Ice Tea Monday/ Werbung

Jasmine Lemon Ginger Iced Tea to go + Mai-Liebling: Doli bottles

Yasmine Lemon Ginger Iced Tea in der Doli Trinkflasche

{Enthält Werbung für Doli bottles}

Es macht einfach so viel Spaß sich Eistee selbst zu mischen und nicht die völlig überzuckerte Plörre aus dem Tetrapack zu kaufen. Man kann die Aromen selbst bestimmen, die Intensität des Tees variieren, ungewöhnliche Zutaten kombinieren und sich voll austoben. Und dann setzt man sich genüsslich auf den Balkon und genießt seine eigene Kreation. Das hat schon was für sich. Für mich gehört ein leckerer Eistee einfach zu einem entspannten Wochenende dazu. Und manchmal wünsche ich mir, ich könnte mir auch einen Eistee auf der Arbeit gönnen. Aber wie hält man den schön kalt, wenn man keinen Kühlschrank auf der Arbeit hat? In einer hässlichen überdimensionalen Thermoskanne? Kommt gar nicht in Frage. Als design-orientierter Mensch muss natürlich auch meine Trinkflasche, die ich auf dem Schreibtisch stehen habe, super aussehen. Und seit ein paar Tagen erfreue ich mich an genau so einer Flasche. Ich habe die Doli bottles für mich entdeckt.

Yasmin Lemon Ginger Iced Tea-3

Absolut perfekt gestaltete Trinkflaschen mit einem schlichten, zeitlosen Silikonmantel. Getränke halten sie super warm oder kalt, der Deckel ist dicht und die Flaschen sind nachhaltig. Letzteres war das Hauptargument für mich, mich für die Doli bottles zu entscheiden. Denn sie werden nicht aus Plastik oder Aluminium gefertigt, sondern aus Glas. Das macht sie zwar nicht ganz bruchsicher, aber nachhaltig. Und ich werfe die Flasche ja auch nicht durch die Gegend. Glas ist manchmal sowieso stabiler als man denkt.
Yasmin Lemon Ginger Iced Tea-4

Anatoli und Sarina, die Macher der Doli bottles, haben da eine wirklich tolle Flasche entwickelt. „Doli – Fill it with passion“ steht auf ihrer Website; ein wunderbares  Motto, denn in die Doli bolltles könnt ihr alles füllen, worauf ihr Lust habt. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Wer’s klassisch mag füllt Wasser oder Tee hinein, wer schnell wach werden will, nimmt Kaffee drin mit, die Sportler füllen sie mit Smoothies oder Eiweißshakes, und Eistee-Suchties, wie ich, eben mit Eistee. Nur Kohlensäure darf nicht in die Flasche, da sonst der Silikondeckel aufpoppen könnte. Aber Eistee hat ja zum Glück keine Kohlensäure. Und das Rezept, das ich heute für euch bereit halte, passt genau in die Flasche. Ein herrlich erfrischender Eistee mit Jasmin, Zitronen und Ingwer. Herrlich herb und säuerlich.

Yasmin Lemon Ginger Iced Tea-2

Ich bin gespannt, was ihr in eure Doli füllen würdet. Und für welche Farbe ihr euch entscheiden würdet. Bisher gibt es vier Farben: mint, serenity, rose und titanium. In die Flasche passen 550 ml Flüssigkeit, der Silikonmantel kann abgenommen werden. Die Flasche ist aus Borosilikatglas gefertigt, daraus werden z.B. auch Auflaufformen für den Backofen gemacht. Oder die wunderschönen Glasmurmeln, die mein Paps im Glasmacherdorf in Schmidsfelden anfertigt. Und das Glas hält wirklich einiges aus. Mein Eistee war übrigens noch 2 Stunden nach Abfüllen in die Flasche kalt, und das obwohl die Flasche in der Sonne stand. Ich bin absolut zufrieden mit den Flaschen und werde immer wieder drauf angesprochen, wo ich die den her habe. Wenn ihr auch auf der Suche nach einer schicken Flasche für die Arbeit oder die Freizeit seid, deren Design die Blicke auf sich zieht, dann schaut bei Doli vorbei. Und nun lasset den Eistee fließen.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 
Rezept drucken
Jasmine Lemon Ginger Iced Tea
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
ml
Zutaten
  • 400 ml kochendes Wasser
  • 2 EL Jasmintee
  • 1 daumendickes Stück Ingwer geschält, in Scheiben geschnitten
  • Saft von 2 Zitronen
  • 2 EL Zucker
Portionen
ml
Zutaten
  • 400 ml kochendes Wasser
  • 2 EL Jasmintee
  • 1 daumendickes Stück Ingwer geschält, in Scheiben geschnitten
  • Saft von 2 Zitronen
  • 2 EL Zucker
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Das kochende Wasser in einen Topf geben. Jasmintee, Ingwer, Zitronensaft und Zucker dazu geben und kurz verrühren.
  2. 3 Minuten ziehen lassen.
  3. Einen Pitcher mit Eiswürfeln füllen und den heißen Tee durch ein Sieb in den Pitcher gießen. Mit einem langen Löffel mehrmals umrühren. Dann in die Doli Trinkflasche umfüllen.
Powered by WP Ultimate Recipe

// Die Flasche wurde mir von Doli bottles für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt. Ich darf sie behalten und möchte mich dafür ganz herzlich bedanken. Meine Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst. Ich find die Flasche echt mega stylisch und werd sie ab sofort überall mit hin nehmen. 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Nanni
    1. Mai 2017 at 08:32

    Guten Morgen,
    die Flasche ist wirklich richtig toll. Ich muss gleich mal auf der Homepage von Doli vorbeischauen.
    Die Eisteemixtur klingt ganz nach meinem Geschmack. Die tägliche Dosis Ingwer ist ein Muss.
    Liebe Grüße
    Nanni

  • Reply
    julian
    3. Mai 2017 at 20:06

    Super Beitrag, habe die letzten tage immer einmal hier vorbei geschaut und finde deinen Blog super, kann man ihn irgendwie unterstützen? Also dich und deinen Blog?

  • Reply
    Birgit Koch
    25. Mai 2017 at 13:16

    Guten Tag, haben Deinen Eistee nachgekocht und auf unserem Blog vorgestellt und zu Dir verlinkt! Danke für die schönen Rezepte!
    http://www.machnenphoto.com
    Lieben Gruß, Birgit

  • Reply
    Andrea
    31. Mai 2017 at 07:42

    Hi, ich bin gerade durch zufall über deinen Blog gestolpert und ganz begeistert. Nicht nur von der Tatsache dass es scheinbar tatsächlich backende Männer gibt (ich dachte das sei ein Mythos *g*) sonder auch von deinen Fotos. Mega schön!!
    Btw. ich hab auch eine Doli Bottle und lieb sie sehr. :)
    GLG, Andrea

  • Reply
    {Werbung} Green Apple Kiwi Iced Tea - Backbube
    3. Juli 2017 at 01:55

    […] süßen. Und nun wollte ich euch gern noch eure Fragen beantworten, die ihr nach meinem letzten Doli-Post gestellt habt. Die Silikonhülle lässt sich abmachen. Einfach die Flasche nass machen und unten in […]

  • Leave a Reply