Tag Archives: Silvester

Happy New Year – Mit Mutzenmandeln ins Jahr 2013

Nun ist sie vorbei, die Weihnachtszeit & das neue Jahr hat begonnen. Mein Baum wurde gestern schon in seine Einzelteile zerlegt und Schnee gab es sowieso nicht, der schmelzen könnte. Und leider verlässt uns heute auch wieder unser Besuch aus Münster – Caro & Alex. Die beiden waren nun zwei Wochen bei uns zu Gast und haben gleich mal das neue Gästezimmer eingeweiht. Und wir haben zusammen gebacken, gekocht und in der Küche gewerkelt. Und so entstanden viele leckere Backwerke, die nun teilweise Teil meines Blogs werden. Also hat das Jahr schon ziemlich backwütig angefangen. Los ging’s an Silvester. Denn da gab es selbst gemachte Mutzenmandeln. Mutzenmandeln sind ein traditionelles Gebäck zu Silvester – im Rheinland. Nun Münster liegt zwar nicht im Rheinland, aber weit davon entfernt ist es auch nicht. Ich dachte ja immer, dass Mutzenmandeln eine schwäbische Spezialität wären, die man zu Weihnachten isst, aber Caro hat mich eines besseren belehrt: Daher wurde mit der angeblich schwäbischen Weihnachtstradition gebrochen und eine neue Silvestertradition eingeführt.

Mutzenmandlen im Muffincup

Mutzenmandeln

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Tropfen Bittermandelöl
  • 1/2 Fläschchen Rum-Aroma
  • 3 Eier (M)
  • 150 g Butter
  • 1 kg Pflanzenfett zum Ausbacken
  • Zucker-Zimt-Mischung

 

Mutzenmandeln Rohteig & fertig

Zubereitung:

Schritt 1: Mehl & Backpulver mischen & sieben. Zucker, Aromen, Eier, Salz & Butter hinzufügen. Mit dem Handrührgerät mit Knethaken kurz auf niedrigster Stufe vermengen, dann auf höchster Stufe gut durchkneten.

Schritt 2: Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte verkneten. Wenn er klebrig ist, dann in Frischhaltefolie wickeln.  Mit zwei Teelöffeln kleine Nocken formen.

Schritt 3: Das Pflanzenfett erhitzen und die kleinen Teignocken schwimmend im siedenden Fett ausbacken bis sie goldgelb sind. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Noch heiß in einer Zucker-Zimt-Mischung wenden. (Ihr könnt alternativ auch den Arabischen Zucker verwenden, den ich HIER vorgestellt habe). Lecker!

Mutzenmandeln in der Papiertüte & Mutzenmandeln im Fett

Gefeiert wurde Silvester mit Freunden & die Mutzenmandeln waren das Sahnehäubchen auf unserem Silvester-Raclette-Gelage. Wir haben viel gegessen & gelacht. Und wieder mal kam durch die Mutzenmandeln eine neue Tradition hinzu. Das freut mich immer besonders, wenn man durch Freunde neue Einblicke in andere Bräuche bekommt. So haben wir z.B. auch in diesem Jahr an Silvester eine spanische Tradition gepflegt, von der ich letztes Silvester durch meinen besten Freund Antonio erfahren habe. Traditionell werden in Spanien an Silvester auf jeden der 12 Glockenschläge um Mitternacht Trauben gegessen. 1 Traube pro Glockenschlag. Wenn man es schafft alle zwölf zu essen, dann hat man 1 Jahr lang Glück. Dieses Jahr hat’s geklappt. Letztes Jahr konnte ich mich mit der 12. Traube entscheiden, ob sie die erste Traube via Kettenreaktion in meine Luftröhre schiebt und ich jämmerlich ersticke oder ob ich ein Jahr lang Pech habe. Ich habe das Pech dem Erstickungstod vorgezogen. *hihi*

Mutzenmandeln - Aufgebrochen & im Muffincup

Außerdem versorgt uns meine liebe Soraya immer mit holländischen Oliebollen, das sind Krapfen mit Rosinen, die in Holland traditionell zu Silvester serviert werden. Herrlich, wenn man so viel Neues in eingestaubte Feste bringen kann. Ich freue mich schon auf das nächste Essen mit Freunden. Merkt ihr das auch? Wenn man “älter” wird, legt man Prioritäten auf ganz andere Dinge. Nichts mehr mit Party, Party, Party. Nein, man genießt es mit Freunden zu kochen, zu essen oder sich einfach nur gemütlich zum Kaffee zu treffen. Man genießt das Leben auf ganz andere Weise. Lasst uns also 2013 in vollen Zügen genießen. Und wenn’s nicht anders geht, dann auch in leeren Zügen *hihi*.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

Ein Jahr geht zu Ende – Say-Goodbye-to-2012-(Caipi)-Cupcakes

Was für ein Jahr! Viele Dinge sind passiert, die mein Leben bereichert haben. Und eines dieser Dinge, war die Idee, einen Blog zu starten. Und es war defintiv keine falsche Entscheidung. Der Blog bekam nach kurzer Zeit schon immer mehr Leser, und aus einem kleinen Nebenhobby ist mittlerweile schon fast meine Hauptbeschäftigung geworden. Viele Menschen haben mich auf meinem bisherigen Bloggerweg mit hilfreichen Tipps, technischem Support und tollen Kooperationen begleitet. Und bei all diesen Menschen möchte ich mich heute bedanken. Ohne eure Hilfe wäre es nicht so entspannt gewesen. Und dank euch werde ich dieses Jahr auch nicht so schnell vergessen. Doch nun klopft 2013 an die Tür. Zeit einen kleinen Rückblick zu starten.

Say-Goodbye-to-2012-Caipi-Cupcakes - Die Uhr tickt

Auf die Idee, den Blog zu starten kam ich durch einen anderen Blog. Zucker, Zimt und Liebe von der bezaubernden Jeanny. Ihre Bilder, ihre Rezepte und ihre einzigartige Art zu schreiben haben mich dazu inspiriert über meine Leidenschaft, das Backen, zu schreiben. Und so startete ich am 23.März 2012 mit dem ersten Beitrag. Das erste bebilderte Rezept folgte am 31.März 2012 – die Cool Mint Oreo Cupcakes. Damals schoss ich die Bilder für meine Beiträge noch mit dem Handy und das liebe Instagram diente als Bildbearbeitungsprogramm. Zum Glück hat sich inzwischen mein Know How deutlich verbessert und das Handy wurde durch die Spiegelreflexkamera ersetzt.

Say-Goodbye-to-2012-Caipi-Cupcakes - Cupcakes

Dann passierte viel, das ich nicht erwartet hatte. Ein kurzer Ausschnitt meines Beitrags über ein Rezept aus der Sweet Paul erschien in der darauffolgenden Ausgabe, einige Shops boten mir Kooperationen an, ich durfte Gastbeiträge verfassen, es gab Verlosungen und ich durfte mit meinen Rezepten Teil in einigen Adventskalendern sein. Ich habe an unglaublich tollen Aktionen teilgenommen, allen voran “Post aus meiner Küche”, worüber ich viele neue Kontakte knüpfen konnte. Und dann war da noch die BLOGST Konferenz in Hamburg, auf der ich viele tolle Bloggerinnen kennen lernen durfte. Was am Anfang nur nebenher lief nimmt inzwischen so viel Zeit in Anspruch, dass ich ernsthaft überlege, das Bloggen zu meinem Hauptberuf zu machen. Ich hab so viele Ideen in mir, die alle heraussprudeln wollen und das wird, wie ich jetzt schon weiß, als “Nebenjob” nicht mehr machbar sein. Also geht es frohen Mutes auf ins Jahr 2013. Ich freu mich schon darauf, das nächste Jahr mit euch zu gestalten, neue Leute kennenzulernen und ich kann es kaum erwarten, bei vielen Bloggerterffen mit dabei zu sein.

Zum Abschluss des Jahres hab ich euch auch noch etwas gebacken. Um euch auch den letzten Tag noch zu versüßen. Heute Abend feier ich mit meinen Freunden ein kleines Schlemmerfest. Wir backen heute den ganzen Tag viele herrliche Dinge. Und für euch gibts Say-Goodbye-To-2012-Caipi-Cupcakes. Das braucht ihr dazu:

Say-Goodbye-to-2012-Caipi-Cupcakes - Titelbild

Say-Goodbye-To-2012-Caipi-Cupcakes

Zutaten:

  • 1 Bio-Limette (ungewachst, unbehandelt)
  • 2 Eiweiß (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 180 g brauner Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 Eigelb (Größe M)
  • 180 g zimmerwarme Butter
  • 3 EL Sonnenblumenöl (oder ein anderes neutrales Öl)
  • 180 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 4 EL brauner Rum

 

Für das Frosting:

  • 2 frische Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • Schale einer Bio-Limette
  • 1/4 TL Weinstein-Backpulver

 

Say-Goodbye-to-2012-Caipi-Cupcakes - 3 Cupcakes

Zubereitung (Teig):

Schritt 1: Backofen vorheizen (180 Grad Ober-/Unterhitze). Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.

Schritt 2: Limette heiß abwaschen, trocknen und die Schale fein abraspeln. Das Eiweiß (mit Salz) steif schlagen. Den Eischnee weitere 3 Minuten schlagen und dabei ca. 2/3 des braunen Zuckers einrieseln lassen.

Schritt 3: In einer anderen Schüssel Ei, Eigelb & Butter, Speiseöl, Limettenschale und restlichen braunen Zucker schaumig rühren. Mehl mit Speisestärke & Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Rum auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Eischnee in 2 Portionen vorsichtig unterrühren.

Schritt 4: Teig auf die Förmchen verteilen und auf dem Rost ca. 30 Minuten backen. Anschließend das Blech auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Nach ca. 5 Minuten die Cupcakes aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Zubereitung (Frosting):

Schritt 1: Eiweiß, Zucker & Weinsteinbackpulver über dem kochenden Wasserbad etwa 3-4 MInuten aufschlagen. Vom Wasserbad nehmen und so lange weiterschlagen, bis sich weiße Spitzen bilden. Das dauert ca. 7 Minuten. Danach die Limettenschale unterheben. Dann in einen Spritzbeutel geben und auf den Cupcakes verteilen.

Say-Goodbye-to-2012-Caipi-Cupcakes - von oben

Die Cupcakes werden das Highlight auf der Silvesterparty und ich freue mich schon, die kleinen grünen Dinger meinen Gästen zu servieren. Genießt auch eure Silvesterpartys und schlagt euch die Bäuche voll. Es ist das letzte Mal, dass ihr dieses Jahr die Chance dazu habt. Vergesst die Pfunde und die Kalorien, HALLO! Wir haben den Weltuntergang überlebt, dann überleben wir auch das. *hihi*

Say-Goodbye-to-2012-Caipi-Cupcakes - 3 Stück

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, auf dass all eure Vorsätze in Erfüllung gehen mögen.

May the whisk be with you,

Euer Backbube