Tag Archives: Macarons

“Backbubes Favourites” – Sweet Couture – Macarons, Mini-Gugls und Pralinen – STATT Blumen + GIVE AWAY

Ihr sucht noch DAS perfekte Geschenk zum Muttertag. Oder eine Alternative zum Blumenstrauß für die Freundin? Oder einfach eine leckere Kleinigkeit um euch selbst zu beschenken? Dann hab ich da was für euch. Stellt euch doch mal vor, ihr würdet online einfach leckere Macarons, saftige Mini-Gugls oder feine Pralinen zusammenstellen, eine illustrierte Banderole mit eurer Grußbotschaft versehen und schon würden sich die kleinen Leckereien in extremst stylischen Boxen verstecken und auf den Weg zu euren Liebsten machen. Wär das was? Dann solltet ihr auf jeden Fall bei Sweet Couture vorbeischaun.

Sweet Couture - Onlineshop für leckere Macarons, Gugls und Pralinen

Ich konnte mich schon selbst von den hübsch verpackten kleinen Köstlichkeiten überzeugen und bin absolut hingerissen. Die Verpackung ist wirklich sehr schön, sieht richtig edel aus mit den goldenen Linien *hach* – die Banderolen sind individualisierbar und was das wichtigste ist: Der Inhalt schmeckt. Und zwar richtig lecker. Read More →

Leckere Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne ODER “Juhuu, der Backbube ist wieder da! Wann backst du uns was?”

Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne - Vor dem Backen

Als ich vor einem halben Jahr zu meinen Eltern nach Schmidsfelden kam da wurde ich von den Nachbarn immer so begrüßt: “Hi Markus, wie gehts?” – Seit alle wissen, dass ich blogge klingt das so: “Juhuu, der Backbube ist wieder da! Wann backst du uns was?” Und so ist es wohl nicht verwunderlich, dass ich diesmal auch im Allgäu backen durfte. Michaela durfte Mäuschen spielen und mit mir zusammen Macarons backen.

Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne - leckere Beeren

Ich brachte also alles mit, was man so zum Macarons backen braucht und los ging’s. Mandeln und Puderzucker gemischt, klein gehächselt und durch’s Sieb gestrichen. Das dauerte besonders lang, aber niemand hat gesagt, dass Macarons schnell schnell gemacht werden (Wir hatten aber auch ein verdammt feines Sieb). Das Eiweiß wurde geschlagen und leicht rosa eingefärbt und mit violetter Farbe marmoriert. Aufs Blech damit, ein paar Schalen mit Zuckerperlen bestreut und schön trocknen lassen. Ab in den Backofen und heraus kamen wunderbare Macarons-Hälften. Mein Macaron-Rezept findet ihr übrigens hier.

Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne - Tortenplatte

Für die Füllung haben wir uns für Sahne mit Fruchtmus entschieden. Dazu haben wir 250 g Sahne mit jeweils 1 Päckchen Sahnefest & Vanillezucker aufgeschlagen und 25 ml Fruchtpüree aus Blaubeeren und Himbeeren dazugemischt. Dann einfach die Sahne mit dem Spritzbeutel in die Mitte einer Schale aufspritzen, zweite Hälfte darauf und fertig. Oder 3 Kleckse Sahne aufsprühen und immer in die Zwischenräume eine Blaubeere setzen. Das sieht auch ganz toll aus.

Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne - Rosengarten

Das Schöne an Schmidsfelden ist, dass es viele tolle Plätze zum Fotografieren gibt, und so entschieden wir uns, die Bilder nicht drinnen sondern draußen zu machen. Da stand z.B. eine schöne alte Holzbox vor dem Haus (die werdet ihr aber erst am ersten Mittwoch im September zu sehen bekommen *hihi*). Die Fotos von den Macarons machten wir im Rosengarten von Sabine, die schräg gegenüber von meinen Eltern wohnt – denn dort steht ein kleiner Tisch mit Rosentischdecke und 2 schönen Vintage-Eisen-Stühlen. Die perfekte Location.

Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne - französischer Genuss im Allgäu

Wunderbar wie die Farben alle zusammengespielt haben. Die violette Serviette passte perfekt zu den Rosenblüten, meine neue kleine Tortenplatte war verliebt in die tollen Stühle und die Macarons fügten sich fast malerisch ins Gesammtbild ein. Am liebsten würd ich die tollen Stühle mitnehmen, aber ich glaube das hätte jemand was dagegen. Wobei, vielleicht kann ich Sabine mit Macarons bestechen. *hihi*

Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne - formidable

Es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht, mit Michi zu backen, denn sie hatte nichts Gutes über Macarons gehört und ich konnte sie vom Gegenteil überzeugen. Ihre Schwester hatte sich mal ein Starterset gekauft und war komplett verzweifelt an den kleinen Leckereien. Und als Michi so mit mir gebacken hatte, erkannte sie welche Fehler ihre Schwester gemacht hatte. Die Mandeln nicht gesiebt, eine Macaronsmatte benutzt (diese Silikondinger funktionieren überhaupt nicht) und die Schalen nicht trocknen lassen vor dem Backen. Ja, man muss wirklich alle Kleinigkeiten berücksichtigen.

Macarons mit Blaubeer-Himbeer-Sahne - ein zuckersüßer Traum

Ich freue mich übrigens über die vielen positiven Rückmeldungen zu meinem Macarons-Rezept. Viele von euch haben es schon ausprobiert und wenn man sich genau daran hält, dann ist es 100% gelingsicher. Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, dann stellt sie mir, ich beantworte sie sehr gern.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

Steffi lernt Macarons backen – EinsPlus zu Besuch beim Backbuben

Hach was hab ich mich gefreut, als ich eine Email von der lieben Steffi vom SWR bekommen habe. Sie ist auf meinen Blog aufmerksam geworden und hat mich gefragt, ob ich mir denn vorstellen könnte mit ihr zusammen für einen kleinen Beitrag für EinsPlus zu backen. Sie wollte sich quasi als Selbstversuch an ein schwieriges Backrezept wagen und das mit mir zusammen tun. Ich hab natürlich ja gesagt. Nach einigen Telefonaten haben wir uns entschieden, was wir denn genau backen wollten. Und die Wahl fiel auf Macarons. Da sich viele nicht ans Macarons machen herantrauen, war das genau die richtige Challenge, die ich ihr bieten konnte.

Steffi backt Macarons - Titelbild

Und am vergangenen Freitag war es dann soweit. Das Fernsehen stand vor der Tür. Schon bei der Begrüßung war Steffi extremst sympatisch und wir hatten sehr viel Spaß beim Dreh. Sie ist genau so verrückt wie ich. Also passte das schon mal. Wir haben gesiebt, gerührt, gefärbt & gekleckert. Und immer wieder musste man auf Anschlüsse und richtige Positionen achten. Damit beim Schnitt dann auch alles passt. Einige Szenen wurden auch mehrmals aus unterschiedlichen Perspektiven gedreht. Ganz schön aufgeregt war ich jedenfalls.

In Steffi schlummerte wohl ein wahres Macarons-Talent, denn die kleinen pinken Leckerbissen die am Ende aus dem Ofen kamen, sahen fantastisch aus. Und geschmeckt haben sie genauso gut. Das Rezept für die Schalen ist das gleiche wie beim letzten Mal, das findet ihr hier.

Steffi backt Macarons - Bild 2

Nur die Füllung wollte nicht so, wie wir wollten. Eigentlich sollte es eine cremige Ganache aus weißer Schokolade werden, mit Pistazienstückchen. Doch sie war viel zu flüssig. Erst nachdem ich sie in den Gefrierschrank gestellt habe, wurde sie etwas fester. Ich gebs zu, bei der Zubereitung hab ich wohl ein Fehlerchen gemacht. Nachdem ich die Schoki schon geschmolzen hatte hab ich gemerkt, dass ich die Sahne total vergessen hatte. Normalerweise muss man zuerst die Sahne erhitzen und darin die Schokolade schmelzen. Also hab ich die Sahne erhitzt und die bereits geschmolzene Schokolade untergerührt. Und dann ging das nicht die gewünschte Verbindung ein. Das war wohl keine so gute Idee. Nächstes Mal wieder richtig. Die gehackten Pistazien hab ich trotzdem mit eingerührt und die Masse noch mal kurz aufgeschlagen. Für die Ganache könnt ihr ebenfalls das Rezet vom ersten Macaronsbeitrag nehmen nur kommt noch eine Hand voll gehackter Pistazienkerne dazu.

Neben den Macarons war natürlich auch der Blog ein Thema. Wir haben also einen neuen Artikel erstellt, den Steffi benennen durfte und haben quasi synchron zum Backen den passenden Beitrag entworfen. Diesen hier. Zumindest in Notiz-Form. Steffi hat immer wieder Tipps eingetragen, auf die man achten sollte, wenn man zum ersten Mal Macarons macht. Das waren die wichtigsten:

  • Im Eiweiss darf unter keinen Umständen Eigelb drin sein, sonst lässt es sich nicht steif schlagen (Das gilt übrigens immer)
  • Keine Speisefarben auf Öl-Basis verwenden, die lassen den Eischnee zusammenfallen. Pastenfarben und Pulver sind dagegen ok
  • Nicht die Geduld verlieren.

 

Steffi backt Macarons - SWR

Ich bin sehr gespannt auf den Beitrag und hoffe euch gefällt die kleine Exkursion in die TV-Welt. Ausgestrahlt wird der Beitrag im Juni, der genaue Termin steht noch nicht fest, da geb ich euch dann rechtzeitig Bescheid. Hier gehts übrigens zur Facebookseite von in.puncto. Wenn ihr irgenwelche Fragen zu Macarons habt, dann dürft ihr mir sie natürlich gern stellen. Und ich versuche sie so gut ich kann zu benatworten. Und wenn ihr wissen wollt, wo die tolle Tortenplatte her kommt, dann kann ich euch das sofort sagen: Die wurde mir nämlich von Blueboxtree zur Verfügung gestellt, worüber ich mich sehr gefreut hab, denn die steht schon lange auf meiner persönlichen “Das-MUSS-ich-mir-eines-Tages-zulegen-Liste”.

May the whisk be with you,

Euer Backbube