Category Archives: Besonderes

Mein Rezept für Silvester: Orangen-Cupcakes mit flambiertem Meringue-Topping & ein give Away zum Jahresabschluss

Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - quer-5

2015 war ein ganz wunderbares Jahr. Ich durfte viele tolle Menschen kennen lernen, habe den 3.Platz beim Food Blog Award belegt und mein neues Buch „Backen mit dem Backbuben“ veröffentlicht. Ich bin dankbar für die vielen, lieben Kommentare von euch allen, denn das zeigt mir, dass ich euch mit meiner Leidenschaft anstecken konnte. Und es auch weiterhin tun soll. Und nichts anderes habe ich vor. Fürs neue Jahr habe ich mir so einiges vorgenommen und ich bin gespannt, ob ich all diese Vorsätze erfüllen kann. Verraten wird selbstverständlich noch nichts *gg*. Zum Jahresabschluss hab ich aber noch ein letztes Rezept für euch und mit dazu gibt es den preisgekrönten Pflück mich Kalender „Carpe Diem“ von Räder zu gewinnen.

Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - quer-6 Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - Collagen_-2 Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - quer

Orangencupcakes mit Meringue-Frosting (12 Stück)

Zutaten:

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g + 120 g Zucker
  • 2 Eier (L) + 2 Eiweiß (L)
  • 1 EL abgeriebene, kleingehackte Orangenschale
  • 125 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 40 ml Orangensaft
  • 1/4 TL Weinsteinbackpulver

Zubereitung Cupcakes:

  1. Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-Unterhitze vor und legt eine Muffinform mit 12 Papierförmchen aus.
  2. Schlagt die weiche Butter zusammen mit 125 g Zucker etwa 5 Minuten lang auf. Gebt dann die 2 Eier nacheinander dazu und verrührt sie jeweils 30 Sekunden auf mittlerer Stufe.
  3. Mischt das Mehl mit dem normalen Backpulver und der Orangenschale und gebt es abwechselnd mit dem Orangensaft zum Teig. Rührt so lang bis sich alles gut vermischt hat.
  4. Verteilt den Teig gleichmäßig auf die 12 Förmchen {ich nehm‘ da immer einen Eisportionierer zur Hilfe} und backt die Cupcakes 18-20 Minuten. Holt sie dann heraus und lasst sie auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen.

Zubereitung Meringue-Frosting:

  1. Gebt die 2 Eiweiß und 120 g Zucker in eine Metallschüssel und stellt sie auf ein leicht köchelndes Wasserbad. Rührt alles so lang um, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
  2. Gebt die heiße Masse dann in die Schüssel eurer Küchenmaschine und schlagt die Masse 10 Minuten auf höchster Stufe schaumig. Lasst dabei 1/4 Tl Weinsteinbackpulver einrieseln.
  3. Füllt die Meringue-Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und verziert damit die abgekühlten Cupcakes. Mit einem kleinen Bunsenbrenner könnt ihr dann noch je nach Wunsch die Baisermasse leicht bräunen.

Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - quer-2 Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - Collagen_

Die kleinen Leckerbissen machen eine hervorragende Figur auf eurem Silvestertisch. Ich schlage euch vor, das Meringue-Topping erst kurz vor dem Servieren auf die Cupcakes aufzuspritzen, da es bei hoher Luftfeuchtigkeit schnell seine Standfestigkeit verliert. Im Kühlschrank könnt ihr die Cupcakes zwar auch lagern, aber dann bilden sich schnell kleine Wassertröpfchen auf dem Topping.

Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - quer-3 Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - quer-7 Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - Collagen_-4

Und nun zum letzten Gewinnspiel für dieses Jahr. Ihr könnt den wunderschönen Kalender gewinnen, den ihr auf den Fotos sehen könnt. Der stammt von Räder und wurde mit der Silbermedaille des Gregor International Calender Awards 2016 ausgezeichnet. Der Clou daran: ihr könnt jeden Tag ein kleinen Blatt „pflücken und dahinter erscheint dann ein farbiger Hintergrund. Gewinnen könnt ihr ihn bis heute Nacht um Mitternacht. Hinterlasst einfach einen Kommentar und verratet mir eure guten Vorsätze fürs neue Jahr. Die Gewinnspielregeln* gibt’s ganz unten.

Ich wünsche euch nun noch zwei einmalige letzte Tage im Jahr 2015. Das kommende Jahr wird ein Knallerjahr für euch alle, das hab ich im Gefühl. Genießt jeden einzelnen Tag und lasst es ordentlich krachen.

Orangen Cupcakes mit Meringue-Topping - quer-4

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

*Kleingedrucktes fürs Gewinnspiel:

  • Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme ihren ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.
  • Personen unter 18 Jahren dürfen nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten teilnehmen.
  • Berücksichtigt werden nur Kommentare, die vor Teilnahmeschluss abgegeben werden.
  • Ein Kommentar nimmt nur unter Angabe einer gültigen E-Mailadresse teil.
  • Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. 
  • Der Gewinner wird per Zufallsauswahl bestimmt und noch am selben Tag per Email über den Gewinn informiert. 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Preise wurden unentgeltlich zur Verfügung gestellt und können nicht bar ausgezahlt werden.
  • Im Sinne des Datenschutzes werden die persönlichen Daten nur in Absprache mit den GewinnspielteilnehmerInnen an Dritte weitergegeben. Dies passiert z.B. wenn eine Gewinn direkt vom Unternehmen verschickt wird, das den Gewinn zur Verfügung gestellt hat.

mein Rezept zum 3.Advent: Schoko-Spekulatius-Törtchen mit weißer Mohn-Ganache und Schokoguss & ein neues Give away von räder

Schoko-Kardamom-Kuchen mit weißer Ganache und Schokoguss-5

Na ihr Sweet Hearts und Zuckerpuppen da draußen – Habt ihr euch schon in die Küche gestellt, den Schneebesen geschwungen, das Mehl durch die Luft gewirbelt und fleissig Plätzchen und Kekse gebacken? Dann habt ihr euch zwei Dinge verdient: ein leckeres Törtchen, das ihr euch zur Belohnung backen könnt und zwei winterzuckersüße Geschirrtücher von Räder, mit denen das Abtrocknen nach dem ganzen Chaos richtig Spaß macht. Auf das Törtchen, fertig, los:

Schoko-Kardamom-Kuchen mit weißer Ganache und Schokoguss-4 Schoko-Kardamom-Kuchen mit weißer Ganache und Schokoguss-2

Schoko-Spekulatius-Törtchen mit weißer Mohn-Ganache und Schokoguss

Zutaten für die Mohn-Ganache:

  • 400 g weiße Schokolade
  • 200 g Sahne
  • 2 EL Mohn

Zutaten für die Tortenböden:

  • 160 g Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 70 g weißer Zucker
  • 4 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 140 g Haselnüsse
  • 120 g Mehl
  • 80 g gehackte weiße Schokolade
  • 1 TL Backpulver
  • 1 1/2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Spekulatiusgewürz

Zutaten für den Schokoguss:

  • 100 g gehackte Zartbitter-Schokolade
  • 50 g Butter

Zubereitung:

  1. Zuerst wird die Ganache zubereitet: Hackt die weiße Schokolade und gebt sie in eine Schüssel. Kocht die Sahne in einem kleinen Topf auf und gießt sie anschließend über die Schokolade. Lasst das ganze 3 Minuten stehn, verrührt dann alles und lasst die Ganache bei Zimmertemperatur stehn.
  2. Nun kommen die Tortenböden dran: Heizt den Ofen auf 180 Grad vor und legt 2 Springformen mit 15 cm mit Backpapier aus.
  3. Schlagt die Butter und die beiden Zuckersorten schaumig auf. Gebt dann jedes Ei nacheinander dazu und rührt es 30 Sekunden unter. Rührt dann etwa 1 Minute lang das Vanillearoma unter.
  4. Mischt in einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver, die gehackte Schokolade, das Kakaopulver, die Haselnüsse und das Spekulatiusgewürz.
  5. Mischt die trockenen Zutaten mit dem Rest des Teiges auf niedrigster Stufe, bis alles gut verbunden ist.
  6. Verteilt den Teig auf die 2 Formen und backt die Kuchen 35-40 Minuten. Macht auf jeden Fall ’nen Stäbchentest, holt die Kuchen aus dem Ofen, lasst sie in der Form komplett auskühlen. Nehmt sie dann aus der Form, schneidet sie schön gerade oben ab und legt einen Boden auf eine drehbare Tortenplatte.
  7. Nun geht’s ans Zusammenbauen: Schlagt die Ganache auf. Wenn sie zu fest ist, dann einfach 10 Sekunden in die Mikrowelle stellen oder über einem heißen Wasserbad kurz erwärmen. Bestreicht den ersten Tortenboden mit etwas Ganache. Setzt dann den zweiten drauf und streicht das Törtchen mit einer dünnen Schicht Ganache ein und stellt sie in den Kühlschrank {das ist der sogenannte crumb coat, der verhindert, dass Krümel in die äußere Ganacheschicht geraten}.
  8. Schmelzt die gehackte Zartbitter-Schokolade mit der Butter zusammen in einem kleinen Topf, nehmt den Topf vom Herd und lasst die Schokolade abkühlen.
  9. Mischt dann den Mohn unter die restliche Ganache und streicht das Törtchen außenrum mit ordentlich Ganache ein. Den Rest füllt ihr in einen Spritzbeutel mit Sterntülle. Stellt die Torte nochmal in den Kühlschrank bis die Schokoladenglasur im Topf die richtige Konsistenz erreicht hat. Sie sollte nicht mehr zu flüssig sein, eher schon fast etwas zäh vom Löffel laufen. Holt dann das Törtchen aus dem Kühlschrank, gießt die Schokoglasur oben drauf und verstreicht sie mit einem Messer so, dass sie etwas am Rand runter läuft. Und dann darf das kleine Schmuckstück wieder ins Kühle, bis die Schoki fest ist. Dann toppt ihr das ganze noch mit kleinen Tuffs aus der restlichen Ganache.

Schoko-Kardamom-Kuchen mit weißer Ganache und Schokoguss-8 Schoko-Kardamom-Kuchen mit weißer Ganache und Schokoguss

Und mit diesem kleinen Törtchen dürft ihr euch nun belohnen. Vergesst aber auf gar keinen Fall wie ich das Backpulver im Teig, denn sonst werden die Böden zu fest – so wie auf meinen Fotos. Normal ist das nicht so *hihi*. Aber man darf auch mal zu seinen Fehlern stehn. Sie zu vertuschen wär auch doof, oder?

Schoko-Kardamom-Kuchen mit weißer Ganache und Schokoguss-6 Give Away

Und um schnell von meinem Fauxpas abzulenken gibt’s jetzt die zweite Belohnung: Ein tolles Give Away von Räder aus der Winterzucker-Kollektion – 2 wunderbare Geschirrtücher, die eigentlich viel zu schade zum Benutzen sind. Aber ihr könnt sie auch einfach nur als Deko aufhängen. Um die hübschen Dinger zu gewinnen müsst ihr einfach nur bis einschließlich Mittwoch, den 16.12.2015 einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen. Die Gewinnspielregeln* findet ihr ganz unten.

Die Gewinner der Schokolade von CHOCQLATE sind übrigens Leonie, Simone und Mara. Ihr habt alle drei ne Mail von mir bekommen. Viel Spaß beim Schokolade gießen.

Schoko-Kardamom-Kuchen mit weißer Ganache und Schokoguss-7

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube.

 

*Kleingedrucktes fürs Gewinnspiel:

  • Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme ihren ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.
  • Personen unter 18 Jahren dürfen nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten teilnehmen.
  • Berücksichtigt werden nur Kommentare, die vor Teilnahmeschluss abgegeben werden.
  • Ein Kommentar nimmt nur unter Angabe einer gültigen E-Mailadresse teil.
  • Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. 
  • Der Gewinner wird per Zufallsauswahl bestimmt und noch am selben Tag per Email über den Gewinn informiert. Dann hat der/die Gewinnerin 3 Tage Zeit auf die Mail zu reagieren, ansonsten wird der Preis neu verlost.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Preise wurden unentgeltlich zur Verfügung gestellt und können nicht bar ausgezahlt werden.
  • Im Sinne des Datenschutzes werden die persönlichen Daten nur in Absprache mit den GewinnspielteilnehmerInnen an Dritte weitergegeben. Dies passiert z.B. wenn eine Gewinn direkt vom Unternehmen verschickt wird, das den Gewinn zur Verfügung gestellt hat.

Geschenk-Idee für Schleckermäuler: Schokolade zum selber machen von chocqlate & 3 Schoko-Boxen als Give Away

CHOCQLATE - Schokolade zum Selber gießen

Ich bin ein Schokoholic, das kann man nicht anders sagen. Wobei man doch unterscheiden muss. Ich bin zu 10% ein Schokoladenschlinger und zu 90% ein Schokoladengenießer. Vor ein paar Jahren war das noch umgekehrt. Da hatte ich was Schokolade angeht noch nicht den Durchblick und hab gern auf die billigen Tafeln der bekannten Marken aus dem Supermarkt zurück gegriffen. Länger als 2 Minuten haben die dann nicht überlebt. Seit ich aber ein Schokoladenseminar und eine Schokoladenverkostung besucht habe kommt mir nur noch ganz selten das Produkt irgendeiner lila Kuh nach Hause. Denn wenn man einmal ne richtig gute Schokolade probiert hat, schmeckt alles andere entweder viel zu süß oder sogar säuerlich. Ich geb inzwischen viel mehr Geld für Schokolade aus, als früher. Und kaufe dennoch weniger. Denn gute Qualität hat ihren Preis und bei Schokolade zahl ich den gern. Ich hab mich schon fast durch die ganze Welt der Schokolade gekostet, doch eines hab ich noch nie getan. Schokolade selbst gemacht. Und darum hab ich mich sehr gefreut, als mich das junge Unternehmen CHOCQLATE aus München gefragt hat, ob ich eine ihrer Boxen zum selber machen von Schokolade testen will. Und das hab ich getan.

CHOCQLATE - Schokolade zum Selber gießen-2

Was mich schon mal gleich auf Anhieb angesprochen hat ist die Verpackung, denn ich bin nunmal ein Verpackungsopfer – und wenn da drauf steht, dass die den red dot design Award und den Packaging Design Award 2014 gewonnen haben erst recht. Im Inneren der schicken Boxen erwartet euch dann ein Tütchen mit Kakaobutter, ein Tütchen mit gemahlenen Kakaobohnen, Kakaopulver & Bourbon Vanille, ein Gläschen Agavensirup, eine Gießform und natürlich eine Anleitung, wie das ganze funktioniert. Und ich kann euch sagen: es ist total easy.

CHOCQLATE - Schokolade zum Selber gießen-7 CHOCQLATE - Schokolade zum Selber gießen-3

Außer 2 Metallschüsseln und einem Topf braucht ihr nämlich keine weiteren Küchenutensilien. Zuerst lässt man die Kakaobutter in einer Schüssel im Wasserbad langsam schmelzen. Dann mischt man in einer weiteren Schüssel den Inhalt der zweiten Tüte mit der gewünschten Menge Agavensirup und gibt zum Schluss die geschmolzene Kakaobutter dazu. Das Ganze wird dann schön glatt gerührt und schon kann man die Masse in die Formen gießen. An diesem Punkt könnt ihr dann entscheiden, ob ihr die Schokolade später pur genießen wollt, oder ob ihr sie mit irgendwelchen leckeren Zutaten aufpeppen möchtet. Ich hab mich für Zuckersterne, kandierte Rosenblüten und gebrannte Bananenchips vom Weihnachtsmarkt entschieden. Die Tafeln wandern dann für 5 Minuten ins Gefrierfach und danach habt ihr eure eigene, handgemachte, handgegossene Schokolade. Das perfekte Geschenk für Weihachten.

CHOCQLATE - Schokolade zum Selber gießen-8 CHOCQLATE - Schokolade zum Selber gießen-6

Und der Geschmack ist wirklich sensationell. Durch den Agavensirup habt ihr die Möglichkeit, die Süße eurer Schokolade selbst zu bestimmen. Die Qualität des Kakaos ist herausragend und es macht unglaublich viel Spaß sich damit seine eigenen Schokoladentafeln zu gießen. Was mir neben der Verpackung und der ganzen Idee des „Selber machens“ aber am besten gefällt, ist der Nachhaltigkeitsgedanke von CHOCQLATE und deren Verantwortungsbewusstsein. Die kleine Manufaktur aus München legt hohen Wert auf direkten Handel und faire Bezahlung und konnte so schon vielen Menschen die Lebensgrundlage sichern. Darum können sie auch immer eine hohe Qualität garantieren.

CHOCQLATE - Schokolade zum Selber gießen-5

Und da ich euch auch die Möglichkeit geben möchte, das Ganze mal zu testen, verlose ich zusammen mit CHOCQLATE 3 Boxen zur Herstellung von frischer Schokolade. Hinterlasst einfach bis einschließlich 12.12.2015 einen Kommentar unter diesem Beitrag und schon könnte eine der drei Boxen bei euch zu Hause landen. Diesmal könnt ihr eure Gewinnchance sogar noch erhöhen, wenn ihr meinen Facebook-Beitrag zum Gewinnspiel teilt. {hier geht’s zu den Gewinnspielregeln}. Und ich würd mich freuen, wenn ihr auch für CHOCQLATE einen Like bei Facebook hinterlasst {der zählt aber nicht als Gewinnchance}.

Viel Glück und Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube