Frühstück/ Hefegebäck & Brote

Hefezopf mit Apfel-Honig-Füllung & Alles neu!!

Euch ist bestimmt schon aufgefallen, dass ich in den letzten Monaten mal wieder mit meinem Bildstil herum experimentiert habe. Und ich kann sagen: Ich bin fast da, wo ich sein möchte. Klare, schlichte Bilder, die den Fokus auf das Wichtigste legen – das Gebackene. Ich finde zwar auch diese ganzen Moody-Bilder recht schön, doch sind die meist so vollgestopft mit Requisiten, Deko und sonstigem Schnickschnack, dass man die Kuchen, Torten und Kekse gar nicht mehr erkennt. Und das Web ist davon geradezu überflutet. Und darum setzte ich diesem Trend etwas entgegen. Die Reduktion aufs Wesentliche. Ich übe noch, und bin noch nicht ganz zufrieden, aber fast. Ich liebe es einfach schlicht – egal ob beim Möbeldesign, der Wohnungseinrichtung, Kleidung oder eben bei Fotos. Less is more – das ist einer meiner Lebensgrundsätze.

Hefezopf mit Apfel und Honig-3

Dazu passend präsentiere ich euch heute meinen Blog im neuen Gewand. Anstatt eines großes Slider-Bildes, seht ihr nun immer die letzten drei Rezepte ganz oben auf der Startseite. In der mobilen Ansicht sieht das viel schöner aus, das hat mich beim alten Design immer gestört. Ihr seht auf den Vorschaubildern nun nicht mehr nur einen Ausschnitt des Bildes, sondern das große Ganze. Da ich diesmal bis auf das Theme alles selbst verändert habe, könnte es sein, dass noch das ein oder andere Problemchen auftaucht. Schreibt mir dann einfach, dann versuche ich es so schnell wie möglich zu ändern. Aber es gefällt mir insgesamt sehr gut. Es ist noch reduzierter, feiner und schlichter als das vorherige. Ein bisschen experimentiere ich noch dran rum, aber ich wollt es euch schonmal zeigen.

Hefezopf mit Apfel und Honig-4

Was definitiv noch nicht geht, ist der Rezeptindex. Zumindest die direkte Seite geht nicht. Da war mein vorheriges System leider nicht mit dem neuen Theme kompatibel. Aber wenn ihr mit der Maus in der Menüleiste über „Rezeptindex“ fahrt, öffnet sich ein Drop-Down-Menü. Und da funktionieren alle Links. Das besänftigt euch hoffentlich noch etwas *hihi*. Ich bin gespannt, wie euch das neue Design und der neue Bildstil gefällt. Lasst es mich auf jeden Fall wissen. Ich freue mich über jeden eurer Kommentare.

Hefezopf mit Apfel und Honig-1

Ich hab natürlich auch noch ein Rezept für euch. Ich hatte letzte Woche nämlich mal wieder Lust auf einen Hefezopf. Den wollte ich noch irgendwie füllen und hab mich für ne Apfelfüllung entschieden. Ich bin nämlich gerade süchtig nach Äpfeln. Genauer gesagt nach einer bestimmten Sorte, die ich vor nem Monat zufällig entdeckt habe. „Honeycrunch“ heissen die Äpfel und die schmecken tatsächlich ein bisschen nach Honig. Craaaazy! Und genau diese Äpfel hab ich mit frisch gepresstem Orangensaft und Thymianhonig vermischt und mit Stärke etwas eingedickt. Und das kam dann in den Zopf. Und heute bekommt ihr das Rezept dazu.  Und jetzt viel Freude beim Backen und beim Stöbern im neuen Design.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Hefezopf mit Apfel-Honig-Füllung
Nichts geht über einen frisch gebackenen Hefezopf. Dieser hier wird in einer Kastenform gebacken und mit einer leckeren Füllung aus Äpfeln, Orangensaft und Thymianhonig gefüllt.
Stimmen: 14
Bewertung: 4.36
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Wartezeit 1 Stunde + 30 Minuten
Portionen
Scheiben
Zutaten
Teig
  • 120 ml Wasser
  • 120 ml Milch
  • 75 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 7 g Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 420 g Mehl
Füllung
  • 1 Äpfel
  • 60 ml Orangensaft frisch gepresst
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Stärke
  • 1 EL Thymianhonig oder ein anderer würziger Honig
  • 1 EL Butter
Wartezeit 1 Stunde + 30 Minuten
Portionen
Scheiben
Zutaten
Teig
  • 120 ml Wasser
  • 120 ml Milch
  • 75 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 7 g Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 420 g Mehl
Füllung
  • 1 Äpfel
  • 60 ml Orangensaft frisch gepresst
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Stärke
  • 1 EL Thymianhonig oder ein anderer würziger Honig
  • 1 EL Butter
Stimmen: 14
Bewertung: 4.36
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Wasser, Milch und Butter in einem kleinen Topf über mittlerer Hitze erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Dann vom Herd ziehen und abkühlen lassen, bis die Mischung lauwarm ist.
  2. Zucker, Trockenhefe, Salz und Mehl in der Schüssel der Küchenmaschine mischen. Die lauwarme Milch-Hefe-Mischung dazu geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine auf niedriger Geschwindigkeit 3-5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Eine Schüssel mit etwas Mehl ausstreuen, aus dem Teig eine Kugel formen und in die Schüssel geben, diese abdecken und den Teig an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.
  3. Währenddessen den Apfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Apfelstücke zusammen mit dem Orangensaft, dem braunen Zucker, der Stärke und dem Thymianhonig in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze erwärmen, und 10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse schön eindickt. Dann vom Herd ziehen und 1 EL Butter unterrühren.
  4. Den Teig niederschlagen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck mit 25 x 50 cm ausrollen. Die Apfelfüllung mit ca. 2cm Abstand zu den Rändern auf dem Rechteck verstreichen. Von der kurzen Seite her aufrollen und mit der "Naht" nach unten auf die Arbeitsfläche legen.
  5. Die so entstandene Rolle der Länge nach von oben nach unten durchschneiden, dann die beiden Teig-Stücke mit der offenen Seite nach oben nebeneinander legen. Die Teigstücke am oberen Ende zusammenfassen und beide Stücke miteinander verdrehen, so dass ein Zopf entsteht.
  6. Den Zopf in eine leicht gefettete Kastenform legen**. Mit einem Küchentuch abdecken und nochmals an einem warmen Ort 30-40 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen, dann den Hefezopf 40-45 Minuten backen, bis es goldbraun ist.
  7. Den Hefezopf aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herausheben und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.
Rezept Hinweise

** Statt die Form zu buttern, könnt ihr diese auch mit Backpapier auslegen. Dazu zerknittert ihr einfach das Papier so klein fest wie möglich, macht es dann nass und wringt es ordentlich aus. Nun ist es weich und lässt sich gut in die Form legen.

Powered by WP Ultimate Recipe

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Alex
    22. Januar 2017 at 09:03

    Guten Morgen Markus,

    sehr,sehr schön finde ich deine neue Aufmachung. Schlicht, modern und geradlinig.
    Gut gemacht.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Alles Liebe Alex

  • Reply
    Irina
    22. Januar 2017 at 09:07

    Mir gefällts sehr gut!
    Obwohl ich die super gestylten Bilder anderer Blogs auch schön finde – aber so ein bisschen Klarheit und Reduziertheit dazwischen finde ich auch toll!

  • Reply
    Caro
    22. Januar 2017 at 11:46

    Hallo Markus,
    ich bin auch Deiner Meinung. Dekorieren ist ja gut und schön, aber man kann auch alles übertreiben. Dieses Rezept passt dafür ganz genau! Einfach lecker, so ein Hefezopf.
    LF Caro

  • Reply
    Steffi
    22. Januar 2017 at 11:53

    Herrlich entspannend hier! :-)
    Bei (fast) allen anderen Blogger-Seiten gibts immer so viel Schnick-Schnack zu sehen, dass meine Augen müde werden alles zu erfassen! Und immer 325000 Bilder von der gleichen Szene, nur vielleicht das Kuchenstück mal um 5° gedreht! Sowas nervt manchmal und wird mit der Zeit auch langweilig! Außderdem wird man mit dem scrollen nicht fertig, bis mal Text oder Rezept kommen! Ab und an finde ich das alles ja in Ordnung, aber nicht andauernd und bei jedem Blog! ;-)
    Daher finde ich deinen Style bzw. Theme super! Mal was anderes und sehr erfrischend! :-D
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply
    El-fee
    22. Januar 2017 at 13:05

    Hi Backbube,
    bist du jetzt auch der Fotobube?
    Im Ernst, klare schlichte Bilder sind sehr schön und aussagekräftig. Wobei ich persönlich die Bilder 1 und 2 noch wesentlich schöner finde als die Bilder 3 und 4. Da ist mir noch zu viel leerer Platz oben im Bild. Wenn ich runterscrolle, muss ich so lange warten, bis endlich ein Bild erscheint. Außerdem trauere ich immer noch deiner nicht verwirklichten Idee nach, während des Backens zu knipsen.
    Aber mach auch ruhig mal Extrafotos nur mit Deko, fürs Herz!
    LG
    El-fee

  • Reply
    Tina
    22. Januar 2017 at 13:43

    Sowohl der Hefezopf als auch dein neues Blog-Design sehen toll aus! Ich mag es auch gern schlicht und reduziert…auch wenn ich es selber nicht umgesetzt bekomme ;)
    Liebste Grüße
    Tina

  • Reply
    Nikola
    23. Januar 2017 at 10:03

    Hallo Markus,

    deine neue Homepage gefällt mir sehr sehr gut! Klar, schlicht und mit tollen Bildern! Macht einem direkt den Mund wässrig ;)
    Außerdem war deine Schriftart vorher mit meinem Browser (Mozilla) ein bisschen unscharf. Das ist jetzt behoben.
    Also, weiter so!

    Liebe Grüße,
    Nikola

  • Reply
    Susa
    1. Februar 2017 at 15:12

    Hallo lieber Backbube,
    Wirklich schöne Bilder, sehr geschmackvoll. Den Apfel-Hefezopf hab ich gestern nachgebacken. Ich habe zwei kleinere daraus bekommen und einen davon an eine Freundin verschenkt. Ihr Mann meinte „Schmeckt wie bei meiner Großmutter!“ und auch mein Mann und meine Tochter sind schwer begeistert. Danke für das Rezept!

    • Reply
      backbube
      4. Februar 2017 at 20:07

      Hallo Susa,

      ich freu mich gerade wie ein Schnitzel über das Kompliment vom Mann deiner Freundin. Wenn’s schmeckt wie bei Omma, dann hab ich wohl was richtig gemacht. Freu mich auch, dass deine Familie begeistert ist.

      Liebe Grüße und Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Beyhan
    3. Februar 2017 at 15:12

    Ich finde das neue Design und den Gedanken „less is more“ richtig toll! und deine Bilder – auch diese schlichten – sind einfach wunderschön ❤

    Wünsche dir viel Freude mit dem neuen Design :-)

    • Reply
      backbube
      4. Februar 2017 at 20:06

      Hallo Beyhan,

      ich freue mich, dass dir mein neues Design und meine Bilder gefallen. Und lass dir die Bratapfelkonfitüre schmecken, wenn du sie machst.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Anette
    31. Mai 2017 at 16:34

    Wow das sieht so lecker aus! Am liebsten würde ich gleich ein Stück davon verspeisen 😛
    Ob ich das auch so in meinem Brotbackautomat hinbekomme? :/

    • Reply
      backbube
      31. Mai 2017 at 21:22

      Hm, da ich keinen Brotbackautomaten habe, kann ich dir die Frage leider nicht beantworten.

    Leave a Reply