Tag Archives: Gewinnen

“Ice Tea Monday” – Das Geheimnis des “Mystic Ice Tea” oder “How to win a TEA-JAY®”

Vor ein paar Monaten trat jemand in mein Blogger-Leben, der mich völlig fasziniert hat, der meine Leidenschaft für Eistee entfachte und der mich seither nicht mehr loslässt. Sein Name: TEA-JAY® . Eigentlich sollte ich nur ein einziges Rezept zur Vorstellung dieses tollen Gerätes entwickeln. Doch ich verliebte mich in den TEA-JAY® und so entstand aus dieser Liebe ein kleines Baby namens “Ice Tea Monday”. Das war und ist mein Baby, und ich bin froh, dass ich es zur Welt gebracht habe. Denn nicht nur mir und euch gefällt der “Ice Tea Monday”, sondern auch den Erfindern des TEA-JAY®’s.

TEA JAY Verlosung

Der “Ice Tea Monday” wäre niemals entstanden ohne den TEA-JAY® . Und immer wieder hab ich in euren Kommentaren gelesen, dass ihr mit dem Gedanken spielt, euch einen zuzulegen, aber für viele war der Preis ein Hinderniss. Umso mehr freut es mich, dass mir blomus gleich 2 der tollen Eisteemaker zugeschickt hat, und ihr sie nun gewinnen könnt. Ja, richtig gelesen. Ich darf 2 TEA-JAY®’s verlosen.

Doch um einen der beiden Eistee-Maker zu gewinnen müsst ihr das Geheimnis des “Mystic Ice Tea’s” knacken. Ihr werdet gleich das Rezept zum “Mystic Ice Tea” sehen, doch 3 Zutaten fehlen – die Mystery Zutaten. Und genau die müsst ihr erraten. Lest euch die Zubereitung gut durch und schaut euch die Bilder genau an. Vielleicht erkennt ihr Zutat 1 & 2. Nummero 3 wird da schon schwieriger. Ich verrate nur so viel. Mystery Zutat 3 ist nicht flüssig und nicht in Pulverform. Doch nun erstmal das Rezept:

TEA JAY Verlosung

Mystic Ice Tea

Zutaten:

  • Eiswürfel
  • 8 cl Mangosirup,
  • 200 ml Eiswasser
  • 2 TL Samova Orange Safari Tee
  • Mystery Zutat 1
  • Mystery Zutat 2
  • Mystery Zutat 3

 

Zubereitung:

  • Saft von Mystery Zutat 1 auspressen und in ein hohes Gefäß geben. 20 Blätter von Mystery Zutat 2 hinzufügen. 1 EL geriebene Mystery Zutat 3 dazugeben und alles mit einem Pürierstab pürieren.
  • Sirup und Mischung aus Mystery Zutat 1, 2 & 3, in den TEA-JAY® füllen. Eiswürfel dazu, Eiswasser obendrauf. Tee-Aufsatz aufschrauben und den Tee darin aufbrühen. Umdrehen und den heißen Tee durch die Eiswürfel laufen lassen. Kurz umrühren, fertig.

 

TEA JAY Verlosung

(Ich wünsche euch viel Spaß beim Raten. Wenn ihr denkt, dass ihr die 3 Zutaten erraten habt, dann schreibt einen Kommentar unter diesen Beitrag und verratet mir, welche Zutaten es eurer Meinung nach sind. Die beiden ersten, die die Zutaten richtig erraten haben, gewinnen jeweils 1 TEA-JAY®. Viel Glück. Ihr habt solange Zeit, bis die Zutaten erraten wurden. Viel Spaß beim Knobeln.) Nachtrag: Die Gewinner stehen bereits nach wenigen Minuten fest: Patrick & Mirella haben gleich als erste die Zutaten richtig erraten und dürfen sich nun über jeweils 1 TEA-JAY® freuen. Die gesuchten Zutaten waren: Orangensaft, Minze und Ingwer.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

PS: Vielen Dank an blomus! Ohne euch wäre das Gewinnspiel niemals möglich gewesen. Ich freue mich, dass ihr euch so darüber freut, dass ich mich so über den TEA-JAY® freue. *hihi*

 

Shopvorstellung: la mesa wohnaccesoires & tolles Give Away

Vor einiger Zeit fand in München das Bloggertreffen “Blogs & Coffee” statt. Organisiert wurde das Treffen von 2 Bloggerinnen und einem Blogger. Und eine der beiden Bloggerinnen möchte ich euch heute vorstellen, bzw. ihren Onlineshop. Die Rede ist von Sabine Wittig und ihrem Wohnaccesoires-Shop “la mesa” (schaut auch auf dem dazugehörigen Blog www.azurweiss.de vorbei).

lamesa - onlineshop - startseite

Dort findet man viele kleine Dinge, die die Wohnung und das Leben in eben dieser lebenswerter machen. Tolle Accessoires, Kissenhüllen, Geschirr und die wundervollen Kunstwerke der Papierkünstlerin Jurianne Matter, in die ich mich sofort verliebt habe. Ganz besonders haben es mir die Papierschiffchen angetan. Da ich schon lange ein großer Origami-Fan bin, mag ich alles gefaltete aus Papier. Sind die Schiffchen nicht toll? (Ganz unten erfahrt ihr sogar, wie ihr sie gewinnen könnt, denn Sabine hat mir 2 Packungen für euch bereitgestellt)

la mesa - little wishboats - juriane matter

Ganz toll am Shop finde ich auch die Möglichkeit, Geschenke für bestimmte Typen zu suchen. Links in der Navigation kann man nämlich spezifisch nach Geschenken für z.B. Hobbyköche, Reiselustige, Retrofans oder die nette Kollegin suchen. So findet man für jeden etwas passendes. In der Kategorie “Frisch eingetroffen” findet man aktuelle neue Produkte, und wer von Vintage nicht genug bekommen kann, für den ist unter “Einzelstücke und Vintage” etwas dabei. Und ich habe noch etwas entdeckt, was sofort in mein Herz geflattert ist. Dieses Vögelchen. Damit trifft Sabine genau meinen Geschmack: Holz und Neon. Besser gehts nicht.

sabine wittig - www.lamesa.de

Um euch auch ein paar Hintergrundinformationen zu liefern, habe ich mit Sabine ein kleines Interview gemacht, in dem ihr einiges über ihren Shop erfahrt und auch den Grund dafür, warum sie lieber in der Erde wühlt, als Yoga zu machen. Viel Spaß beim Lesen:

Backbube: Hallo Sabine. Auf deinem Blog www.azurweiss.de dreht sich alles um das Thema Einrichten. Die passenden Accessoires zum Einrichten findet man in deinem Online-Shop la mesa. Doch was war zuerst da? Der Blog oder der Shop?

Sabine: Zuerst war der Shop da, der Blog ergänzt den Shop als „Schaufenster“ und virtuelle Plauderecke.Viele meiner Kunden lassen sich von den Blogbeiträgen inspirieren.

Backbube: Nach welchen Kriterien wählst du Produkte für deinen Shop aus?

Sabine: Ich nehm‘ nur das ins Sortiment, was ich mir auch privat kaufen würde. Am liebsten mag ich kleine Labels, die in Deutschland oder zumindest in Europa produzieren. Nur sehr, sehr wenige meiner Artikel werden außerhalb Europas hergestellt.

Backbube:  “mesa” ist das spanische Wort für “Tisch”. Hast du eine besondere Verbindung zu Spanien oder warum hast du dich für diesen Namen entschieden?

Sabine: Das Leben findet bei uns am Esstisch statt. Hier wird gegessen, geredet, gelesen, diskutiert, gefeiert. Bei la mesa gibt es genau die Dinge, mit denen man es sich  am, auf und um den Tisch besonders hübsch machen kann  – neben Geschirr und Tischdeko also auch Kissenhüllen und Schönes für die Wand.  

Backbube: Gibt es ein Lieblingsprodukt in deinem Shop, das du sofort kaufen würdest, wenn es nicht dein Shop wäre?

Sabine: Oh – da gibt es viele! Zum Beispiel die Blüten von Jurianne Matter, die hab‘ ich das ganze Jahr über immer irgendwo im Haus stehen. Außerdem bin ich im Moment  ganz vernarrt in den kleinen Holzbären von Kay Bojesen. Und: Ich bin ein tea towel junkie und besitze jedes Exemplar aus dem Shop mindestens einmal auch privat.

Backbube: Was ist für die Zukunft von la mesa geplant?

Sabine: Im letzten Sommer habe ich eine eigene kleine Kollektion an Typopostkarten aufgelegt, die ständig wächst. Als nächstes sind Poster geplant. Das erste Motiv für ein DIN A5-Miniposter ist seit letzter Woche in Druck.  

Backbube: Was macht deinen Shop einzigartig?

Sabine: Zum Einen sicher das, was alle kleinen Shops so einzigartig macht: die individuelle, sehr persönliche Zusammenstellung des Sortiments. Zum Anderen lege ich viel Wert darauf, dass man die Produkte, die es bei la mesa gibt, nicht an jeder Ecke findet und dass sie meinen Kunden lange Freude machen!

lamesa - little wishboats - titelbild

Backbube: Nun noch ein paar persönliche Fragen: Wann hast du dich dazu entschieden mit dem Bloggen anzufangen, und warum?

Sabine: Ich möchte meinen Kunden – neben den Produktbildern im Online-Shop – noch mehr Ideen und Inspirationen liefern. Außerdem sollen sie gerne auch ein bisschen was Persönliches über mich erfahren, schließlich schenken sie mir ihr Vertrauen. Der Blog ersetzt also ein Stück weit Ladendeko, Schaufenster und die in einem „echten“ Laden ja ganz normale persönliche Plauderei.

Backbube: Gibt es außer deinem Shop und deinem Blog noch eine andere Leidenschaft?

Sabine: Ja, mein Garten. Ich wühle unheimlich gern in der Erde – das ist viel besser als Yoga!

Backbube: Was sind deine aktuellen Lieblingsblogs bzw. deine All-Time-Favourites?

Sabine: Oh, diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn das ändert sich ständig. Im Moment würde ich gerne ein paar Zimmer umgestalten, deshalb lese ich derzeit viele Interiorblogs, die Einblicke in Wohnungen geben. Zum Beispiel  www.timeoftheaquarius.com, Emmas Designblogg, http://fantasticfrank.wordpress.com/. Und ich schaue regelmäßig bei den Blogs meiner Blogroll vorbei – einige dieser Blogger kenne ich mittlerweile persönlich, da macht das Lesen gleich noch mehr Spaß und da finden sich auch meine All-Time-Favourites.

Backbube: Nun noch ein paar Entweder-Oder-Fragen (Sag ganz spontan, was dir zuerst zusagt). Punkte oder Karos?

Sabine: Punkte!

Backbube: Pink oder Violett?

Sabine: Puh – eigentlich bin ich der Grün/Blau-Typ, aber wenn ich mich dennoch entscheiden müsste, dann für Pink.

Backbube: Torte oder Kuchen?

Sabine:  Kuchen! Immer und jederzeit!

lamesa - giveaway

Und nun zu einem unglaublich tollen Give Away. Ihr könnt nämlich die kleinen Papierschiffchen gewinnen. Zur Verlosung stehen 2 “Packungen” fleet little wishboats (je Pack sind es 11 Papiere in verschiedenen Designs und Größen incl Faltanleitung). Da es 2 Packungen sind, gibt es diesmal auch 2 GewinnerInnen. Und so könnt ihr gewinnen: Schaut auf www.lamesa.de vorbei, schreibt mir bis Samstag, 13.04.2013 um 19:00 Uhr (Nachtrag: Gewonnen haben Lena und rosaundlimone – Gratulation) einen Kommentar und nennt mir euer Lieblingsprodukt aus dem Shop. Die Gewinner werden per Zufall bestimmt.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

Blueboxtree & Oster Give Away & Mini-Cupcakes im Eierkarton

Ostern steht vor der Tür und nicht nur darum wird es Zeit, dass ich euch meinen neuen Partnershop Blueboxtree vorstelle. Dort findet ihr nicht nur passende Partyaccessoires für das kommende Osterfest, sondern auch sonst allerlei bezaubernde Schätze. Angefangen von Tortenplatten und -dekor, über Mitgebsel für Kindergeburtstage bis hin zu wundervollen Pompons und Zubehör für Cupcakes & Cakepops. Ich hab mich schon relativ kurz nach meinen Bloganfängen in den Shop verliebt und habe mich sehr gefreut, als ich vor Kurzem die Anfrage zur Kooperation bekommen habe.

Wer die ultimative Geburtstagsparty schmeißen oder einen perfekten Sweet Table präsentieren möchte, findet bei Blueboxtree alles, was man dazu braucht. Mir gefällt an diesem schicken, kleinen Shop besonders seine schlichte Aufmachung in zarten Pastelltönen; das übersichtliche Menü lässt einen schnell das finden, was man sucht. Wer nach Milchfläschen oder den tollen Mason-Gläsern sucht, der ist hier genau an der richtigen Stelle.

Und Dank dieses tollen Shops hat der Backbube nun noch ein Osterei der ganz besonderen Art im Körbchen. Blueboxtree hat folgendes Oster-Give-Away für euch geschnürt:

So einfach könnt ihr das Set gewinnen: Schaut einfach bei Blueboxtree vorbei und sucht euch euren Lieblingsartikel aus. Hinterlasst mir einen Kommentar und verratet mir, welches euer Objekt der Begierde geworden ist. Teilnehmen kann jeder (egal ob mit oder ohne Blog). Ihr habt Zeit bis Montag, den 11.März 2013 um 20:00 Uhr. Entscheiden wird der Zufall. VIEL GLÜCK!!! Nachtrag am 11.März 2013: Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat die liebe Fee vom Blog “Fee ist mein Name“. Herzlichen Glückwunsch!!

Und damit ihr seht, was man mit den tollen Produkten von Blueboxtree so zaubern kann, habe ich mir das hier ausgesucht und kleine Cupcakes gebacken, die man wunderbar verschenken kann. Das Rezet dazu gibts am Sonntag für euch.

Viel Glück für die Verlosung! May the whisk be with you,

Euer Backbube

 

Doppel-WOW: Glutenfreier Schokokuchen & Bombastisches GIVE AWAY von Small Treasures

Titelbild

Wow, was für eine Freude: Heute gibts nicht nur ein absolut gluten- und laktosefreies Rezept für euch sondern auch noch ein absolut sensationelles Give Away von Small Treasures, einem bezaubernden Online-Shop be dawanda. Ich werde euch den Shop in den nächsten Tagen noch etwas genauer vorstellen, aber es lohnt sich auf jeden Fall schon mal in dieser kleinen Schatztruhe vorbeizuschauen. Die liebe Nicole – so heisst die Besitzerin des Shops – hat mir ein tolles Paket geschnürt und das könnt ihr genau jetzt abstauben. Doch zuerst wenden wir uns dem Kuchen zu. Ich habe schon viele Anfragen bei Facebook bekommen, auch mal gluten- oder lactosefreie Dinge zu backen, und wie sagt man so schön: “Euer Wunsch sei mir Befehl!”

Ich habe mich im Internet auf einigen Seiten, die sich mit dem Thema Gluten- und Laktoseunverträglichkeit befassen, erkundigt, habe fleissig eingekauft und hier ist das wirklich saftige, schokoladige Ergebnis für euch: – (NACHTRAG: Auch in den Laktosefreien Produkten z.B. von Minus L sind manchmal sehr geringe Anteile Laktose enthalten. Mir macht das allerdings nichts aus. Wer aber extrem auf Laktose reagiert sollte von laktosefreien lieber auf pflanzliche Produkte umsteigen. Ich werde den Kuchen nochmals mit pflanzlichen Produkten backen und euch darüber berichten.) -

Kuchen - aufgeschnitten au einem Teller

Schoko-Nusskuchen mit Frischkäsefrosting (Gluten- und Laktosefrei)

Zutaten:

  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eier (Größe M)
  • 200 g laktosefreie Butter
  • 400 g Haselnuss-Kerne
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g gluten- & laktosefreie Zartbitterkuvertüre, z.b. HIER von Zotter

 

Zutaten für das Frosting:

  • 120 g laktosefreie Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 225 g laktosefreien Frischkäse

 

Zubereitung (Teig):

Schritt 1: Die Haselnusskerne mahlen. Dann den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Eine Gugelhupfform ausbuttern (ACHTUNG: Laktosefreie Butter verwenden!!) und die Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und besieite stellen.

Schritt 2: Zucker, Vanillezucker, Eier & Butter verrühren, bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Backpulver mischen und unterheben. Noch die geschmolzene Schokolade dazugeben und den Teig in die Guglhupfform gießen. Nicht wundern, der Teig ist sehr flüssig.

Schritt 3: Den Kuchen bei 175 Grad ca. 1 Stunde backen. Nach ungefähr 20 Minuten die Form mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

Schritt 4: Das Frosting nach diesem Rezept zubereiten (Nur Schritt 1 & 2) und auf den Kuchen geben. Fertig!!

Teil des Give-Aways & Kuchen

Der Kuchen ist wirklich unglaublich saftig und schmeckt sehr lecker. Ich habe die Nüsse selber gemahlen, denn bei gekauften gemahlenen Haselnüssen sind sehr oft Schalenstückchen mit drin auf die man dann jedes Mal draufbeisst. Man kann das Frosting bei diesem Kuchen natürlich auch weglassen, aber mit Frosting schmeckt der Kuchen doppelt so gut.

Jetzt kommen wir aber zu dem sensationellen Give Away, das ich heute Dank der freundlichen Unterstützung von Small Treasures verlosen kann. Macht euch auf was gefasst:

Give-Away Übersicht & Kuchen

DAS ALLES bekommt die Gewinnerin oder der Gewinner:

  • 25 m Garn blau-weiß
  • 25 m Garn grün-weiß
  • 1 Stempel “made with love”
  • 1 Stempel “Leckeres aus meiner Küche”
  • 4 Bögen Seidenpapier rosa
  • 4 Bögen Seidenpapier blau
  • 4 Bögen Seidenpapier grün
  • 1 Rolle Masking Tape “with love” – 30m
  • 1 Rolle Masking Tape Mini-Punkte grün – 10m
  • 3x 4 Aufkleber “Mit Liebe für dich gemacht” (flieder, hellblau, rosa & beige)
  • 2x 6 Aufkleber “homemade” rund (grün, rose, flieder & blau)
  • 3x 4 Aufkleber “homemade” Wimpel (flieder, grün, blau & rose)
  • 10 braune Papierbeutel mit Fenster (für Lebensmittel)
  • 10 weiße Papierbeutel (für Lebensmittel)
  • 25 Geschenkanhänger braun
  • 25 Geschenkanhänger weiß
  • 6 x 1m Karoband (gelb, blau, rose, grün, flieder & rosa)

 

Und, ist das nicht ein unglaubliches Give-Away? Und so tolle Farben. Da ist für die Verpackung eures nächsten PAMK-Tauschs doch schon alles mit an Bord, oder? Und ja, ihr könnt das alles auf einmal gewinnen. Also nicht nur 1 Stempel oder so, nein ALLES AUF EINMAL!!! – - VIELEN DANK an dieser Stelle an Nicole, die dieses grandiose Paket für mich und somit für Euch zur Verfügung gestellt hat. *thumbs up* Jetzt wollt ihr natürlich wissen, wie ihr das gewinnen könnt, gell?

Kuchen & kleine Auswahl des Give-Aways

Schaut einfach bei Small Treasures vorbei und sucht euch euren Lieblingsartikel aus. Dann hinterlasst mir einen Kommentar und verratet mir, für welches kleine Schätzelein ihr euch entschieden habt. Teilnehmen darf jeder (egal ob mit oder ohne Blog). Die Wahllokale schließen schon am Sonntag, den 17. Februar um 20:00 Uhr. Entscheiden wird der Zufall. VIEL GLÜCK!!!

Nachtrag: Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinnerin ist Isabelle aus der Schweiz. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für eure Kommentare.

Schönes Wochenende euch allen und may the whisk be with you,

Euer Backbube

 

Chocolat – Mein Lieblingsschoko(laden)laden & ein kleines Gewinnspiel

Heute ist es endlich soweit: ich stelle euch meinen absoluten Lieblingsschokoladenladen vor. Ich habe ihn schon des Öfteren in meinem Blog erwähnt und nun muss ich euch einfach “My very own schlaraffenland” zeigen. Dort gibt es die besten Schokoladen, die ich jemals gegessen habe, eine riesige Auswahl feinster Pralinen und immer wieder kleine, zauberhafte Geschenke, besonders jetzt zur Weihnachtszeit.

Wenn ihr einmal eine Reise nach Ulm machen solltet, dann dürft ihr diesen Laden auf keinen Fall verpassen. Ihr stellt euch genau in die Mitte des Platzes direkt vor dem Haupteingang des Ulmer Münsters, geht links an dieser wunderschönen Kirche vorbei und biegt vor der Spanischen Weinstube links ab. Jetzt befindet ihr euch in der Rabengasse. Lauft nun immer geradeaus und schon bald werdet ihr auf der rechten Seite ein verführerisches Schaufenster erblicken, voller Leckereien. Bleibt davor stehen und hebt euren Kopf langsam an. Dort werdet ihr auf einer wunderschönen Altbaufassade folgendes lesen: CHOCOLAT. Nun tretet ein und ihr seid umgeben von Farben & Düften, überall glitzert und funkelt es, da wartet eine Vitrine voller Pralinen, überall stehen Gläser mit den feinsten Köstlichkeiten gefüllt, italienischer Nougat, einzeln in buntes Papier verpackt, Nikoläuse in pink und giftgrün, Schokoladen in den ausgefallensten Variationen. Und spätestens jetzt, werdet ihr nie wieder gehen wollen. Und hinter der riesigen Pralinentheke steht sie: die unglaublich sympatische Besitzerin Waltraud Peral. Vor neun Jahren eröffnete sie ihr Fachgeschäft für Schokolade und verkauft dort seitdem edelste Pralinen & Schokoladen aus aller Welt, und noch vieles mehr. Sie war ganz überrascht, als ich sie um ein Interview gebeten und ihr diesen Beitrag versprochen habe. “Warum machen Sie das denn?” wollte sie wissen und ich gab ihr ganz klar zu verstehen: “Weil ich ihren Laden LIEBE!”

Chocolat - Aussenansicht & Bild mit Nougat in Gläsern

Zum Einstieg in das Interview wollte ich von ihr wissen, wie sie auf die Idee kam, ihren Laden zu eröffnen, und ich erfuhr, dass sie 15 Jahre lang Geschäftsführerin des traditionsreichen Kaffee- und Süßwarengeschäfts Kornbeck in Ulm war. Dieses wurde zur Kaiserzeit anno 1902 gegründet. Ihr Mann, Joaquin Peral, eröffnete 1997 die Bodega Peral in der Kohlgasse. Eine kleine, spanische Weinhandlung. Als 2002 Kornbeck seine Pforten nach 100 Jahren schloss, wurden den beiden zwei kleine Läden in der Rabengasse angeboten, die sie sofort übernahmen. Die Bodega zog um, das Chocolat eröffnete und seitdem liegen die beiden Läden direkt nebeneinander (es gibt sogar einen Durchgang vom einen in den anderen Laden).

Chocolat - Pralinentheke & Glas mit italienischem Nougat

“Ich habe ständig Süßes gegessen. Meine Eltern hatten nichts dagegen, wir hatten schon immer einen guten Zahnschmelz in der Familie (lacht). Groß geworden bin auf dem Dorf und bekam jeden Tag von meiner Oma 10 Pfennig, mit denen ich sofort beim Bäcker eine Tüte Bonbons kaufte. Jeden Tag! Meine Großmutter hatte auch oft Schokolade aus der Schweiz, von der ich probieren durfte. Das war damals etwas ganz Besonderes, da man schwer an diese Schokolade herankam!”, antwortete sie mir auf die Frage, ob sie schon als Kind eine Vorliebe für Schokolade & Süßigkeiten hatte. Und ihre Aussage, dass sie “lieber bei einem 5 Gänge-Menü die ersten zwei Gänge weglässt um das Dessert zu schaffen”, brachte mich zum Schmunzeln. Bei mir ist nämlich auch das Dessert der wichtigste Gang überhaupt.

Auf die Frage hin, ob sie alle Produkte, die sie in ihrem kleinen Geschäft anbietet, auch selbst probiert hat, kam ein ganz selbstverständliches “Ja klar! Ich gehe oft auf Messen oder bekomme neue Kreationen zugeschickt, und ich muss natürlich alles probieren, was ich in meinem Laden anbieten möchte. Ich lege Wert auf hohe Qualität und wie kann man das besser erkennen, als die Schokolade oder die Pralinen selbst zu probieren. Ich garantiere auch für absolute Frische der Ware, die ich in meinem Laden anbiete. . . Das war für mich eine der Hauptvorraussetzungen, als ich den Laden eröffnet habe. Dass ich immer für absolute frische Ware garantieren kann.”

Chocolat - Aussenansicht & goldene Schale

Es gibt diese kleine goldene Schale auf dem Tresen vom Chocolat, die mich persönlich immer an den gleichnamigen Film mit Johnny Depp und Juliette Binoche erinnert. In besagtem Film gibt es ja diese Drehscheibe auf der Theke, anhand derer die Schokoladenverkäuferin die Lieblingssorte der Kunden erkennt. Ich wollte von Frau Peral wissen, ob es öfters Kunden gibt, die wie ich ihren Laden mit diesem Film in Verbindung bringen? Und ob sie sich von diesem Film auch bei der Gestaltung ihres Ladens inspirieren lässt? – “Das kommt immer mal wieder vor. Es gab sogar mal einen ganz tollen Kommentar eines Vaters einer Kundin von mir, die als Maskenbildnerin auf internationalen Filmdrehs arbeitet. Er sagte: Wenn es den Film Chocolat noch nicht gäbe, dann müsste man ihn in ihrem Laden drehn!” – Das war natürlich ein tolles Gefühl!” – Bezüglich der Einrichtung und Dekoration meines Ladens lasse ich mich eher auf Messen inspirieren. Dort gibt es viele Händler, die ihre Ware toll präsentieren und da schaut man sich schon mal die ein oder andere Idee ab.”

Chcolat - Innenansicht & Weihnachtspralinen

Dann stellte ich ihr noch eine Frage, die mich brennend interessierte: “Was ist ihre Lieblingssüßigkeit?” – Klare Antwort: “Nougat. In allen Variationen! Ganz besonders italienischer Nougat, da dieser nicht so süß ist wie z.B. die belgische Variante!”“Gibt es da tatsächlich einen Unterschied?”, wollte ich wissen. “Ja, den gibt es, wobei man das natürlich auch nicht verallgemeinern kann, aber jedes Land hat so seine Spezialitäten. In Italien gibt es sehr gutes Nougat, in Spanien die besten Mandeln usw.” Aber das ist alles Geschmackssache. Jedem schmeckt etwas anderes besser!”

Zum Schluss wollte ich noch wissen, ob es irgendeinen schokoladigen Traum gibt, den sie sich gern einmal erfüllen möchte. “Ich würde wahnsinnig gern einmal eine Woche lang bei Sprüngli arbeiten, natürlich umsonst. Mal mit ansehen, wie dort alles abläuft. Selber mit Hand anlegen. Darüber würde ich mich schon sehr freuen!” Also liebe Sprünglis da draußen, das lässt sich doch machen, oder? Angebote für ein 1-Wochen-Praktikum bitte an mich schicken, ich leite es dann weiter. *hihi*

Chocolat - Emailleschild mit Bruchschokolade & Palinen

Ich habe mich sehr über das Interview gefreut und ich bin mir sicher, dass auch Frau Peral mit meinem Fragen zufrieden war. Als kleines Dankeschön habe ich noch ein paar unfassbar leckere Schokoladen & Pralinen bekommen und ich möchte mich auch hier nochmals herzlich für das Interview bedanken. Ich hoffe, ich konnte euch zeigen, mit wie viel Liebe und Leidenschaft das Chocolat geführt wird. Und ich hoffe, dass die Bilder euch nicht mehr loslassen und in euch den Wunsch erzeugen, jetzt sofort nach Ulm zu kommen und mich – und mit mir zusammen – dieses kleine zauberhafte Juwel zu besuchen. Die Öffnungszeiten erfahrt ihr übrigens HIER.

Und nun gibt es noch eine kleines Leckerli für euch: Ich habe im Chocolat mal wieder nicht genug kriegen können und euch ein paar Dinge gekauft und daraus ein Überraschungs-Schokoladen-Paket zusammengestellt, dass ich nun unter allen verlosen möchte, die bis einschließlich Samstag, 08.12.2012 – 20:00 Uhr hier einen Kommentar hinterlassen. Verratet mir doch auch, welches eure absolute Schoko-Lieblingssorte oder Lieblingssüßikeit ist. Ein Bild von dem Paket zeig ich euch nicht, sonst ist’s ja keine Überraschung mehr. *hehe*

May the whisk be with you,

Euer Backbube