Weihnachten

2016 – ein gutes Jahr. Und ein schlechtes. Eine Abrechnung!

Ulmer Lebkuchenmünster Komplettansicht

In wenigen Wochen beginnt ein neues Jahr, und darum wird es Zeit, das vergangene Jahr kurz Revue passieren zu lassen: Viel ist geschehen in den letzten 12 Monaten und neben all den tollen Erlebnissen, die ich hatte/haben durfte wird mir 2016 vor allem wegen seiner politischen Geschehnisse im Gedächtnis bleiben. Rechte Strömungen sind auf dem Vormarsch und das stimmt mich persönlich sehr nachdenklich. Warum ist es plötzlich die Angst und der Hass, von dem sich viele leiten lassen? Wie kann es sein, dass eine Partei wie die AfD so viel Zustimmung bekommt, wenn man die Geschichte Deutschlands kennt? Warum macht man es sich so einfach und schiebt alle Schuld den Menschen zu, die vor Krieg und Zerstörung geflohen sind? Warum sucht man die Schuld immer bei andern und nicht bei sich selbst? Ich habe mich im vergangenen Jahr mit Menschen unterhalten, die zu Fuß von Syrien nach Deutschland gelaufen sind und auf der Reise deutsch gelernt haben. Menschen, die ein gutes Leben mit Haus, Auto und Job hatten, deren Leben von einem Tag auf den anderen zerstört wurden. Und was passiert hier? Hier erwartet sie eine erbärmliche braune Suppe, kranke Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen, die sich zusammenrotten und „Wir sind das Volk“ brüllen. DAS SEID IHR NICHT! Ihr seid das kranke Geschwür, dass sich aus Lügen, Hass und fehlender Bildung gebildet hat. Das ist meine Meinung. Und wenn euch die nicht passt, dann verkriecht euch in einem Bunker, schließt die Tür zu und kommt nie wieder raus. – Lasst uns nicht gegeneinander sein, sondern gemeinsam aufeinander zugehen. Alles andere bringt nichts.

Ulmer Lebkuchenmünster Frontansicht

Neben all dem Scheiß, der 2016 so auf der Welt passiert ist, gab es für mich aber viele tolle Momente, an die ich mich noch lang erinnern werde. Dazu gehört: mein neues Buch „Back-Challenge“, das ich mit meiner guten Freundin Mara vom Blog lifeisfullofgoodies geschrieben habe; meine erste Messe, auf der ich meine erste Backshow erfolgreich gemeistert habe; mein erstes Auto, das ich meinen großartigen und aus tiefstem Herzen geschätzten Eltern zu verdanken habe; viele tolle Theaterproduktionen an der Jungen Ulmer Bühne; die Schwangerschaft meiner langjährigen Theaterkollegin Lea, die nach langem Kampf endlich Mama wird; die Hochzeit meiner besten Freundin Soraya, die so emotional und traumhaft war, wie keine andere zuvor; die vielen inspirierenden und berührenden Geschichten der Flüchtlinge, die ich getroffen und mit offenen Armen empfangen habe; die tollen Kooperationen mit aufregenden Firmen, die mich immer wieder neu herausfordern; der Amsterdam-Trip mit der Küchenchaotin und dem Kochhelden und zu guter letzt der Lettering-Workshop bei meiner größten Inspiration Frau Hölle. Das sind nur ein paar Momente, die ich erleben durfte und die 2016 ebenfalls unvergesslich machen.

Ulmer Lebkuchenmünster Rückansicht

Ulmer Spatz auf dem Ulmer Lebkuchenmünster

Und ich möchte mich an dieser Stelle bei EUCH ALLEN bedanken. Dafür, dass ihr mir seit 4 Jahren die Treue haltet, meinen Blog lest, meine Bücher kauft, meine Rezepte ausprobiert, mir Nachrichten, Karten und Pakete schickt, mich auf der Straße ansprecht und euch von meiner Leidenschaft fürs Backen anstecken lasst. Vielen vielen Dank dafür. Ich wünsche euch frohe Weihnachten, ruhige und gelassene Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr. Wir sehen und dann 2017 wieder. Bis dahin leg ich ne kleine Pause auf dem Blog ein. Aber ich hab euch noch ein kleines Highlight  zum Jahresende mitgebracht. Das Ulmer Münster als Lebkuchenhaus. Daran hab ich die letzten 6 Tage getüftelt, alle 82 Einzelteile gebacken, zusammengeklebt, verziert und nun steht es da. In seiner vollen Pracht. Ich hoffe, es gefällt euch und ich freu mich schon, euch alle im neuen Jahr wieder mit leckeren Rezepten und aufregenden Kreationen begrüßen zu dürfen.

Ulmer Lebkuchenmünster Schrägansicht

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    Simone
    21. Dezember 2016 at 19:55

    Morgen gehts von Hamburg nach Ulm. Dein Münster mit Spatz ist großartig. Lbg Simone

    • Reply
      backbube
      22. Dezember 2016 at 01:37

      Hallo Simone,
      dann bring bitte ein bisschen Gelassenheit aus dem Norden mit nach Ulm, das schadet den Schwaben bestimmt nicht ;).
      Frohe Weihnachten und ’nen guten Rutsch,
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Julia
    21. Dezember 2016 at 20:38

    Ich geb dir voll und ganz Recht. Dieser Hass macht mich so traurig. Ich höre so oft fremdenfeindliche Äußerungen, hier auf dem Land ist das wohl noch verbreiteter als in der Stadt. Und wenn ich etwas dagegen sage werde ich so mitleidig angesehen, als wäre ich das dumme naive Mädel, das nichts versteht. Oder noch krasser, die Wut wendet sich dann gegen mich. Man fühlt sich so hilflos, haben die Leute aus der Geschichte denn gar nichts gelernt?
    Ich geb zu, in den letzten Tagen habe ich immer häufiger TV und Radio ausgeschaltet, habe auf „verbergen“ geklickt und Fenster geschlossen. Ich kann diese Wut gerade nicht ertragen. Ich will Friede, Liebe, Harmonie. Es ist schlimm was gerade auf der Welt passiert und noch viel schlimmer ist, wie die Menschen darauf reagieren.
    Danke für deinen Blogpost heute und danke für dieses wunderschöne Ulmer Münster! Was machst du denn damit? Steht das jetzt im Wohnzimmer unterm Tannenbaum? :-) Das MUSS doch irgendwo ausgestellt werden! Wirklich toll – wieviel Herzblut und Heimatliebe darin steckt sieht man.

    Liebste Grüße, schöne Weihnachten und danke, dass es dich und deinen Blog gibt.

    Julia

    • Reply
      backbube
      22. Dezember 2016 at 01:34

      Hallo Julia,

      zum Glück gibt es da draußen genug Menschen, wie dich und mich, die sich nicht vom Hass leiten lassen, sondern ein Zeichen dagegen setzen. Es ist gut, den Fernseher und die sozialen medien zu meiden, denn dort wird so oft eine falsche Sicht der Dinge propagiert und diese schürt erst recht die Unsicherheit der Menschen. Hoffen wir, dass es wieder besser und friedlicher wird.
      Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ich das Münster irgendwo ausstellen könnte, dann wäre das Ergebnis nicht nur für mich eine Freude, sondern würde auch andere erfreuen. Wobei ich es tatsächlich ja einfach nur aus Lust und Laune gebaut habe. Ich bin halt manchmal ein bisschen durchgeknallt und stell mir selbst die kompliziertesten Aufgaben. ;).
      Ich freue mich, dass du meinem Blog so treu folgst und ich finde, wir sollten uns mal treffen und gemeinsam durch Ulm schlendern, oder?
      Liebe Grüße, frohe Weihnachten und nen guten Rutsch,
      und Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Fee ist mein Name
    21. Dezember 2016 at 20:47

    Ich glaube, das ist das mit Abstand großartigste Lebkuchenhaus aller Zeiten ❤! Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch dir!

    • Reply
      backbube
      22. Dezember 2016 at 01:30

      Hallo liebe Fee, ich freu mich sehr, dass dir das „Häuschen“ so gefällt. Ich wünsch dir frohe Weihnachten und den besten Rutsch aller Zeiten.

  • Reply
    Caro
    21. Dezember 2016 at 22:59

    Was soll man da noch sagen außer. Wow! Das Lebkuchenhaus ist der absoluter Hammer-unglaublich wie viel Arbeit darin stecken muss und deine Worte zum Abschluss des Jahres einfach nur wahr.
    Ich habe deinen Blog besonders lieb gewonnen in den letzten Monaten und freue mich immer auf neue Rezepte, auch wenn es manchmal dauert bis sie von der Nachmachliste auf dem Teller landen (so wie der Spekulatiusaufstrich, die habe ich erst dieses Jahr geschafft :D, hat sich aber allemal gelohnt!). Ich wünsche dir ein frohes Fest und einen guten Rutsch
    Liebe Grüße
    Caro

  • Reply
    Mara
    21. Dezember 2016 at 23:53

    Markus, du bist der Knaller! Ich hab noch nie sowas schönes aus Lebkuchen gesehen! Wahnsinn! Diese Idee! Diese Arbeit! Diese Perfektion!
    Einfach nur WOW!
    Und ja, die Back-Challenge ist auch eins meiner Highlights dieses Jahr!
    Ich lass dir ganz liebe Grüße da und wünsche euch schöne Feiertage,
    Mara

    • Reply
      backbube
      22. Dezember 2016 at 01:36

      Hallo Mara,
      ich freu mich so, dass dir das „Häuschen“ gefällt und dass es auch bei meinen Lesern so super ankommt. Ich hab mich da die letzten 6 Tage lang damit beschäftigt und bin wirklich selbst überrascht, wie gut es am Ende geworden ist. Ich freu mich so, dass wir beide unser Buch verwirklichen konnten und bin mir sicher, dass es nicht das letzte Mal ist, dass wir zusammenarbeiten. Und die Buchparty schmeißen wir auch noch, ok?
      Fühl dich gedrückt und hab ein paar wunderbar entspannte Feiertage.
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Sabine
    22. Dezember 2016 at 05:25

    So super geschrieben!!!!!
    Ich als stille Leserin wünsche dir auch ein besinnliches Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für 2017!
    Möge der Schneebesen immer mit dir sein!
    Und Wahnsinn, der Münster ist ein Traum geworden…..was passiert damit? Bleibt er „ewige“ Deko oder vernascht ihr ihn in der Familie irgendwann ?
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Reply
    Diana V.
    22. Dezember 2016 at 09:28

    Wow, ein sehr schöner Beitrag. Ich bin so froh, dass nicht alle sich von Hass und „Angst“ leiten lassen. Wir müssen keine Angst haben. Das ist das, was die (wer auch immer das sein mag) wollen.

    Ich wünsche dir ebenfalls eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

    Lieber Gruss aus der Schweiz
    Diana

  • Reply
    Anita
    23. Dezember 2016 at 13:54

    Lieber Markus,

    treffende Worte, du sprichst mir aus der Seele! Es ist schrecklich, wo wir politisch gerade hinsteuern. Zudem ist es sehr traurig, dass soviel Menschen, sich von dem Hass anstecken lassen. Das macht mich auch sehr traurig und ich habe Angst, vor dem, was noch so auf uns zukommen wird….
    Dein Ulmer Münster sieht fantastisch aus, absoluter Hammer!
    Ich wünsche dir besinnliche Weihnachten, weiterhin viel Freude beim bloggen, Gesundheit und für das neue Jahr alles Gute.

    LG
    Anita

  • Reply
    Ulli
    23. Dezember 2016 at 17:44

    Hallöchen Backbube,
    sag mal, hast Du die Entstehung Deines Backwerks dokumentiert?
    Wenn ja, dann fände ich es mehr als großartig, wenn Du uns daran teilhaben lassen würdest.
    HNY, Ulli

  • Reply
    Isabella
    30. Dezember 2016 at 17:27

    Hey Markus, wirklich ein tolles Lebkuchen-Münster. Ich als Ulmerin bin natürlich absolut begeistert!!!

    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

    Liebe Grüße
    Isabella

  • Reply
    Der leckerste Adventskalender der Welt - aus knusprigen Lebkuchenhäuschen - Backbube
    12. November 2017 at 07:00

    […] 2 Stunden fertig. Gut, ich habe natürlich schon etwas Übung, nachdem ich im letzten Jahr ja das Ulmer Münster als Lebkuchenhaus gebaut habe, aber ich denke auch für Lebkuchenhaus-Einsteiger ist das Ganze […]

  • Leave a Reply