knuspern unterm weihnachtsbaum

Und schon wenige Wochen später flatterte die Mail mit der Adresse meiner Tauschpartnerin ins Haus. Und diesmal wurde mir Anna-Karina vom Blog “Sie bäckt gern” zugelost. Also hab ich mich in die Küche begeben und ein paar leckere Knuspersachen für sie gebacken und in Tütchen verpackt. Diese kleinen Tütchen wurden dann noch mit Weihnachtskugeln und selbst entworfenen Anhängern verziert, die ihr euch gern als Freebie HIER runterladen dürft. Dann wanderten die Tütchen in eine große Cookiedose und diese landete dann im Versandkarton. Außerdem hab ich noch Rezeptkarten mit den Rezepten der Kekse gebastelt und mit ins Paket gepackt. Dann noch ein Sketchnote-Gruß und schon ging das Päckchen auf die Reise. Und was alles im Paket enthalten war, das seht ihr nun auf den folgenden Bildern:

schokowölkchen

zimtsterne

knusperhäufchen+

eissterne

Nochmal in Worten zusammengefasst: Schokoladen-Wölkchen # Zimtsterne # Knusperhäufchen mit Cranberries, Haferfleks, Pekannüssen und weißer Schokolade # Eissterne mit Zitronenguss und Eisbonbonfenstern. 4 leckere Knuspereien machten sich also auf den Weg zu meiner Tauschpartnerin. Eigentlich war eine Live-Übergabe geplant, aber leider hatte ich an dem Tag der Übergabe keine Zeit. Also hab ich mein Päckchen schon früher losgeschickt. Doch kurz nachdem mein Paket auf die Reise ging, erfuhr ich, dass ich am geplanten Übergabe-Tag doch Zeit habe. Also hab ich mich dann gestern mit Anna-Karina auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt getroffen und durfte das für mich bestimmte Paket von ihr annehmen. Und als ich es zuhause ausgepackt habe, war ich mal wieder schockverliebt. Im Paket waren leckere Knusper-Brownies, 3erlei Knusperschokoladen, selbstgemachte Sternnudeln, Sternpiekser und eine sensationelle Keramikdose mit einem Schneebesen und meinem Blognamen drauf {MEEEEGA}. Das Paket ist wirklich mit ganz viel Liebe gemacht – Das sieht man:

Knuspern tausch

Ich bin wirklich überglücklich, dass PAMK zurück ist. Das Öffnen des Tauschpaketes ist jedes Mal wieder wie Weihnachten. Darum hoffe ich, dass das PAMK-Comeback nicht nur einmalig war, sondern dass noch viele weitere Tauschrunden folgen. Ich wünsche euch ein schönes Adventswochenende.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

{just a little advertising} Ein schnell gemachter Weihnachtsgruß – Rocky Road Fudge mit Kirschen & Weihnachts-Trinkschokoladenpulver von MONBANA

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver-3

Weihnachten steht vor der Tür – und wie in jedem Jahr ist die Vorweihnachtszeit bei den meisten besonders stressig. Auch bei mir. Da stehen Theaterpremieren an, Blogbeiträge müssen anders geplant werden, da das Licht ab Mittags schon nicht mehr brauchbar ist, um Fotos zu machen, Geschenke müssen besorgt und Weihnachtspost geschrieben werden. Und irgendwann möchte man dann ja auch noch Plätzchen und andere Köstlichkeiten für Weihnachten backen. Da kommt dann ein Rezept, das innerhalb von 15 Minuten zubereitet ist, gerade recht. Ich hab mir da was schönes für euch überlegt. Leckeren Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen, verfeinert mit dem Christmas Chocolate Powder von MONBANA. Die kleinen Leckerbissen sind ratzfatz zubereitet und sind eine optimale Geschenkidee für die Adventszeit. Und sie können durch jede beliebige Zutat ergänzt werden.

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver-4

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Weihnachts-Trinkschokoladenpulver

Zutaten:

  • 220 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 150 g Vollmilch-Schokoladendrops
  • 175 g weiche Butter
  • 70 g Heller Zuckerrübensirup (z.B. von Grafschafter)
  • 120 g Butterkekse
  • 80 g gehackte Walnüsse
  • 100g kandierte Kirschen
  • 150 g Mini-Marshmallows
  • 4 EL MONBANA Christmas Chocolate Powder

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und vorsichtig mit den Händen grob zerbrechen. Es dürfen ruhig ein paar größere Stücke mit dabei sein. Dann die gehackten Walnüsse mit in den Gefrierbeutel geben. Die kandierten Kirschen halbieren und zusammen mit den Marshmallows ebenfalls in die Tüte füllen.

Die beiden Schokoladensorten zusammen mit Butter & Sirup in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, bis alles schön aufgelöst ist. Dann das Trinkschokoladenpulver dazugeben und nochmals alles gut verrühren. Die geschmolzene Schokoladen-Butter-Mischung vom Herd nehmen, den Inhalt des Gefrierbeutels in den Topf schütten und vorsichtig umrühren, bis alles schön mit der Schokolade bedecket ist.

Die Masse in eine mit Alufolie ausgelegte Brownieform (20x20cm) gießen und mind. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Dann in kleine Stücke schneiden und in einer Dose kühl und trocken aufbewahren.

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver

Die kleinen Dinger haben es zwar ganz schön in sich, aber ich garantiere euch, dass sich jeder darüber freuen wird, wenn er oder sie ein kleines Tütchen davon geschenkt bekommt. Und selbstverständlich könnt ihr die Zutaten, die ihr in die Schokolade rührt nach Belieben austauschen. Wer keine Walnüsse mag kann sie durch jede andere Nuss ersetzen, wer sich mit kandierten Kirschen nicht anfreunden kann, der nimmt einfach getrocknete Cranberries oder andere Trockenfrüchte. Schokolinsen, Kokosraspeln, Karamellstückchen – da passt einfach alles. Oder ihr bestreut sie vor dem Kalt-Stellen mit zerbröselten Zuckerstangen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass auch Spekulatiuskekse herrlich in den kleinen Kalorienbomben schmecken.

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver-2

Mit diesen kleinen Häppchen geht nun auch meine Kooperation mit MONBANA zu Ende. Ich hoffe, euch haben die Rezepte gefallen und ihr habt nun ein paar Ideen bekommen, wie man Trinkschokoladen-Pulver prima zweckentfremden und damit viele verschiedene Leckereien zaubern kann. Mir hat’s jedenfalls sehr viel Spaß gemacht und ich hab dadurch neben meiner Lieblings-Trinkschokolade viele weitere leckere Sorten entdeckt. Aprospos “entdecken”: die hübsche Tortenplatte, die ihr auf den Fotos seht, habe ich im Herbst auf dem Töpfermarkt in Neu-Ulm am Stand der Töpferei Waal entdeckt, und nun kam sie endlich zum Einsatz. Ich hab nur auf den richtigen Moment gewartet. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und…

…möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit MONBANA und Market Grounds. Die Meinung zu allen vorgestellten Produkten ist meine eigene und wurde durch nichts beeinflusst.

  • Porzellandöschen: Räder
  • Tortenplatte: Töpferei Waal
  • kleines Milchkännchen: BUTLERS
  • große Kanne: Erbstück
  • Stern- und Federanhänger: Living Reischmann

{Meine Woche mit Räder} – Eine goldige Woche erwartet euch – Los geht’s mit Macarons mit Spekulatius-Creme und Blattgold

macarons_collagen

Da ich dieses Jahr leider keine Zeit für einen Blog-Adventskalender habe, da mein Dezember ganz schön mit Terminen vollgestopft ist (unter anderem der Premiere meines ersten Liederabends “Herr Hummel lädt ein” – am 05.12.2014 im Club Orange in der vh Ulm und an Silvester im Alten Theater Ulm, jeweils 20:00 Uhr #werbungineigenersache) habe ich mir überlegt, wie ich euch denn trotzdem auf Weihnachten einstimmen könnte. Und da dachte ich mir: Hey, wie wär’s denn, wenn ich meinen Leserinnen und Lesern einfach schon im November das Warten mit leckeren Rezepten verkürze”. Und genau in diesem Moment, erhielt ich eine Email von Tatjana von Räder (die ich 2013 auf der BLOGST kennen gelernt habe), die mich fragte, ob ich denn schon die neuen Winter-Kollektionen gesehen hätte. Und ja, das hatte ich. Und verliebt war ich ab der ersten Seite.

macarons_collagen-2

Und ich gebe es zu: Es gibt Dinge, an denen kann ich nicht vorbeilaufen, ohne zuzuschlagen. Und damit meine ich jetzt nicht Boxsäcke. Das “Zuschlagen” ist eher im übertragenen Sinn gemeint. Im “Ja-ich-muss-das-unbedingt-haben-weil-das-passt-so-gut-in-die-Wohnung”-Sinn. Und wenn es da eine Firma gibt, deren Produkte regelmäßig daran schuld sind, dass mein “Haben-will”-Gen ganz laut *HEY* schreit, dann ist es Räder. Ich steh einfach auf deren modernes, stilvolles & schlichtes Design, das ganz perfekt in meine Wohnung passt. Und ich hab mich wie ein Schnitzel gefreut (wobei ich bis heute nicht weiß, wie sich ein Schnitzel freut), als mir Tatjana schrieb, ich solle mir doch ein paar hübsche Dinge für eine Kooperation aussuchen. Also haben wir zwei ein bisschen hin- und hergeschrieben, ich musste mich entscheiden (was bei diesem tollen Katalog nicht einfach war) und zusammen haben wir etwas ganz Schönes für euch ausgeheckt. Die ganze Woche (genauer gesagt heute, Mittwoch, Freitag und Sonntag) gibt’s von mir für euch leckere Rezepte für ein glamouröses Weihnachtsfest – präsentiert auf, neben, mit & zwischen einigen wunderschönen Stücken aus der aktuellen Winter-Kollektion von Räder. Und wer weiß, wer weiß…. ich hab irgendwie so das Gefühl, dass das ein oder andere Stück nicht mehr lange bei mir stehen wird, sondern irgendwo anders in Deutschland, Österreich oder der Schweiz {YAY}. So genug verraten: Los geht’s mit verboten leckeren vergoldeten Macarons mit Spekulatius-Creme.

macarons_collagen-4

Vergoldete Macarons mit Spekulatius-Creme (ca. 20 Stück)

  • 45 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Puderzucker
  • 36 g Eiweiß
  • 10 g Zucker
  • Blattgold
  • Zutaten für die Creme und das Rezept gibt’s hier

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Mandeln und den Puderzucker mischen. In einem kleinen Mixer nach und nach ganz fein mixen. Es sollte ein sehr feines Mandel-Zucker-Mehl entstehen, das keinen groben Stücke mehr hat. Dieses Mehl durch ein feines Sieb geben.

Das Eiweiß aufschlagen und den Zucker einrieseln lassen, wenn es beginnt schaumig zu werden. So lange schlagen, bis ein Messerschnitt im Eiweiß erkennbar bleibt. Dann das Mandel-Mehl in drei Teilen vorsichtig mit einem Silikonspatel unterrühren, bis sich alles gut verbunden hat. Die Masse dann in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und etwa 1€-große Kreise auf das Backpapier spritzen. Zwischen den einzelnen Kreisen etwa 4 cm Platz lassen. Dann die Macarons ca. 25-30 Minuten auf dem Blech trocknen lassen.

Währenddessen den Ofen auf 140 Grad vorheizen. Die Macarons 14 Minuten backen. Wenn sie schon vorher bräunlich werden, sollten sie früher herausgenommen werden. Dann einfach die Macaron-Schalen mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auf eine kalte Fläche (z.B. Steinplatte) legen. Nach ca. 10 Minuten können die Hälften abgelöst und befüllt werden.

Während die Macarons backen könnt ihr die Spekulatiuscreme vorbereiten. Füllt sie danach in einen Spritzbeutel mit Sterntülle, sprüht einen kleinen Klecks davon auf eine Macaron-Hälfte und setzt die andere Hälfte mit einer Drehbewegung auf. Verziert dann noch die Macarons nach Lust und Laune mit Blattgold.

macarons_collagen-5

Und? Sehen sie nicht einfach zum Anbeißen aus? Ich kann euch sagen, der Geschmack ist der Wahnsinn. Ich habe versucht das tolle weiß-goldene Farbenspiel des Tellers mit den Macarons wieder aufzunehmen und es wirkt fast so, als wäre dieses traumhafte Porzellanstück genau für diese kleinen Köstlichkeiten gemacht worden. Hach, ich sach ja: isch bin verliebt! Man hat fast das Gefühl, das kleine Vögelchen auf dem Baum würde sehnsüchtig zu den Macarons herunter blicken. Den Link zu diesem tollen Stück und zum kleinen Teller mit dem goldenen Häuschen, den ihr im Hintergrund seht, findet ihr ganz unten. Ich kann mich an den schönen Porzellantellern wirklich nicht satt sehen. Ganz im Gegenteil. Ich würde am liebsten das ganze Jahr meinen Esstisch mit lauter weiß-goldenen Porzellantellern und -etageren vollstellen, weil’s einfach so großartig aussieht.

macarons_collagen-3

Aprospos “Aussehen”: Ich werde es hiermit verraten. Die Macarons, die ihr hier auf den Bildern seht, sehen zwar von außen toll aus, aber leider waren sie innen hohl. Das ist mir bis jetzt noch nie passiert. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es vielleicht daran lag, dass ich sie bei Ober-Unterhitze gebacken habe, anstatt wie sonst mit Umluft. Ich bin auch ganz ehrlich, Macarons sind nicht das Einfachste was das geliebte Backgenre zu bieten hat. Da kann nur die kleinste Unachtsamkeit alles verpfuschen. Aber wenn man den Dreh raus hat, dann wird man mit einem Geschmack belohnt, den man nicht vergisst. Falls ihr also Fragen zu Macarons im habt, dann dürft ihr sie mir gern stellen. Ich versuche sie so schnell wie möglich zu beantworten. Ich bin gerne behilflich und kann sicher die ein oder andere Unklarheit beseitigen.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

 

PS: Vielen Dank Tatjana und Räder. Ohne euch wäre der Beitrag nicht zustande gekommen. Ich freue mich, dass ihr mein porzellan-süchtiges Herz mit euren wunderbaren Produkten zum Lachen gebracht habt. Ich bin schon ganz gespannt, wie euch die Bilder gefallen.