Tag Archives: Eistee

“Ice Tea Monday”- Pineapple Beauty Tea mit dem neuen “Pure Beauty” Tea von Teatox

Könnt ihr euch noch an die Tee-Jelly-Gugelhüpfe aus dem Backbube Adventskalender erinnern? Die hab ich damals aus drei leckeren Tees von Teatox gemacht. Und nun hat Teatox einen neuen Tee am Start, den ich für euch in einen Eistee mit eingebaut habe. “Pure Beauty” heisst der neue Tee und der folgt wieder der selben Philosophie, wie auch schon die anderen Tees. Teatox möchte Tee ansprechender, wirkungsvoller und emotionaler präsentieren: sie bieten euch hochwertige Bio-Tees in einer tollen Verpackung, der euch ein positives Lebensgefühl vermitteln soll und mit dem ihr nebenher auch noch viel Gutes für euch und euren Körper tut. Alle Tees sind Bio und ohne künstliche Aromen.

Pineapple Beauty Tea-3

Der “Pure Beauty” ist vollgepackt mit Kräutern, Früchten und Blüten. Euch erwartet eine leckere Mischung aus Weißem Tee, Ananas, Lemongras, Ingwerwurzel, Brennnesselblättern, Rotkleeblüten, Stiefmütterchenkraut, Orangenblüten, Olivenblättern, Klettenwurzel & Kamillenblüten. Der Tee wirkt antioxidativ und entschlackend und unterstützt dadurch die Schönheit eurer Haut. Ein Tee zum schön werden – gibt’s was besseres? Und da dieser Tee auf die pure Kraft der Natur setzt, habe ich diesmal dem Eistee keinen Sirup oder irgendwelche Säfte aus Konzentraten beigefügt, sondern nur frisches Obst und frisch gepressten Saft verwendet. Ich hab mich dafür auf Ananas festgelegt, da diese auch im Tee enthalten ist (und mein Verlangen nach Ananas gestillt ist *gg*). Weiterlesen

“Ice Tea Monday” – Mal was neues: Sparkling Elderflower Fruit Tea – mit selbst gemachtem Holunderblütensirup

Ihr habt es mit Sicherheit schon bemerkt: Die Fußball-WM hat begonnen. Und da kann es durchaus mal passieren, dass ihr Gäste bekommt, die mit euch ein Spiel anschauen wollen, oder? Dann solltet ihr auch für Getränke sorgen, oder? Dann hab ich einen leckeren Eistee für euch im Gepäck, der wirklich super erfrischend ist und schwupdiwup zu einem Longdrink umgebaut werden kann.

Sparkling Elderflower Fruit Tea_4

Als ich über das Rezept für den heutigen Eistee nachgedacht habe, kam mir plötzlich die Idee mal etwas Prickeln in den Eistee zu bringen. Und darum hab ich diese Woche einen schönen Eistee mit Blubb für euch. Dafür hab ich unter anderem auch einen selbst gemachten Holunderblüten-Sirup verwendet. Den hab ich nach dem Rezept von Britta zubereitet. Wer jetzt denkt “Uah, dann wird der Tee ja viel zu süß” der sei gleich wieder beruhigt: Dank des herben Schweppes Wild Berries ist die Süße weniger intensiv als gedacht. Weiterlesen

“Ice Tea Monday” – Rhubarb Mango Tea mit selbst gemachtem Rhabarber Sirup & eine neue Liebe

Ich bin verliebt. Verliebt in meine neuste Errungenschaft: In meinen Dampfentsafter. Dieser Dampfentsafter wird nun mein ständiger Begleiter für künftige Eistee-Kreationen sein, denn mit so einem Dampfentsafter könnt ihr auch noch das letzte bisschen Saft aus Obst rausholen und es anschließend zu Sirup einkochen. Und nichts geht über selbst gemachten Sirup.

rhubarb-mango-tea_neu-4

Auf die Idee, mir so ein Teil zuzulegen, hat mich übrigens Britta vom wunderbaren Blog Glasgeflüster gebracht. Von ihr stammt auch das Rezept für den leckeren Rhabarbersirup, den ich mir mit meinem neuen Schätzchen zubereitet und für den heutigen Eistee verwendet habe. Wenn’s um Marmeladen, Likörchen, Sirupe oder sonstige Leckereien aus dem Glas geht, dann solltet ihr ihren Blog auf jeden Fall in eure Leseliste aufnehmen. Lohnt sich.

Den selbst gemachten Rhabarbersirup habe ich wie gesagt als Basis für den heutigen Eistee genommen. Rhabarbersirup hat einen ganz entscheidenden Vorteil. Er hat Säure. Und diese Säure passt hervorragend in euren Eistee. Dann wird er nämlich nicht zu süß.

rhubarb-mango-tea_neu-2

Rhubarb Mango Tea

Zutaten:

  • 12 cl Rhabarber-Sirup
  • 2 cl Mango-Sirup
  • 200 ml kaltes Wasser
  • eine Hand voll gefrorene Mango-Stücke
  • 2 TL Garden Party Tee von samova
  • Eiswürfel
  • 200 ml Wasser

 

Zubereitung:

  • Die Sirups, 200 ml Wasser und die Eiswürfel in die Glaskaraffe des TEA-JAY® füllen. Dann die gefrorenen Mango-Stücke dazu geben.
  • 200 ml Wasser aufkochen, den Tee-Aufsatz auf den TEA-JAY® schrauben, Tee einfüllen, heißes Wasser dazu und 2 min. ziehen lassen. Dann den heißen Tee in die Karaffe laufen lassen und kurz schütteln. Fertig.

 

rhubarb-mango-tea_neu-3

Der Tee “Garden Party” quillt ziemlich auf, daher dreht ihr das schwarze Teefilter des TEA-JAY® am besten ganz heraus und schüttelt es hoch und runter, damit das Wasser aus dem Sieb in die Karaffe läuft. Zum Servieren einfach ein paar Eiswürfel und Mango-Stücke in ein Glas füllen und den Eistee darüber gießen. Ihr könnt natürlich auch frische Mango-Stücke nehmen, aber die gefrorenen machen euren Eistee natürlich noch kälter.

rhubarb-mango-tea_neu-1

Ich bin schon fleissig am Überlegen, welchen Sirup ich als nächstes selbst zubereite. Vielleicht einen Mango-Sirup. Mal schauen ob das klappt. So ein Dampfentsafter ist übrigens gar nicht teuer. Ich hab mir DIESEN auf Brittas Empfehlung hin zugelegt. Er erfüllt seinen Zweck tadellos. Verratet mir in euren Kommentaren doch, welchen Sirup ihr denn selbst machen würdet? Ich wünsche euch noch einen schönen, sonnigen Feiertag, genießt den neuen Eistee.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

“The stars behind the stars” am “Ice Tea Monday” – VIELEN DANK an alle Gastblogger & ein goldenes GIVE AWAY

Ich bin schon ein bisschen traurig, dass die Gastbeitrag Reihe “The stars behind the stars” gestern zu Ende ging. Was gab’s da nicht für leckere Rezepte. Kuchen, Muffins, Pralinen, Honigbrötchen und sogar Interior-Tipps. Damit ihr nochmal einen kleinen Überblick bekommt, was es alles zu sehen gab, gibt’s hier eine kleine Zusammenfassung (natürlich inklusive Link zum jeweiligen Rezept: Dafür einfach auf’s Bild klicken. Ich werd euch auch noch eine neue Kategorie im Rezeptindex dazu anlegen.)

Los ging’s mit meinen Gezuckerten Ricotta Aprikosen Croissants aus “Schräger als Fiktion”.

collage_3

Dann folgte der Big Kahuna Burger aus “Pulp Fiction” – oberlecker präsentiert von Kerstin.

big_1

Mirja servierte die Creme Brulée aus “Die fabelhafte Welt der Amelie”.

Creme Brulée mit Tonkabohne - Knack die oberste Schicht

Elodie präsentierte Mood Boards zum selben Film.

Die Fabelhafte Dekoration der Amelie

Dann gab’s Fleischpasteten aus “Sweeney Todd” – mörderisch gut zubereitet von Björn.

Fleischpastete_Sweeney_Todd_Herzfutter_01

Jeanny und Nicoletta stellten uns Izzies Muffins aus “Grey’s Anatomy” auf den Tisch.

Backbubiöser special ingredient muffin4

Jessi lies unsere Augen mit dem Obelkuchen aus “Alice im Wunderland” größer werden.

Alice im Wunderland - Obelkuchen (Anschnitt)

Ines kredenzte einen Chocolate Fudge Cake aus “Wenn Liebe so einfach wäre”.

Processed with VSCOcam

Die Pfefferpralinen aus “Chocolat” reichte uns Dani.

neu_1

Und den Abschluss machte Anna mit Honigbrötchen und Heißer Schokolade aus “Momo”.

Ohne Titel

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die Teil der Reihe waren. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Beiträge zu lesen und die vielen leckeren Rezepte zu sehen. Ich danke euch, dass ihr so viel Herzblut in die Sache gesteckt habt und mir durch den Mai geholfen habt. Eure wirklich zauberhaften Ergebnisse sprechen für sich.

Falls ihr von dem Thema “Filmrezepte” nicht genug bekommen könnt, dann kann ich euch noch ein tolles Buch ans Herz legen. “Filmrezepte” aus dem Callwey Verlag. Für dieses Buch haben sich einige renommierte Köche von Filmen zu Menüs inspirieren lassen. Ihr findet darin also keine Rezepte AUS Filmen sondern ZU Filmen. Aber auch eine sehr tolle Idee.

cosmo_8

Und weil das Buch so herrlich zu “The stars behind the stars” passt, könnt ihr nun sogar eines davon gewinnen. Und dazu müsst ihr nur einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen und schon seid ihr im Lostopf. Ihr habt Zeit bis zum 04.06.2014 um 23:59 Uhr. Viel Glück.

cosmo_7

Und nun gibt’s noch eine kleine Überraschung. Denn heute ist ja der “Ice Tea Monday”. Und da ich euch im Mai schön zappeln lassen habe was Eisteerezepte angeht, aber die Gastblogreihe noch nicht ganz aufgeben möchte, hab ich mich nach Getränken in Serien umgeschaut, um daraus einen Eistee zu kreieren. Und ich hab ein Getränk gefunden. Jeder kennt den Drink, nahezu jeder kennt die dazu gehörige Serie. Ich sag nur: Sex and the city. Cosmopolitan. Und genau den hab ich in einen Eistee ohne Alkohol verwandelt, damit euch die Hitze nicht zu Kopfe steigt.

cosmo_6

Cosmopolitan Ice Tea

Zutaten:

  • 2 cl Limettensirup
  • 400 ml Cranberrysaft
  • 2 TL Orange Safari Tee von samova
  • 2 Scheiben Limette
  • 200 ml Wasser
  • Eiswürfel

 

Zubereitung:

  • Den Sirup, den Saft und die Limettenscheiben in den TEA-JAY® füllen, die Eiswürfel dazugeben und den Aufsatz draufschrauben. Den Tee einfüllen, das Wasser aufkochen, in den Filter füllen. Nun maximal 1 Minute ziehen lassen und dann den Tee in den TEA-JAY® laufen lassen. Kurz schütteln und fertig!
  • Natürlich könnt ihr den Eistee auch mit 8 cl Lemon Vodka zu einem Cocktail umwandeln.

 

Ich hoffe euch gefällt das Rezept und ihr freut euch schon auf den kommenden Monat. Denn im Juni gibt’s nicht nur jeden Montag ein neues Eistee-Rezept, weil ich euch im Mai so zappeln lassen habe, sondern auch ganz viele neue & leckere Rezepte.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

  • Vielen Dank an den Callwey Verlag für das tolle Buch, das ich nun an euch verlosen darf. 

 

“Ice Tea Monday” – Scharf, schärfer, Strawberry Ginger Tea – Ein richtig scharfes Erdbeergebräu für sommerliche Temperaturen

Es gibt ein Getränk, das ich bei heißen Temperaturen besonders gern trinke. Und das besteht aus genau 2 Zutaten: Wasser und Ingwer. Ein paar Scheiben frischen Ingwer in eine Kanne mit Wasser werfen, etwas ziehen lassen und fertig ist ein erfrischendes Getränk mit leichter Schärfe. Und genau diese erfrischende Schärfe wollte ich in einen Eistee einbauen. Und das hab ich getan.

collage_5

Ich wollte aber nicht einfach nur Wasser und Ingwer in den TEA-JAY® werfen, sondern auch noch etwas fruchtiges mit hineinmischen. Und ich habe mich für Erdbeeren entschieden. Wusstet ihr, dass Erdbeeren botanisch gesehen eigentlich gar keine Beeren sind: Ja, Erdbeeren zählen zur Familie der Sammelnussfrüchte, denn die eigentliche Frucht der Erdbeere sind die kleinen gelben Pünktchen – die Nüsschen – das rote Fleisch drumrum ist nur eine Scheinfrucht um Vögel anzulocken. Wieder was gelernt! *Backbubebildet* Weiterlesen