Ice Tea Monday

Minty Lime Matcha Iced Tea

Minty Matcha Iced Tea-2

Ich gebe es ehrlich zu. In letzter Zeit komme ich kaum noch dazu Eistees zu machen. Mein Leben 1.0 nimmt mich aktuell ziemlich in Beschlag, was einerseits gut ist, da ich viel am Theater zu tun habe, andererseits aber auch den ein oder anderen Einschnitt in meinen Blog bedeutet. Ich schaffe es gerade so immer neue Rezepte für Sonntags zuzubereiten, zu fotografieren und die Schritt-für-Schritt-Bilder für Instagram anzufertigen. Der Ice Tea Monday bleibt dann aber oft auf der Strecke. Und ja, mit YouTube will es auch irgendwie nicht so richtig losgehen. Ich versuche gerade das Leben irgendwie wieder in den Griff zu bekommen. Gar nicht so leicht. Ich fühl mich in letzter Zeit manchmal einfach überfordert. Mit dem Blog und dem Leben. Und ich denk mir: Hey, ich schmeiß alles hin. Ich war tatsächlich kurz davor, den Blog einfach auf Eis zu legen. Ich war mit vielem nicht zufrieden. Meine Bilder haben mir nicht mehr gefallen. Bei Facebook sahen von über 11.000 Followern gerade mal 800-1000 Stück, was ich geteilt habe und irgendwie war alles Scheiße. Normalerweise lass ich mich von so was nicht runterziehen. Aber wenn man sein ganzes Herz und seine Seele in die Arbeit steckt, und sich immer wieder neue Schwierigkeiten auftun, dann kommt man irgendwann an den Punkt, aufgeben zu wollen. Aber zum Glück habe ich Menschen an meiner Seite, die mich wieder bestärkt haben, weiter zu machen. Manche wissen, dass sie das getan haben, andere wissen es nicht. Tanja alias Frau Hölle ist einer dieser Menschen, die mich mit ihrer Energie angesteckt und meine Du-schaffst-das-Flamme mit ihrer Leidenschaft für ihre Arbeit wieder entfacht haben. Es waren Worte von meinen Blogger-Idolen wie Vera von Nicest Things oder Katharina von essraum, die ohne es zu wissen, genau im richtigen Moment da waren. Vor allem aber seid es ihr da draußen gewesen. Denn als mir meine Bilder nicht mehr gefallen haben, hab ich einfach den Stil geändert. Und nicht nur ich bin damit sehr glücklich, sondern auch ihr. Und euer überwältigend gutes Feedback zu meinem neuen Bildstil hat mich einfach umgehau’n. Und nicht nur das. Auf einmal gibt es wieder mehr Kommentare auf dem Blog und bei Instagram. Und was ihr mir schreibt ist Balsam für meine Seele. Ich danke euch dafür. Genau eure Kommentare, euer Feedback und eure lieben Worte sind der Grund dafür, warum ich weitermache. Mit YouTube steht das nächste große Projekt an, das ich möglichst schnell wuppen möchte, aber verzeiht mir, wenn ich es nicht so schnell schaffe. Irgendwie sind diese ganzen technischen Details wie Videos ohne Kameramann/frau oder der Schnitt ein ganz schön großer Batzen Technik, der mich da überollen will. Aber auch das werde ich schaffen. Ich bin schließlich jemand, der nicht so schnell aufgibt und er sich nicht unterkriegen lässt. Auch wenn ich mir einen kleinen Ich-lass-mich-gehen-Moment erlaubt habe. Aber das ist nur menschlich und ist auch ok. Und jetzt hab ich genug geredet und zeige euch ein paar Bilder zum heutigen Minty Lime Matcha Iced Tea, der wahrscheinlich der einfachste Eistee auf meinem Blog ist, aber manchmal ist das Leben eben einfacher, als man dachte. Cheers.

Minty Matcha Iced Tea-1 Minty Matcha Iced Tea-4 Minty Matcha Iced Tea-3

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Minty Lime Matcha Iced Tea
Erfrischender Eistee mit Minze, Limetten und Matcha
Stimmen: 7
Bewertung: 3.43
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Gläser
Zutaten
  • 2 TL Matchatee
  • 500 ml Wasser
  • 2 Stängel frische Minze
  • 1 Limette in Scheiben, halbiert
  • Eiswürfel
Portionen
Gläser
Zutaten
  • 2 TL Matchatee
  • 500 ml Wasser
  • 2 Stängel frische Minze
  • 1 Limette in Scheiben, halbiert
  • Eiswürfel
Stimmen: 7
Bewertung: 3.43
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Matcha Tee und Wasser in einen Cocktailshaker oder ein Schraubglas geben und gut schütteln, bis das Matcha Pulver sich gelöst hat.
  2. 2 Gläser mit Eiswürfeln, Minze und Limetten-Scheiben füllen.
  3. Den Matcha-Tee in die Gläser gießen.
Powered by WP Ultimate Recipe

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply
    Eva Dragosits
    29. Mai 2017 at 09:12

    Lieber Markus,
    rock´s einfach so weiter, wie´s für dich passt, ja? Vielleicht motiviert es dich ja, wenn ich dir sage, dass dein Blog einer der Gründe war, warum ich angefangen habe zu bloggen; du warst/bist eines meiner Blogger-Idole ;-) ! Und ich bin mir sicher, dass du nicht nur mich inspiriert hast, sondern auch viele andere :-) !
    Liebe Grüße und ein herzliches du-schaffst-das aus Wels!
    Eva

    • Reply
      backbube
      29. Mai 2017 at 10:33

      Hallo Eva,
      ich freu mich sehr über deine Worte. Schön, dass ich dich inspirieren konnte und kann. Das bedeutet mir viel. Und schöne Grüße nach Wels.
      Liebe Grüße,
      Markus

      • Reply
        Eva
        30. Mai 2017 at 10:50

        Ich schau ganz oft bei dir vorbei, hab mich aber nie getraut zu kommentieren vor lauter Ehrfurcht ;-) !

        • Reply
          backbube
          31. Mai 2017 at 21:27

          Du bist ja süß. Du darfst gern immer wieder kommentieren. Ich freu mich da immer sehr drüber.
          Möge der Schneebesen mit dir sein,
          Markus

  • Reply
    Katja
    29. Mai 2017 at 09:31

    Danke für diesen Blogbeitrag. So ehrlich. Wahnsinn. Zumindest sehe ich, dass es auch solchen Leuten wie dir so geht. Teilweiße kommt ihr als Übermenschen rüber, welche alles packen und die nichts umhaut. Der Beitrag ist mehr, als menschlich und gibt solchen Leuten wie mir wieder Kraft weiter zu machen und nicht aufzugeben. Was uns nicht umhaut, macht uns nur stärker. Danke für deine Ehrlichkeit und nicht zu vergessen für das tolle Rezept.

  • Reply
    Yvonne
    29. Mai 2017 at 10:50

    Wow Markus! Die Farben der Bilder sind echt mal wieder klasse!
    … und jaja ich sehe – Du hast wohl wieder fleißig den Hintergrund gestrichen ;)
    Ich mag Deine Bilder auch sehr. Im ersten Moment musste man sich zwar erstmal dran gewöhnen, aber jetzt sind sie einfach unverwechselbar!
    Ich glaube so Phasen hat jeder Blogger (eingeschlossen ich). Jetzt im Sommer wird’s wahrscheinlich auch wieder ein kleines bisschen schlimmer… Das Motivationsthermometer sinkt bei mir dann mit den steigenden Temperaturen….
    Viele Grüße, Yvonne

  • Reply
    Julia
    29. Mai 2017 at 10:57

    Hallo Markus,

    ich kann dich so unglaublich gut verstehen. Ich blogge jetzt seit fast 5 Jahren, habe viel Liebe, Zeit, Geld und Arbeit reingesteckt, mich entwickelt und verbessert. Und trotzdem sitze ich manchmal vor dem PC und denke mir: LIEST das überhaupt jemand???
    Den ganzen freien Tag hab ich in der Küche verbracht, teure Lebensmittel zu etwas Schönem verwandelt, ein Set aufgebaut, Fotos geschossen, abends noch (während mein Freund schon längst auf dem Sofa hängt) die Bilder bearbeitet und das Rezept abgetippt. Und das alles für einen oder höchstens zwei Instagram-Posts mit etwa 100 Likes, sowie ein paar Facebook-Daumen. Weil mehr ist es nicht. Keine Kommentare am Blog, keine Rückmeldung zum Rezept, nur die Fotos werden beachtet.
    Und da fragt man sich natürlich: wozu den Blog weiterführen? Nur fertiges Essen fotografieren ist einfacher. Und bringt die gleiche Rückmeldung.

    Was mich (und den Blog) momentan noch erhält, sind die kleinen Kommentare von Freunden, Arbeitskollegen oder eben ab und zu doch auch das VERBALE Feedback der Social Media Community.

    Und deshalb sage ich DIR heute (damit du uns erhalten bleibst):
    Deine Fotos lassen mich vor Ehrfurcht und Bewunderung erblassen, deine Ideen hätte ich gerne im Kopf, deine Kreativität ist ansteckend und deine Arbeit wahnsinnig ’sauber‘, echt und von Qualität.

    So.
    Wir würden dich echt vermissen, Backbube!!

    Alles Liebe,
    Julia

    • Reply
      backbube
      29. Mai 2017 at 12:54

      Julia,

      DANKE! #youmademyday
      Danke für deinen lieben Worte. Das bedeutet mir echt viel. Genau solche Kommentare sind es, die mich wieder aufleben lassen und mich motivieren, weiterzumachen.
      Fühl dich gedrückt,
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

      • Reply
        Julia
        29. Mai 2017 at 14:01

        Ich drück zurück! ;)

  • Reply
    Maja
    29. Mai 2017 at 10:57

    Lieber Markus,
    ich verstehe dich total gut und befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation wie du.
    Ich bin ein riesiger Fan deines neuen Bildstils und freue mich immer über deine neuen Rezeptideen mit dieser wunderbaren Fotografie. Von daher ein Danke an dich. Ich freue mich auch unregelmäßig über neue Beiträge, hauptsache du bleibst dir treu!
    Liebe Grüße
    Maja

    • Reply
      backbube
      29. Mai 2017 at 12:50

      Hallo Maja,

      danke für deine lieben Worte. Ich glaube wir machen uns oft viel zu viele Sorgen. Einfach mal ein bisschen Zeit für sich selbst herausnehmen ist trotzdem nicht immer leicht. Aber unsere Leser sind glaube ich treuer als wir uns das immer so vorstellen. Also wirst auch du aus der Situation mit erhobenem Haupt heraustreten. Wünsch dir viel Kraft und Energie dafür. Und ich freue mich wirklich, dass meine Bilder so gut ankommen.
      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Bianca
    29. Mai 2017 at 11:26

    Diese Gedanken kommen mir auch sehr bekannt vor, wie schön, dass die Mädels dich motivieren konnten!! Ich finde den neuen Fotostil super! Und ich liebe deine Eistee-Rezepte. Die perfekte Kombination etwas Neues und etwas Traditionelles!! Liebe Grüße aus Hamburg und bis bald, Bianca

  • Reply
    Vera
    29. Mai 2017 at 11:28

    Ich bin neu hier.
    Sieht sehr lecker aus. Danke!

  • Reply
    Claudia Claussen
    29. Mai 2017 at 12:42

    Lieber Markus,

    sei froh, ich komme nicht mal zum zubereiten der leckeren Dinge, die ich in all den vielen Blogs und bei Facebook sehe. Geschweige denn zum bloggen, das liegt völlig auf Eis. Aber, man kann eben nicht alles schaffen und dazwischen muß man ja auch noch an sich selber denken und einfach mal fünfe gerade sein lassen. Alles hat seine Zeit und du machst das schon richtig! Hoffe, wir sehen uns bald mal wieder, hier oder in Ulm oder anderswo!

    Liebste Grüße aus Friedberg, Claudia

  • Reply
    Jörg
    30. Mai 2017 at 00:05

    Nicht aufgeben! Gerne mal ruhiger angehen lassen und ein paar weniger Rezepte hier auftauchen lassen, aber nicht aufgeben. Dafür sind deine Ideen viel zu toll!

    Todo-Liste für mich: Matcha einkaufen und Eistee ausprobieren!

    Liebe Grüße aus deiner Nachbarschaft
    Jörg

  • Reply
    Jaris
    30. Mai 2017 at 18:55

    Hallo Markus!
    Seit Jahren lese ich dein Blog aus Amerika! :D Ich backe bei zwei Bäckereien und noch in meiner Freizeit, und arbeite vor allem mit interessanten Aromen, Zutaten, und Geschmacksrichtungen. Alle diese finde ich mit Freude bei deinem Blog zusammen mit einem liebenswerten Sprachstil (mein Deutsch hat jetzt bestimmt viele schwäbische Einflüsse ;) ). Also. Dein Einflussbereich hat sogar die US-Amerikaner erreicht… Bitte hör niemals auf!

    Liebe Grüße aus Tennessee
    Jaris

    • Reply
      backbube
      31. Mai 2017 at 21:26

      Hallo Jaris,
      Wow…bis nach Amerika hat’s mein Blog geschafft? Jabadabadoooh!!! Ich freu mich grad tierisch. Und ich bin schon sehr aufgeregt, denn demnächst starte ich meinen YouTube-CHannel und der wird auf Englisch sein. Ich hoffe, das kommt gut an. Liebe Grüße nach Tennessee.
      May the whisk(ey) be with you,
      Markus

      • Reply
        Jaris
        6. Juni 2017 at 17:58

        Super, ich freue mich schon darauf! :D Wenn du mal die Dienste einer Übersetzerin benötigt, das mache ich auch beruflich. :)
        Hast du mal „Erdbeerlimes“ gemacht? Das hatte ich immer mit Freunden in Deutschland, und ich würde gerne ein Rezept sehen! Schmeckt wie Sommer. <3
        My kitchen is always reliably stocked with both whisk and whiskey. ;)

        LG
        Jaris

  • Reply
    Vanessa
    31. Mai 2017 at 11:49

    Lieber Markus,
    Du darfst auf keinen Fall aufhöre. Dieser Blog ist einer der ersten, die ich komplett durchgelesen habe um die Entwicklung zu sehen und da gab es nur Steigerungen. Du bist unheimlich kreativ, was einen immer ansteckt.
    Und auch wenn ich es sonst nicht zeige, ich liebe diesen Blog und die Arbeit, die du hinein steckst.
    Das müsste ich mal loswerden.
    Liebe Grüße
    Vanessa

    • Reply
      backbube
      31. Mai 2017 at 21:23

      Hallo Vanessa.
      Du hast den GANZEN Blog durchgelesen? Du bist ja verrückt. Ich hoffe das hast du über mehrere Jahre getan und nicht an einem einzigen Tag ;).
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

    Leave a Reply