Tag Archives: Lieblingskuchen

Ich wünschte, die Wolken wären aus Baiser – Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube *yummie*

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Titelbild

Es gibt Tage, da wacht man morgens auf, die Sonne blinzelt durch die Jalousie und kitzelt einem auf der Nase. Man steht auf und geht den gewohnten Gang ins Bad. Man zieht sich an, macht sich ein schönes Frühstück. Beim Frühstück bekommt man plötzlich Lust darauf, etwas zu backen und man beschließt zum Einkaufen zu gehn. Man läuft also los. Genießt die Sonne. Aber schon nach kurzer Zeit wundert man sich, warum alles so ausgestorben wirkt. Dann kommt man am Supermarkt an und der ist geschlossen. Und dann merkt man: Oh, heute ist ja Feiertag. *hihi* So ging es mir am Donnerstag. Also die Kuchenidee verworfen und umgeplant.

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - angeschnitten

Zum Glück gab mein Kühlschrank einiges her. Butter, Eier und Creme Fraiche waren noch da, außerdem ein paar Stangen Rhabarber. Also meditierte ich kurz über den Zutaten und entschied mich, meiner Baiser-Leidenschaft zu frönen. Ein leckerer Rührkuchen mit Rhabarber und einer Haube aus süßem Eischnee sollte es werden. Und es wurde einer. Und was für einer. Wie aus dem Bilderbuch. Saftig, locker und mit einer himmlisch luftigen Haube aus weißem Glück.

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Ich wünschte, die Wolken wären aus Baiser

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube

Zutaten:

  • 230 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 5 Eier (Größe M)
  • 240 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Crème Fraîche
  • 300 g Rhabarber, in kleinen Stücken
  • 4 Eiweiß (für die Baisermasse)
  • 160 g Zucker (für die Baisermasse)

 

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Vintage

Zubereitung:

Vorbereitung: Rhabarber waschen und putzen und in kleine Stücke schneiden. Beiseite stellen. Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform fetten. Butter & Eier auf Zimmertemperatur bringen.

Schritt 1: Butter, Zucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen. Eier einzeln mind. 30 Sekunden unterrühren, dann wird der Kuchen lockerer. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Crème Fraîche unter die Eimasse rühren. Dann die kleinen Rhabarberstücke unterheben. In die Springform füllen und 40 Minuten backen.

Schritt 2: Die 4 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und dann langsam den Zucker einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis sich glänzende Spitzen bilden. Den Kuchen aus dem Ofen holen und mit der Baisermasse bestreichen. (Variante: Ihr könnt die Baisermasse auch in einen Spritzbeutel füllen und mit einer Sterntülle ein Gitter aufsprühen.) Dann nochmal 20 Minuten auf der untersten Schiene im Backofen backen. Herausnehmen und komplett auskühlen lassen.

Rhabarber-Rührkuchen mit Baiserhaube - Keep calm and dream of Baiser

Und fertig ist ein lufitg leichter Traum aus Rhabarber und Baiser. Ich habe es bei meinem Rezept vom Träubleskuchen schon mal erwähnt, aber ich wünschte mir, dass die Wolken aus Baiser wären. Ach wäre das ein süßer Traum. Stellt euch vor man könnte mal eben mit der Hand ein Stück von einer Wolke abbrechen und genüsslich auf der Zunge zergehen lassen. Das wird wohl ewig ein Traum bleiben. Aber zum Glück gibts Kuchen mit Baiser.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

Der Morgen, an dem ich 144 Minigugelhupfe gebacken habe….

Ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als morgens aufzustehn und sofort mit dem Backen zu beginnen. Ehrlich!! Vielleicht mögen manche den Satz nun ironisch lesen, aber er ist wirklich ernst gemeint. Da ich sowieso ein Frühaufsteher bin (denn dann hat man mehr vom Tag) macht’s mir gar nichts aus, auch schon morgens gleich zu arbeiten. Und wenn man morgens backt, dann ist die Wohnung den ganzen Tag mit einem leckeren Duft tapeziert. Und so ein Morgen, an dem dazu auch noch die Sonne durch die Jalousie geblinzelt hat, war am Freitag. Da bin ich nämlich um 6 Uhr aufgestanden um einen kleinen Auftrag auszuführen (der dann komplett 4,5 Stunden gedauert hat).

Honig Mandel Gugl - Titelbild

Mein Hin-und-Wieder-mal-Arbeitskollege Martin, aus der Buchhandlung, in der ich in den Wintermonaten manchmal arbeite, hat mich gefragt, ob ich ihm für seinen letzten Arbeitstag, quasi als kleines Schmankerl für seine Kollegen, nicht etwas backen könnte!? Ich habe selbstverständlich “JA” gesagt. Doch was sollte es sein? Er lies mir freie Hand. Da ich selbst öfters in der Buchhandlung gearbeitet habe, weiß ich, dass die Pausen immer viel schneller vorbei sind als gedacht. Und da man keine Zeit ein riesiges Stück Torte in sich reinzustopfen. Also hab ich mich für Mini-Gugelhupfe entschieden (ja “Gugelhupfe” ist laut Duden tatsächlich die Mehrzahl. Ich fände “Gugels” oder “Gugelhüpfse” aber besser). Und zwar in 4 verschiedenen Sorten. Jeweils 36 Stück von einer Sorte. Macht 144 Minigugelhüpfse. Da sieht man vor lauter Gugels den Hupf nicht mehr. Die Rezepte habe ich aus diesem Buch, und eins davon war so unglaublich lecker, dass ich es euch nicht vorenthalten will.

Honig Mandel Gugl - Spring Time

Gugl Honig-Mandel (aus “Feine Kuchenpralinen“, Südwest Verlag)

Zutaten: (für eine Form mit 18 Minigugels.)

  • 50 g Butter
  • 50 g feiner Zucker
  • 2 Eier (80g)
  • 55 g Weichweizengries
  • 15 g Mehl
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • 30 g geschälte, gehackte Mandeln
  • 50 g Honig
  • Butter zum Einfetten & anrösten

 

Zubereitung:

Schritt 1: Alle Zutaten auf Zimmertemperatur bringen. Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Gugl-Form ausbuttern und leicht mit Mehl bestäuben.

Schritt 2: Mandeln mit etwas Butter in einer Pfanne goldgelb anrösten. Etwas abkühlen lassen.

Schritt 3: Weiche Butter und Zucker verrühren. Eier einzeln ca. 30 Sekunden unterschlagen. Grieß und Mehl nacheinander mit unterrühren. Zimt & Nelken dazugeben und gut unterheben. Mandeln und Honig dazu, umrühren und fertig ist der Teig.

Schritt 4: Die Gugl-Formen bis knapp unter den Rand füllen und im unteren Drittel des Ofens ca. 12 Minten backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.

Honig Mandel Gugl - Ansicht von oben

Ihr werdet nicht nur vom Geschmack begeistert sein, sondern auch von dem herrlichen Duft-Gemisch aus Honig und gerösteten Mandeln. Die ganze Wohnung roch bei mir nach dem Backen danach. Ich hab sogar extra alle Türen aufgemacht, damit dieser betörende Duft auch noch in die kleinste, winzigste Ecke gelangen konnte. Ich hab schon oft die kleinen Gugls gebacken, aber diese Sorte bisher noch nicht, aber sie hat mir wirklich bis jetzt am allerbesten geschmeckt. Neben den Honig-Mandel-Gugels gab’s noch die Sorten Stracciatella, Himbeer-Kokos-Marzipan & Rotwein-Schoko.

Honig Mandel Gugl - Frühlings Erwachen

Ich hab dann aus zerknautschtem Backpapier kleine “Taschen” geformt, jede Sorte in eine davon reingepackt und alles zusammen auf einem Tablett angerichtet. Ich hab wirklich sehr gern für Martin gebacken, denn ihr müsst wissen, dass er für mich DER Buchhändler ist. Er hat mir noch nie was schlechtes empfohlen, jedes Buch hat voll ins Schwarze getroffen. Und das, ohne dass ich ihm gesagt habe, WAS ich eigentlich lesen will. Und es waren so viele tolle unbekannte Autoren dabei, die leider viel zu oft nicht bemerkt werden, obwohl ihre Bücher millionenmal besser sind als die ganzen Bestseller. Jetzt werdet ihr denken “Moment, aber es ist doch Martins letzter Arbeitstag. Warum ist der Backbube dann trotzdem so euphorisch?” Nun, sein Abschied hat erstaunlicherweise etwas Gutes: Er macht nämlich eine eigene Buchhandlung auf. Und darauf freu ich mich ganz besonders.

Ich wünsch euch einen wunderbaren, endlich mal sonnigen, frühlingshaften, backwütigen Sonntag und eine genauso tolle kommende Woche.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

So schmeckt Amerika: New York Cheesecake mit Blueberry Topping

Ja, so sieht er aus, mein erster, perfekt gelungener New York Cheesecake. Lange ist es her, dass ich ihn das erste Mal ausprobiert habe – und gescheitert bin. Das Rezept hatte ich damals und heute aus dem Backbuch von Cynthia Barcomi, der Frau, die mit ihren Büchern jede einzelne Zelle meines Körpers mit dem Backvirus infiziert hat. Um diesen Kuchen zu backen muss man eine Springform mit Alufolie abdichten. Das tat ich auch beim ersten Mal und als ich damals überglücklich meinen ersten Cheesecake aus dem Ofen holte, sah auch alles noch gut aus. Doch als ich den Rand der Springform öffnete passierte es: Eine Wand aus Wasser und Cheesecakeschlamm rollte auf mich zu. Und lange hab ich mich nicht mehr rangewagt. Doch nun habe ich wieder neuen Mut gefasst und das Ergebnis schmeckte sensationell. Ich liebe diese cremig-luftige Konsistenz des amerikanischen Cheesecakes, der im Gegensatz zu deutschem Käsekuchen, mit Frischkäse und nicht mit Quark zubereitet wird. Und dann noch Blaubeeren oben drauf – herrlich. Ich danke Cynthia für dieses Rezept, das sie aus New York von Junior’s mitgebracht hat. Und so geht’s:

New York Cheesecake mit Blueberry Topping (Cynthia Barcomi’s Backbuch)

Zutaten: (Boden)

  • 35 g Mehl
  • 30 g Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 große Eier (XL), getrennt
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Zitronenschale
  • 45g Butter, zerlassen
  • 25 g Zucker

 

Zutaten: (Füllung)

  • 900 g Frischkäse (Philadelphia, Zimmertemperatur)
  • 320 g Zucker
  • 30 g Stärke
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 große Eier (XL)
  • 175 ml Sahne

 

Zubereitung: (Boden)

Schritt 1: Ofen vorheizen (180 Grad Unterhitze). Springform (26cm) ausbuttern und mehlieren. Mehl, Stärke, Backpulver & Salz vermischen.

Schritt 2: Eigelbe auf höchster Stufe ca. 3 min verschlagen. Weiterrühren und dabei den Zucker (70 g) einrieseln lassen. 5 Minuten weiterschlagen, bis sich helle, dicke Bänder bilden. Vanillezucker & Zitronenschale unterrühren.

Schritt 3: Das Mehlgemisch über die Eimasse sieben und vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben, bis keine weißen Mehlflecken mehr erkennbar sind. Dann die Butter unterrühren.

Schritt 4: Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Langsam den restlichen Zucker (25 g) hineinrieseln lassen und weiterschlagen bis sich weiße Spitzen bilden. 1/3 vom Eiweiß unter den Teig mischen, dann den Rest vorsichtig unterheben. Es dürfen ruhig noch ein paar Eiweißbröckchen sichtbar sein.

Schritt 5: Den Teig in die Springform löffeln. So lange backen, bis der Teig nach leichtem Druck wieder in seine Form zurückspringt. (insgesamt ca. 10 Minuten. NICHT LÄNGER!!!). Aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen. Solange könnt ihr die Füllung vorbereiten.

Zubereitung: (Füllung)

Schritt 1: Ofen wieder auf 180 Grad Unterhitze vorheizen. Den Boden der Springform (in der sich der vorgebackene Biskuitboden befindet) kreuzweise mit Alufolie abdichten (wirklich darauf achten, dass kein Loch in der Folie ist, denn es darf unter keinen Umständen während des nächsten Backvorganges Wasser in die Form laufen.) 225 g Frischkäse (1/4 der Gesamtmasse), 110 g Zucker & die Stärke in einer großen Schüssel auf niedrigster Stufe ca. 3 Minuten verrühren. Dann den restlichen Frischkäse unterrühren.

Schritt 2: Mixer auf die höchste Stufe fahren und den restlichen Zucker sowie den Vanillezucker unterrühren. Dann die Eier (eines nach dem anderen). Zuletzt die Sahne hinzugeben und nicht zu lange verrühren.

Schritt 3: Die Creme vorsichtig auf dem Boden verteilen. Die Springform in eine tiefe Form oder ein tiefes Backblech stellen, und diese/s mit kochendem Wasser auffüllen so dass das Wasser an den Seiten der Form etwa 2,5 cm hoch steht. Ca. 60 Minuten backen. Die Creme darf nach dem Backen ruhig noch etwas wackeln.

Schritt 4: Nach dem Backen mit einem Messer den Rand des Kuchens von der Springform lösen, damit der Kuchen nicht reißt. Den Kuchen in der Form 60 Minuten lang auskühlen lassen. Dann mit Klarsichtfolie abdecken und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen (mind. 4 Stunden).

Und nun gib es zwei Möglichkeiten. Entweder genießt ihr den Kuchen gleich so, oder ihr toppt das Ganze noch mit einem leckeren Blaubeer-Topping. (das dann nochmal eine Stunde auf dem Kuchen im Kühlschrabk abkühlen sollte.) Dazu braucht ihr folgendes:

  • 340 g gefrorene Blaubeeren, aufgetaut (Saft auffangen)
  • 1 EL Stärke
  • 50 g Zucker
  • etwas Zitronenschale

 

Alle Zutaten in einen Topf geben, langsam unter Rühren aufkochen und dann 1-2 min köcheln lassen, bis der Saft andickt. Das ging bei mir allerdings schneller (30 Sekunden). Kurz abkühlen lassen und über den Kuchen gießen. Herrlich.

Der Kuchen ist wirklich fantastisch. Die Konsistenz ist einzigartig und nicht mit einem deutschen Käsekuchen zu vergleichen. Ich danke Cynthia dafür, dass sie uns dieses Rezept in ihrem Buch geschenkt hat, es ist wirklich köstlich. Ich persönlich werde einen amerikanischen Cheesecake immer einem deutschen Käsekuchen vorziehen. Damit ich auch ganz sichergehen kann, dass mir nie mehr Wasser in die Springform fliesst, werde ich mir wohl diese Form in Cynthia’s Onlineshop besorgen. Leider sind die so begehrt, das sie gerade ausverkauft sind. Also schnell sein, wenn sie wieder da sind.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

“I wish you a sunny christmas” – Der beste Vanillekuchen der Welt!

Es ist vollbracht. Der 24.Dezember 2012 liegt hinter mir. Und zum ersten Mal bin ich darüber sogar froh. Jedoch nur aus einem einzigen Grund: Endlich ist das Weihnachtsgeschäft vorbei. Ich habe dieses Jahr über Weihnachten wieder in der Buchhandlung meines Vertrauens gejobt, und eigentlich kann mich nichts so leicht runterziehen, aber dieses Weihnachtsgeschäft war unglaublich nerven- und kräftezehrend. Wie froh war ich da, als an Heilig Abend um 14:00 Uhr die Türen schlossen und ich ins Allgäu zu meinen Eltern fahren konnte. Und da wurde dann endlich auch für mich Weihnachten zur reinsten Erholung. Es gab einen wunderschönen Weihnachtsbaum (Bilder von meinem bekommt ihr gleich hier im Beitrag zu sehen) und wir haben gegessen, gespielt & gelacht. Also doch noch ein Fest wie man es sich wünscht. Abgesehen von den 16 Grad, dem Sonnenschein und dem blauen Himmel. Das ist nun wirklich nicht weihnachtlich. Und nicht das, was ich mir unter weißen Weihnachten vorstelle.

Vanille-Schüttelkuchen + Weihnachtsbaum

Nach all dem Schlemmen sitze ich nun aber wieder zuhause und habe extra für euch gestern Nacht (ja, es war 3:40 Uhr) ein paar kleine Kuchen gebacken, damit ich euch endlich wieder ein Rezept präsentieren kann. Dazu bin ich nämlich wegen des ganzen X-Mas-Stresses auch nicht gekommen. Doch nun bin ich wieder da. Nur für euch!! Das Tolle an Weihnachten ist, dass im TV viele zuckersüße Kochsendungen ausgestrahlt werden, die eine wahre Inspirationsquelle darstellen. Und ich hab mir ein ganz einfaches und unglaublich leckeres Rezept herausgepickt, dass nicht nur wunderbar schmeckt (vielleicht ist es sogar der beste Vanillekuchen, den ich je gegessen habe) sondern auch so gut wie keinen Dreck macht. Das ist doch auch mal schön, wenn nach dem Backen fast nichts abzuspülen ist. Hier ist also das Rezept.

Vanille-Schüttelkuchen - Titelbild

Schüttelkuchen mit Vanille-Joghurt

Zutaten:

  • 150 g Vanille-Joghurt
  • 100 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Tl Backpulver
  • 100 ml Sahne
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • Puderzucker

 

Vanille-Schüttelkuchen - Es schneit Puderzucker

Zubereitung:

Schritt 1: Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein 6-er-Gugelhupf-Blech fetten und mit Mehl bestäuben.

Schritt 2: Alle Zutaten in einem Schüttelbecher (ihr könnt dazu auch eine Dose mit dichtem Deckel verwenden) ca. 10 Sekunden fest schütteln. Dann einfach in die Formen gießen und schon kann der Kuchen ab in den Ofen.

Schritt 3: 25 Minuten backen (das kann je nach Größe der Form variieren: bei dem 6-er-Gugelhupf-Blech dauerte es 25 Minuten. Bei einer großen Gugelhupf-Form verlängert sich die Backzeit auf 60 Minuten. Schaut einfach immer mal wieder in den Ofen und wenn die Kuchen goldgelb werden, dann schnappt euch ein Holzstäbchen und prüft, ob er schon fertig ist). Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Vanille-Schüttelkuchen

Wie oben schon gesagt, dieser Kuchen ist wirklich unglaublich leicht zuzubereiten und schmeckt soooo saftig und vanillig. Wirklich ein Traum. Ich hätte nicht gedacht, dass er so unglaublich lecker schmeckt. Und außer der Schüttel-Schüssel & dem Backblech habt ihr quasi nichts abzuspülen. Herrlich. Da sieht’s innerhalb von Sekunden wieder blitzeblank aus in eurer Küche.

Vanille-Schüttelkuchen - 4 Stück auf einem Teller

Und, sehen sie nicht zauberhaft aus, die kleinen Vanillekuchen, wie sie so daliegen mit ihrem Kleid aus Zuckerschnee!? Genau so sollte es draußen aussehen. Dann wäre die Weihnachtsstimmung perfekt. Wenigstens ist mein Weihnachtsbaum schön weiß – auch ohne Schnee. Nachdem ich ihn anfangs richtig schön kitschig bunt geschmückt habe, habe ich kurz entschlossen die Deko geändert und einen schwarz-weiß-eisblauen Traum daraus gemacht.

Vanille-Schüttelkuchen

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen zweiten Weihnachtsfeiertag und ganz viel Spaß beim Nachbacken dieser leckeren kleinen Kuchen. Ich für meinen Teil werde mich jetzt über die restlichen Küchlein hermachen. Und ich hoffe, dass mit jedem einzelnen Bissen die Schneeflocken da oben so richtig schön neidisch werden und es irgendwann nicht mehr aushalten und einfach auf die Erde fallen müssen!!

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

 

Gewürzkuchen… ein Rezept von der weltbesten Mama

Auf der BLOGST in Hamburg wurde ich von vielen gefragt, warum ich als Mann angefangen habe zu backen? Nun, meine Mutter ist schuld! Meine Mutter hat früher sehr viel gebacken, Geburtstagskuchen, Weihnachtsplätzchen oder Deftiges zu Partys. Und auch heute backt sie noch viel. Und ich nun auch. Ich wurde sozusagen von ihr angesteckt. Ihre süßen Leckereien haben es mir immer ganz besonders angetan. Ich erinnere mich an die Schneewittchentorte, ihren traumhaften Donauwellenkuchen, die butterzarten Vanillekipferl zu Weihnachten oder meinen Favoriten – ihren Gewürzkuchen mit Zuckerguss.

Gewürzkuchen alla Mama - Leckerer Gewürzkuchen mit Zuckerguss

Und wenn der auf dem Tisch stand musste man mich zurückhalten, denn sonst wäre für die meisten Gäste nichts davon übrig geblieben. Ja, ich back nicht nur sehr gern, sondern ess auch sehr gern Kuchen. Neben dem Gewürzkuchen sollte man jegliche Art von Erdbeer- oder Zitronenkuchen, Donauwelle & Mandarinen-Schmand-Kuchen vor mir in Sicherheit bringen. Oder zur Absicherung lieber zwei davon auf den Tisch stellen. Oder den Kuchen mit so viel Rand wie möglich ausstatten (denn ich HASSE den Rand von Kuchen, besonders von Käsekuchen). Zum Glück hat es die Natur gut mit mir gemeint und all die Törtchen, Cupcakes, Kuchen und Muffins setzen nicht an. Und wenn doch mal die Kalorien nachts heimlich meine Kleidung enger nähen, hops ich ein paar Mal über die Bühne und weg sind die Pfündchen.

Gewüzkuchen alla Mama - leckerer Gewürzkuchen mit Zuckerguss nach einem Rezept meiner Mutter

Gewürzkuchen alla Mama (nach einem Rezept der weltbesten Mama)

Zutaten:

  • 125 g weiche Margarine
  • 300 g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 5 Eiweiß
  • 300 g Mehl
  • 125 g Zartbitterschokolade, fein gehackt
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • 2 EL Kakao
  • 250 ml Milch
  • 1 Pck. Backpulver

Zubereitung:

Schritt 1: Backofen auf 180 Grad vorheizen. Schokolade fein hacken (nicht zu fein, man soll die Stückchen noch im Teig sehen. Ihr könnt auch einfach Schokoraspeln aus dem Supermarkt verwenden). Mehl mit Backpulver mischen. Eiweiß steif schlagen. Alles beiseite stellen.

Schritt 2: Margarine, Zucker und Eigelbe verrühren bis eine gebundene Masse entsteht. Zimt, Nelken, Kakao und Schokolade unterrühren.

Schritt 3: Mehl-Backpulver-Gemisch abwechselnd mit der Milch unterrühren. (mit einem Holzlöffel, denn zu schnelles Schlagen mit dem Handrührgerät kann dazu führen, dass der Kuchen nicht richtig aufgeht beim Backen, da das Backpulver seine Wirkung verliert). Nicht wundern, der Teig könnte etwas flüssiger sein.

Schritt 4: Nun den Eischnee vorsichtig unterheben und in eine gefettete, gemehlte Form geben. (Bei Springformen den Teig am Rand etwas hochschieben, denn der Kuchen geht in der Mitte hoch und so verhindert ihr, dass er zu sehr nach oben ragt. Oder ihr nehmt die Form die ich verwendet habe, da wird der Kuchen nach dem Backen umgedreht, da könnt ihr notfalls die Wölbung nach oben etwas abschneiden.) Dann ca. 1 Stunde backen und nach dem Backen vollständig in der Form auskühlen lassen.

Schritt 5: Zuckerguss aus Puderzucker und einigen Esslöffeln Wasser herstellen (je nachdem wie flüssig ihr euren Zuckerguss haben möchtet, ich mach das nie genau nach Rezept sondern rühr alles zusammen bis es schön geschmeidig ist) und über den Kuchen gießen und genießen.

Gewürzkuchen alla Mama - Ein paar Zuckergussklekse sind noch übrigDer Kuchen ist einfach traumhaft schön schokoladig-saftig. Wenn ihr ihn unter eine Glasglocke auf eine Tortenplatte stellt, solange der Zuckerguss noch nicht ganz fest ist, wird er von Tag zu Tag noch saftiger ;o) Ich habe vor kurzem auf Jeanny’s Blog Zucker, Zimt und Liebe ein Rezept für Amerikaner mit Chai-Glasur gesehen und ich denke, das auch diese Glasur hervorragend zum Kuchen passt. Den Kuchen habe ich schon am Montag gebacken und hab ihn fast komplett allein gegessen. Da haben die Kalorien wieder was zu tun, wir wollen ja nicht, dass sie arbeitslos werden *gg*.

Gewürzkuchen alla Mama mit Schokostückchen, Zimt & Nelken

Probiert ihn aus, bevor ich ihn euch ganz wegegessen habe. Hoffe, er schmeckt euch. Und zum Schluss nochmal eine kleine Erinnerung an die Tchibo Blogparade “KEKSE!”. Ihr könnt für meine “Geflügelten Zimt-Ziegen” abstimmen, was schon viele von euch getan haben und wofür ich mich ganz herzliche bedanken möchte. Ihr habt noch bis zum 27.November Zeit.

Möge der Schneebesen mit euch sein (deutsch),

Euer Backbube