Tag Archives: Vanille

“Just a little advertising” ODER was MONBANA Milchshake-Pulver mit einem No Bake Cheesecake zu tun hat

Ich verrate euch ein Geheimnis, das eigentlich schon kein Geheimnis mehr ist: ich stehe total auf heiße Schokolade. Die gehört bei mir zum täglichen Frühstücksritual einfach dazu. Denn wie sagt man so schön: “Eine heiße Schoki am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen”. Und eine meiner liebsten Schokoladen ist die Orangen-Schokolade der französischen Firma MONBANA. Die hab ich bestimmt schon seit 2 Jahren immer auf Vorrat in meiner Küche stehn. Darum habe ich mich sehr gefreut als Annekathrin von Market Grounds mich gefragt hat, ob ich nicht ein paar Produkte von MONBANA auf meinem Blog vorstellen möchte. Da ich von der Qualität schon vorher überzeugt war und finde, dass die Produkte sehr gut zu meinem Blog passen hab ich natürlich “ja” gesagt. Und darum stelle ich euch heute gleich zwei Produkte vor. Die Milchshake Pulver Vanilla und Chocolate.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich euch dieses Pulver einfach nur in seiner eigentlichen Funktion vorstellen würde. Natürlich könnt ihr damit super leckere Milchshakes zubereiten und sie euch auf der Terrasse oder dem Balkon schmecken lassen, aber ihr dürft das Pulver auch zweckentfremden. Denn ich habe beide Pulver in einen Cheesecake mit eingebaut. Und das kam dabei heraus:

Monbana_2

Chocolat-Vanilla-Milchshake-No-Bake-Cheesecake

Zutaten (Boden):

 

Zubereitung:

  • Die Kekse in einem Mixer ganz fein häckseln, dann Butter, Zucker, Salz und MONBANA Milchshake-Pulver Chocolate dazugeben.
  • Alles noch mal zusammen mixen und in eine Springform schütten. Mit der Rückseite eines Esslöffels als Boden und Rand andrücken. Der Rand sollte so hoch sein wie der Rand der Springform. Dann in den Kühlschrank stellen und mit der Creme weitermachen.

 

Monbana_4

Zutaten (Creme):

  • 450 g Frischkäse (Zimmertemperatur)
  • 85 g Puderzucker
  • 240 g Griechischer Joghurt
  • 4 EL MONBANA Milchshake-Pulver Vanilla
  • 1 Prise Salz
  • 230 g Sahne
  • 1 Beutel Gelatine Fix

 

Zubereitung:

  • Den Frischkäse in der Küchenmaschine 3 Minuten fluffig aufschlagen. Dann Puderzucker, Joghurt, MONBANA Milchshake-Pulver Vanilla und Salz dazugeben und so lange schlagen bis alles schön cremig ist.
  • Das Gelatinepulver unterrühren, die Sahne steif schlagen und mit einem Silikonspatel vorsichtig unterheben.
  • Auf den Keks-Boden gießen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank lagern.

 

Monbana_3

Das Milchshake-Pulver von MONBANA gibt diesem No Bake Cheesecake einen wirklich einzigartigen Geschmack. Ihr habt dann quasi einen Milchshake zum Essen vor euch stehen. Das Vanillearoma verfeinert die Creme ungemein und das Schokoladenpulver gibt dem Boden eine richtig schokoladige Note. Probiert es aus und ihr werdet begeistert sein.

Monbana_1

Wenn ihr aber lieber doch einen Milchschake zum Trinken wollt, dann ist das auch kein Problem. Dafür müsst ihr einfach nur 150 ml Milch, 2 Löffel des Pulvers und 150 g Eiswürfel in einem Mixer 20 Sekunden mixen und schon könnt ihr einen kühlen Milchshake genießen. Vielleicht streut ihr noch ein paar zerkrümelte Kekse oben drauf oder toppt das ganze noch mit Sahne. Wie es euch am besten schmeckt. Das Pulver jedenfalls schmeckt wirklich sehr gut und zaubert einen wirklich cremigen Genuss ins Glas. Probiert es doch mal aus. Vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar Ideen, wie man das Pulver noch verwenden könnte!?

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

- Dieser Beitrag wurde unterstützt von Market Grounds und MONBANA. Die Meinung in diesem Artikel ist aber meine eigene. -

Ein grandioses Give Away als Dank für 4000 Facebook-Fans *YAY* & mein erster Candy Table – ein Traum in schwarz, weiß & gold *HURRA*

Etwas mehr als 2 Jahre ist es nun her, dass ich mit dem Bloggen angefangen habe. Und aus den anfänglichen 20 Fans bei Facebook sind vor wenigen Tagen 4000(!) geworden. Ich bin noch immer ganz sprachlos über eure Likes. Und darum habe ich euch ja versprochen, etwas ganz Besonderes für euch zu machen. Und das hab ich getan. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich einen kompletten Candytable für euch aufgebaut. In meinen aktuellen Lieblingsfarben schwarz, weiß & gold *LET’S CELEBRATE*. Ich hoffe, dass er euch gefällt. Ich für meinen Teil bin jedenfalls ganz verknallt in diesen süßen Tisch.

Candy_Collage_7

Schon das Zusammensuchen der Unterlagen, Tortenplatten, Muffinförmchen und Aufkleber hat mir einen Riesenspaß gemacht. Man kann bei so einem Candy Table seiner Fantasie einfach freien Lauf lassen und vieles ausprobieren, was man schon immer mal machen wollte. Als ich wusste, wie der Table aussehen sollte, hab ich viele tolle “Requisiten” von der Schönhaberei & Blueboxtree bekommen. Nicole von Small Treasures hat dazu noch richtig geniale YAY-, 4000-, Let’s celebrate-, It’s partytime- & Hurra-Aufkleber für mich entworfen. Und von Sweetest Choice gab’s den schwarzen Fondant dazu. Als das alles dann vor mir lag hat mein Herz einen Satz gemacht (um einen Lieblingsfilm zu zitieren). Es hat einen Satz gemacht!! Read More →

“Backbubes Favourites” – Was haben wir denn da!? Ganz schön “Feines Zeug” in diesen 3 Rezepten…

Ganz schön aufgeregt war ich, als letzte Woche ein feines Paket von “Feines Zeug” bei mir zuhause ankam. Ich habe es vorbildlich geöffnet – OK, nein, ich habe es aufgerissen – und darin fand ich 5 leckere Sorten zum Naschen. Und 3 davon möchte ich euch heute auf eine ganz besondere Art vorstellen. Ich hab nämlich einfach ruckzuck Backzutaten aus den Mischungen gemacht und euch 3 vorweihnachtliche Leckereien gebacken. Und da ich das schon vor ein paar Tagen gemacht habe, bekommt ihr die Rezepte heute quasi direkt von der BLOGST-Konferenz 2013 aufgetischt.

Lebkuchen-Kuchen mit Fräulein Smillas Schneemandeln

Fangen wir an mit “Fräulein Smillas – Schneemandeln”. Das sind Mandeln in Vollmilchschokolade, die dann in Puderzucker gewälzt werden. Die hab ich in folgendes Rezept eingebaut:

Lebkuchen-Kuchen mit “Fräulein Smillas” Schneemandeln

Zutaten:

  • 220g Butter weich (Zimmertemperatur)
  • 6 Eigelb, Größe M (Zimmertemperatur)
  • 6 Eiweiß
  • 120g Puderzucker
  • 100g Zucker
  • 300g blanchierte, gemahlene Mandeln
  • 1 Dose “Fräulein Smillas” Schneemandeln,
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 80 ml Schlagsahne, ungeschlagen
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

  • Backofen auf 170 Grad Heißluft vorheizen. Eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  • Butter cremig rühren. Salz, Puderzucker & Vanillezucker dazugeben. Eigelbe nacheinander unterrühren, bis die Masse cremig ist.
  • Mit einem Holzkochlöffel die geriebenen Mandeln und die Schlagsahne unterrühren. Mehl, Lebkuchengewürz und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Das Eiweiss mit dem Zucker steifschlagen und unterheben. Die Schneemandeln dritteln und mit unter den Teig rühren.
  • Den Teig in die Form füllen und 50-60 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

Fräulein Smillas Schneemandeln - Oberlecker

Ein wirklich weihnachtlicher Kuchen, zu dessen Lebkuchenaromen die Schneemandeln wunderbar passen. Die Form für den Kuchen hab ich übrigens hier gekauft, nachdem ich letzte Woche bei meiner Lieblings-Jeanny diesen Kuchen gesehen habe. Da sieht man mal wieder, dass ich eben doch shoppingsüchtig bin *gg*. Weiter gehts mit kleinen “Vanille-Zimt-Rosinen-Törtchen” – die kann man gut “Statt Socken” zum Herz-Erwärmen benutzen.

Vanille Rosinen Törtchen statt Socken

Vanille-Rosinen-Törtchen statt Socken

  • 125 g Butter (zimmerwarm)
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanilleessenz
  • 3 Eier (M)
  • 200 g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 2 EL Milch
  • 1 Packung “Statt Socken”

 

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen ausstatten. Das Mehl mit dem Backpulver mischen.
  • Die Butter geschmeidig schlagen, dann Zucker, Vanillezucker, Salz und Vanilleessenz unterrühren, bis sich der Zucker gelöst hat und eine gebundene Masse entstanden ist.
  • Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl über den Teig sieben und 2 EL Milch dazugeben. Das Ganze so lange verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Die schokolierten Rosinen halbieren und unter den Teig rühren. Die Förmchen zu 2/3 befüllen und20 Minuten im unteren Drittel des vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Aus den Förmchen nehmen und mit Puderzucker bestreuen.

 

Die kleinen Törtchen sind wirklich ein Hingucker und kommen völlig ohne Frosting oder Schokoladenglasur aus. Less is more – wie man so schön sagt. Die Rosinen aus der Mischung “Statt Socken” passen wirklich herrlich zu dem Vanillearoma im Teig und die weiße und dunkle Schokolade um die Rosinen herum setzt dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf. Das schöne Muster könnt ihr übrigens ganz leicht mit den Schablonen von der Schönhaberei erzeugen. Einfach drauflegen und mit Puderzucker bestäuben. Kommen wir zu Rezept Nummero drei.

Soft-Baked Schokocookies als Plätzchenersatz

Dafür hab ich den wahrscheinlich leckersten “Plätzchenersatz” auf diesem Planeten verwendet. Ich könnte mir tatsächlich vorstellen mich die komplette Weihnachtszeit nur von diesem “Plätzchenersatz” zu ernähren. Es handelt sich dabei nämlich um Pecannüsse in Vollmilchschokolade und Kakao. Und ich LIEBE Pecannüsse. Da kann jede andere Nuss einpacken. Und dann auch noch in Schokolade gehüllt. Ich fürchte es wird im Dezember zu ernsthaften Lieferengpässen beim “Plätzchenersatz” kommen. *gg*. Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen hab ich eben diese Nüsse in Soft-Baked Schokocookies verpackt.

Soft-Baked Schokocookies als “Plätzchenersatz”

Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 25 g Kakaopulver
  • 50 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 2EL Apfelmus
  • 130g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Dose “Plätzchenersatz”

 

Zubereitung:

  • Butter in einem Topf schmelzen. Zucker, Schokolade & Kakao dazugeben und alles verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Apfelmus unterrühren und den Topf anschließend vom Herd nehmen.
  • Mehl, Backpulver & Salz mischen und über die Schokomasse sieben. Zu einem glatten Teig vermengen und diesen ca. 30 Minuten im Kühlschrank aufbewahren.
  • Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Pecannüsse in Trüffelschokolade halbieren. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und walnussgroße Kugeln daraus formen. Jede Kugel eindrücken, eine halbe Pacannuss in das entstandene Loch geben und darüber den Teig wieder schließen. Die Kugeln mit ca. 5 cm Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und etwas andrücken. Je nach Wunsch noch eine halbe Nuss oben drauf setzen. 8-10 Minuten backen.
  • Herausnehmen und auf dem Backpapier auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Plätzchenersatz von "Feines Zeug"

Die Cookies sind innen schön “weich”, außen knusprig und die Pecannüsse geben dem Cookie das gewisse Etwas. Ok, ich geb zu, es sind granatenmäßige Kalorienbomben, aber das macht uns ja nichts aus. *gg* Ich hoffe, euch gefallen die Rezepte und ich konnte euch die tollen Mischungen von “Feines Zeug” schmackhaft machen.

Und nun gibt’s als letzten Leckerbissen noch etwas zu gewinnen. Ich verlose ein kleines Paket mit 5 leckeren Sorten von “Feines Zeug“. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag und schon seid ihr im Lostopf. [Nachtrag am 26.11.: Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat Mario. Herzlichen Glückwunsch]

Gewinnspiel

Ich drück euch die Däumchen und wünsch euch noch ein schönes Restwochenende. Liebe Grüße von der BLOGST Konferenz 2013 und möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

PS: Vielen Dank an “Feines Zeug” für die leckeren Snackdöschen. Jetzt bin ich ein noch größerer Fan eurer Leckereien.