Tartes & Pies

KNUSPRIGER PIE MIT HIMBEERFÜLLUNG – EINE HOMMAGE AN MEINE NEUE LIEBE: PIES!!

Himbeer Pie-3

Dass das Backen meine Leidenschaft ist, dürfte ja mittlerweile jedem klar sein. Nun sollte man doch denken, dass ich automatisch alles genau gleich gern backe. Tja, falsch gedacht: Denn obwohl mich das Backen immer wieder bis ins kleinste Eckchen meines Herzens erfreut, gibt es doch auch einige Backwerke, die ich alles andere als gern zubereite. Cakepops zum Beispiel – mit denen stehe ich nach wie vor eher auf Kriegsfuß, weil sie meist nie so werden, wie ich das gern hätte und ich das Aufwand-Nutzen-Verhältnis nicht besonders gleichmäßig finde. Fondanttorten sind ebenfalls nicht sooo mein Ding, Motivtorten schon gar nicht. Anschaun ja, backen nein. 

Himbeer Pie

Sonst backe ich eigentlich alles sehr gern, von Brownies über Sahnetorten bis hin zu Keksen und Cheesecakes. Aber seit ein paar Wochen gibt es ein ganz spezielles Genre im Backuniversum, das es mir besonders angetan hat, und das ganz dreist die Gugelhüpfe von Thron gestoßen hat. Pies. Und zwar in sämtlichen Varianten, Größen, Formen und Farben. Ich steh so sehr auf die knusprig-blättrigen Teige, dass die Hälfte meiner Gefriertruhe seit letzter Woche mit den unterschiedlichsten Pie-Teigen gefüllt ist. Man kann sie super vorbereiten, mit fast allem füllen, was man gerade zu Hause hat und wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, man hat Pies nur deshalb erfunden, weil sie so verdammt gut zu Eis passen. Ein warmes Stück Applepie mit einer Kugel Vanilleeis – einfach traumhaft.

Himbeer Pie-4

Ich kann euch hier an dieser Stelle schon mal vorwarnen, dass ihr in den nächsten Monaten wohl mehr als nur einen Pie auf dem Blog finden werdet. Ich kann es auch kaum abwarten, bis Linda Lomelinos Pie-Buch auf Deutsch, oder zumindest auf Englisch in den Handel kommt. Wenn ihr die Fotos auf ihrer Website seht, werdet ihr mich verstehen. Auslöser für meine neu entfachte Pie-Liebe war übrigens genau der Pie, den ich euch heute vorstelle. Mit einem blättrigen, knusprigen Teig und einer intensiv-fruchtigen Himbeerfüllung. Lasst ihn euch schmecken.

Himbeer Pie-2

Habt ihr auch etwas, das ihr am liebsten backt? Ist es ein konkretes Rezept, oder auch gleich eine komplette Sparte, wie bei mir? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Himbeer Pie
Knusprig-blättriger Pie mit intensiv-fruchtiger Himbeerfüllung.
Stimmen: 5
Bewertung: 3.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20+5 Minuten
Kochzeit 50-60 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Stücke
Zutaten
Pie Teig
  • 230 g Butter kalt
  • 380 g Mehl
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 8 EL Eiswasser (Wasser+Eiswürfel)
Himbeer Füllung
  • 750 g Himbeeren TK, aufgetaut und abgetropft
  • 150 g Zucker
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Spritzer Zitronensaft
Sonstiges
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Wasser
Vorbereitung 20+5 Minuten
Kochzeit 50-60 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Stücke
Zutaten
Pie Teig
  • 230 g Butter kalt
  • 380 g Mehl
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 8 EL Eiswasser (Wasser+Eiswürfel)
Himbeer Füllung
  • 750 g Himbeeren TK, aufgetaut und abgetropft
  • 150 g Zucker
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Spritzer Zitronensaft
Sonstiges
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Wasser
Stimmen: 5
Bewertung: 3.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Teig vorbereiten
  1. Die Butter würfeln und auf einen kleinen Teller geben. Diesen für 15 Minuten ins Eisfach stellen.
  2. Mehl, Salz, Zucker und die kalten Butterwürfel in einer großen Schüssel mit den Händen rasch zu einem krümeligen Teig verkneten. 8 EL des Eiswassers dazu geben und kurz verkneten, bis ein geschmeidiger Teig einstanden ist. Den Teig in zwei Teile teilen, in Frischhaltefolie wickeln und mind. 4 Stunden kalt stellen. Am besten über Nacht.
Füllung zubereiten
  1. Die Himbeeren mit Zucker, Speisestärke und Zitronensaft in einer kleinen Schüssel gut vermischen.
Pie zubereiten und backen
  1. Die erste Teig-Kugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Der Durchmesser sollte etwas größer sein, als die Form, in der der Pie gebacken wird (meine Form hatte 24 cm DM, die Teigscheibe 28cm DM). Diese Teigscheibe als Boden und Rand in die Form drücken, die Füllung darauf geben und kalt stellen.
  2. Die zweite Kugel ausrollen, diesmal nur etwas größer als die Form. Das wird der Deckel. Diesen entweder mehrmals einschneiden oder mit kleinen Ausstechern ein Muster ausstechen. Das ist auf jeden Fall nötig, damit die Luft beim Backen entweichen kann.
  3. Das Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen und den Rand des Pies einstreichen. Dann den Deckel auflegen, leicht andrücken und den Pie nochmals kalt stellen. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  4. Den Pie aus dem Kühlschrank holen, mit dem Eigelb bestreichen und je nach Wunsch noch mit etwas Zucker bestreuen. Dann 50-60 Minuten backen, bis die Oberfläche schön goldgelb ist. Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und noch warm servieren.
Powered by WP Ultimate Recipe

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Siggi
    3. August 2016 at 22:29

    Lieber Markus, das klingt ja mal wieder super lecker! Habe am Montag mein neu entdecktes Sommerrezept gebacken, eine Buttermilch-Zitronen-Tarte. Schön leicht, etwas säuerlich, schnell gemacht und einfach lecker – meinten auch meine Kollegen, die am Dienstag probieren durften 😉 freue mich auf weitere Pies und tolle Fotos
    LG Siggi

  • Leave a Reply