Tag Archives: Birne

{Es ist LIEBE!} – Ingwer und Birne – vereint in einem saftigen Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer und Ingwer-Sirup

Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer & Ingwer-Sirup (collage)-2

Heute gibt’s mal wieder einen leckeren Gugelhupf für euch. Vorletzten Sonntag hab ich doch den Bericht über das tolle Blogger-Mini-Treffen bei poule folle in Stuttgart geschrieben. Und wer den aufmerksam gelesen hat, der wird noch wissen, dass ich damals eigentlich einen Kuchen präsentieren wollte. Der blieb jedoch zwecks meiner Aufregung bezüglich der Premiere vom “Dicksten Pinguin vom Pol” – meiner ersten großen Regiearbeit –  in der Form kleben. Nun liegt die großartige Premiere hinter mir und ich konnte mich ganz genüsslich wieder dem Kuchen zuwenden. Und diesmal ist er auch aus der Form heraus geflutscht, so wie es sein soll.

Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer & Ingwer-Sirup (collage)-4

Wie ihr vielleicht wisst steht ich total auf Ingwer, in jeder erdenklichen Form. Als Tee, als Marmelade, kandiert, pur in ‘nem Glas Wasser, zu Sushi oder in meinem absoluten Lieblingskuchen. Ich liebe einfach diese leichte Schärfe und das zitronige Aroma. Und gesund ist die tolle Wurzel auch noch. Besser geht’s nicht. Und in Kombination mit Früchten mag ich Ingwer auch sehr gern. Wenn ihr mal ne Ananas zur Hand habt, dann schneidet sie doch einmal in Würfel und macht euch in einem kleinen Mixer eine Marinade dazu. Für diese braucht ihr 10 frische Minzblätter, 50 ml Orangensaft & ein ca. 2 cm großes Stück frischen, geschälten Ingwer. Das püriert ihr dann alles zusammen und gießt es über die Ananas. Ihr werdet es lieben – vorausgesetzt ihr mögt Ingwer *gg*. Eine weitere Frucht, zu der der liebe Ingwer ganz fabelhaft passt, ist Madame Birne. Sie geht mit Herrn Ingwer eine ganz wunderbare Beziehung ein, die schöner nicht sein könnte. Bühne frei für meinen Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer und Ingwer-Sirup.

Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer & Ingwer-Sirup (collage)

Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer & Ingwer-Sirup

  • 200 ml Wasser
  • 170 g + 340 g Zucker
  • 1 Stück Ingwer (5cm)
  • 400 g + 1 EL Mehl
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 Tl Salz
  • 260 ml Milch
  • 120 ml Olivenöl
  • 100 ml abgekühlter Ingwer-Sirup + der Rest davon (der im Rezept erst hergestellt wird)
  • 3 Eier (L)
  • 1 Eiweiß (L)
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Birne (ca. 170 g Endgewicht)
  • 15-20 kandierte Ingwerstäbchen
  • brauner Zucker (Deko)

Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Wasser, 170 g Zucker & Ingwer in einem kleinen Topf aufkochen und 15 Minuten auf schwacher Hitze offen köcheln lassen, bis ein schöner Sirup entstanden ist. Den Sirup vom Herd nehmen, den Ingwer herausfischen und den Sirup abkühlen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mehl, 340 g Zucker, Backpulver & Salz in einer großen Schüssel mischen. In einer weiteren Schüssel Milch, Olivenöl, Eier und Eiweiß, Vanille-Extrakt und 100 ml vom abgekühlten Ingwer-Sirup vermischen. Dann die nassen Zutaten zu den trockenen geben und alles gut vermischen.

Die Birne schälen, entkernen, achteln und in kleine Würfel schneiden. 170 g abwiegen, den Rest einfach aufessen *gg*. Mit 1 EL Mehl vermischen. 15 Ingwerstäbchen in kleine Stücke schneiden und unter die Birnen mischen. Dann den Birnen-Ingwer-Mix vorsichtig unter den Teig heben, den Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Gugelhupfform geben und 50 min. im vorgeheizten Backofen backen.

Danach aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen. Dann den Gugelhupf stürzen und mit dem restlichen Ingwer-Sirup einpinseln und mit etwas braunem Zucker berieseln. Die restlichen Ingwerstäbchen in schmale Streifen schneiden und den Kuchen damit garnieren.

Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer & Ingwer-Sirup (collage)-5

Hach, Madame Birne und Herr Ingwer zeigen euch auf eurer Zunge wie sich wahre Liebe anfühlt. Die beiden lieben sich richtig innig. Und wenn sie nicht in einen Kuchen eingebacken wurden, dann lieben sie sich noch heute. – Ok, Scherz beiseite, der Kuchen ist oberlecker. Er reiht sich ganz dicht hinter meinem bisherigen Lieblings-Ingwer-Kuchen ein und ich kann euch nur ans Herz legen, das leckere Ding mal selbst auszuprobieren. Ich bin gespannt, was ihr sagen werdet. Selbstverständlich würde der Kuchen sich auch ganz wunderbar in einer knackigen Zartbitterschokoladen-Hülle machen, aber ich finde, es darf ruhig auch mal seine “pure” Schönheit gezeigt werden.

Birnen-Gugelhupf mit kandiertem Ingwer & Ingwer-Sirup (collage)-3

Wenn ihr euch fragt, wo ich die tolle goldene Tortenplatte her habe, dann muss ich euch sagen, dass das eigentlich gar keine Tortenplatte ist, sondern ein Kerzenständer & ein Teller. Die beiden güldenen Schätzchen hab ich zufällig beim shoppen gefunden und sie passten perfekt zu einander. Und nicht nur deshalb musste ich sie haben, sondern auch, weil ich finde, dass sie zusammen mit den knackig-grünen Birnen, den Vintage-Gugelhupf-Formen (die ich von meiner lieben Freundin Corinna geschenkt bekommen habe) und dem saftigen Kuchen wirklich ein schönes Sinnbild für den wundervollen, goldenen Herbst sind, den wir gerade erleben dürfen.

Zum Schluss hab ich noch eine Frage an euch: Auf welche Art liebt ihr Ingwer denn am meisten? Lasst es mich in ‘nem Kommentar wissen. Bin gespannt, wie ihr die saftig gelbe Knolle am liebsten genießt.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft – Ein fruchtiger Start in den Tag…

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - Titelbild

Erst gestern ging ich wieder mal durch den Supermarkt und kam am Konfitürenregal vorbei. Und was findet man da. Hunderte verschiedene Sorten von Marmeladen, Konfitüren und Fruchtaufstrichen. Und ich bin mir sicher, dass viele dann zugreifen und sich schon auf ihr Frühstücksbrot freuen. Ich geh aber einfach an diesen Regalen vorbei und freu mich auf mein Frühstücksbrot mit meiner eigenen, selbst gemachten Marmelade. Denn die aus dem Regal kann da nicht mal im Traum mithalten. Jeder der seine Konfitüre selbst macht, weiß was ich meine.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - So fängt der Tag gut an

Viel zu lange ist es her, dass ich euch meine Lieblingskonfitüre vorgestellt habe. Fast ein ganzes Jahr. Darum wird es schleunigst Zeit für ein neues Rezept. Schließlich mach ich fast jeden Monat neue Konfitüren, damit mein Vorrat nicht zur Neige geht. Und heute verrate ich euch eines meiner liebsten Rezepte.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - fein, fruchtig, exotisch

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft

Zutaten (für 2 Gläser á 200 ml und noch ein kleines dazu):

  • 1 große reife Mango
  • 4 reife Birnen
  • 2 Orangen
  • Gelierzucker 2:1

 

Zubereitung:

Schritt 1: Die Mango schälen, die Birnen waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Orangen auspressen.

Schritt 2: Mangos, Birnen & Orangensaft mischen und mit dem Stabmixer pürieren. Dann im Verhältnis 2:1 mit Gelierzucker mischen (2 Teile Früchte, 1 Teil Zucker). Bei mir waren es 500 g Früchte, also 250 g Zucker.

Schritt 3: Das Frucht-Zucker-Gemisch aufkochen und 3-4 Minuten sprudelnd kochen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Ein paar Gläser heiß ausspülen und sofort mit der Konfitüre befüllen, dann auf den Deckel stellen und nach 10 Minuten wieder umrühren.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - Hausgemacht & lecker

Die Konfitüre schmeckt wunderbar karibisch und ich bin mir sicher, wenn man noch ein paar Kokosraspeln mit hineinrührt, kommt dieses Karibik-Gefühl noch viel stärker auf. Also sollten alle Sommer-Sonne-Strand-Fans diese Konfitüre unbedingt ausprobieren, solange man noch alle Zutaten auf dem Wochenmarkt bekommt. Denn der Herbst hat zumindest Ulm schon fest im Griff. Ich hab die Konfitüre übrigens in zwei normale Gläser gefüllt und in ein schönes kleines Glas, das ich von meiner letzten Tauschpartnerin der vergangenen PAMK-Runde bekommen habe. Danke nochmals dafür. Und aus diesem Glas schmeckt’s gleich doppelt gut. Man sagt nicht umsonst: “Das Auge isst mit”.

Birnen-Mango-Konfitüre mit frisch gepresstem Orangensaft - lecker

Man sollte sich übrigens jeden Morgen ein schönes Frühstück zubereiten und für einen kurzen Moment den herannahenden Tag links liegen lassen und einfach nur die morgendliche Stille genießen. Für mich ist das Frühstück übrigens die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ihr solltet mir nicht begegnen, wenn ich mal das Frühstück ausfallen lassen musste. Dann bin ich den ganzen Tag unausstehlich und müde. Aber zum Glück kommt das nur ganz ganz ganz selten vor. Die Konfitüren im Kühlschrank sind einfach zu verlockend. *gg* Ich wünsch euch nun ein wunderschönes Frühstück. Genießt den Sonntag und habt einen guten Start in den Tag.

Übrigens: Alle, die es noch nicht auf meiner Facebookseite gelesen haben: ich blogge nun ab sofort zusammen mit Katharina von “Deck schon mal den Tisch” und Birgit von EmmaBee auch auf dem Blog von Rama Cremefine. Dort findet ihr nicht nur mein leckeres Rezept für einen Amerikanischen Pumpkin Pie, sondern auch ein Halloween-Gewinnspiel, bei dem 10 Tickets für eine Halloween-Party am 26.Oktober in Hamburg für je 2 Personen inkl. Anreise per Bahn und Übernachtung im 4,5 Sterne-Hotel verlost werden. Das Tolle: Ihr könnt mich und meine beiden Blogger-Kolleginnen dort kennenlernen und mit uns zusammen backen, kochen, basteln und schnacken. Ihr müsst nur ein Bild von etwas Gebackenem, Gekochtem oder Gebasteltem mit Kürbis hochladen. Ich drück euch die Daumen!

May the whisk be with you,

Euer Backbube

“Ice Tea Monday” – Birne Mandel Tea – Was ein Eistee mit der französischen Revolution zu tun hat.

Ein Eistee kann, wenn er zum richtigen Zeitpunkt gemacht wird, eine wahre Wohltat für die Nerven sein. Und etwas, das mich beruhigt, kann ich gerade gut gebrauchen. Nächsten Mittwoch feiert “Dantons Tod” am Alten Theater in Ulm Premiere. Französische Revolution in ein Theaterstück gepackt. Und ich bin mit dabei. Und wahnsinnig aufgeregt. Wie noch nie! Und wie es so oft im Leben ist, fallen tausend andere Termine genau in diese anstrengende Phase. Darum kommt der heutige Eistee genau richtig, denn mit seinem fein-süßen Geschmack lässt er mich kurz aus dem Alltag entfliehen. Und ich hoffe, euch auch.

Birne-Mandel-Tea

Zutaten:

 

Zubereitung:

  • Sirup in den TEA-JAY® füllen, Eiswürfel dazu. Den Birnensaft einfüllen. Den Tee-Aufsatz aufschrauben, den Tee & heißes Wasser einfüllen, ziehen lassen, den Aufsatz drehen und schon fliesst der heiße Tee durch die Eiswürfel und verwandelt alles in einen samtig feinen Genuss.

 

Während ich den Beitrag geschrieben habe kam mir ein Gedanke in den Kopf: Der Eistee schmeckt bestimmt auch als heiße Variante: Ich werde ihn wohl mal im Herbst oder Winter zubereiten, dann die Eiswürfel weglassen und den Saft erhitzen & noch ein bisschen Zimt dazugeben. Aber jetzt genieß ich die kalte Variante noch ein bisschen und entfliehe dem Probenstress. Und dabei kommen mir schon wieder tausend neue Ideen für Eistee-Rezepte in den Kopf. So schnell wie sie kommen, kann ich sie gar nicht machen. Dazu passt ein Zitat aus dem Stück: “In einer Stunde verrichtet der Geist mehr Taten des Gedankens als der träge Organismus unsres Leibes in Jahren nachzutun vermag”. In diesem Sinne.

May the whisk be with you,

Euer Backbube