Tag Archives: Mango

“Smoothie Thursday” – Leckere Smoothies – ab jetzt gibt’s jede Woche ‘ne ordentliche Portion Fruchtpower auf dem Blog

Ich werde oft gefragt, warum man denn die ganzen Kuchen, Torten und Cupcakes, die ich so esse, nicht an meinen Hüften sieht. Nun, das ist ganz leicht erklärt. Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio (3 mal die Woche) und bewältige die meisten Strecken zu Fuß. Das mache ich aber erst seit einigen Monaten, genauer gesagt seit meinem 30.Geburtstag. Denn als hätte Mutter Natur einen Schalter umgelegt, begannen um meinen Geburtstag herum kleine Kalorientierchen meine Kleidung nachts immer etwas enger zu nähen. Davor konnte ich essen was ich wollte, ohne zuzunehmen. Aber tatsächlich ist 30 eine magische Grenze, an der der Körper sich offenbar denkt “Nö, jetzt hab ich keine Lust mehr, alles zu verbrennen, ich setz jetzt einfach mal Reserven für die nächste Eiszeit an. Die kommt bestimmt”. Und das wollte ich nicht auf sich beruhen lassen, sondern aktiv dagegen angehen. An meiner Ernährung hab ich allerdings nichts großartiges geändert. Ich ess ganz genau so wie vorher morgens Müsli mit frischem Obst, Mittags irgend was Warmes (und das können durchaus mal Tortellini mit fieser 4-Käse-Soße sein oder auch mal’n Burger) und abends entweder Salat oder wenn es mittags nichts Warmes gab, eben abends ein warmes Gericht. Ich achte allerdings abends darauf, nicht zu viel Kohlehydrate zu mir zu nehmen. Das ist auch schon alles.

mango_ananas_kiwi_smoothie-2

Und zwischendrin ersetze ich ein komplettes Mittag- oder Abendessen einfach durch einen Smoothie. Denn so ein Smoothie hat trotz der vielen frischen Früchte dennoch ne gehörige Menge Kalorien. Also entweder Smoothie oder Hauptgang. Weiterlesen

“Ice Tea Monday” – Rhubarb Mango Tea mit selbst gemachtem Rhabarber Sirup & eine neue Liebe

Ich bin verliebt. Verliebt in meine neuste Errungenschaft: In meinen Dampfentsafter. Dieser Dampfentsafter wird nun mein ständiger Begleiter für künftige Eistee-Kreationen sein, denn mit so einem Dampfentsafter könnt ihr auch noch das letzte bisschen Saft aus Obst rausholen und es anschließend zu Sirup einkochen. Und nichts geht über selbst gemachten Sirup.

rhubarb-mango-tea_neu-4

Auf die Idee, mir so ein Teil zuzulegen, hat mich übrigens Britta vom wunderbaren Blog Glasgeflüster gebracht. Von ihr stammt auch das Rezept für den leckeren Rhabarbersirup, den ich mir mit meinem neuen Schätzchen zubereitet und für den heutigen Eistee verwendet habe. Wenn’s um Marmeladen, Likörchen, Sirupe oder sonstige Leckereien aus dem Glas geht, dann solltet ihr ihren Blog auf jeden Fall in eure Leseliste aufnehmen. Lohnt sich.

Den selbst gemachten Rhabarbersirup habe ich wie gesagt als Basis für den heutigen Eistee genommen. Rhabarbersirup hat einen ganz entscheidenden Vorteil. Er hat Säure. Und diese Säure passt hervorragend in euren Eistee. Dann wird er nämlich nicht zu süß.

rhubarb-mango-tea_neu-2

Rhubarb Mango Tea

Zutaten:

  • 12 cl Rhabarber-Sirup
  • 2 cl Mango-Sirup
  • 200 ml kaltes Wasser
  • eine Hand voll gefrorene Mango-Stücke
  • 2 TL Garden Party Tee von samova
  • Eiswürfel
  • 200 ml Wasser

 

Zubereitung:

  • Die Sirups, 200 ml Wasser und die Eiswürfel in die Glaskaraffe des TEA-JAY® füllen. Dann die gefrorenen Mango-Stücke dazu geben.
  • 200 ml Wasser aufkochen, den Tee-Aufsatz auf den TEA-JAY® schrauben, Tee einfüllen, heißes Wasser dazu und 2 min. ziehen lassen. Dann den heißen Tee in die Karaffe laufen lassen und kurz schütteln. Fertig.

 

rhubarb-mango-tea_neu-3

Der Tee “Garden Party” quillt ziemlich auf, daher dreht ihr das schwarze Teefilter des TEA-JAY® am besten ganz heraus und schüttelt es hoch und runter, damit das Wasser aus dem Sieb in die Karaffe läuft. Zum Servieren einfach ein paar Eiswürfel und Mango-Stücke in ein Glas füllen und den Eistee darüber gießen. Ihr könnt natürlich auch frische Mango-Stücke nehmen, aber die gefrorenen machen euren Eistee natürlich noch kälter.

rhubarb-mango-tea_neu-1

Ich bin schon fleissig am Überlegen, welchen Sirup ich als nächstes selbst zubereite. Vielleicht einen Mango-Sirup. Mal schauen ob das klappt. So ein Dampfentsafter ist übrigens gar nicht teuer. Ich hab mir DIESEN auf Brittas Empfehlung hin zugelegt. Er erfüllt seinen Zweck tadellos. Verratet mir in euren Kommentaren doch, welchen Sirup ihr denn selbst machen würdet? Ich wünsche euch noch einen schönen, sonnigen Feiertag, genießt den neuen Eistee.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Spontane Entscheidung: Der “ICE TEA MONDAY” ist schon heute zurück! Zum Start ins neue Eistee-Jahr gibt’s den Mango Orange Tea *lecker*

Ob ihr’s glaubt oder nicht: Das Warten hat ein Ende. Der “Ice Tea Monday” für das Jahr 2014 startet schon heute. Dafür gibt’s zwei Gründe: Das angenehm warme Balkonwetter und eine E-Mail von Charlotte aus Berlin, die ich heute bekommen habe und in der sie mich förmlich angefleht hat, den Ice Tea Monday doch schon jetzt zu starten, da sie es ohne Eistees nicht mehr aushält *süß*. Also liebe Charlotte: Da deine Mail einfach *Zucker* war, und ich noch viele leckere Tees und frisches Obst zuhause hatte, hab ich den TEA-JAY® aus dem Schrank geholt und losgelegt.

mango_orange_tea_3

Natürlich schwirren in meinem Kopf schon seit dem Ende des Ice Tea Mondays 2013 viele tolle Ideen herum, die nur darauf warten, gemixt und ausgetrunken zu werden. Und darum ging der spontane Start in die Eistee-Saison heute ganz fix über die Bühne. Ich lege los mit einem ganz feinen Eistee, der euch den Sommer förmlich ins Glas zaubert. Frisch, orange, fruchtig, süß, herb und unglaublich lecker: Der Mango Orange Tea. Weiterlesen

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft – Ein fruchtiger Start in den Tag…

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - Titelbild

Erst gestern ging ich wieder mal durch den Supermarkt und kam am Konfitürenregal vorbei. Und was findet man da. Hunderte verschiedene Sorten von Marmeladen, Konfitüren und Fruchtaufstrichen. Und ich bin mir sicher, dass viele dann zugreifen und sich schon auf ihr Frühstücksbrot freuen. Ich geh aber einfach an diesen Regalen vorbei und freu mich auf mein Frühstücksbrot mit meiner eigenen, selbst gemachten Marmelade. Denn die aus dem Regal kann da nicht mal im Traum mithalten. Jeder der seine Konfitüre selbst macht, weiß was ich meine.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - So fängt der Tag gut an

Viel zu lange ist es her, dass ich euch meine Lieblingskonfitüre vorgestellt habe. Fast ein ganzes Jahr. Darum wird es schleunigst Zeit für ein neues Rezept. Schließlich mach ich fast jeden Monat neue Konfitüren, damit mein Vorrat nicht zur Neige geht. Und heute verrate ich euch eines meiner liebsten Rezepte.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - fein, fruchtig, exotisch

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft

Zutaten (für 2 Gläser á 200 ml und noch ein kleines dazu):

  • 1 große reife Mango
  • 4 reife Birnen
  • 2 Orangen
  • Gelierzucker 2:1

 

Zubereitung:

Schritt 1: Die Mango schälen, die Birnen waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Orangen auspressen.

Schritt 2: Mangos, Birnen & Orangensaft mischen und mit dem Stabmixer pürieren. Dann im Verhältnis 2:1 mit Gelierzucker mischen (2 Teile Früchte, 1 Teil Zucker). Bei mir waren es 500 g Früchte, also 250 g Zucker.

Schritt 3: Das Frucht-Zucker-Gemisch aufkochen und 3-4 Minuten sprudelnd kochen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Ein paar Gläser heiß ausspülen und sofort mit der Konfitüre befüllen, dann auf den Deckel stellen und nach 10 Minuten wieder umrühren.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - Hausgemacht & lecker

Die Konfitüre schmeckt wunderbar karibisch und ich bin mir sicher, wenn man noch ein paar Kokosraspeln mit hineinrührt, kommt dieses Karibik-Gefühl noch viel stärker auf. Also sollten alle Sommer-Sonne-Strand-Fans diese Konfitüre unbedingt ausprobieren, solange man noch alle Zutaten auf dem Wochenmarkt bekommt. Denn der Herbst hat zumindest Ulm schon fest im Griff. Ich hab die Konfitüre übrigens in zwei normale Gläser gefüllt und in ein schönes kleines Glas, das ich von meiner letzten Tauschpartnerin der vergangenen PAMK-Runde bekommen habe. Danke nochmals dafür. Und aus diesem Glas schmeckt’s gleich doppelt gut. Man sagt nicht umsonst: “Das Auge isst mit”.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - lecker

Man sollte sich übrigens jeden Morgen ein schönes Frühstück zubereiten und für einen kurzen Moment den herannahenden Tag links liegen lassen und einfach nur die morgendliche Stille genießen. Für mich ist das Frühstück übrigens die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ihr solltet mir nicht begegnen, wenn ich mal das Frühstück ausfallen lassen musste. Dann bin ich den ganzen Tag unausstehlich und müde. Aber zum Glück kommt das nur ganz ganz ganz selten vor. Die Konfitüren im Kühlschrank sind einfach zu verlockend. *gg* Ich wünsch euch nun ein wunderschönes Frühstück. Genießt den Sonntag und habt einen guten Start in den Tag.

Übrigens: Alle, die es noch nicht auf meiner Facebookseite gelesen haben: ich blogge nun ab sofort zusammen mit Katharina von “Deck schon mal den Tisch” und Birgit von EmmaBee auch auf dem Blog von Rama Cremefine. Dort findet ihr nicht nur mein leckeres Rezept für einen Amerikanischen Pumpkin Pie, sondern auch ein Halloween-Gewinnspiel, bei dem 10 Tickets für eine Halloween-Party am 26.Oktober in Hamburg für je 2 Personen inkl. Anreise per Bahn und Übernachtung im 4,5 Sterne-Hotel verlost werden. Das Tolle: Ihr könnt mich und meine beiden Blogger-Kolleginnen dort kennenlernen und mit uns zusammen backen, kochen, basteln und schnacken. Ihr müsst nur ein Bild von etwas Gebackenem, Gekochtem oder Gebasteltem mit Kürbis hochladen. Ich drück euch die Daumen!

May the whisk be with you,

Euer Backbube

Kokosmilchreis “Kurumbamango” PLUS Zucker, Zimt & Liebe schickt euch auf die Malediven

Kurumba Beach Service – © kurumba maledives

Letztes Jahr im Oktober hat uns die liebe Jeanny von Zucker, Zimt & Liebe mit diesem Beitrag über die Malediven erfreut. Sie durfte unter anderem auch ein paar Tage im Resort Kurumba verbingen. Dank ihrer tollen Fotos bekamen dann auch wir richtig Urlaubsgefühle. Die weißen Sandstrände, das türkisblaue Wasser – einfach traumhaft. Bestimmt hat sich der ein oder die andere von euch gewünscht, aus dem trüben Oktoberwetter zu entkommen und dort ins Wasser zu springen, am Strand zu liegen und genüßlich das erfrischende Kühl aus einer Kokosnuss zu saugen. Ich verrate euch was: Mit etwas Glück könnt auch ihr schon bald genau an diesem Strand liegen.

Kurumba Beach and the Sand Bar – © kurumba maledives

Aerial – © kurumba maledives

Die liebe Jeanny darf nämlich eine tolle Reise verlosen, genauer gesagt eine Reise für zwei Personen nach Kurumba Maldives, Malediven, mit 6 Übernachtungen in einem Deluxe Beachfront Bungalow, Halbpension für 2 Erwachsene für diese 6 Übernachtungen, einer Signature Maldivian Kokosnuss Massage im Veli Spa, einem Dinner im Restaurant Ocean Grill – alles zusammen im Wert von ca. 4.500 Euro (Flug ist nicht im Preis mit inbegriffen).

Reception Ponds – © kurumba maledives

Beachfront Deluxe Bungalow – © kurumba maledives

Hier die groben Regeln: (die ausführlichen Gewinnspielregeln und -teilnahmebedingungen findet ihr HIER.) Rennt auf die nächste Kokosnuss-Plantage, schnappt euch alle Kokosnüsse, die ihr finden könnt und entwickelt ein eigenes Rezept damit. Kurumba heisst nämlich übersetzt “Kokosnuss”. Der Name “Kurumba” muss daher auch im Titel eurers Rezeptes enthalten sein. Vielleicht legt ihr zur Ideenfindung einfach ein bisschen karibische Musik auf und bindet euch ein Baströckchen um. Lasst die Hüften schwingen und jongliert dabei mit Kokosnüssen, das hiflt euch, das richtige Feeling zu bekommen. Wenn euch dann etwas eingefallen ist, dann backt oder kocht euer Rezept, macht ein Foto davon und schickt dieses Foto bis zum 05.07.2013 23:59 Uhr per Mail an zuckerzimtundliebe@web.de.

Spa Walkway – © kurumba maledives

Die liebe Jeanny pinnt dann die Bilder der Rezepte, die ihr am besten gefallen auf ein eigens dafür eingerichtetes Pinterest-Board und alle, die es auf diese Pinnwand geschafft haben, nehmen automatisch an der Verlosung teil. Damit sie dann nicht ganz allein die Qual der Wahl hat, den oder die Gewinnerin zu bestimmen, bekommt sie tatkräftige Unterstützung von Gourmet Guerilla und The Stepford Husband .

Falls ihr nicht gewinnen solltet gibt es dennoch eine weitere Chance auf einen kleinen Gewinn: Die 10 tollsten Rezepte werden nämlich in einem kleinen E-Kochbuch (das als Pdf zum Download bereit gestellt wird) erscheinen. Das wär doch was, oder?

Ocean Grill – © kurumba maledives

Lasst euch von euren Ideen auf die Palme bringen (aber bitte nur im wahrsten Sinne des Wortes). Knackt die Kokosnüsse dieser Welt und entlockt ihnen euer Siegerrezept. Auch ich hab in meine Zauberkokosnuss geblickt und euch ein kleines Rezept zur Inspiration herausgepickt. Viel Spaß:

Kokosmilchreis “Kurumbamango”

Zutaten:

  • 400 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Zucker
  • Schale von 1/2 Zitrone (nicht hacken) + 2 TL Saft
  • 200 g Milchreis
  • 4 EL Kokosraspel
  • Vanilleschote
  • 1 frische Mango
  • Saft von 1 Orange
  • 20 Blätter Minze
  • Kokoschips
  • 2 Kokosnusshälften (ohne Fleisch)

 

Zubereitung:

Schritt 1: Zuerst ritzt ihr die Vanilleschote auf und kratzt das Mark heraus. Kocht es zusammen mit der Schote, der Kokosmilch, der Milch, dem Zucker und der Zitronenschale auf. Dann gebt ihr den Milchreis und die Kokosraspeln in dieses brodelnde Kokosmilch-Zucker-Vanillebad und lasst alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten einkochen. Und ihr wisst ja: Milchreis brennt gern mal an. Um ihm diese Leidenschaft zu nehmen, solltet ihr ihn ab und zu verführen….äh umrühren.

Schritt 2: Während der Milchreis kocht, dürft ihr euch der Mango zuwenden. Schält sie ganz behutsam, redet ihr noch einmal kurz gut zu und hackt sie dann in kleine Stücke….. nein, nein, ihr dürft sie ganz liebevoll in kleine Würfel schneiden. Die Ärmste muss sich dann erst mal von dem Schock erholen. Legt sie also kurz beiseite.

Schritt 3: Nun schnappt ihr euch ein hohes Gefäß, gebt erst mal die Hälfte des Orangensaftes und die komplette Minze hinein und püriert das Ganze mit dem Pürierstab. Fügt nur so viel Orangensaft hinzu, dass eine etwas dickere Konsistenz entsteht. Das wird dann ebenfalls zur Mango gestellt, denn Mango und Minze lieben sich heimlich.

Schritt 4: Nehmt den Milchreis vom Herd, entfernt die Vanilleschote und die Zitronenschalen, und lasst ihn abkühlen. Damit die Kokosnuss im Milchreis ein Gefühl von “Geborgenheit” verspürt, serviert ihr den Milchreis am besten in Kokosnussschalen. (Ich hab dazu Eis in Kokosnussschalen gekauft, das Eis ausgelöffelt und die Schalen danach heiß ausgespült.) Gebt oben drauf ein paar Mangowürfel und beträufelt diese mit dem Minz-Orangen-Dressing. Dann noch mit Kokoschips garnieren und fertig ist ein maledivisch-fruchtiger Kokosnuss-Traum.

Ich hoffe, ich konnte euch die passende Inspiration bieten. Ich selbst werde jetzt kurz in meinen Palmengarten gehn und mir eine Kokosnuss herabschütteln. Dann bohr ich sie auf, verpasse ihr einen schicken Paperstraw und lege mich an den Strand……..halt, stopp…. da ging wohl meine Fanatsie mit mir durch.

Ich wünsche euch viel Glück bei der Teilnahme am Gewinnspiel und gebe euch noch einen letzten Satz mit auf den Weg:

“May the coconut be with you”,

Euer Backbube

 

PS: Dieser Beitrag wurde freundlich unterstützt von Kurumba Maledives.