Tag Archives: Ulm

“The stars behind the stars” – Teil 8: Ines vom Blog “Frau Heuberg” hat den sensationellen “Chocolate Fudge Cake” aus “Wenn Liebe so einfach wäre” gebacken

Dass Ulm klein ist, das wissen die meisten. Aber dass es hier nur so vor Bloggern wimmelt, dass wissen die wenigsten. Und die liebe Ines vom Blog Frau Heuberg ist eine davon. Auf ihrem Blog gibt’s viele tolle Anregungen für euch: Kleine DIYs, Tolles  Interior, interessante Links und tolle Fotos. Man spürt ihre Liebe für die kleinen Dinge des Lebens in jedem Beitrag und ihre Bilder haben eine Ästhetik, die mich sofort verzaubert hat. Und ich freu mich sehr, dass Ines einen leckeren Kuchen gebacken hat, obwohl sie keine klassische Food-Bloggerin ist. Aber ich kann euch schon verraten: Es wird grandios!

stars

★ CHOCOLATE FUDGE CAKE von FRAU HEUBERG ★

Guten Morgen und einen wunderschönen Sonntag, ihr Lieben!

Ich bin Ines von frauheuberg und freue mich wie verrückt darüber, dass ich heute auch eine kleine Gaumenfreude zu Markus wunderbarer Serie „The Stars behind the Stars beitragen darf. Vielen Dank nochmal für die liebe Einladung zu dieser illustren kulinarischen Filmrunde.

Processed with VSCOcam

Ich habe ein Herz für romantische Komödien. Da bin ich hoffnungslos Frau und kann mich mit Popcorn, Schokolade und Co. auf’s Sofa kuscheln und mitfiebern beim Gefühlschaos an der Leinwand

. Ich liebe die Filme von Nora Ephron und Nancy Meyers …unvergessen der vorgetäuschte Orgasmus aus dem Film Harry und Sally im typischen amerikanischen Diner. Essen spielt immer wieder eine wunderbare Nebenrolle in den Filmen dieser beiden großartigen Drehbuchautorinnen. Und irgendwie bekommt man bei den unglaublich tollen Set Designs immer Hunger und sofort Lust sich die kurz gezeigten Köstlichkeiten selber zu zaubern.

Processed with VSCOcam

Als mich dann der liebe Backbube auf eine tolle kulinarische Rezeptreihe einlud, kam mir sofort das leckere Fooddesign im Film “Wenn Liebe nur so einfach wäre” mit Meryl Streep, Alec Baldwin und Steve Martin in den Sinn. Die charmante Komödie erzählt die Geschichte einer geschiedenen Mutter und Bäckereibesitzern, die sich in einer romantischen Dreiecksbeziehung mit Ex-Mann und Verehrer wiederfindet. Eine herrliche Komödie über die Chancen, die Liebe wieder zu entdecken.

Und in dem Film wimmelt es nur so von kulinarischen Highlights…duftende frische Beerenpies, Lavendel-Honig-Eis, Croque de Monsieur und Schokocroissants…mhhh…da kann man ja nur Hunger bekommen, oder?

Processed with VSCOcam

Mich hat dann der unwiderstehliche Schokoladenkuchen angelacht, den Meryl Streep mit ganz viel Liebe für ein geheimes Candle-Light-Dinner mit ihrem Exmann, hier Alec Baldwin, vorbereitet und dann aber wegen dessen neuer Ehefrau, gespielt von Lake Bell, versetzt wird…hier mal kurz ins Drehbuch gesprungen…

JAKE
–Und du machst morgen wirklich Brathähnchen?–

JANE
–und Kartoffelbrei und sautierte Bohnen und selbstgemachten Schokoladenkuchen
Ich kenne doch dein Lieblingsessen Jakie–

JAKE (gerührt)
–Du hast mich seit 10 Jahren nicht mehr Jakie genannt . Also haben wir ein Date?–

JANE (überlegt und atmet durch)
–Wir haben ein Date.–

Weit gefehlt und schade um den Schokoladenkuchen…ich kann euch aber versprechen, dass ihr bei folgendem Rezept ganz bestimmt nicht im Stich gelassen werdet. Es ist nämlich einfach nur göttlich…

Processed with VSCOcam

Und als nicht Foodblogger verzeiht ihr mir sicherlich, dass ich nach langem Suchen im Netz mich dann doch für das Rezept “Chocolate Fudge Cake” von Cynthia Barcomi entschlossen habe, das dem Kuchen im Film einfach wunderbar entspricht.

Chocolate-Fudge-Cake (nach einem Rezept von Cynthia Bacomi)

FÜR 1 TORTE 23-24 CM Ø, Á DREI BÖDEN

75 g Zartbitterschokolade
375 ml kochendes Wasser
100 g ungesüßtes Kakaopulver
200 g Mehl
130 g Kartoffelstärke
2¼ TL Natron
¾ TL Backpulver
1 TL Salz
275 g Zucker
165 ml Pflanzenöl
3 Eier
1 EL Vanilleextrakt
230 ml Buttermilch

Frosting:

325 g Butter, weich
325 g Puderzucker, gesiebt
2 EL Sahne
270 g Zartbitter oder
Milchschokolade

Processed with VSCOcam

Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Drei runde Backformen mit einem Durchmesser von 23 cm ausbuttern. (Ich hatte nur eine 18 cm Backform, geht auch!!!)

Zartbitterschokolade mit kochendem Wasser in einer Schüssel mischen. Das Ganze stehen lassen und gelegentlich umrühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Kakaopulver dazugeben, glatt rühren und abkühlen lassen.

Mehl, Stärke, Natron, Backpulver, Salz und Zucker in eine Schüssel sieben. Dann in einer zweiten Schüssel mit dem Öl verschlagen. Die Eier nacheinander hinzufügen und mehrere Minuten weiter schlagen, bis sich alles gut vermischt hat. Vanilleextrakt, Buttermilch und die abgekühlte Schokolade in die Eiermasse geben. Die Mehl-Backpulver-Mischung mit einem Holzlöffel sorgfältig unterrühren, bis alles gut verbunden ist.

Den Teig gleichmäßig in die vorbereiteten Backformen füllen und 30 Minuten backen.

Für das Frosting mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine die Butter cremig schlagen, den gesiebten Puderzucker dazugeben und weiter schlagen, bis die Crème gut vermischt ist, dann Sahne und geschmolzene Schokolade unterheben. Die Schokolade darf man nicht zu lange schlagen, da sie sonst zu hell wird!!!

Die Kuchen aus dem Ofen nehmen und vor dem Füllen und Bestreichen vollständig auskühlen lassen.

Für das Zusammensetzen bei allen Böden mit einem Sägemesser die Rundung glatt schneiden…Evt. die Böden waagerecht halbieren (habe ich nicht gemacht!!!)…Einen Boden mit Frosting bestreichen, die zweite Hälfte darauf setzen und auch mit Frosting bedecken. Genau so mit den anderen Hälften verfahren. Am Besten erst das Frosting ringsum an den Seiten verteilen und anschließend auf der Oberfläche.

Processed with VSCOcam

Et violá it´s (not) complicated to make a chocolate cake!!!

Und wenn es doch mal wieder kompliziert wird, dann hilft diese Schokoladenbombe garantiert beim Seele streicheln. Schokolade auf den Teller, Kuscheln in die Kissen und Film ab!!!

Processed with VSCOcam

Schönes Dahin Schmelzen!!!

Alles Liebe

Ines

stars

So liebe Ines, dir ist schon klar, dass du mit diesem sensationellen Kuchen aber mal volle Kanne bewiesen hast, dass du locker mit den Foodies mithalten kannst. Der sieht fantastisch aus. Ich will sofort ein Stück davon haben. Und wie du bestimmt gemerkt hast, hab ich alle 7 Fotos, die du mir geschickt hast, eingebaut. Wie soll ich mich denn bei so schönen Bildern entscheiden. Ich werd mir jetzt jedenfalls einen Onlinedienst suchen, bei dem ich die tollen Bilder als Postkarten ausdrucken lassen kann. Ich hoffe, dass euch diese schokoladige Sünde genauso verführt hat wie mich.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Es ist soweit – Das erste Ulmer Bloggertreffen findet statt – Le Büb freut sich auf euch….

Ulm ist die Stadt mit dem höchsten Kirchturm der Welt, laut der “Healthy Living” die gesündeste Stadt Deutschlands und für mich einfach die schönste Stadt der Welt. Jedes Mal, wenn ich für längere Zeit in einer anderen Stadt bin, zieht es mich schon nach wenigen Tagen zurück. Da ich meine Stadt gerne mit anderen teile freue ich mich sehr, euch heute ankündigen zu können, dass vom 12.-14.Juli 2013 das erste Ulmer Bloggertreffen stattfinden wird, das ich zusammen mit Ines (Frau Heuberg) und Nancy (Samt & Sahne) veranstalten werde.

Ulm ist vielleicht keine typische Großstadt, aber es gibt dennoch viele tolle Orte, die man abseits der touristischen Wege finden kann. Und genau diese Spots wollen wir euch zeigen. Los geht’s am Freitag, 12.Juli 2013 um 20 Uhr bei einem gemeinsamen Abendessen in einem meiner Lieblingsrestaurants. Bei bengalisch-indischer Küche und romantischer Wohnzimmeratmosphäre bleibt viel Zeit zum schnacken, genießen, schlemmen & austauschen. Der perfekte Ort für ein erstes Kennenleren oder Wiedersehen.

Wer schon am Freitag dabei sein will, und dem enstprechend Übernachtungsmöglichkeiten sucht, der kann gerne mich oder Ines ansprechen, wir werden euch die Hotelangebote zukommen lassen. Wer erst am Samstag dazukommen möchte, den erwartet folgendes Programm (die andren natürlich auch):

Neben einem gemeinsamen Mittag- und Abendessen erwarten euch viele tolle Lädchen, Gassen & Sehenswürdigkeiten, die die klassischen Touris nicht zu sehen bekommen. Es sind also einige Geheimntipps mit dabei. Und wer nach diesem Tag immer noch nicht genug bekommen kann, der darf gerne noch am Sonntag mit uns frühstücken und den Tag mit uns verbringen.

Und? Habt ihr Lust, das wirklich abwechslungsreiche, moderne und zeitgleich traditionsbewusste Ulm und die dazugehörigen Blogger kennen zu lernen, dann meldet euch jetzt an!? Und zwar genau HIER. Wer nur am Samstag kann, der macht sein Kreuz einfach nur bei Samstag. Schreibt in der Doodle-Umfrage einfach euren Blog + euren Namen dazu und fertig. (Natürlich könnt ihr auch ohne Blog teilnehmen)

Wenn ihr mit euren Lesern teilen wollt, dass ihr am 1.Ulmer Bloggertreffen teilnehmt, dann schaut bei Samt&Sahne vorbei, denn Nancy hat nicht nur die tolle Programmübersicht designt, sondern auch eine Menge toller Banner für euch zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns schon jetzt tierisch auf euch,

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 


 

 

Chocolat – Mein Lieblingsschoko(laden)laden & ein kleines Gewinnspiel

Heute ist es endlich soweit: ich stelle euch meinen absoluten Lieblingsschokoladenladen vor. Ich habe ihn schon des Öfteren in meinem Blog erwähnt und nun muss ich euch einfach “My very own schlaraffenland” zeigen. Dort gibt es die besten Schokoladen, die ich jemals gegessen habe, eine riesige Auswahl feinster Pralinen und immer wieder kleine, zauberhafte Geschenke, besonders jetzt zur Weihnachtszeit.

Wenn ihr einmal eine Reise nach Ulm machen solltet, dann dürft ihr diesen Laden auf keinen Fall verpassen. Ihr stellt euch genau in die Mitte des Platzes direkt vor dem Haupteingang des Ulmer Münsters, geht links an dieser wunderschönen Kirche vorbei und biegt vor der Spanischen Weinstube links ab. Jetzt befindet ihr euch in der Rabengasse. Lauft nun immer geradeaus und schon bald werdet ihr auf der rechten Seite ein verführerisches Schaufenster erblicken, voller Leckereien. Bleibt davor stehen und hebt euren Kopf langsam an. Dort werdet ihr auf einer wunderschönen Altbaufassade folgendes lesen: CHOCOLAT. Nun tretet ein und ihr seid umgeben von Farben & Düften, überall glitzert und funkelt es, da wartet eine Vitrine voller Pralinen, überall stehen Gläser mit den feinsten Köstlichkeiten gefüllt, italienischer Nougat, einzeln in buntes Papier verpackt, Nikoläuse in pink und giftgrün, Schokoladen in den ausgefallensten Variationen. Und spätestens jetzt, werdet ihr nie wieder gehen wollen. Und hinter der riesigen Pralinentheke steht sie: die unglaublich sympatische Besitzerin Waltraud Peral. Vor neun Jahren eröffnete sie ihr Fachgeschäft für Schokolade und verkauft dort seitdem edelste Pralinen & Schokoladen aus aller Welt, und noch vieles mehr. Sie war ganz überrascht, als ich sie um ein Interview gebeten und ihr diesen Beitrag versprochen habe. “Warum machen Sie das denn?” wollte sie wissen und ich gab ihr ganz klar zu verstehen: “Weil ich ihren Laden LIEBE!”

Chocolat - Aussenansicht & Bild mit Nougat in Gläsern

Zum Einstieg in das Interview wollte ich von ihr wissen, wie sie auf die Idee kam, ihren Laden zu eröffnen, und ich erfuhr, dass sie 15 Jahre lang Geschäftsführerin des traditionsreichen Kaffee- und Süßwarengeschäfts Kornbeck in Ulm war. Dieses wurde zur Kaiserzeit anno 1902 gegründet. Ihr Mann, Joaquin Peral, eröffnete 1997 die Bodega Peral in der Kohlgasse. Eine kleine, spanische Weinhandlung. Als 2002 Kornbeck seine Pforten nach 100 Jahren schloss, wurden den beiden zwei kleine Läden in der Rabengasse angeboten, die sie sofort übernahmen. Die Bodega zog um, das Chocolat eröffnete und seitdem liegen die beiden Läden direkt nebeneinander (es gibt sogar einen Durchgang vom einen in den anderen Laden).

Chocolat - Pralinentheke & Glas mit italienischem Nougat

“Ich habe ständig Süßes gegessen. Meine Eltern hatten nichts dagegen, wir hatten schon immer einen guten Zahnschmelz in der Familie (lacht). Groß geworden bin auf dem Dorf und bekam jeden Tag von meiner Oma 10 Pfennig, mit denen ich sofort beim Bäcker eine Tüte Bonbons kaufte. Jeden Tag! Meine Großmutter hatte auch oft Schokolade aus der Schweiz, von der ich probieren durfte. Das war damals etwas ganz Besonderes, da man schwer an diese Schokolade herankam!”, antwortete sie mir auf die Frage, ob sie schon als Kind eine Vorliebe für Schokolade & Süßigkeiten hatte. Und ihre Aussage, dass sie “lieber bei einem 5 Gänge-Menü die ersten zwei Gänge weglässt um das Dessert zu schaffen”, brachte mich zum Schmunzeln. Bei mir ist nämlich auch das Dessert der wichtigste Gang überhaupt.

Auf die Frage hin, ob sie alle Produkte, die sie in ihrem kleinen Geschäft anbietet, auch selbst probiert hat, kam ein ganz selbstverständliches “Ja klar! Ich gehe oft auf Messen oder bekomme neue Kreationen zugeschickt, und ich muss natürlich alles probieren, was ich in meinem Laden anbieten möchte. Ich lege Wert auf hohe Qualität und wie kann man das besser erkennen, als die Schokolade oder die Pralinen selbst zu probieren. Ich garantiere auch für absolute Frische der Ware, die ich in meinem Laden anbiete. . . Das war für mich eine der Hauptvorraussetzungen, als ich den Laden eröffnet habe. Dass ich immer für absolute frische Ware garantieren kann.”

Chocolat - Aussenansicht & goldene Schale

Es gibt diese kleine goldene Schale auf dem Tresen vom Chocolat, die mich persönlich immer an den gleichnamigen Film mit Johnny Depp und Juliette Binoche erinnert. In besagtem Film gibt es ja diese Drehscheibe auf der Theke, anhand derer die Schokoladenverkäuferin die Lieblingssorte der Kunden erkennt. Ich wollte von Frau Peral wissen, ob es öfters Kunden gibt, die wie ich ihren Laden mit diesem Film in Verbindung bringen? Und ob sie sich von diesem Film auch bei der Gestaltung ihres Ladens inspirieren lässt? – “Das kommt immer mal wieder vor. Es gab sogar mal einen ganz tollen Kommentar eines Vaters einer Kundin von mir, die als Maskenbildnerin auf internationalen Filmdrehs arbeitet. Er sagte: Wenn es den Film Chocolat noch nicht gäbe, dann müsste man ihn in ihrem Laden drehn!” – Das war natürlich ein tolles Gefühl!” – Bezüglich der Einrichtung und Dekoration meines Ladens lasse ich mich eher auf Messen inspirieren. Dort gibt es viele Händler, die ihre Ware toll präsentieren und da schaut man sich schon mal die ein oder andere Idee ab.”

Chcolat - Innenansicht & Weihnachtspralinen

Dann stellte ich ihr noch eine Frage, die mich brennend interessierte: “Was ist ihre Lieblingssüßigkeit?” – Klare Antwort: “Nougat. In allen Variationen! Ganz besonders italienischer Nougat, da dieser nicht so süß ist wie z.B. die belgische Variante!”“Gibt es da tatsächlich einen Unterschied?”, wollte ich wissen. “Ja, den gibt es, wobei man das natürlich auch nicht verallgemeinern kann, aber jedes Land hat so seine Spezialitäten. In Italien gibt es sehr gutes Nougat, in Spanien die besten Mandeln usw.” Aber das ist alles Geschmackssache. Jedem schmeckt etwas anderes besser!”

Zum Schluss wollte ich noch wissen, ob es irgendeinen schokoladigen Traum gibt, den sie sich gern einmal erfüllen möchte. “Ich würde wahnsinnig gern einmal eine Woche lang bei Sprüngli arbeiten, natürlich umsonst. Mal mit ansehen, wie dort alles abläuft. Selber mit Hand anlegen. Darüber würde ich mich schon sehr freuen!” Also liebe Sprünglis da draußen, das lässt sich doch machen, oder? Angebote für ein 1-Wochen-Praktikum bitte an mich schicken, ich leite es dann weiter. *hihi*

Chocolat - Emailleschild mit Bruchschokolade & Palinen

Ich habe mich sehr über das Interview gefreut und ich bin mir sicher, dass auch Frau Peral mit meinem Fragen zufrieden war. Als kleines Dankeschön habe ich noch ein paar unfassbar leckere Schokoladen & Pralinen bekommen und ich möchte mich auch hier nochmals herzlich für das Interview bedanken. Ich hoffe, ich konnte euch zeigen, mit wie viel Liebe und Leidenschaft das Chocolat geführt wird. Und ich hoffe, dass die Bilder euch nicht mehr loslassen und in euch den Wunsch erzeugen, jetzt sofort nach Ulm zu kommen und mich – und mit mir zusammen – dieses kleine zauberhafte Juwel zu besuchen. Die Öffnungszeiten erfahrt ihr übrigens HIER.

Und nun gibt es noch eine kleines Leckerli für euch: Ich habe im Chocolat mal wieder nicht genug kriegen können und euch ein paar Dinge gekauft und daraus ein Überraschungs-Schokoladen-Paket zusammengestellt, dass ich nun unter allen verlosen möchte, die bis einschließlich Samstag, 08.12.2012 – 20:00 Uhr hier einen Kommentar hinterlassen. Verratet mir doch auch, welches eure absolute Schoko-Lieblingssorte oder Lieblingssüßikeit ist. Ein Bild von dem Paket zeig ich euch nicht, sonst ist’s ja keine Überraschung mehr. *hehe*

May the whisk be with you,

Euer Backbube