Ice Tea Monday

Peach Lavender Iced Tea – Klassiker mit neuem Twist

Pfirsich Lavendel Eistee-2

Am Samstag war wieder einmal ein Anfänger-Lettering-Workshop mit Frau Hölle in München. 5 Stunden lang lernen die Teilnehmerinnen dann die Kunst des „Buchstaben-Malens“. Ich backe seit mittlerweile 5 Workshops leckere Kuchen für die Teilnehmerinnen und helfe Tanja dabei, den Lettering-Infizierten den richtigen Schwung in den Stift zu bringen. Für mich sind diese Workshop-Tage eine wahre Freude, etwa so wie Weihnachten, nur mit dem kleinen Unterschied, dass ich mich mehrmals im Jahr darauf freuen kann. Und am Ende eines solchen Tages freue ich mich schon auf den nächsten Workshop. Meistens lassen wir den Tag mit einem leckeren Essen ausklingen, bevor ich mich wieder auf die Fahrt nach Ulm mache.

Pfirsich Lavendel Eistee-1

Am Sonntag danach lässt man alles nochmal Revue passieren, schaut sich die Fotos an, packt die tollen Geschenke aus, die man immer wieder mal von den Teilnehmerinnen bekommt und genießt die Ruhe – was nicht heissen soll, dass ich das geschäftige Wuseln am Tag zuvor nicht mindestens genau so liebe. Und währen dich gestern so vor mich hin relaxt habe, überkam mich plötzlich die Lust auf einen Eistee. Nach einem kurzen Check des Kühlschranks und der Tee-Schublade stand fest: Heute gibt es Pfirsich-Eistee.

Pfirsich Lavendel Eistee-4 Pfirsich Lavendel Eistee-3

Ein wahrer Klassiker. Pfirsich-Eistee. Natürlich mit einem kleinen Twist. Denn ich wäre nicht ich, wenn ich dem Klassiker nicht neues Leben einhauchen würde. Zum Pfirsich gesellten sich nämlich Lavendel und frische Minze. Die drei passen wirklich hervorragend zusammen und werden eurem Gaumen schmeicheln. Natürlich könnt ihr den Lavendel und die Minze auch weglassen und einfach etwas Pfirsich-Sirup dazu geben. Dann habt ihr wirklich einen klassischen Pfirsich-Eistee. Aber ich brauche einfach den gewissen geschmacklichen Kick, mit dem man sich selbst überraschen kann. Und weil mir dieses Eistee-Experiment wirklich so gut geschmeckt hat, bekommt ihr heute das Rezept brühwarm eiskalt von mir serviert. Lasst’s euch schmecken und Cheers!

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Peach Lavender Iced Tea
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Gläser
Zutaten
  • 700 ml kochendes Wasser
  • 4 TL Rooibosh-Tee
  • 2 El Agavendicksaft
  • 1 EL Lavendel-Blüten z.B. von Pfeffersack & Söhne
  • 1 Pfirsich
  • 2 Stängel Minze
Portionen
Gläser
Zutaten
  • 700 ml kochendes Wasser
  • 4 TL Rooibosh-Tee
  • 2 El Agavendicksaft
  • 1 EL Lavendel-Blüten z.B. von Pfeffersack & Söhne
  • 1 Pfirsich
  • 2 Stängel Minze
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den Tee in einen Teebeutel oder ein Tee-Ei geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Nach 10 Minuten den Teebeutel herausnehmen und den Agavendicksaft im heißen Tee auflösen.
  3. Die Lavendel-Blüten in den heißen Tee geben und weitere 5 Minuten ziehen lassen.
  4. Den Pfirsich halbieren und das Fruchtfleisch vorsichtig vom Kern lösen, dann in Scheiben schneiden.
  5. Eine Karaffe zu 1/3 mit Eiswürfeln und der Hälfte der Pfirsichscheiben füllen. Den heißen Tee durch ein Sieb in die Karaffe gießen. Die restlichen Pfirsichscheiben, die Minze und weitere Eiswürfel dazu geben.
Powered by WP Ultimate Recipe

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Kerstin
    17. Juli 2017 at 12:14

    Hi Markus,
    sehr schöne Fotos – der neue Hintergrund gefällt mir! Und das Rezept klingt ausgesprochen lecker, muss ich mir merken!

    LG
    Kerstin

  • Reply
    Manu
    19. Juli 2017 at 12:56

    Mmmh, das klingt total lecker – habe ich mir direkt gebook-marked =)

    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Manu

  • Reply
    Organisation mit Sabine
    20. Juli 2017 at 14:30

    Von Lavendel bin ich seit Neuestem auch ganz begeistert und ich kann mir gut vorstellen, dass Lavendel und Pfirsich sehr gut zusammen passen – und es dem Eistee einen besonderen Twist gibt. Pfefferminze und Lavendel? Werde ich ausprobieren. Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüße
    Sabine

  • Leave a Reply