Category Archives: Backstube

Ein Blaubeer-Rührkuchen mit kandierten Ananas-Stücken – Das Sahnehäubchen einer grandiosen Woche

Mann, Mann, Mann, was war das für eine Woche. Ein Ereignis jagte das nächste. Da gab’s einen “Vertrag”, den ich unterzeichnet habe, da stand ein Waffeleisen vor der Haustür (von dem ich zwar wusste, worüber ich mich aber trotzdem megamäßig gefreut habe), da hab ich mal ganz schnell mir nichts, dir nichts den Smoothie Thursday ins Leben gerufen, hab es tatsächlich geschafft mit der Inszenierung des Kindertheaterstückes “Der dickste Pinguin vom Pol” (bei dem ich Regie mache) VOR der Sommerpause fertig zu sein und nebenher hab ich natürlich noch gebacken. Und ich hab noch zwei Überraschungen vorbereitet. Uiiii, was das wohl sein könnte?? *gg*

blaubeer-ananas-kuchen-collage-3

Und wie mittlerweile zu allen durchgedrungen sein dürfte, hab ich ja den Juli zum “Monat der Ananas” ernannt, darum gibt’s auch heute wieder ein Rezept mit leckerer Ananas. Diesmal ist sie allerdings nicht frisch, sondern kandiert. Ich hab mir mittlerweile ja im Zuge meines “Mach-dich-fit”-Planes angewöhnt, beim Fernsehen keine Süßigkeiten zu naschen, sondern Mandeln oder auch getrocknetes Obst. Und die Ananas von Seeberger schmecken einfach lecker. Und ganz nebenbei kann ich damit ein lokales Unternehmen unterstützen, denn Seeberger hat seinen Sitz in Ulm. Und heute hab ich diese leckeren Ananasstückchen in einen feinen Blaubeerkuchen gepackt – und wat soll isch sagen: Dat harmoniert hervorragend. Weiterlesen

Category: Backstube | Tags: , , , ,

“Wer hat Anna nass gemacht?” – Luftig zarte Ananas-Torte mit Kokosraspeln und Tropic-Sahne – ein sommerlicher Leckerbissen

Bei mir ist mal wieder das Ananas-Fieber ausgebrochen. Es gibt im Sommer auch nichts leckerererereres und erfrischenderes als frische Ananas, am besten noch mit einer leckeren Soße aus Orangensaft, Minze und Ingwer. Das könnte ich tonnenweise essen. Und darum erkläre ich den Juli inoffiziell zum “Monat der Ananas”. Ich bin mir sicher, ihr werdet hier in nächster Zeit sehr viele Rezepte mit ganz vielen Ananässern *gg* finden.

ananaskuchen mit tropicsahne und kokosraspeln-4

Da ich die vergangene Woche fast ausschließlich im Bett verbracht habe – mich hat nämlich so ne fiese Sommergrippe erwischt – hatte ich gestern einen kleinen Backflash und hab neben der leckeren Torte, die ihr heut zu sehen bekommt, gleich noch 3 weitere Rezepte gemacht, fotografiert und schon mal in Beiträge verwandelt, die nun Woche für Woche online gehn. Es geht doch nix über gute Vorbereitung. Vielleicht hat auch mein neuer “Untergrund” für Fotos für die Motivation gesorgt. Ich hab nämlich im Baumarkt vorbeigeschaut und mir ne richtig schöne Mint-Farbe anmischen lassen. Darauf sehen sommerliche Leckerbissen einfach wunderbar aus. Und als erster Showact durfte eine tropische Ananas-Torte mit Kokosraspeln auf der neuen Mint-Bühne auftreten. Weiterlesen

Pavlovas mit Aprikosenkompott und Honig-Mandeln – Kleine knusprig leichte Leckerbissen

Anfang der Woche habe ich auf dem Presse-Event von Blume PR überraschend Karin vom Blog Lisbeths Cupcakes & Cookies kennen gelernt. Und ich hab mich angeregt mit ihr über Torten, Zuckerblumen und die leckere Pavlova unterhalten, die sie am Dienstag frisch verbloggt hatte. Ich hab nämlich auch schon mal versucht eine Pavlova zu machen, aber die war nach 4 Stunden im Ofen immer noch nicht fertig, also hab ich’s aufgegeben. Karin hat mir aber neuen Mut gemacht, und darum hab ich’s nochmal versucht. Und es hat wunderbar geklappt.

pavlova mit aprikosenkompott & honig-madeln - titelbild

Das Rezept für die knusprigen Baiserträumchen könnt ihr auf Karins Blog nachlesen, allerdings hab ich sie nicht rosa eingefärbt, und auch etwas kleiner gemacht, sodass ich am Ende 8 statt 6 kleine Pavlovas hatte. Und es hat super geklappt. Ich hab mir noch eine passende Füllung ausgedacht, schließlich wollte ich ja auch meine eigene Note mit reinbringen. Und dafür hab ich ein leckeres Aprikosenkompott und Honigmandeln gemacht. Ich hab nämlich während die Baiserhäufchen im Ofen waren eine Dokumentation über Griechenland gesehen, und da wurde ein Dessert mit Aprikosen, Honig und Mandeln zubereitet. Und das hat mich inspiriert. Weiterlesen

Category: Backstube | Tags: , , , ,

Mandel-Cupcakes mit Kirsch-Frosting – die Krönung einer turbulenten Woche – mit ganz viel Zuckerstreuseln *hihi*

Einige turbulente Tage liegen hinter mir. Ein fantastisches erstes und ein nervenaufreibendes zweites WM-Spiel der deutschen Nationalmanschaft (Ja, auch ich schaue Fußball), die ersten Proben mit dem Theaterstück „Der dickste Pinguin vom Pol“ auf der Original Bühne (Ich mach dort meine erste große Regie), zwei tolle Tage im Laden meiner Eltern und ein großartiger Bloggerworkshop von Anna und Herr M. am Samstag vor einer Woche (der zwar für Anfänger gedacht ist, bei dem aber auch ich noch einiges dazugelernt habe). Also eine Woche vollgepackt mit tollen Sachen, die das Leben schöner machen *gg*.

Kirsch_Mandel-Cupcakes_neu-3

Auf diesem eben besagten Workshop durfte ich auch endlich Andrea Marquetant vom Blog ZuckerimSalz kennen lernen, die uns ein paar Grundlagen des Bildaufbaus näher gebracht hat. Und ich hab beim heutigen Rezept gleich versucht ein paar dieser Tipps umzusetzen. Ein Backblech als Refelktor, ungewöhnliche Perspektiven, mit der Sprühflasche dem Obst zu Leibe rücken und ganz wichtig: Zuckerstreusel!! Model stehen durften leckere Mandelcupcakes mit Kirsch-Frosting. Weiterlesen

Milchreis-Törtchen mit Rosenwasser, Pistazien und kandierten Rosenblüten – ohne Backen – ein kühler, rosiger Genuss für den Sommer

Nach einem wirklich filmreifen Mai mit vielen tollen Gastrezepten bekommt ihr nun wieder ein Rezept von mir. Der Mai war sogar noch anstrengender als ich dachte, aber ich habe Zeit gefunden an einem freien Tag ein wunderbares kleines Törtchen für euch zu machen. Und das Tolle: Alle, die keinen Backofen haben, können dieses Törtchen trotzdem “backen”. Denn für dieses Törtchen braucht ihr nur eine Herdplatte und einen Kühlschrank. Dieses Törtchen wird nämlich nicht gebacken.

milchreis_2-1Milchreistörtchen mit Rosenwasser und Pistazien - Titelbild

Zu dem Törtchen wurde ich übrigens von einem Dessert aus Bangladesh inspiriert. In Ulm gibt es nämlich ein kleines bengalisches Restaurants, und dort kann man den so genannten “Kheer” als Dessert bestellen. Das ist ein Reispudding mit Pistazien, Kardamom, Rosinen und Rosenwasser. Für das Törtchen hab ich allerdings die Rosinen und den Kardamom weggelassen, da das viele nicht mögen. Aber das rosige-pistazige Vergnügen bleibt euch erhalten.

Milchreistörtchen mit Pistazien und Rosenwasser - lecker

Milchreis-Törtchen mit Rosenwasser und Pistazien

Zutaten:

  • 80 g Löffelbiskuits
  • 70 g Butter
  • 110 g Milchreis
  • 500 ml Milch
  • 3 EL Rosenwasser (aus der Apotheke)
  • 75 g Zucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 200 ml Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 3 EL Pistazien, geschält, ungesalzen
  • kandierte Rosenblütenblätter (gibt’s HIER)

 

Zubereitung:

  • Einen Tortenring auf 14 cm Durchmesser einstellen und fixieren. Den Ring auf eine Platte, die mit einem Backpapier belegt wurde, stellen. Die Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz fein zerbröseln.
  • Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen, die Biskuit-Brösel dazugeben und gut vermengen. Diese Masse in den Tortenring füllen und als Boden festdrücken.
  • Die Milch aufkochen, dann den Milchreis hinzufügen und bei geringer Hitze 25 Minuten ausquellen lassen. Den Zucker und das Rosenwasser unterrühren und den Milchreis etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Gelatine ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Danach diese ausdrücken und in den noch warmen Milchreis einrühren.
  • Die Sahne leicht steif schlagen, dann das Sahnesteif dazu rieseln lassen und komplett steif schlagen. Sobald der Milchreis zu gelieren beginnt, die Sahne vorsichtig mit einem Schneebesen unter den Milchreis heben. Diese Masse auf den Löffelbiskuit-Boden gießen und glatt streichen. Das Törtchen für mind. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen und den Tortenring von oben mit einem Teller beschweren, so läuft keine Flüssigkeit unten aus dem Tortenring heraus.
  • Vor dem Servieren die Pistazien hacken und in die Mitte des Törtchens streuen. Kandierte Rosenblütenblätter in der Form einer Rose auf den Pistazien arrangieren. 1-2 kandierte Blütenblätter fein hacken und über das Törtchen streuen. Etwas Rosenwasser in ein Zerstäuberfläschen füllen (ich hab meins von MUJI, ich hoff ich hab das richtige verlinkt) und die Oberfläche leicht damit parfümieren. Dann mit einem Messer, das vorher heiß abgespült wurde, den Ring vom Törtchenrand lösen und entfernen. Das Törtchen auf eine Tortenplatte stellen und fertig ist das Kunstwerk.

 

Milchreistörtchen mit Pistazien und Rosenwasser  - von oben

Wer mag, kann natürlich auch noch einen halben TL gemahlenen Kardamom und 2 EL Rosinen mit in den Milchreis rühren. Dann habt ihr das volle Kheer-Erlebnis. Ich finde übrigens diese kleinen Törtchen, die man nicht backen muss, manchmal wirklich praktisch. Wenn man z.B. keine Eier oder kein Mehl zuhause hat, so findet man vielleicht trotzdem Zutaten für eine “Kühlschrank-Torte”.

Milchreistörtchen mit Pistazien und Rosenwasser - lecker

Und im Sommer hat eine solche Torte zwei entscheidende Vorteile: Man muss erstens den Backofen nicht anmachen und die Wohnung damit zusätzlich aufheizen und zweitens ist sie bei heißen Temperaturen richtig schön erfrischend, da sie schön kühl aus dem Kühlschrank kommt. Probiert das Milchreis-Törtchen mit Rosenwasser, Pistazien und kandierten Rosenblüten doch einfach mal aus. Es lohnt sich.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube