Blog Archives

Eine MÖVENPICK Eisparty über den Dächern Hamburgs & ein kleines schnelles Rezept für eine leckere Cantuccini-Espresso Tiramisu

Vergangenes Wochenende war ich zu Gast auf einem wunderbaren Blogger-Event von MÖVENPICK. Dort stellte MÖVENPICK ein paar ausgewählten Bloggerinnen und Bloggern die neuen Eiskreationen “MÖ by MÖVENPICK” und die “Frozen Yogurts” vor. Ich hab mich sehr über die Einladung gefreut, da ich ja letztes Jahr schon mit MÖVENPICK kooperieren durfte. Als Location wurde die extrem coole Sturmfreie Bude gewählt. Bei strahlendem Sonnenschein wurden wir dort über den Dächern Hamburgs herzlich empfangen.

MÖ by MÖVENPICK

Bei kleinen, leckeren Snacks gab’s ein erstes Hallo mit bekannten und noch nicht bekannten Gesichtern aus der Bloggerszene und dann ging’s auch schon los. Barbara Groll – bei MÖVENPICK für die PR zuständig – begrüßte uns und war ganz aufgeregt, was wir alle sagen würden, denn dies war das erste Blogger-Event von MÖVENPICK. Und was soll ich sagen. Es war perfekt. Schon die Einladung. Anschließend erzählte uns Brand Managerin Sabine Tönnis was man beim Design und der Vermarktung einer Eiskreation so alles bedenken muss: “Wie sieht die perfekte Verpackung aus?” – “Welche Sorten sind am beliebtesten?” – Vieles gibt es dort zu beachten. Und es war wirklich spannend zu erfahren wie die neuen Produkte entstanden sind.

collage_fertig_2 collage_fertig_7

Und diese neuen Produkte durften wir natürlich auch probieren. MÖVENPICK hat den Trend erkannt und bietet nun vier unverschämt leckere Frozen Yogurts an: Caramel Almond mit leicht salziger Karamellsoße und karamellisierten Mandelstücken, Red Fruit Cookie mit Waldfruchtsoße und Mini-Cookies, Crispy mit Knuspermüsli und mein persönlicher Favorit Honey Walnut Frozen Yogurt Typ Griechischer Joghurt mit Honigsoße und karamellisierten Walnüssen. *YUMYUM*

collage_fertig_6

MÖVENPICK hat es geschafft, ein Frozen Yogurt für das Eisfach zuhause zu kreieren, das meiner Meinung nach locker mit frischem Frozen Yogurt mithalten kann. Der Geschmack ist wirklich super und die Zutaten könnt ihr beliebig mischen, denn die sind in nem Extra-Deckel oben drauf. Also steht auch einem Berry Yogurt mit karamellisierten Walnüssen nichts im Weg. Oder einem Crispy Frozen Yogurt mit den Zutaten von allen 4 Sorten *nomnom*.

collage_fertig_9

Und nachdem wir uns durch diese leckeren 4 Töpfchen geschlemmt hatten erwarteten uns nochmal 4 unglaublich leckere Eiskreationen. MÖVENPICK hat nämlich noch einen weiteren Trend erkannt. Viele Menschen legen inzwischen sehr viel Wert auf Genuß – auf bewussten Genuß. Und das macht auch vor dem Eis nicht Halt. Es werden intensiver Geschmack, ausgefallene Zutaten und ein Hauch von Luxus erwartet. Und da treffen die 4 Sorten von MÖ by MÖVENPICK voll ins Schwarze.

collage_fertig_4

Besonders cremiges Eis mit intensiven Soßen und leckeren Stückchen, bei dem einem die Wahl echt schwer fällt: Vanille karamellisierte Mandel, Himbeer Biscuit, Choco Tarte und Tiramisu warten im großen Becher auf euch. Und im kleinen 4er-Pack gibt’s noch die Extra-Sorte Crème Brûlée – und die solltet ihr auf keinen Fall verpassen. Das ist mit Abstand das beste Crème Brûlée-Eis, das ich jemals gegessen hab. Die leicht gesalzene Karamellschicht oben drauf schmeckt so richtig schön “gebrannt”. Schade, dass man das nicht im großen Becher bekommt, aber vielleicht können wir MÖVENPICK ja zu einer Sonderedition überreden *hihi*.

collage_fertig_13

Eis-Entwickler Mark Scheller, der quasi der Herr der Eis-Ideen ist, machte uns dann frisch die beiden Sorten MÖ by MÖVENPICK Choco Tarte und das Frozen Yogurt Honey Walnut und ließ sich dabei über die Schulter schauen. Er erzählte uns z.B. was es bei der Entwicklung einer neuen Eissorte zu beachten gibt oder versuchte uns klar zu machen, dass ein Eis umso cremiger wird, je mehr Trockenmasse es hat (*YAY -ich hab’s mir gemerkt*) Und ich sag euch – ganz frisch gemacht schmeckt das Eis noch genialer. Ich kenn ein paar Eis-Fans, die in diesem Moment mit Sicherheit gern mit mir Platz getauscht hätten.

collage_fertig_8

Nachdem wir uns dann durch alle Eissorten geschlemmt hatten, gab’s auch noch ein leckeres BBQ und somit konnten wir dieses wirklich einzigartige Blogger-Event bei einem deftigen Abendessen und vielen interessanten Gesprächen ausklingen lassen. Schade, dass solche Events immer so schnell vorbei sind. Ich hätte noch so viele Fragen gehabt und gern noch viele viele Stunden mit Claretti und Susanne geschnackt. Ich hab jetzt jedenfalls erst mal meine Gefriertruhe mit “Frozen Yogurt” und “MÖ by MÖVENPICK” voll gemacht und es ist wirklich schwer nicht alles auf einmal zu vernaschen.

collage_fertig_5 Abendstimmung

Ich hab dieses Event wirklich genossen – in jederlei Hinsicht. Und wenn wir schon beim Thema “Genießen” sind: ich wollte euch natürlich auch heute ein Rezept präsentieren und hatte schon was schönes geplant. Da ich aber quasi direkt von meinem Wochenende in Hamburg Hals über Kopf spontan in einen dreitägigen Theater-Workshop gestürzt bin, gibt’s heute nur ein schnelles Dessert für euch, denn das war das höchste der Gefühle, das ich in den vergangenen Tagen auf die Reihe gebracht habe *Hihi*. Also viel Spaß mit einer schnellen Cantuccini-Espresso-Tiramisu. Man könnte sagen, das Tiramisu-Eis von MÖVENPICK hat mich dazu inspiriert.

Cantuccini-Espresso-Tiramisu

Cantuccini-Espresso-Tiramisu

Zutaten für 1 Glas:

  • 1 Handvoll Cantuccini
  • 5 EL Mascarpone
  • 2 EL Magerquark
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Milch
  • 1 Tasse Espresso

 

Zubereitung:

  • Eine Tasse Espresso zubereiten. Beiseite stellen.
  • Mascarpone, Quark und Milch cremig rühren. Zucker dazugeben und nochmals verrühren.
  • 2-3 Cantuccini kurz in den Espresso tauchen, ins Glas legen, mit der Mascarponecreme bedecken, dann nochmals ein paar Cantuccini in den Espresso tauchen und nochmals mit der Mascarponecreme bedecken. Ein paar Cantuccini über die Creme bröseln – fertig!

 

Cantuccini-Espresso-Tiramisu - letztes Bild

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

PS: Dieser Beitrag ist nicht gesponsort. Die Reise nach Hamburg und das Hotelzimmer waren es allerdings schon und dafür bedanke ich mich herzlich bei MÖVENPICK. Das Event war wirklich ein Genuß – in jeder Hinsicht. 

“Ice Tea Monday” – Wie aus einem lustigen Gespräch ein Eistee namens “Litschie Litch” wurde

Heute gibt’s wieder einen Eistee für euch. Und er trägt den wunderbaren Namen “Li(ts)chie Litsch“. Wie es zu diesem Namen kam, erfahrt ihr nun: Wenn ihr aufmerksam den Beitrag über die Buchparty von Törtchenzeit gelesen habt, dann erinnert ihr euch bestimmt daran, dass ich mich vor der Party mit Mirja (Küchenchaotin) und Bianca (kleine, feine Köstlichkeiten) getroffen. Wir haben ‘nen Kaffee im Cafe Kaffeefleck (3 mal Kaffee in einem Satz) getrunken.

litschi_collage_4

Dabei kam mir ein Buch in den Kopf, von dem ich vor kurzem bei Facebook gelesen habe. Titel: “500 Namen, die sie ihrem Kind besser nicht geben sollten”. Und da stand zur Ankündigung folgender Satz in der Zeitschrift: “(…) verwechseln Japaner Lionel tatsächlich stets mit Rainer?” - Und als ich diesen Satz gesagt hatte, fingen alle an Namen zu suchen, die sich mit dem typischen asiatischen Klischee-”L” lustig anhörten. Und Mirja brachte den Kracher: Richie Ritch. Denn daraus wurde Lichie Litch. Und *ZACK* hatte ich einen neue Idee für einen Litschi-Eistee mit dem klangvollen Namen “Litschie Litsch”. Ihr seht, die Ideen kommen manchmal aus heiterem Himmel.  Weiterlesen

Ein Espresso-Törtchen passend zur Buchvorstellung: TÖRTCHENZEIT – All you need ist sweet – ein zuckersüßes Vergnügen

Letzten Freitag durfte ich mit vielen anderen Bloggerinnen und Bloggern Gast auf der Buchparty von Jessi Hesseler und Sonya Kraus sein, und seit diesem Tag habe ich auch endlich deren fabelhaftes Buch, das ich euch heute vorstellen möchte. “Törtchenzeit -All you need is sweet” heisst das gute Stück und ich sag nur so viel: “All you need is this book”. In 9 bezaubernden Kapiteln verwöhnen euch die beiden mit sagenhaften Törtchen, Cupcakes, Getränken und kleinen Leckereien.

espressionist_collage_1

Ich hab mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut, und als ich am Erscheinungstag in der Buchhandlung meines Vertrauens einen ersten Blick hineingeworfen habe ist etwas passiert, dass mir noch nie passiert ist. Ich hab mich mit dem Buch ins Cafe der Buchhandlung gesetzt und es in aller Ruhe Seite für Seite genossen. Das tu ich normal nie, denn ich find das irgendwie merkwürdig, sich mit einem Buch, dass einem noch nicht gehört an einen Tisch zu setzen, und es durchzulesen, während man dazu was trinkt um es dann anschließend einfach wieder zurückzulegen, als wär nix gewesen. Irgendwie komisch. Aber dieses Buch hat mich einfach nicht losgelassen.  Weiterlesen

Was man an einem halben Tag in Köln alles erleben kann – Ein paar Shopping Tipps für euch

Was passiert, wenn ich eine fremde Stadt besuche? Ich lass mir vorher die Perlen der Food- und Shoppingszene empfehlen, schau dort vorbei und stelle sie euch dann freudestrahlend vor. Und genau das werde ich nun tun. Wie gestern versprochen zeige ich euch heute, was ihr alles an einem halben Tag in Köln erleben könnt.

beitrag_7

Nachdem ich eine wunderbar erholsame Nacht in meinem Hotelzimmer verbracht habe (ich liebe es übrigens in Hotels zu schlafen), in der ich von der entzückenden Buchparty vom Freitagabend geträumt habe, ging’s am Samstag zum Frühstück ins Bastians. Und dort ging ich nicht allein hin, sondern mit meiner Lieblings-Küchenchaotin Mirja. Wir trafen uns am Bahnhof und suchten gemeinsam nach dem Café, da wir beide nicht unbedingt DIE Orientierungsexperten des Landes sind.  Und dort haben wir dann ein leckeres Frühstück genossen. Weiterlesen

“TÖRTCHENZEIT – All you need is sweet” – Über die sweeteste Buchparty des Jahres – ODER – Warum Jessi Hesseler und Sonya Kraus für mich ein Stück von ihrem Buch abbeißen wollten

Ich muss euch unbedingt vom vergangenen Freitag erzählen. Was da passiert ist? Nun, ich habe zum ersten Mal in meinem Leben Köln einen kleinen Besuch abgestattet, bzw. einen Besuch abstatten dürfen. Ich war nämlich eingeladen zur Buchparty der bezaubernden Jessi von Törtchenzeit, die zusammen mit der bezaubernden Sonya Kraus im Doppelpack ein noch viel bezaubernderererereres Backbuch herausgebracht hat: “TÖRTCHENZEIT – All you need is sweet”, erschienen im Bastei Lübbe Verlag. Für mich definitv eines DER Bücher des Jahres. Aber von vorn (ich warn euch jetzt schon mal vor. Es wird der längste Beitrag aller Zeiten)

Törtchenzeit - Das Buch / Küchenchaotin Sonya Kraus und ich - Törtchenzeit Buchparty

Nachdem ich am Freitag gerade so meinen Bus zum Bahnhof erwischt habe und gerade so noch das Ticket rauslassen konnte bin ich spurtender Weise in den ICE gehechtet und nach 3,5 Stunden war ich schon in Köln. Und dort ging’s dann erst mal ins Hotel. Aber nix von wegen ausruhen oder so. Nö, als Blogger pflegt man schließlich sehr gern seine Kontakte und genauso schnell wie ich im Hotel drin war, war ich auch wieder draußen, um mich mit Bianca und Mirja (die eine noch weitere Anreise als ich hatte) auf einen Kaffee zu treffen (bzw. in meinem Fall auf ‘ne Heiße Schokolade). Weiterlesen