Tag Archives: Tea-jay®

“Ice Tea Monday” – Der “Chocolate Mint Tea” – das wohl ungewöhnlichste After Dinner Mint & eine Reise in die Vergangenheit

Chocolate-Mint-Tea_new

Versetzt euch in der Zeit zurück und stellt euch folgende Situation vor: Ihr seid geladen zu Feierlichkeiten auf dem Landsitz einer englischen Gräfin mit dem lieblich klingenden Namen Lady Vera Cattlesborough. Der Kutscher setzt euch nach langen Stunden aufregender Fahrt durch die Wälder von Sherwood Forrest wohlbehalten am Tor ab und ihr werdet aufs herzlichste begrüßt. Lady Vera Cattlesborough flaniert mit euch und den anderen Gästen über einen feinen Kieselweg durch den prächtigen Hofgarten, vorbei an duftenden englischen Rosen und säuberlich geschnittenen Buchs-Hecken. Nach einem kleinen Versteckspiel im Irrgarten erreicht ihr einen goldenen Pavillon, in dem ein üppiges Festmahl bereit steht. Nachdem alle 12 köstlichen Gänge verspeist wurden, erwartet ihr, dass Lady Vera euch – wie es die englische Tradition verlangt – ein After Dinner Mint reicht. Doch es geschieht etwas, womit ihr nie gerechnet hattet.

Chocolate-Mint-Tea_new-2

Lady Vera kommt mit einem unbekannt anmutenden Glasgefäß auf euch zu, dass eine metallisch glänzende Krone trägt. In der Karaffe seht ihr Würfel aus Eis und eine Flüssigkeit, die zugleich grün und braun schimmert. Lady Vera stellt dies unbekannte Ding auf einen Tisch, dreht den schwarzen Hebel auf der Oberseite dieses faszinierenden Gefäßes und wie von Zauberhand ergießt sich ein Tee von intensiver Pfefferminze und bahnt sich seinen Weg durch das Eis. Lady Vera gießt jedem Gast etwas davon ins Glas und als euer Gaumen von diesem Getränk benetzt wird, stellt ihr fest, dass es wohl das ungewöhnlichste After Dinner Mint ist, das ihr je gekostet habt. Ein kühles Nass, dass eure Lippen mit einem prickelnden Schokoladen-Minz-Aroma zurücklässt. Der Abschied von Lady Vera Cattlesborough fällt euch nach diesem Erlebnis sichtlich schwer, doch jedem Anfang wohnt nunmal ein Ende inne. Auf der Kutschfahrt zurück zu eurer Burg an den Klippen der schottischen Küste bemerkt ihr, dass euch Lady Vera zum Abschied ein Stück Papier in die Manteltasche gesteckt hat. Ihr brecht das Siegel auf und euch offenbart sich das Rezept für dieses köstliche Getränk:

Chocolate-Mint-Tea_new-3

Chocolate Mint Tea – Das etwas andere After Dinner Mint

  • 4 cl Schokoladensirup (Monin)
  • 4 cl Minzsirup (Monin)
  • 2 Minzzweige
  • 200 ml Eiswasser
  • Eiswürfel
  • 2 TL Pfefferminztee
  • 200 ml kochendes Wasser

Füllt die Glaskaraffe TEA-JAY®(ein gar wundersames Gefäß aus der Zukunft) mit dem Schokoladen- und Minzsirup und gebt gerade so viel Würfel aus Eis dazu, dass die Karaffe zur Hälfte gefüllt ist. Gießt nun 200 ml eiskaltes Wasser hinein, gebt zwei Äste der Minze dazu und verschließt das Gefäß. Öffnet den Tee-Filter (das schwarze Sieb in der silbrig glänzenden Krone) und gebt den Tee hinein, übergießt ihn mit kochendem Wasser, verschließt den Deckel und wartet alsdann 3 Minuten. Dreht nun den Filter gegen den Uhrzeigersinn und der heiße Tee ergießt sich über die Eiswürfel. Schwenkt das Ganze mehrmals und euer flüssiges After Dinner Mint ist bereit. Herzlichst, ihre Lady Vera Cattlesborough.

Chocolate-Mint-Tea_new-4

Zeitsprung – Zurück im Jahre 2014 kann ich euch nur sagen: Probiert diesen Eistee aus. Wer auf Minz-Blättchen in Zartbitterschokolade steht, wird sich in diesen Eistee verlieben. Ihr könnt ihn tatsächlich als After Dinner Mint servieren, denn er schmeckt nicht nur äußerst lecker sondern erfüllt genau die Aufgaben des klassischen After Dinner Mints. Ich bin mir sicher, dass der Chocolate Mint Tea auch hervorragend zu einem leckeren Dessert passt oder sogar als Dessert selbst eine gute Figur abgibt. Verabschieden möchte ich mich mit einem Spruch, den ich von meiner lieben Freundin Lady Vera Cattlesborough aus der Vergangenheit gelernt habe:

Möge der Besen des Schnees mit euch sein,

Euer Backbube *gg*

 

“Ice Tea Monday” – Wie aus einem lustigen Gespräch ein Eistee namens “Litschie Litch” wurde

Heute gibt’s wieder einen Eistee für euch. Und er trägt den wunderbaren Namen “Li(ts)chie Litsch“. Wie es zu diesem Namen kam, erfahrt ihr nun: Wenn ihr aufmerksam den Beitrag über die Buchparty von Törtchenzeit gelesen habt, dann erinnert ihr euch bestimmt daran, dass ich mich vor der Party mit Mirja (Küchenchaotin) und Bianca (kleine, feine Köstlichkeiten) getroffen. Wir haben ‘nen Kaffee im Cafe Kaffeefleck (3 mal Kaffee in einem Satz) getrunken.

litschi_collage_4

Dabei kam mir ein Buch in den Kopf, von dem ich vor kurzem bei Facebook gelesen habe. Titel: “500 Namen, die sie ihrem Kind besser nicht geben sollten”. Und da stand zur Ankündigung folgender Satz in der Zeitschrift: “(…) verwechseln Japaner Lionel tatsächlich stets mit Rainer?” - Und als ich diesen Satz gesagt hatte, fingen alle an Namen zu suchen, die sich mit dem typischen asiatischen Klischee-”L” lustig anhörten. Und Mirja brachte den Kracher: Richie Ritch. Denn daraus wurde Lichie Litch. Und *ZACK* hatte ich einen neue Idee für einen Litschi-Eistee mit dem klangvollen Namen “Litschie Litsch”. Ihr seht, die Ideen kommen manchmal aus heiterem Himmel.  Read More →

“Ice Tea Monday” – Lemon Pineapple Coconut Tea – wie aus einem Südsee-Traum ein Eistee wurde *hihi*

Hach was für ein schöner Tag doch gestern war. Nach einem ausgiebigen amerikanischen Frühstück mit “Wir-sind-gesund”-Cornflakes, “wir auch”-Spiegeleiern mit Baconstreifen und “Wir-erst-recht”-Pancakes mit Ahornsirup bin ich ein bisschen durch die Stadt geschlendert, habe mir in einem kleinen italienischen Café ein paar Pasticcini mitgenommen und mich dann zuhause auf den Balkon gesetzt und die Sonne genossen. Jetzt denkt ihr bestimmt: “Moooooooooment, der Backbube mag doch gar keine Sonne!” Falsch! Ich mag keine heiße Sonne. Jetzt im Frühling, wenn sie nur maximal 20 Grad erzeugt, mag ich sie schon. Nur alles darüber ist eklig *hihi*.

collage_1

Und während ich so auf dem Balkon vor mich hin brutzelte und mir den first Sonnenbrand of the year holte *aua*, verwandelte sich plötzlich das weiße Haus vor unserem Balkon in einen weißen Sandstrand, die spießigen Hecken der Nachbarn wuchsen zu großen Palmen heran und die schreienden Kleinkinder auf dem nahegelegenen Spielplatz verwandelten sich in schnatternde Delfine. Read More →