Cupcakes & Muffins

Blaubeer-Muffins mit Zimtstreuseln

Blaubeer-Muffin mit Zimtstreuseln-1

Es ist soweit. Viele von euch haben mich nach einem Rezept für Blaubeer-Muffins gefragt. Und endlich hab ich ein Rezept entwickelt, das ich ohne Bedenken an euch weitergeben kann. Ich hab schon einige Blaubeer-Muffins gebacken, die mich aber nie zufrieden gestellt haben. Für mich müssen Muffins nämlich schön groß aufgehen, weich und saftig sein, schön fruchtig schmecken, etwas knuspriges oben drauf haben und auch noch nach 2 Tagen schön weich bleiben. Dreimal „schön“ in einem Satz. Schön, schön, schön. Und ich hab bestimmt schon 20 Back-Versuche hinter mir, aber irgendwas passte immer nicht. Mal waren sie nicht fruchtig genug, mal zu trocken, mal zu fest, mal zu niedrig. Aber jetzt hab ich mein ultimatives Rezept – und ich teile es heute mit euch.

Blaubeer-Muffins mit Zimtstreuseln-2

Wundert euch nicht, dass im Rezept TK-Heidelbeeren stehen. Heidelbeeren und Blaubeeren sind genau genommen exakt das selbe. Man nennt sie nur einfach regional etwas anders. Mancherorts nennt man sie z.B. Heubeere, Schwarzbeere, Waldbeere, Bickbeere oder Wildbeere. Die Kulturheidelbeeren, die man so überall im Supermarkt kaufen kann unterscheiden sich allerdings von den Waldheidelbeeren in Größe und Form. Die Kulturblaubeeren aus dem Supermarkt sind größer & fester und haben ein helles Fruchtfleisch, wohingegen die Waldheidelbeeren kleiner und weicher sind, und ein dunkelblaues bis violettes Fruchtfleisch haben. Es kann durchaus auch mal passieren, dass auf der Verpackung der TK-Blaubeeren die Kultur-Version aufgedruckt ist, im Inneren dann aber kleine Waldheidelbeeren enthalten sind. Ich persönlich find die kleineren Vertreter viel aromatischer und vor allem färben sie den Teig so schön.

Blaubeer-Muffins mit Zimtstreuseln-1 Blaubeer-Muffins mit Zimtstreuseln-4

Blaubeeren waren schon als Kind eine meiner liebsten Obstsorten. Ich kann mich noch erinnern, wie mein Bruder und ich stundenlang beim Wandern im Allgäu die wilden Heidelbeeren an den Berghängen gepflückt haben. Unsere kleinen Fingerchen waren auch Tage danach noch ein bisschen blau. Und als ich vor ein paar Tagen in den fertigen Blaubeer-Muffin gebissen hab, da kamen all die Erinnerungen wieder zurück. Ich liebe es, wenn ein Geschmack einen wieder in die Kindheit zurückbringen kann – zumindest gedanklich. Und was ist eure schönste Blaubeer-Erinnerung?

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Rezept drucken
Blaubeer-Muffins mit Zimtstreuseln
Lange hab ich am perfekten Blaubeer-Muffin-Rezept gefeilt. Es sollten weiche, saftig-beerige Muffins mit knusprigen Streuseln werden. Und hier sind sie. Nur für euch.
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Muffins
Zutaten
Streusel-Teig
  • 100 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Butter geschmolzen
Muffin-Teig
  • 240 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier (L)
  • 200 g Zucker
  • 270 g griechischer Joghurt
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 300 g TK-Heidelbeeren aufgetaut und auf je 150 g abgewogen
Portionen
Muffins
Zutaten
Streusel-Teig
  • 100 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Butter geschmolzen
Muffin-Teig
  • 240 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier (L)
  • 200 g Zucker
  • 270 g griechischer Joghurt
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 300 g TK-Heidelbeeren aufgetaut und auf je 150 g abgewogen
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auslegen und beiseite stellen. Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Streusel vorbereiten
  1. Die Streusel vorbereiten. Dazu Mehl, Zucker und Zimt mischen, dann die geschmolzene Butter dazu geben und mit einer Gabel vermischen, bis sich Streusel formen.
Muffin-Teig zubereiten
  1. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen.
  2. In einer weiteren Schüssel Eier, Zucker, Joghurt und Öl verquirlen, bis alles gut vermischt ist.
  3. Die nassen Zutaten zu den trockenen geben und mit einem Holzkochlöffel umrühren, bis alles gut vermischt ist.
  4. 150 g Heidelbeeren unter den Teig heben.
  5. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.
  6. Die restlichen 150 g Heidelbeeren auf dem Teig verteilen, dann großzügig mit den Streuseln bedecken.
  7. Den Ofen auf 180 Grad herunterschalten und die Muffins 20-25 Minuten backen.
Rezept Hinweise

Natürlich könnt ihr auch frische Blaubeeren verwenden. Sucht dann auf dem Wochenmarkt aber nach frischen Waldheidelbeeren. Die sind aromatischer und färben den Teig schöner. Die großen Kulturheidelbeeren aus dem Supermarkt funktionieren aber auch.

Powered by WP Ultimate Recipe

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Ela
    28. Mai 2017 at 17:05

    Wahnsinns-göttlich-absurd gut! Muss einige wegfrieren, sonst esse ich die gleich alle auf ;-)
    Ich hatte nur 6,5cm Muffinförmchen zuhause und das 12x Rezept ist sich für 16 Muffins ausgegangen :-D Streusel waren mal was Neues, jedoch super Deko, wenn man keine Glasur mag. Statt Backpulver habe ich 1 Teelöffel Natron benutzt. Gelungener Backauftrag!
    Danke fürs Teilen deines perfekten Blaubeer-Muffin Rezepts!

    • Reply
      backbube
      29. Mai 2017 at 00:25

      Wahnsinns-göttlich-absurd guter Kommentar. Ich freu mich, dass dir die Muffins so gut geschmeckt haben. Und einfrieren ist ne super Idee. Dann hat man Muffins zu jeder Zeit. Muss ich auch machen.

      Liebe Grüße,,
      Markus

      • Reply
        Ela
        29. Mai 2017 at 10:12

        Na ja, einige zaubern mit Zutaten, andere mit Worten :-) Die neue Eiskreation sieht ja richtig gesundheits-ironisch aus… ;-)

        Schönen „sonngnerischen“ Tag!

  • Reply
    Britta
    28. Mai 2017 at 23:13

    Vielen Dank fürs Teilen dieses Rezeptes. Ging superschnell und hat der ganzen Familie toll geschmeckt. Kommentar meines 16jährigen Sohnes: geile Teile! Ich kann dem nur zustimmen. Die backen wir jetzt öfter.

    LG Britta

    • Reply
      backbube
      29. Mai 2017 at 00:24

      Hallo Britta,

      yay, wenn ein 16jähriger sowas sagt, dann geht das runter wie Öl. Ich freu mich tierisch, dass euch die Muffins so gut schmecken.

      Möge der Schneebesen mit euch sein,
      Markus

  • Reply
    Snackmonster
    31. Mai 2017 at 06:53

    Die absolut leckersten Muffins die ich jemals gebacken habe. Einfach nur genial! Danke für dieses großartige Rezept!

    • Reply
      backbube
      31. Mai 2017 at 21:24

      Hallo Snackmonster,
      vielen Dank für deinen tollen Kommentar. Ich freu mich, dass die Muffins so gut ankommen. Ich hab ja lange daran herum getüftelt.
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Moli
    1. Juni 2017 at 21:04

    Hallo Backbube und alle Leser/innen :)

    Ich hab das Originalrezept heute Mittag nachgebacken und musste einfache meine Meinung dazu äußern.
    So wie du das Rezept zusammengestellt hast, schmeckt es wirklich schon sehr lecker.
    Für mehr Heidelbeerenaroma werde ich morgen mal den Joghurt durch einen Heidelbeerenjoghurt ersetzen.
    Die Beeren sind eine super schöne Sommererfrischung!

  • Reply
    Birgit
    2. Juni 2017 at 21:57

    Auf der Suche nach Blaubeer-Muffins bin ich hier gelandet und hänge hier Wort wörtlich fest. Was für ein toller Blog und was für Leckereien es hier gibt. Super ,das auch mal ein Mann einen Rezeptblog ins Leben gerufen hat. Ich bin auf jeden Fall begeistert und werde diesen Blog in meine Favoritenliste aufnehmen. Ein Versuch all diese Leckereien auch glutenfrei umzusetzen ist es mir jedenfalls wert. Leider habe ich eine Glutenunverträglichkeit und suche immer nach einfachen Rezepten.

  • Reply
    Katrin
    5. Juni 2017 at 11:05

    Hallo
    Pfingstmontag 08.00 Uhr.Ein himmlischer Duft zieht durch meine Küche.Ich habe heute morgen deine Blaubeer Muffins gebacken.Mal wieder ein super Rezept.Zum Frühstück hat mein Teenie gleich zwei verputzt.Ich habe schon so viele Rezepte von dir abgeschrieben ( altmodisch wie ich manchmal bin schreibe ich sie von hand in mein Kochbuch ) und mache ganz viele Rezepte mehrmals. Vielen Dank für die tollen Inspirationen
    liebe Grüße
    Katrin

    • Reply
      backbube
      6. Juni 2017 at 18:44

      Hallo Katrin,
      Ich freue mich gerade wie ein Schnitzel ;). Danke für deine lieben Worte. Und es gibt sie tatsächlich noch: Menschen, die wie ich ein handgeschriebenes Rezeptbuch zuhause haben. Ich habe ein altes handgeschriebenes Rezeptbuch von meiner Oma geerbt, das ich nun immer um neue Rezepte erweitere. Ich finde das ist immer etwas ganz besonderes und man hat etwas in der Hand, an dem viele Erinnerungen hängen. Und man kann so viele schöne Notizen mit hinein schreiben. Ich freue mich sehr, dass du schon viele meiner Rezepte ausprobiert hast udn sie auch immer geschmeckt haben.
      Liebe Grüße und Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Gabi
    5. Juni 2017 at 13:27

    Deine Mühen haben sich gelohnt!!! Die Blaubeer-Muffins sind der Hammer, überirdisch gut. Ich freue mich auf weitere kreative Backrezepte von dir. Bitte mach weiter so!
    Liebe Grüße

    • Reply
      backbube
      6. Juni 2017 at 18:45

      Hallo Gabi,

      vielen Dank für dein tolles Feedback. Ich freue mich sehr, dass das Rezept so gut angekommen ist. Und ich verspreche dir, dass noch viele weitere Rezepte folgen werden.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

    Leave a Reply