Torten & Törtchen

Grapefruit Marshmallow Chocolate Layer Cake – ein Traum für Marshmallowjunkies

marshmallow-chocolate-layer-cake-3

Ist euch schon aufgefallen, dass in letzter Zeit Marshmallows wieder voll im Kommen sind? Sehr zu meiner Freude, denn schon als Kind hab ich den Mäusespeck, wie er hierzulande genannt wird, geliebt. Und Marshmallows kann man so einfach selbst zuhause machen. Das mach ich alle paar Wochen mal. So wie letzte Woche. Da hab ich mir Grapefruit Marshmallows vorgenommen. Aber irgendwie hab ich die rechteckige Form, in die ich die Marshmallow-Masse sonst gieße, nicht gefunden. Wahrscheinlich haben meine Drill Instructor-Mainzelmännchen die Form versteckt, damit ich nicht schon wieder Tonnen von Zucker zu mir nehme. Aber ich hab die kleinen Wichtel ausgetrickst und einfach 2 20cm-Springformen genommen. Und als die Masse abgekühlt war und ich die beiden runden Marshmallowplatten aus den Formen gelöst hatte, um sie in mundgerechte Stücke zu schneiden, kam mir die Idee zur Torte, die ihr heute hier sehen könnt.

marshmallow-chocolate-layer-cake-2

Warum sollte ich die schönen Marshmallowkreise denn in Stücke schneiden? Warum nicht einfach so lassen und als besondere Lage zwischen saftige Schokoböden packen? Ich hatte schon mal für einen Geburtstag eine Marshmallowtorte gemacht. Allerdings kam da zwischen die Böden nur Marshmallow Fluff. Aber ein richtig weicher, softer, knautschiger Marshmallowboden ist doch noch viel besser. Also hab ich 3 meiner Lieblings-Schokoböden gebacken und dazwischen die Marshmallowscheiben gepackt. Das ganze bekam dann noch einen Mantel aus Schokoladencreme. Und fertig war die absolute Marshmallow-Traum-Torte.

marshmallow-chocolate-layer-cake-4

Ok, ich hör jetzt schon wieder viele sagen: „Ist die nicht wahnsinnig süß?“ – Ja ist sie. Aber ab und zu darf man sich sowas gönnen, oder nicht? Ich kann mir vorstellen, dass besonders Kids voll auf diese Torte abfahren. Und ich natürlich auch. Am liebsten hätte ich noch Marshmallows oben drauf gestreut. Aber ich hatte keine mehr übrig. Für das Schneiden der Torte empfehle ich euch ein sehr scharfes Messer, die Marshmallowschichten können nämlich ganz schön widerspenstig sein.

marshmallow-chocolate-layer-cake

Während ich den Beitrag schreibe, schießt mir gerade ne grandiose Idee in den Kopf. Wenn man die Schokocreme außen rum weglässt und den Kuchen dann vor dem Servieren kurz in den warmen Backofen stellt, dann zerlaufen die Marshmallows und dann wird das bestimmt ne richtige Schweinerei. Schweinerei im Food Porn Sinn. Und dann noch Eis dazu. Boar, sorry, aber ich muss sofort alle meine Fitness-Wichtel entlassen, damit die das nicht mitbekommen, wenn ich das ausprobiere. Mein nächstes Vorhaben steht also fest. Ich tauche hiermit ab in ein gedankliches Schwimmbad aus geschmolzenen Marshmallows und Schokokuchen und wünsch euch noch ’nen schönen Sonntag.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

 

Rezept drucken
Grapefruit Marshmallow Chocolate Layer Cake
Saftige Schoko-Tortenböden mit zwei dicken Schichten Grapefruit-Marshmallow. Umhüllt von einer schokoladigen Creme.
Stimmen: 2
Bewertung: 4.5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Stücke
Zutaten
Grapefruit Marshmallows
  • 30 g Puderzucker
  • 30 g Stärke
  • 21 g Pulvergelatine
  • 60 ml Grapefruitsaft frisch gepresst
  • 60 + 120 ml Wasser
  • 1/4 TL Salz
  • 230 ml Heller Sirup z.B. von Grafschafter
  • 330 g Zucker
Schokoböden
  • 250 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier (L)
  • 230 ml Milch
  • 120 ml Sonnenblumenöl
  • 230 ml kochendes Wasser
Schoko-Buttercreme
  • 200 g Zartbitterschokolade gehackt
  • 300 g weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 60 g Kakaopulver
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Stücke
Zutaten
Grapefruit Marshmallows
  • 30 g Puderzucker
  • 30 g Stärke
  • 21 g Pulvergelatine
  • 60 ml Grapefruitsaft frisch gepresst
  • 60 + 120 ml Wasser
  • 1/4 TL Salz
  • 230 ml Heller Sirup z.B. von Grafschafter
  • 330 g Zucker
Schokoböden
  • 250 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier (L)
  • 230 ml Milch
  • 120 ml Sonnenblumenöl
  • 230 ml kochendes Wasser
Schoko-Buttercreme
  • 200 g Zartbitterschokolade gehackt
  • 300 g weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 60 g Kakaopulver
Stimmen: 2
Bewertung: 4.5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Marshmallows
  1. Puderzucker und Speisestärke vermischen. 2 20cm Springformen mit Backpapier auslegen, mit Öl bepinseln und mit dem Puderzucker-Speisestärke-Gemisch besieben.
  2. In der Schüssel der Küchenmaschine die Pulvergelatine, den Grapefruitsaft und 60 ml Wasser mischen und quellen lassen.
  3. Währenddessen das restliche Wasser, das Salz, den Sirup und den Zucker in einem kleinen Topf langsam bei mittlerer Hitze erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann die Platte hochschalten, ein Zuckerthermometer in den Topf hängen und die Zucker-Mischung köcheln lassen, bis sie 145 Grad Celsius erreicht. Dann den Topf vom Herd nehmen und kurz stehen lassen, bis sich die Bläschen gesetzt haben.
  4. Die Küchenmaschine auf langsamster Stufe rühren lassen, dabei den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl zur Gelatinemasse fließen lassen. Langsam die Geschwindigkeit hochschalten, bis die höchste Stufe erreicht ist. Dann ca. 12 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Die Masse vervierfacht sich ungefähr.
  5. Einen Silikonspatel mit Öl bestreichen und die Marshmallowmasse gleichmäßig auf beide Springformen aufteilen. Glatt streichen und nochmals mit dem Puderzuckergemisch besieben. Dann mind. 4 Stunden, am besten über Nacht fest werden lassen. Am nächsten Tag die Ränder mit einem scharfen Messer lösen, die Marshmallowplatten auf ein Backpapier stürzen, das ebenfalls mit dem Puderzucker-Stärke-Mix bestreut wurde.
Schoko-Böden
  1. Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. 3 Springformen mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.
  2. Zucker, Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz in der Schüssel der Küchenmaschine mischen. Eier, Milch und Öl vermischen und zur Mehl-Mischung geben. Gut verrühren, bis alle Klümpchen gelöst sind. Dann das kochende Wasser langsam dazu geben.
  3. Den Teig gleichmäßig auf die drei Formen verteilen, im vorgeheizten Ofen 20-22 Minuten backen, aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Schoko-Buttercreme
  1. Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Puderzucker und Kakaopulver mischen.
  2. Die Butter in der Küchenmaschine schaumig schlagen, dann nach und nach das Puderzucker-Gemisch dazu geben. Gut verrühren, bis eine glatte Creme entstanden ist. Unter langsamem Rühren die Schokolade dazu geben und nochmals 2 Minuten schaumig aufschlagen.
Torte fertigstellen
  1. Die Tortenböden abwechselnd mit den Marshmallowsscheiben stapeln. Je nach Wunsch kann noch etwas Nuss-Nougat-Creme oder Lemon-Curd zwischen die einzelnen Lagen gestrichen werden.
  2. Die Torte mit der Buttercreme einstreichen, den Rest in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Rosetten auf die Torte sprühen.
Powered by WP Ultimate Recipe

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    diekuechebrennt
    28. November 2016 at 11:31

    Wow, da ist nur Zeugs drin das ich liebe *lach* Hätte gern ein Stück per Post bzw. am besten jetzt direkt hier. Das macht Hunger das Bilder gucken.

    • Reply
      backbube
      28. November 2016 at 17:29

      Hallöchen,

      leider ist die Torte schon ratzeputze weggefuttert ;).

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Maket Pasta
    30. November 2016 at 15:28

    Ich bin glücklich, um Ihre Seite zu folgen
    Ich arbeite als Modell Kuchen
    Danke.

  • Reply
    Selina
    7. Dezember 2016 at 15:10

    Bei solch wunderschönen Fotos ist es schwierig sich nicht vom Schokokuchen-Marshmallow-Strudel verschlingen zu lassen. Deine Fitness-Wichtel werden es dir sicher verzeihen. Es ist ja bald Weihnachten, da gehört das runde Bäuchlein fast schon dazu, genau so wie die Weihnachtskugeln an den Baum gehören.
    Ich versteh dich da voll und ganz. ;)

    vorweihnachtliche Grüße
    Selina :)

  • Leave a Reply