{eistee im advent} – Vanillekipferl-Eistee + ein kleines Give Away & eine Geschichte von einer schlaflosen Nacht und falschem Licht

Vanille-Kipferl-Eistee_Collage

Stellt euch folgende Situation vor: Es ist Freitag, der 5.Dezember 2014, 2:30 Uhr – nachts. Ich kann nicht schlafen – warum, weiß leider nicht. Also beschließe ich den heutigen Eistee zu fotografieren. Ich baue das Set auf: Dazu lege ich einen weißen Fotokarton auf den kleinen Holztisch und bestreue ihn mit Kunstschnee. An die Wand hänge ich ein Stück weißes Tonpapier. Den TEA-JAY® stelle ich schon halb befüllt auf das Bett aus Schnee, doch etwas ganz entscheidendes fehlt. LICHT. Ist ja auch logisch, schließlich ist es mitten in der Nacht. Also zücke ich meine zwei neuen Tageslichtlampen. Und ich mache Fotos. Soweit – so gut. Ich nehme die Speicherkarte aus der Kamera, stecke sie in den PC, öffne mein Bildbearbeitungsprogram und denke “Ach du heiliges Bisschen” .

Vanille-Kipferl-Eistee_Collage-2

Was ich nämlich sehe, sind 8 Bilder, die alle unterschiedlich beleuchtet sind. Manche davon haben einen merkwürdigen Schimmer, als hätte ich einen Instagram-Filter darüber gelegt, bei einem anderen Bild gibt es ein Farbverlauf von weiß nach grau im Hintergrund, auf dem nächsten ist der Hintergrund schneeweiß. Jetzt denken bestimmt die meisten von euch “Warum fotografierst du denn nicht tagsüber”? - Das mache ich normalerweise auch, aber diese Woche hatte ich tatsächlich nie Zeit dafür – ich kam immer nach Hause, wenn es schon dunkel war. Also musste ich auf die Tageslichtlampen zurückgreifen – und ich denke, dass ich mich mit denen leider nicht anfreunden werde. Ich hab trotz der verschiedenen Resultate versucht, das Beste aus den Bildern rauszuholen. Spätestens wenn ihr jetzt das Rezept für den heutigen Eistee lest, sind die Bilder sowieso Nebensache:

Vanillekipferl-Eistee

  • 4 cl Mandelsirup (z.B: von Monin)
  • 2 cl Macadamiasirup
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml Milch
  • 2 TL Space Cookie Tee von samova
  • 200 ml kochendes Wasser
  • Eiswürfel

Die Sirups in den TEA-JAY® füllen. Die Vanilleschote halbieren, das Mark herauskratzen und beides mit in die Karaffe geben. Dann bis zur Hälfte mit Eiswürfeln auffüllen. Die Milch dazu gießen und den Brüh-Aufsatz auf das Glasgefäß schrauben. Denn Tee einfüllen, das kochende Wasser darauf geben und 5 Minuten ziehen lassen. Dann das Teesieb drehen und schon läuft der heiße Tee in das Gemisch aus Eis, Milch, Sirup & frischer Vanille.

Vanille-Kipferl-Eistee_Collage-3

Und, hab ich zu viel versprochen? Dieses Rezept klingt nicht nur nach Weihnachten, es schmeckt auch so. Vanillekipferl zum Trinken – das hat’s auch noch nicht gegeben. Bis heute. Ich weiß, Macadamias gehören normalerweise nicht mit in die Plätzchenklassiker hinein, aber die 2 cl Sirup entscheiden tatsächlich über den Geschmack des Eistees. Ohne den Macadamia-Sirup schmeckt er zwar auch lecker – aber nicht nach Vanillekipferln. Ich musste schon ein bisschen rumtüfteln, bis ich den passenden Mix gefunden habe. Besonders schwierig war’s diesmal einen passenden Tee zu finden. Insgesamt hab ich das Rezept 4 mal gemixt, bis ich zufrieden war. Ihr müsst den Eistee auf jeden Fall ausprobieren, wenn ihr genau so ein Vanillekipferl-Junkie seid, wie ich {hihi}.

Vanille-Kipferl-Eistee_Collage-4

Und nun gibt es wieder ein kleines Give-Away für euch. Der Ice Tea Monday, der sich zumindest jetzt im Dezember als Ice Tea Sunday verkleidet hat, hat nämlich ein nachträgliches Nikolausgeschenk für euch im Säckchen dabei. Und zwar ein tolles Gläserset von Blomus, das perfekt geeignet ist für stilvollen Teegenuss. Und was müsst ihr dafür tun, um das Set zu gewinnen? Einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen. Ihr habt Zeit bis Mittwoch, 10.12.2014 – 20:00 Uhr. (Die Gewinnspielbedingungen* findet ihr ganz unten). Ich drück euch jedenfalls die Däumchen {Und sorry nochmal für die Bilder}.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube.

 

PS: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit blomus und BlumePR entstanden. Die Meinung im Beitrag ist meine eigene und das Rezept habe ich mir sorgfältig und mit ganz viel Liebe selbst ausgedacht. 

*Gewinnspielbedingungen:

  • Teilnehmen darf jeder ab dem 18 Lebensjahr.
  • Teilnahmeberechtigt sind Leser/Leserinnen aus Deutschland, Österreich & Schweiz unter Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse im entsprechenden Feld bei Abgabe eines Kommentars.
  • Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Im Falle eines Gewinnes erhält der/die Gewinner/in eine Email mit der Bitte um die Angabe der Adresse. Diese Adressdaten werden nur für den Versand des Gewinns benötigt, nicht an Dritte weitergegeben und nach dem Versand des Gewinns gelöscht. Der/die Name/n der/des Gewinner/s werden nicht veröffentlicht. 
  • Die Teilnahme kann nur über die Abgabe eines Kommentars auf dem Blog erfolgen. Kommentare auf Facebook oder Instagram werden nicht gewertet.

 

{Eistee im Advent} – 4 leckere Rezepte versüßen euch die Adventssonntage – los geht’s mit einem Apfelstrudel-Eistee & einem kleinen Give Away

Apfel-Zimt Eistee Collage-2

Ich habe tolle Neuigkeiten für euch: Ich habe gestern einen Anruf bekommen. Zuerst hab ich den Anrufer nicht erkannt, da die Südseeklänge und das Gelächter im Hintergrund mich abgelenkt haben, doch dann erkannte ich, wer dran war. Der Ice Tea Monday. Der hatte sich eigentlich in seinen wohl verdienten Winterurlaub verabschiedet, und sichs auf einer karibischen Insel gemütlich gemacht, doch er hat mir etwas gesagt, womit ich nicht gerechnet hätte. “Ich würde gern den Winter bei dir verbringen” war sein erster Satz. Da bin ich ziemlich aus den Wolken gefallen, aber habe mich natürlich sehr gefreut. Ich hab ihm sofort einen Rückflug gebucht und heute morgen kam er bei mir an. Ja und jetzt dürft ihr euch freuen, denn an den 4 Adventssonntagen wird es dieses Jahr keine Plätzchen- oder Weihnachtskuchen-Rezepte geben, sondern 4 leckere Eistees, die euch den Winter versüßen sollen. Und das Tolle: Der Ice Tea Monday hat noch ein paar Kumpels mitgebracht, die sich schon bald auf eine kleine Reise machen. Aber immer schön der Reihe nach.

Apfel-Zimt Eistee Collage

Als erstes winterliches Eisteehighlight gibt es heute einen Apfelstrudel-Eistee. Ja ihr habt richtig gelesen. Apfelstrudel zum Trinken. Der Geschmack von Äpfeln, Zimt und Mandeln vereint in einem erfrischenden Getränk. Und für diesen Eistee hat der “Ice Tea Monday” sein erstes kleines Helferlein mitgebracht. Einen praktischen Stößel für den TEA-JAY, der gleichzeitig auch ein Messbecher ist. Mit diesem praktischen Accessoire könnt ihr nicht nur die leckeren Sirups, die eure Eistees aromatisieren, perfekt abmessen sondern auch Früchte ganz unten am Boden der Karaffe zerdrücken. Nun will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen. Hier kommt das Rezept:

Apfelstrudel-Eistee

  • 250 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 8 cl Zimtsirup
  • 8 cl Mandelsirup
  • Eiswürfel
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 2 TL Apfel-Zimt-Früchtetee
  • nach Wunsch (50 ml Malibu)

Den TEA-JAY zur Hälfte mit Eiswürfeln füllen. Dann Sirups und Saft dazugeben. Den Brüh-Aufsatz auf die Karaffe schrauben, den Tee und das heiße Wasser einfüllen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann das Sieb drehen und den heißen Tee in die Karaffe laufen lassen. Mehrmals schwenken und fertig ist der Eistee.

Apfel-Zimt Eistee Collage-3

Ihr seht, Eistees passen perfekt in den Winter. Die verschiedenen Aromen verbinden sich in der Karaffe zu einem wirklich leckeren Apfelstrudelgeschmack. Solltet ihr aus diesem Eistee einen leckeren Cocktail machen wollen, dann gebt einfach noch 50 ml Malibu mit dazu. Und wenn ihr euch damit so richtig einheizen wollt, dann schüttet einfach den fertigen Eistee in einen kleinen Topf und erhitz das Ganze. dann habt ihr einen warmen Apfelstrudel zum Trinken. Da dürft ihr dann nach Belieben auch noch ein bisschen mehr Malibu mit dazugeben.

Apfel-Zimt Eistee Collage-4

Und ich hab euch ja schon gesagt, dass sich die kleinen Helferlein auf eine Reise machen werden – und zwar zu euch. Und als erstes sucht sich der Stößel/Messbecher ein neues Zuhause. Wenn ihr ihn bei euch aufnehmen wollt, müsst ihr einfach nur bis zum 03.12.2014 um 20:00 Uhr* {NACHTRAG: Das Gewinnspiel ist beendet} einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen und schon seid ihr im Lostopf. So macht Weihnachten doch richtig Spaß oder? Ich freu mich schon auf die nächsten drei Sonntage. Und ihr?

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit blomus und BlumePR entstanden. Die Meinung im Beitrag ist meine eigene und dieses und auch die drei folgenden Rezepte habe ich mir sorgfältig und mit ganz viel Liebe selbst ausgedacht. 

*Gewinnspielbedingungen:

  • Teilnehmen darf jeder ab dem 18 Lebensjahr.
  • Teilnahmeberechtigt sind Leser/Leserinnen aus Deutschland, Österreich & Schweiz unter Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse im entsprechenden Feld bei Abgabe eines Kommentars.
  • Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Im Falle eines Gewinnes erhält der/die Gewinner/in eine Email mit der Bitte um die Angabe der Adresse. Diese Adressdaten werden nur für den Versand des Gewinns benötigt, nicht an Dritte weitergegeben und nach dem Versand des Gewinns gelöscht. Der/die Name/n der/des Gewinner/s werden nicht veröffentlicht. 
  • Die Teilnahme kann nur über die Abgabe eines Kommentars auf dem Blog erfolgen. Kommentare auf Facebook oder Instagram werden nicht gewertet.

 

{just a little advertising} Ein schnell gemachter Weihnachtsgruß – Rocky Road Fudge mit Kirschen & Weihnachts-Trinkschokoladenpulver von MONBANA

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver-3

Weihnachten steht vor der Tür – und wie in jedem Jahr ist die Vorweihnachtszeit bei den meisten besonders stressig. Auch bei mir. Da stehen Theaterpremieren an, Blogbeiträge müssen anders geplant werden, da das Licht ab Mittags schon nicht mehr brauchbar ist, um Fotos zu machen, Geschenke müssen besorgt und Weihnachtspost geschrieben werden. Und irgendwann möchte man dann ja auch noch Plätzchen und andere Köstlichkeiten für Weihnachten backen. Da kommt dann ein Rezept, das innerhalb von 15 Minuten zubereitet ist, gerade recht. Ich hab mir da was schönes für euch überlegt. Leckeren Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen, verfeinert mit dem Christmas Chocolate Powder von MONBANA. Die kleinen Leckerbissen sind ratzfatz zubereitet und sind eine optimale Geschenkidee für die Adventszeit. Und sie können durch jede beliebige Zutat ergänzt werden.

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver-4

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Weihnachts-Trinkschokoladenpulver

Zutaten:

  • 220 g gehackte Zartbitterschokolade
  • 150 g Vollmilch-Schokoladendrops
  • 175 g weiche Butter
  • 70 g Heller Zuckerrübensirup (z.B. von Grafschafter)
  • 120 g Butterkekse
  • 80 g gehackte Walnüsse
  • 100g kandierte Kirschen
  • 150 g Mini-Marshmallows
  • 4 EL MONBANA Christmas Chocolate Powder

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und vorsichtig mit den Händen grob zerbrechen. Es dürfen ruhig ein paar größere Stücke mit dabei sein. Dann die gehackten Walnüsse mit in den Gefrierbeutel geben. Die kandierten Kirschen halbieren und zusammen mit den Marshmallows ebenfalls in die Tüte füllen.

Die beiden Schokoladensorten zusammen mit Butter & Sirup in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, bis alles schön aufgelöst ist. Dann das Trinkschokoladenpulver dazugeben und nochmals alles gut verrühren. Die geschmolzene Schokoladen-Butter-Mischung vom Herd nehmen, den Inhalt des Gefrierbeutels in den Topf schütten und vorsichtig umrühren, bis alles schön mit der Schokolade bedecket ist.

Die Masse in eine mit Alufolie ausgelegte Brownieform (20x20cm) gießen und mind. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Dann in kleine Stücke schneiden und in einer Dose kühl und trocken aufbewahren.

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver

Die kleinen Dinger haben es zwar ganz schön in sich, aber ich garantiere euch, dass sich jeder darüber freuen wird, wenn er oder sie ein kleines Tütchen davon geschenkt bekommt. Und selbstverständlich könnt ihr die Zutaten, die ihr in die Schokolade rührt nach Belieben austauschen. Wer keine Walnüsse mag kann sie durch jede andere Nuss ersetzen, wer sich mit kandierten Kirschen nicht anfreunden kann, der nimmt einfach getrocknete Cranberries oder andere Trockenfrüchte. Schokolinsen, Kokosraspeln, Karamellstückchen – da passt einfach alles. Oder ihr bestreut sie vor dem Kalt-Stellen mit zerbröselten Zuckerstangen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass auch Spekulatiuskekse herrlich in den kleinen Kalorienbomben schmecken.

Rocky Road Fudge mit kandierten Kirschen und Monbana Weihnachtstrinkschokoladempulver-2

Mit diesen kleinen Häppchen geht nun auch meine Kooperation mit MONBANA zu Ende. Ich hoffe, euch haben die Rezepte gefallen und ihr habt nun ein paar Ideen bekommen, wie man Trinkschokoladen-Pulver prima zweckentfremden und damit viele verschiedene Leckereien zaubern kann. Mir hat’s jedenfalls sehr viel Spaß gemacht und ich hab dadurch neben meiner Lieblings-Trinkschokolade viele weitere leckere Sorten entdeckt. Aprospos “entdecken”: die hübsche Tortenplatte, die ihr auf den Fotos seht, habe ich im Herbst auf dem Töpfermarkt in Neu-Ulm am Stand der Töpferei Waal entdeckt, und nun kam sie endlich zum Einsatz. Ich hab nur auf den richtigen Moment gewartet. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und…

…möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit MONBANA und Market Grounds. Die Meinung zu allen vorgestellten Produkten ist meine eigene und wurde durch nichts beeinflusst.

  • Porzellandöschen: Räder
  • Tortenplatte: Töpferei Waal
  • kleines Milchkännchen: BUTLERS
  • große Kanne: Erbstück
  • Stern- und Federanhänger: Living Reischmann