Tag Archives: Valentinstag

Valentine-Cupcakes, ein zuckersüßes Video & die größte Geburtstagsüberraschung aller Zeiten

Jedes Jahr am 8.Februar habe ich Geburtstag. Das ist eigentlich nichts weltbewegendes, schließlich hat man jedes Jahr Geburtstag. Doch dieses Jahr war mein Geburtstag etwas ganz Besonderes: Es war mein erster Geburtstag als Backbube *hihi*. Darum bin ich um 6 Uhr aufgestanden, habe Cupcakes gebacken, und während diese ausgekühlt sind bin ich zum Einkaufen gelaufen, habe die Zutaten für das Frosting besorgt, bin zurück nach Hause gelaufen, habe das Frosting gemacht und die Cupcakes verziert. Doch für wen habe ich diese kleinen Küchlein gemacht? Für meine Gäste? Nein! Für mich selbst? Nein! Für meine lieben Arbeitskollegen (die sich riesig darüber gefreut haben, dass ich an meinem Geburtstag für sie gebacken habe, anstatt mich von ihnen bebacken zu lassen *hihi*) und natürlich für EUCH. Und ihr wiederum könnt sie am Valentinstag für eure Liebsten backen.

Valentine-Cupcake mit zweifarbigem Frosting - Titelbild

Valentine-Cupcakes mit zweifarbigem Frosting

Als Grundrezept für die Cupcakes habe ich das Rezept für die Vanille-Cupcakes von Dani genommen, das ich hier schon einmal vorgestellt habe. Allerdings habe ich noch 100 g gehackte Mandeln mit in den Teig gerührt.

Zutaten für das Frosting: (reicht für 12 Cupcakes)

  • 120 g weiche Butter (zimmerwarm)
  • 150 g Puderzucker
  • 225 g Frischkäse (zimmerwarm)
  • rote Speisefarbe

 

Zubereitung:

Schritt 1: Butter und Puderzucker mit dem Handrührgerät oder mit der Küchenmaschine schaumig schlagen.

Schritt 2: Frischkäse langsam von Hand unterrühren, bis alles eine homogene Masse ergibt. Nicht zu schnell schlagen, da sonst der Frischkäse flocken kann.

Schritt 3: Die Masse auf zwei Schüsseln aufteilen, einen Teil rot einfärben. Einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle in ein hohes Gefäß (Bierglas oder Messbecher) stellen und über den Rand schlagen. Dann abwechselnd das farblose Frosting auf der einen Seite oben am Rand des Spritzbeutels abstreichen, dann das rote Frosting auf der gegenüberliegenden Seite. So lange wiederholen bis das komplette Frosting im Beutel ist. Und schon könnt ihr das zweifarbe Frosting aufspritzen und die Cupcakes verzieren.

Valentine-Cupcake mit zweifarbigem Frosting - Zweigeteiltes Bild mit Deko & Cupcakes

Ich war richtig stolz, dass das mit dem zweifarbigen Frosting auf Anhieb geklappt hat. Liegt vielleicht auch an meiner neuen Tülle, mit der sich endlich die Creme schön aufsprühen lässt. Die Förmchen und die Zuckerperlen habe ich mal wieder von der lieben Angela von der Schönhaberei. Bei ihr findet ihr alles, was ihr für eure selbstgebackenen Werke zum Valentinstag braucht. Die Cupcaketopper habe ich richtig billig bei TK Maxx bekommen, da findet man immer wieder super Backsachen zu unfassbar günstigen Preisen (und ich dachte am Anfang, da gäbe es nur Klamotten).

Valentine-Cupcake mit zweifarbigem Frosting - Love is in the air

Ich möchte mich an dieser Stelle für all die netten Glückwünsche zu meinem Geburtstag bedanken, die ihr mir auf Facebook hinterlassen habt. Und einen Beitrag gab es, bei dem mir sogar Tränen in den Augen standen. Meine allererste Tauschpartnerin von PAMK, Manja, hat zusammen mit ihrer kleinen Tochter ein Geburstagsständchen für mich gesungen, es aufgenommen und mir an die Pinnwand geklemmt. Jetzt werde ich sie mit Marmelade überhäufen *hihi* Vielen Dank dafür. (Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei)

- an dieser Stelle bau ich das Video noch ein, wenn ich irgendwann mal kapiere, wie das geht *hihi* -

Und jetzt zum Abschluss habe ich noch die ultimative Wahnsinnsneuigkeit: Ich habe etwas wundervolles zum Geburtstag bekommen von meinem Schatz: Das unglaublichste, tollste und laute-*wuaaaaaaaaaaaaah*-Schreie auslösenste Geschenk, das man einem Back-Menschen machen kann: EINE KITCHEN AID. In weiß. Ich bin fast aus den Latschen gekippt, als ich das Päckchen aufgerissen habe. DAS IST LIEBE!!!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in die nächste Woche voller Liebe und Cupcakes,

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

 

 

 

“Be my valentine” – LECKER BAKERY Vol.3 – Pink Lemon Hearts

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die LECKER BAKERY sowas geworden ist wie eine Modedroge. Denn als ich gestern trotz Krankheit um Punkt 9 beim Zeitschriftenhändler stand, warteten da noch ein paar andere Leute und ALLE! haben diese Zeitschrift geholt. Gleich mal ins Gespräch gekommen. Das liebe ich!! Jeder von uns musste seine Sucht befriedigen, dieses neue Heft in den Händen halten, durch die Seiten blättern, an den Bildern riechen (freaky) und sich davonträumen. Und natürlich auch sofort etwas ausprobieren. Und da bald Valentinstag ansteht, habe ich kurzerhand aus den Pink Lemon Squares etwas anderes gemacht: “Pink Lemon Hearts”. Eine tolle Idee für eure/n Liebste/n. Ich habe nämlich vor ein paar Tagen von der lieben Angela von der Schönhaberei DIESE kleinen Herz-Förmchen bekommen und die brachten mich auf die passende Idee.

Pink Lemon Hearts - Titelbild

Pink Lemon Hearts

Zutaten:

  • 300 g TK-Erdbeeren
  • 300 g Zucker
  • Saft von 6 Zitronen (300 ml)
  • 150 g Mehl
  • 50 g Puderzucker
  • 2 x 75 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eigelb (Größe M)
  • 75 g Speisestärke

 

Zubereitung

Schritt 1: Erdbeeren auftauen (ich hab das in der Mikrowelle gemacht. 8 Minuten zugedeckt bei 150 Watt). Währenddessen den Teig zubereiten. Dazu Mehl, Puderzucker, 1 Prise Salz, 2 EL kaltes Wasser & 75 g kalte Butter (in Stückchen) zu einem Mürbteig verkneten. Eine quadratische Springform fetten und den Teig als Boden hineindrücken. Dann 30 Minuten kalt stellen.

Schritt 2: Den Backofen vorheizen (Umluft 150 Grad), den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und 20 Minuten vorbacken.

Schritt 3: Die Erdbeeren mit dem Zitronensaft in einem Topf pürieren, dann zusammen mit Zucker und 75 g Butter aufkochen. Stärke mit 7 EL Wasser glattrühren, zu der Erdbeermasse geben und 1 Minute köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Von der Platte nehmen. Die 6 Eigelb mit 2 EL der heißen Erdbeermasse vermischen und dann unter die restliche Masse rühren. Auf den vorgebackenen Boden geben.

Schritt 4: Bei gleicher Temperatur ca. 20 Minuten backen, anschließend herausnehmen und abkühlen lassen. Vom Rand lösen und mit einem Herzausstecher aus 2 Dritteln des “Kuchens” Herzen ausstechen und mit etwas Puderzucker bestäuben. (Damit nichts am Ausstecher anklebt, diesen einfach vorher der in Puderzucker tauchen.) Beim letzten Drittel nehmt ihr die Erdbeerdecke vom Boden ab. Schneidet einfach unter der Erdbeermasse mit einem Messer entlang und hebt dann die Decke mit einer Tortenpalette herunter. Die Masse sollte dabei nicht zerreissen. Ist ein bisschen kniffelig, ich weiß, aber es lohnt sich.

Pink Lemon Hearts - im Herzförmchen

Die kleinen Herz-Pralinenförmchen habe ich wie folgt gefüllt: Ich habe nicht den ganzen Teig für die Springform benutzt, sondern auch ein paar der kleinen Aluminiumförmchen mit einem Mürbteigboden versehen. Den habe ich dann ca 30-40 Minuten gebacken und zwar OHNE die Erdbeermasse, solang bis er goldbraun wird. Nehmt nun eines der kleinen Herzförmchen und stecht damit aus der Erdbeermasse der letzten Drittels kleine Herzen aus, die setzt ihr dann mithilfe eines Messers auf die kleinen Mürbteigböden in den Förmchen. Und fertig ist es. Und was hab ich mit dem Rest gemacht???? Aufgefuttert. *hihi*

Pink Lemon Hearts - 3 leckere Herzen

Die Pink Lemon Hearts schmecken erfrischend fruchtig, ein bisschen säuerlich durch die Zitronen und der Mürbteig unten drunter macht das Ganze auch noch knusprig. Herrlich. Genau das Richtige um den Herzallerliebsten oder die Herzallerliebste zu erfreuen und zu verführen. Genau das Richtige um mein Backherz höher schlagen zu lassen. Aber das schafft die LECKER BAKERY sowieso immer. Ich bin wohl auch abhängig. Ich gebe es zu. Die Sucht hat mich erwischt. Lasst uns gemeinsam ein Treffen der Anonymen Lecker Bakery Süchtigen veranstalten.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, und diesmal verrate ich euch wirklich was euch nächstes Mal erwartet. MACARONS. Yuhuuu. Ich hab nämlich tatsächlich beim dritten Versuch perfekte Macarons hinbekommen. Also, freut euch schon mal. Vorfreude ist doch die beste Freude. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Angela von der Schönhaberei. Du bist die Beste!

May the whisk be with you,

Euer Backbube