Backbube Wunschwoche/ Ice Tea Monday/ Vegan

Gelatina – eine portugiesische Erfrischung

Gelatina-2

Vor einiger Zeit hab ich auf Instagram die Backbube-Wunschwoche gestartet. Eine Woche lang hattet ihr Zeit, mir eure Rezept-Wünsche zu verraten. Und nun habe ich mir aus euren 135! Einsendungen 5 Kreationen ausgesucht, die ich euch in den nächsten Wochen auf dem Blog vorstelle. Und anfangen möchte ich heute mit dem Wunschrezept von Silvia vom Blog www.vollelotte.de. Sie hat sich von mir eine klassische, portugiesische Erfrischung gewünscht, die zwar kein Eistee ist, aber trotzdem irgendwie zum Ice Tea Monday passt. Gelatina. Genau genommen ist das einfach Wackelpudding, aber in Portugal isst man den gekühlt, als Würfel mit Sahne oder geschichtet als „Kuchen“. Und gekühlt erfrischt die wackelige Leckerei wirklich jeden.

Gelatina-3

Hierzulande kennt man Gelatina nur in den Geschmacksrichtungen Himbeer, Waldmeister oder Zitrone. In Portugal gibt es Wassermelone, Papaya, Mango, Pfefferminz, Erdbeer und noch viel weitere Geschmacksrichtungen. Und meist wird die Gelatina – wie der Name schon sagt – mit tierischer Gelatine angerührt. Das wollte ich aber nicht. Und auch künstliche Aromen und Farbstoffe kamen nicht in Frage. Darum habe ich für euch eine vegane Variante ins Glas gezaubert, mit frischen Früchten und selbst gemachtem Sirup. Als Geliermittel habe ich zum ersten Mal Agar-Agar verwendet und bin vom Ergebnis begeistert. Die Konsistenz ist etwas weicher als die des klassischen Wackelpuddings, aber ich find’s irgendwie leckerer.

Gelatina-1

Ich habe für euch zwei Varianten der Gelatina zubereitet: Himbeer – mit frischen pürierten Himbeeren und einem Schuss Quittensirup und Holunder-Maracuja – mit selbst gemachtem Holunderblüten-Sirup und Maracuja-Saft. Nachdem die Massen fest waren, habe ich sie gewürfelt und in Gläsern angerichtet. Dazu gab es frische Himbeeren und das Fruchtfleisch von frischen Maracujas. Wirklich eine absolut sommerliche Erfrischung. Ich esse ja Wackelpudding {zugegeben auch den mit den künstlichen Aromen} am liebsten mit Vanillesoße. Das hab ich mir wohl 1996 bei meiner Amerika-Reise so angewöhnt. Ich war damals einfach – ok ich sag’s – schockverliebt. Allerdings hat mir die selbst gemachte Gelatina mit frischen Früchten so gut geschmeckt, dass ich wohl in Zukunft öfter mal etwas Neues in Richtung Wackelpudding ausprobieren werde. Danke Silvia, dass du dir das Rezept gewünscht hast. Und ich hoffe, es gefällt und schmeckt euch.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Gelatina
"Gelatina" ist eine klassische portugiesische Erfrischung. Der leckere Wackelpudding in verschiedenen Geschmacksrichtungen wird im Sommer gekühlt serviert. Ich habe für euch die vegane Alternative gemacht, für die ich ausschließlich frische Zutaten und Sirups verwendet habe.
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Gläser
Zutaten
Gelatina "Himbeere"
  • 250 g Himbeeren
  • Wasser
  • 1 EL Quittensirup
  • 15 g Agar-Agar
Gelatina "Holunder-Maracuja"
  • 400 ml Wasser
  • 20 ml Holunderblüten-Sirup
  • 80 ml Maracujasaft
  • 15 g Agar-Agar
Portionen
Gläser
Zutaten
Gelatina "Himbeere"
  • 250 g Himbeeren
  • Wasser
  • 1 EL Quittensirup
  • 15 g Agar-Agar
Gelatina "Holunder-Maracuja"
  • 400 ml Wasser
  • 20 ml Holunderblüten-Sirup
  • 80 ml Maracujasaft
  • 15 g Agar-Agar
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Gelatina "Himbeere"
  1. Die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Das Fruchtmus in einen Messbecher geben und mit so viel Wasser auffüllen, dass 500 ml erreicht werden. Gut verrühren. Dann den Quittensirup dazugeben.
  2. Das Gemisch in einen großen Topf geben und kurz aufkochen. Agar-Agar dazu rühren und mind. 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nur gelegentlich umrühren. Dann die heiße Masse in ein flaches Gefäß füllen und mind. 4 Stunden kalt stellen.
Gelatina "Holunder-Maracuja"
  1. Das Wasser mit dem Holunderblüten-Sirup und dem Maracuja-Saft in einen großen Topf geben und kurz aufkochen. Agar-Agar dazu geben und mind. 2 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei nur gelegentlich umrühren. Die heiße Masse ebenfalls in ein flaches Gefäß füllen und mind. 4 Stunden kalt stellen.
  2. Die beiden erkaltete Massen in Würfel schneiden und in Gläsern anrichten. Nach Wunsch mit Früchten, Sahne oder Vanillesoße garnieren.
Powered by WP Ultimate Recipe

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply