Tag Archives: Marmelade

Orangen-Buttermilch-Kuchen mit Orangensahne & Bitterorangenmarmelade – der Sonntag wird fruchtig herb

orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade-3

Vergangenen Sonntag habe ich ja das Rezept für den Zitronengugelhupf mit Lavendelblüten, Zitronensirup und Lavendelguss veröffentlicht. Daraufhin gab es einige Fragen, wo man denn Lavendelsirup kaufen kann. Ich habe meinen Lavendelsirup bei Violas in Hamburg gekauft, das war allerdings im Sommer. In deren Onlineshop hab ich den Sirup leider nicht gefunden. Ihr könnt euch den Sirup aber auch einfach selbst machen, z.B. nach diesem Rezept. Oder schreibt mir einfach in einen Kommentar, wo man den Sirup noch herbekommt, dann füg ich das mit in den Beitrag ein. Im Zuge dessen hat mich eine Leserin gefragt, ob man den Lavendelsirup auch durch Rosensirup ersetzen könnte. Und ich denke das müsste super klappen. Allerdings würde ich dann statt der Zitronen Orangen nehmen, da die meiner Meinung nach besser zum Rosenaroma passen. Und weil ich, nachdem ich ihr meine Antwort geschrieben habe, plötzlich total Lust auf nen Orangenkuchen hatte, gibt es heute für euch genau das. Einen leckeren Kuchen mit ner ordentlichen Portion Orange.

orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade-4

Orangen-Buttermilch-Kuchen mit Orangensahne & Bitterorangenmarmelade

  • 250 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Eier (L), Zimmertemperatur
  • 220 g Zucker
  • 250 ml Buttermilch
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • Schale von 1 Bio-Orange, dünn abgerieben
  • 50 g Butter, geschmolzen & auf Zimmertemperatur
  • 250 ml Sahne
  • 1 EL Zucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 2 TL Orangensaft
  • 6-8- El Bitterorangenmarmelade

1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Boden von 2 Springformen á 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, das Backpapier und die Ränder der Formen fetten.

2. Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel mischen. In einer großen Schüssel Zucker und Eier verrühren, bis sich beides gut verbunden hat. Dann Orangenschale, Vanille und Buttermilch dazu geben und gut unterrühren. Die geschmolzene Butter ebenfalls gründlich unterrühren.

3. Das Mehl über den Teig sieben und vorsichtig unterheben, bis gerade alles verbunden ist.

4. Den Teig gleichmäßig in die Formen füllen und 25-30 Minuten backen, bis die Böden fertig sind. 30 Minuten in der Form abkühlen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

5. Sahnesteif und Zucker mischen. Die Sahne halb steif schlagen, dann das Sahnesteif einrieseln lassen. Den Orangesaft mit unterrühren.

6. Den ersten Boden mit 1/3 der Sahne bestreichen. Den zweiten Boden darauflegen. Die Torte mit einem weiteren Drittel der Sahne einstreichen. Die Oberfläche mit Bitterorangenmarmelade bestreichen und mit der restlichen Sahne verzieren.

orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade-2 orangen_buttermilch_torte_mit_orangensahne_und_bitterorangenmarmelade-5

Bitterorangenmarmelade bekommt ihr z.B. von REWE Feine Welt. Das ist meine Lieblingsorangenmarmelade, da sie mit Orangen aus Sevilla gemacht ist. Mein bester Freund Antonio kommt aus Sevilla und hat mir schon oft von der Orangenblüte im Frühjahr erzählt, wenn die ganze Stadt nach Orangenblüten riecht. Das möchte ich auf jeden Fall auch noch irgendwann mal schaffen zu dieser Zeit dort zu sein. Genauso wie zur Mandelblüte auf Mallorca. Und zur Kirschblüte in der Schweiz. Und zur Pfirsichblüte in Südtirol. Damit ist auch wunderbar der Bogen zum Beitrag von letztem Sonntag gespannt.

Möge der Schneebesen mit dir sein,

Euer Backbube

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft – Ein fruchtiger Start in den Tag…

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - Titelbild

Erst gestern ging ich wieder mal durch den Supermarkt und kam am Konfitürenregal vorbei. Und was findet man da. Hunderte verschiedene Sorten von Marmeladen, Konfitüren und Fruchtaufstrichen. Und ich bin mir sicher, dass viele dann zugreifen und sich schon auf ihr Frühstücksbrot freuen. Ich geh aber einfach an diesen Regalen vorbei und freu mich auf mein Frühstücksbrot mit meiner eigenen, selbst gemachten Marmelade. Denn die aus dem Regal kann da nicht mal im Traum mithalten. Jeder der seine Konfitüre selbst macht, weiß was ich meine.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - So fängt der Tag gut an

Viel zu lange ist es her, dass ich euch meine Lieblingskonfitüre vorgestellt habe. Fast ein ganzes Jahr. Darum wird es schleunigst Zeit für ein neues Rezept. Schließlich mach ich fast jeden Monat neue Konfitüren, damit mein Vorrat nicht zur Neige geht. Und heute verrate ich euch eines meiner liebsten Rezepte.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - fein, fruchtig, exotisch

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft

Zutaten (für 2 Gläser á 200 ml und noch ein kleines dazu):

  • 1 große reife Mango
  • 4 reife Birnen
  • 2 Orangen
  • Gelierzucker 2:1

 

Zubereitung:

Schritt 1: Die Mango schälen, die Birnen waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Orangen auspressen.

Schritt 2: Mangos, Birnen & Orangensaft mischen und mit dem Stabmixer pürieren. Dann im Verhältnis 2:1 mit Gelierzucker mischen (2 Teile Früchte, 1 Teil Zucker). Bei mir waren es 500 g Früchte, also 250 g Zucker.

Schritt 3: Das Frucht-Zucker-Gemisch aufkochen und 3-4 Minuten sprudelnd kochen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Ein paar Gläser heiß ausspülen und sofort mit der Konfitüre befüllen, dann auf den Deckel stellen und nach 10 Minuten wieder umrühren.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - Hausgemacht & lecker

Die Konfitüre schmeckt wunderbar karibisch und ich bin mir sicher, wenn man noch ein paar Kokosraspeln mit hineinrührt, kommt dieses Karibik-Gefühl noch viel stärker auf. Also sollten alle Sommer-Sonne-Strand-Fans diese Konfitüre unbedingt ausprobieren, solange man noch alle Zutaten auf dem Wochenmarkt bekommt. Denn der Herbst hat zumindest Ulm schon fest im Griff. Ich hab die Konfitüre übrigens in zwei normale Gläser gefüllt und in ein schönes kleines Glas, das ich von meiner letzten Tauschpartnerin der vergangenen PAMK-Runde bekommen habe. Danke nochmals dafür. Und aus diesem Glas schmeckt’s gleich doppelt gut. Man sagt nicht umsonst: “Das Auge isst mit”.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - lecker

Man sollte sich übrigens jeden Morgen ein schönes Frühstück zubereiten und für einen kurzen Moment den herannahenden Tag links liegen lassen und einfach nur die morgendliche Stille genießen. Für mich ist das Frühstück übrigens die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ihr solltet mir nicht begegnen, wenn ich mal das Frühstück ausfallen lassen musste. Dann bin ich den ganzen Tag unausstehlich und müde. Aber zum Glück kommt das nur ganz ganz ganz selten vor. Die Konfitüren im Kühlschrank sind einfach zu verlockend. *gg* Ich wünsch euch nun ein wunderschönes Frühstück. Genießt den Sonntag und habt einen guten Start in den Tag.

Übrigens: Alle, die es noch nicht auf meiner Facebookseite gelesen haben: ich blogge nun ab sofort zusammen mit Katharina von “Deck schon mal den Tisch” und Birgit von EmmaBee auch auf dem Blog von Rama Cremefine. Dort findet ihr nicht nur mein leckeres Rezept für einen Amerikanischen Pumpkin Pie, sondern auch ein Halloween-Gewinnspiel, bei dem 10 Tickets für eine Halloween-Party am 26.Oktober in Hamburg für je 2 Personen inkl. Anreise per Bahn und Übernachtung im 4,5 Sterne-Hotel verlost werden. Das Tolle: Ihr könnt mich und meine beiden Blogger-Kolleginnen dort kennenlernen und mit uns zusammen backen, kochen, basteln und schnacken. Ihr müsst nur ein Bild von etwas Gebackenem, Gekochtem oder Gebasteltem mit Kürbis hochladen. Ich drück euch die Daumen!

May the whisk be with you,

Euer Backbube

Post aus meiner Küche: Kindheitserinnerung Teil 3 & 4 – Erdbeermarmelade & Linzertorte

Erinnert ihr euch noch an den ersten Beitrag der letzten “Post aus meiner Küche-Runde”? Da hab ich euch erzählt, dass ich an meinen Tauschpartner nicht nur 1 Paket sondern 2 Pakete verschicken wollte. Und das hab ich auch getan. Nach den Schleckmuscheln & dem Ofenschlupfer gab es für Fabio von der Tarterie St.Pauli noch zwei weitere Süßigkeiten aus meiner Kindheit. Erdbeermarmelade und Linzer Torte. Leider ist mir mal wieder ein kleines Missgeschick passiert. Ich habe die Fotos der Torte gelöscht. ABER: Ich hab die Bilder der Marmelade noch.

Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade - Titelbild

Ich habe als Kind Marmelade geliebt, meine Mutter hat immer die beste Marmelade von allen gemacht, gekaufte mochte ich nicht, nur selbst gemachte. Und obwohl ihre Aprikosenmarmelade und ihr Holunderblütengelee traumhaft schmeckten, war ihre Erdbeermarmelade mein absoluter Favorit. Ich liebe immer noch Marmelade in allen denkbaren Geschmacksrichtungen, aber nichts geht über Erdbeere. Ich habe das Rezept meiner Mutter genommen und etwas abgewandelt und so entstand meine “Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade” für Fabio.

Die Marmelade wird euch vielleicht sogar bekannt vorkommen, wenn ihr mir bei Facebook oder bei Instagram folgt. Ich hab die Marmelade nämlich nicht nur zu Fabio, sondern auch an viele andere geschickt. An ehemalige Tauschpartner von PAMK oder einfach an Bloggerinnen und Blogger, die ich lieb gewonnen habe. Und bei Instagram haben viele von euch nach dem Rezept gefragt und das kommt nun endlich:

Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade - Zubereitung

Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade

Zutaten:

  • 1kg Erdbeeren
  • 1 Packung Gelierzucker für Erdbeeren
  • 250 g weiße Kuvertüre (am besten schmeckt die Hausmarke von REWE)

 

Zubereitung:

Schritt 1: Weiße Kuvertüre klein hacken, je nachdem wie groß ihr die Stücke in der Marmelade haben wollt. Ein paar Marmeladengläser heiß ausspühlen und die Schokolade gleichmäßig auf alle verteilen. Die Erdbeeren waschen und die Blätter entfernen. In einen großen Topf geben und pürrieren.

Schritt 2: Gelierzucker dazu und ebenfalls mit dem Pürrierstab unterrühren.

Schritt 3: Unter Rühren aufkochen und 3 Minuten sprudelnd kochen (unter ständigem Rühren.) Die heiße Marmelade mit etwas Schwung in die Gläser füllen, dann wird die Schokolade schön aufgewirbelt und verteilt sich besser in der Marmelade. Gläser sofort verschließen und auf den Kopf stellen.

Ich verspreche euch, wenn ihr das Glas öffnet, dann wird es nicht lange überleben. Wer die Marmelade morgens auf ein warmes Stück Buttertoast schmiert, der wird einfach nicht wiederstehen können noch eine Scheibe zu essen, und noch eine…. und noch eine. Ich spreche aus Erfahrung. NACHTRAG: Emil hat in einem Kommentar erwähnt, dass Kakaobutter und Früchte miteinander reagieren, und die Marmelade dadurch nicht lange haltbar ist. Da das Rezept für etwa 5 Gläser reicht und ich sie meistens gleich verschenke hab ich damit bisher keine Erfahrung. Aber im Kühlschrank hält sie zumindest eine Woche. Man isst sie sowieso schneller auf ;o)

Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade - made with love

Die Marmelade ist ein tolles Geschenk, denn mit selbst gemachter Marmelade macht man jedem eine Freude. Sie schmeckt übrigens noch viel toller, wenn ihr sie in den hübschen Gläsern von der Schönhaberei verschenkt. Das Auge isst bekanntlich mit. Und die Gläser sind wirklich fantastisch.

Ich wünsche euch eine wunderbaren Feiertag mit ganz viel Sonne. Für mich gibts heute noch Arbeit, ein paar Beiträge möchten geschrieben werden. Und morgen geht’s ab ins Allgäu zu meinen Eltern, denn am Wochenende gibt’s nen großen Muttertagsmarkt in Schmidsfelden. Vielleicht seh ich ja jemanden von euch?? Und vielleicht bring ich euch etwas mit….. wer weiß wer weiß…

May the whisk be with you,

Euer Backbube