Tag Archives: Blaubeeren

Amerikanischen Klassiker und Kultrezepte in einem Buch vereint – “United States of Cakes” von Roy Fares {Meine neue Back-Bibel}

blueberry bars_-5

Dass ich auf amerikanische Kuchen, Torten und Cupcakes stehe, dürfte mittlerweile jeder mitbekommen haben. Beim Backen liebe ich einfach den amerikanischen Gedanken “Mehr ist mehr”. Da gibt’s immer alles doppelt und dreifach. Double Chocolate Cookies, Triple Caramel Cheesecake…… Und lange habe ich nach einem Buch gesucht, das alle Klassiker aus den USA vereint. Und Anfang dieser Woche habe ich es gefunden. “United States of Cakes” von Roy Fares, erschienen im Christian Verlag. Ich finde es so großartig, dass ich es zu meiner neuen Back-Bibel erklärt habe.

blueberry bars_-2

Ich habe nur ein paar Seiten davon im Laden durchgeblättert und war schon verliebt. Von Red Velvet Cake, Carrot Cake und Blueberry Muffins bis hin zu leckeren Oreo-Cupcakes und knusprigen Snickerdoodles findet man dort wirklich alles was das Herz eines “American Way of Life”-Anhängers erwärmt. Mich hat es jedenfalls so sehr überzeugt, dass ich mir es gleich gekauft habe. Das war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Fast wäre es sogar Liebe auf den ersten Biss geworden, denn die Fotos sehen einfach zum anbeissen aus. *hihi*

blueberry bars_-3

Das 176 Seiten starke Buch ist aufgeteilt in 5 Kapitel: Soft Cakes {z.B. Banana-Nut-Bread, Chocolate-Espresso-Bundt-Cake & Fudge-Brownies mit Salzflocken}, Cookies und Sweets {z.B. Chocolate-Chip-Cookies, Geneva Cookies & Icecream-Sandwich}, Cakes, Pies und Cheesecakes {z.B. Magnolia-Bakery’s-Banana-Cake, Key-Lime-Pie, Snickers-Cheesecake & Pumpkin-Pie}, Cupcakes und Cake-Pops {z.B. Nutella-Cupcakes, S’mores-Cupcakes, Peanutbutter-Cake-Pops} & Sweet Breakfast {z.B. Apple-Pancakes, Granola & Cinnamon-Rolls}. Zu jedem Rezept gibt’s ein Bild und immer wieder findet man tolle Impressionen von Menschen & Landschaften und kleine Anekdoten über die verschiedenen Orte in Amerika, die den Autor zu den Rezepten inspiriert haben.

blueberry bars_-4

Ich kann euch dieses Schmuckstück natürlich nicht vorstellen, ohne etwas daraus zu backen. Und da bei uns im Supermarkt gerade die Blaubeeren im Angebot waren, hab ich mich für die Blueberry Bars von Seite 67 entschieden. Die sind ganz schnell und einfach gemacht und schmecken wirklich ganz köstlich:

Blueberry Bars {aus “United States of Cakes” – Roy Fares, Christian Verlag}

Für den Streuselteig

  • 200 g Butter {kalt}
  • 210 g Zucker {ich hab braunen Zucker genommen}
  • 375 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt

Für die Blaubeerfüllung

  • 100 g Zucker
  • 1 EL Maisstärke
  • 500 g frische Blaubeeren
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Saft von 1/2 Bio-Zitrone

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, den Boden einer Brownieform {22 x 30cm} mit Backpapier auslegen, die Ränder der Form einfetten.

Die Butter in Würfel teilen und mit den übrigen Zutaten des Streuselteiges verkneten und zu Streuseln zerteilen. Die Hälfte der Streusel in die Form geben und als Boden andrücken.

Die Blaubeeren mit der Zitronenschale und dem Saft vermischen, bis alle Beeren benetzt sind. Zucker & Stärke mischen und unter die Blaubeeren heben, bis alles gut verteilt ist. Die Blaubeermischung auf den Streuselboden geben und gleichmäßig verteilen. Mit den restlichen Streuseln bestreuen und 40 Minuten im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 40 Minuten backen. {Bei Backofen mit 4 Schienen einfach die zweite von unten verwenden}. Wenn sie schön goldbraun sind, dürfen sie aus dem Ofen heraus. Abkühlen lassen und in Rechtecke schneiden.

blueberry bars_

Die Bars sind wirklich ganz wunderbar. Supersaftig und knusprig zugleich. Die Mischung der Aromen ist wirklich äußerst ausgeglichen. Die Bars schmecken sowohl kalt als auch warm. Bevor ihr sie serviert könnt ihr sie nochmal kurz im Ofen erwärmen und dann mit einer schönen Kugel Vanilleeis servieren. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr die Blaubeeren im Sommer auch gegen Kirschen austauschen könnt, das schmeckt bestimmt auch ganz herrlich. Ich bin schon gespannt, ob mich die anderen Rezepte aus dem Buch geschmacklich genau so umhauen können. Zum Schluss noch eine Frage an euch: habt ihr auch eine Back-Bibel? Ein Buch, dass ihr gegen kein anderes tauschen würdet?

 

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Der Beitrag wurde nicht gesponsert. Ich finde das Buch einfach so wunderbar, dass ich es euch vorstellen musste.

 

“Smoothie Thursday” – Ein dunkler Smoothie der eure Stimmung garantiert aufhellt

Es ist Donnerstag Abend -”Smoothie Thursday”. Heute gibt’s für euch also den zweiten Smoothie, diesmal in herrlich dunklem Gewand. Leckere Brom- und Blaubeeren treffen auf Papaya und Banane. Doch bevor ich euch das Rezept verrate, möchte ich noch kurz auf eure Fragen zum perfekten Mixer eingehen. Ich habe zwar einen Thermomix, benutze aber dennoch meistens meinen Phillips Mixer (da der noch leichter zu reinigen ist). Der hat ungefähr 40€ gekostet und macht wirklich hervorragendes Mus aus dem Obst. Die Turbofunktion mixt alles razeputze klein. Leider gibt’s das Model nicht mehr zu kaufen, aber es gibt viele vergleichbare Modelle um die 50€, die für den normalen Hausgebrauch absolut ausreichen. Jetzt wenden wir uns aber genüsslich dem heutigen Rezept zu.

papaya-brombeer-smoothie-1

Read More →

Oberleckere Waffeltorte mit Blaubeer-Quark-Creme – supereinfach, superschnell, superlecker + Gewinner!

Ich geb’ es zu: obwohl ich vom Winter wirklich extremst enttäuscht bin, freue ich mich jetzt auf den Frühling. Die Temperaturen sind mit 20 Grad sehr angenehm (und müssen von mir aus auch nicht mehr steigen!!!), überall sprießen die Blumen aus dem Boden und die Knospen an den Ästen platzen auf. Alles wird bunt. Herrlich. Und dann gibt’s auch schon bald wieder schönes frisches Obst aus heimischen Landen. Bis dahin, müssen noch die Früchtchen aus der weiten Welt für meine Rezepte herhalten, aber die machen auch einen ganz tollen Job.

Waffeltorte mit Blaubeer-Quark-Creme - Titelbild mit Blaubeerkreis

Und ein paar dieser Früchtchen haben sich im heutigen Rezept versteckt. Ganz heimlich hat nämlich Familie Blaubeer im Kühlschrank ein geheimes Treffen mit Quark, Sahne und noch so einigen anderen Zutaten abgehalten und alle haben sich darauf geeinigt, sich zu einer Waffeltorte mit Quark-Sahne-Creme zusammenzuschließen (Ich brauchte natürlich zuerst einen Dolmetscher, denn Familie Blaubeer kam aus Chile und mein Spanisch ist jetzt nicht so….. ich würde jetzt mal sagen eher…… naja, NICHT vorhanden!)  Read More →