Tag Archives: Geschenk

“Backbubes Favourites” – Sweet Couture – Macarons, Mini-Gugls und Pralinen – STATT Blumen + GIVE AWAY

Ihr sucht noch DAS perfekte Geschenk zum Muttertag. Oder eine Alternative zum Blumenstrauß für die Freundin? Oder einfach eine leckere Kleinigkeit um euch selbst zu beschenken? Dann hab ich da was für euch. Stellt euch doch mal vor, ihr würdet online einfach leckere Macarons, saftige Mini-Gugls oder feine Pralinen zusammenstellen, eine illustrierte Banderole mit eurer Grußbotschaft versehen und schon würden sich die kleinen Leckereien in extremst stylischen Boxen verstecken und auf den Weg zu euren Liebsten machen. Wär das was? Dann solltet ihr auf jeden Fall bei Sweet Couture vorbeischaun.

Sweet Couture - Onlineshop für leckere Macarons, Gugls und Pralinen

Ich konnte mich schon selbst von den hübsch verpackten kleinen Köstlichkeiten überzeugen und bin absolut hingerissen. Die Verpackung ist wirklich sehr schön, sieht richtig edel aus mit den goldenen Linien *hach* – die Banderolen sind individualisierbar und was das wichtigste ist: Der Inhalt schmeckt. Und zwar richtig lecker. Read More →

Shopvorstellung: la mesa wohnaccesoires & tolles Give Away

Vor einiger Zeit fand in München das Bloggertreffen “Blogs & Coffee” statt. Organisiert wurde das Treffen von 2 Bloggerinnen und einem Blogger. Und eine der beiden Bloggerinnen möchte ich euch heute vorstellen, bzw. ihren Onlineshop. Die Rede ist von Sabine Wittig und ihrem Wohnaccesoires-Shop “la mesa” (schaut auch auf dem dazugehörigen Blog www.azurweiss.de vorbei).

lamesa - onlineshop - startseite

Dort findet man viele kleine Dinge, die die Wohnung und das Leben in eben dieser lebenswerter machen. Tolle Accessoires, Kissenhüllen, Geschirr und die wundervollen Kunstwerke der Papierkünstlerin Jurianne Matter, in die ich mich sofort verliebt habe. Ganz besonders haben es mir die Papierschiffchen angetan. Da ich schon lange ein großer Origami-Fan bin, mag ich alles gefaltete aus Papier. Sind die Schiffchen nicht toll? (Ganz unten erfahrt ihr sogar, wie ihr sie gewinnen könnt, denn Sabine hat mir 2 Packungen für euch bereitgestellt)

la mesa - little wishboats - juriane matter

Ganz toll am Shop finde ich auch die Möglichkeit, Geschenke für bestimmte Typen zu suchen. Links in der Navigation kann man nämlich spezifisch nach Geschenken für z.B. Hobbyköche, Reiselustige, Retrofans oder die nette Kollegin suchen. So findet man für jeden etwas passendes. In der Kategorie “Frisch eingetroffen” findet man aktuelle neue Produkte, und wer von Vintage nicht genug bekommen kann, für den ist unter “Einzelstücke und Vintage” etwas dabei. Und ich habe noch etwas entdeckt, was sofort in mein Herz geflattert ist. Dieses Vögelchen. Damit trifft Sabine genau meinen Geschmack: Holz und Neon. Besser gehts nicht.

sabine wittig - www.lamesa.de

Um euch auch ein paar Hintergrundinformationen zu liefern, habe ich mit Sabine ein kleines Interview gemacht, in dem ihr einiges über ihren Shop erfahrt und auch den Grund dafür, warum sie lieber in der Erde wühlt, als Yoga zu machen. Viel Spaß beim Lesen:

Backbube: Hallo Sabine. Auf deinem Blog www.azurweiss.de dreht sich alles um das Thema Einrichten. Die passenden Accessoires zum Einrichten findet man in deinem Online-Shop la mesa. Doch was war zuerst da? Der Blog oder der Shop?

Sabine: Zuerst war der Shop da, der Blog ergänzt den Shop als „Schaufenster“ und virtuelle Plauderecke.Viele meiner Kunden lassen sich von den Blogbeiträgen inspirieren.

Backbube: Nach welchen Kriterien wählst du Produkte für deinen Shop aus?

Sabine: Ich nehm‘ nur das ins Sortiment, was ich mir auch privat kaufen würde. Am liebsten mag ich kleine Labels, die in Deutschland oder zumindest in Europa produzieren. Nur sehr, sehr wenige meiner Artikel werden außerhalb Europas hergestellt.

Backbube:  “mesa” ist das spanische Wort für “Tisch”. Hast du eine besondere Verbindung zu Spanien oder warum hast du dich für diesen Namen entschieden?

Sabine: Das Leben findet bei uns am Esstisch statt. Hier wird gegessen, geredet, gelesen, diskutiert, gefeiert. Bei la mesa gibt es genau die Dinge, mit denen man es sich  am, auf und um den Tisch besonders hübsch machen kann  – neben Geschirr und Tischdeko also auch Kissenhüllen und Schönes für die Wand.  

Backbube: Gibt es ein Lieblingsprodukt in deinem Shop, das du sofort kaufen würdest, wenn es nicht dein Shop wäre?

Sabine: Oh – da gibt es viele! Zum Beispiel die Blüten von Jurianne Matter, die hab‘ ich das ganze Jahr über immer irgendwo im Haus stehen. Außerdem bin ich im Moment  ganz vernarrt in den kleinen Holzbären von Kay Bojesen. Und: Ich bin ein tea towel junkie und besitze jedes Exemplar aus dem Shop mindestens einmal auch privat.

Backbube: Was ist für die Zukunft von la mesa geplant?

Sabine: Im letzten Sommer habe ich eine eigene kleine Kollektion an Typopostkarten aufgelegt, die ständig wächst. Als nächstes sind Poster geplant. Das erste Motiv für ein DIN A5-Miniposter ist seit letzter Woche in Druck.  

Backbube: Was macht deinen Shop einzigartig?

Sabine: Zum Einen sicher das, was alle kleinen Shops so einzigartig macht: die individuelle, sehr persönliche Zusammenstellung des Sortiments. Zum Anderen lege ich viel Wert darauf, dass man die Produkte, die es bei la mesa gibt, nicht an jeder Ecke findet und dass sie meinen Kunden lange Freude machen!

lamesa - little wishboats - titelbild

Backbube: Nun noch ein paar persönliche Fragen: Wann hast du dich dazu entschieden mit dem Bloggen anzufangen, und warum?

Sabine: Ich möchte meinen Kunden – neben den Produktbildern im Online-Shop – noch mehr Ideen und Inspirationen liefern. Außerdem sollen sie gerne auch ein bisschen was Persönliches über mich erfahren, schließlich schenken sie mir ihr Vertrauen. Der Blog ersetzt also ein Stück weit Ladendeko, Schaufenster und die in einem „echten“ Laden ja ganz normale persönliche Plauderei.

Backbube: Gibt es außer deinem Shop und deinem Blog noch eine andere Leidenschaft?

Sabine: Ja, mein Garten. Ich wühle unheimlich gern in der Erde – das ist viel besser als Yoga!

Backbube: Was sind deine aktuellen Lieblingsblogs bzw. deine All-Time-Favourites?

Sabine: Oh, diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn das ändert sich ständig. Im Moment würde ich gerne ein paar Zimmer umgestalten, deshalb lese ich derzeit viele Interiorblogs, die Einblicke in Wohnungen geben. Zum Beispiel  www.timeoftheaquarius.com, Emmas Designblogg, http://fantasticfrank.wordpress.com/. Und ich schaue regelmäßig bei den Blogs meiner Blogroll vorbei – einige dieser Blogger kenne ich mittlerweile persönlich, da macht das Lesen gleich noch mehr Spaß und da finden sich auch meine All-Time-Favourites.

Backbube: Nun noch ein paar Entweder-Oder-Fragen (Sag ganz spontan, was dir zuerst zusagt). Punkte oder Karos?

Sabine: Punkte!

Backbube: Pink oder Violett?

Sabine: Puh – eigentlich bin ich der Grün/Blau-Typ, aber wenn ich mich dennoch entscheiden müsste, dann für Pink.

Backbube: Torte oder Kuchen?

Sabine:  Kuchen! Immer und jederzeit!

lamesa - giveaway

Und nun zu einem unglaublich tollen Give Away. Ihr könnt nämlich die kleinen Papierschiffchen gewinnen. Zur Verlosung stehen 2 “Packungen” fleet little wishboats (je Pack sind es 11 Papiere in verschiedenen Designs und Größen incl Faltanleitung). Da es 2 Packungen sind, gibt es diesmal auch 2 GewinnerInnen. Und so könnt ihr gewinnen: Schaut auf www.lamesa.de vorbei, schreibt mir bis Samstag, 13.04.2013 um 19:00 Uhr (Nachtrag: Gewonnen haben Lena und rosaundlimone – Gratulation) einen Kommentar und nennt mir euer Lieblingsprodukt aus dem Shop. Die Gewinner werden per Zufall bestimmt.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

Post aus meiner Küche: Kindheitserinnerung Teil 1 – Schleckmuscheln

Es ist mal wieder soweit. Post aus meiner Küche geht in eine neue Runde, bzw. ging, denn das erste Paket an meinen Tauschpartner ist schon abgeschickt. Ja ihr habt richtig gelesen, das erste Paket. Ich werd nämlich noch ein zweites wegschicken, allerdings fehlt mir dazu noch eine entscheidende Zutat, die erst noch geliefert wird. Aber Teil eins ist bereits angekommen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Es kam sehr gut an bei meinem Tauschpartner, der diesmal zum ersten Mal männlich war. Und als ich gelesen hatte, wer mein Tauschpartner sein wird, stand mir erst mal kurz der Mund offen. Fabio von der Tarterie St.Pauli. Ich habe bisher nur das beste von ihm gehört, Claretti & Co. schwärmen alle von ihm. Darum war ich natürlich hoch motiviert und habe mir lange den Kopf zerbrochen, was ich wohl zaubern würde. Und ich habe mich für die 4 Highlights meiner Kindheit entschieden: Schleckmuscheln, Scheiterhaufen und . . . . . . . . .  (ja was waren denn die beiden anderen Dinge? Das wird erst verraten, wenn das zweite Paket bei Fabio in Hamburg angekommen ist). Heute möchte ich euch die Schleckmuscheln vorstellen.

Wer kennt sie nicht, die kleinen Plastikmuscheln, die mit Bonbonmasse gefüllt sind, die einfach nur herrlich süß schmeckt!? Als Kind habe ich diese Muscheln geliebt, und das aus einem ganz besonderen Grund: Der Backbube war früher einmal ein Eiskunstlaufbube. Ja richtig gelesen…. im zarten Alter von 7 habe ich mit dem Eiskunstlaufen angefangen (vielleicht finde ich ja noch ein Foto) und das bis 2001 durchgehalten, dann musste ich es leider wegen meiner Schauspielausbildung aufgeben. Doch was hat das mit den Muscheln zu tun? Nun, ich konnte vom Eislaufen nicht genug kriegen und ging zusätzlich zum Training unter der Woche auch noch jeden Sonntag mit meinen Eltern in die Eislaufanlage. Dort gab es einen kleinen Kiosk und dort konnte man die Schleckmuscheln bekommen. Und soweit ich mich erinnern kann, hab ich mir jedesmal eine von meinem Taschengeld gekauft und genüsslich ausgeschleckt. Und nun habe ich diese Erinnerung wieder herausgekramt und meine ersten eigenen Schleckmuscheln gemacht.

Schleckmuscheln

Zutaten:

  • 1 Tüte Fruchtbonbons (ihr braucht natürlich nicht alle)
  • Muschelschalen (entweder Jaboksmuschelschalen vom Fischhändler, oder gesammelte Muscheln vom Strand)

 

Zubereitung:

Schritt 1: Die Muscheln gründlich reinigen. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Schritt 2: Die Muscheln auf das Backblech legen. Bonbons auspacken und in die Muschelschalen geben, in kleine Muscheln nur ein Bonbon, in größere Schalen ruhig ein paar mehr Bonbons. In den Backofen schieben und die Bonbons 10 Minuten lang langsam schmelzen lassen. Aber Vorsicht, jeder Ofen heizt anders, es kann also sein, dass die Bonbons schneller oder langsamer schmelzen. Sobald sie geschmolzen sind und sich eine glatte Fläche gebildet hat, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen einzeln in Zellophantütchen verpacken und verschenken. Oder selbst genießen.

May the whisk be with you,

Euer Backbube

Die grauen “Living”-Tabletts wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Zalando Home. Aber wie sagte Claretti so schön: verliebt hab ich mich selbst. Danke auch an Serendipity – Made with Love für die tollen gestrickten Topflappen. Die weißen Pappbecher mit Deckel & das Tape wurden zur Verfügung gestellt von Small Treasures. Die Logoaufkleber sind von Casa di Falcone.