Cheesecakes/ Süße Kleinigkeiten/ Werbung

Mini Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree – außerirdisch gut {Reklame}

Mini-Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree - Lakeland Kooperation_-5

Eine Frage, die ich in ganz vielen Interviews gestellt bekomme, ist die Frage nach meinem Lieblingskuchen. Im letzten Interview für ein Online-Magazin ging das sogar soweit, dass ich mich entscheiden musste, welchen Kuchen ich essen würde, wenn es nur noch einen einzigen Kuchen für mich gäbe. Ich weiß, es ist unglaublich schwer, sich zu entscheiden, aber ich würde einen Cheesecake nehmen. Egal was für einen. Hauptsache schön cremig, fruchtig und mit nem leckeren Keksboden. Dann könnte danach von mir aus die Welt untergehen oder außerirdische Invasoren unsren Planeten sprengen, um eine interstellare Autobahn zu bauen.

Mini-Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree - Lakeland Kooperation_

Vielleicht würde ich es aber schaffen, die Invasoren mit meinen kleinen Oreo-Erdbeer-Cheesecakes zu bestechen. Dann würden sie vielleicht stattdessen den Mond sprengen und einfach einen kleine Weltraum-Umgehungsstraße bauen. Um die Erde herum. Vielleicht würden sie sogar so süchtig nach den kleinen Küchlein werden, dass sie gar nicht mehr weg wollen und einfach hier auf dem blauen Planeten bleiben würden {Kleiner Tipp von mir an alle Außerirdischen, die planen, unseren Planeten zu besuchen: Kommt lieber nicht hier her. Wenn ihr nämlich „anders“ seid, habt ihr’s hier echt schwer}.

Mini-Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree - Lakeland Kooperation_-2

Jetzt schwärme ich euch hier die ganze Zeit von diesen kleinen Leckerbissen vor, mit denen man sogar extraterrestrische Lebensformen um den Finger wickeln kann, und hab euch ja noch gar nicht gesagt, was ich denn gebacken habe. Cheesecakes natürlich. Im Mini-Format. Mit dem wahrscheinlich einfachsten Boden aller Zeiten. Der besteht nämlich schlicht und ergreifend aus einem kompletten Oreo-Keks, den ihr einfach als Boden in die Muffinform legen könnt. Dann kommt noch die Cheesecakemasse und etwas Erdbeersoße dazu und mit einem Haps sind die im Mund. Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wie man die ohne Papierförmchen denn so schön aus der Form bekommt. Die Antwort gibt’s bei www.lakeland.de. Ich bin schon lange lange lange lange lange lange lange {das soll den langen Zeitraum veranschaulichen} auf der Suche nach einer Muffinform mit geraden Seiten und herausnehmbarem Boden gewesen. Und bei Lakeland hab ich genau so eins gefunden. Ihr müsst einfach nur die Form ganz leicht fetten {am besten mit nem Backtrennspray} und könnt sie nach dem Backen spielend leicht aus der Form herausdrücken.

Mini-Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree - Lakeland Kooperation_-3

Zum Abkühlen hab ich die Mini-Cheesecakes auf mein supertolles neues Abkühlgitter gestellt, das ich ebenfalls bei Lakeland gefunden habe. Der Vorteil an dem tollen Gitter: Es ist länger als die normalen runden Kuchengitter und hat ein viel feineres Gitternetz. Darauf kann man Cupcakes und CO viel besser abstellen. Bei den runden Kuchengittern hab ich nämlich manchmal das Problem, dass manche Cupcakes oder Cookies sich an den Seiten nach unten biegen, weil so viel Abstand zwischen den einzelnen Gitterstreben ist. Und die längliche Form ist auch aus dem Grund besser, da das Ding einfach viel besser in den Schrank passt. Das ist für mich in meiner mit Backutensilien komplett zugepackten Küche ein wirklich wichtiger Grund. Außerdem ist es schwarz und macht auf meinen Bildern ne super Figur. {ja ich wähle Küchenartikel auch nach dem Gesichtspunkt aus, ob sie auf einem Foodbild gut aussehen}. Und zum großen Gitter gibt’s auch noch ein kleineres mit dazu. Was will man mehr?

Mini-Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree - Lakeland Kooperation_-4

Bei Lakeland bekommt ihr neben den zwei Produkten, die ich euch heute vorgestellt habe, noch viele weitere tolle Produkte rund ums Backen. Da Lakeland ein Unternehmen aus Großbritannien ist, unterscheiden sich die angebotenen Backformen tatsächlich sehr von denen, die in Deutschland so üblich sind. Gerade die Höhe der Backformen ist für mich ein entscheidender Grund, mir da mal ein komplett neues Equipment zuzulegen. Ihr findet dort auch ausgefallene Formen für runde Torten, Torten in Eistütenform oder für Kuchen, die oben breiter sind, als unten. Ein richtig gut sortierter Shop für alle Back-Fans. Schaut gerne mal vorbei. Vielleicht findet ja auch ihr etwas praktisches für eure Küche. Aber jetzt wünsch ich euch viel Spaß mit dem Rezept, und einen schönen Sonntag noch.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

Rezept drucken
Mini Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree
Stimmen: 323
Bewertung: 3.44
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Cheesecakes
Zutaten
Boden
  • 12 Oreo-Kekse
Erdbeerpüree
  • 4-5 große Erdbeeren
  • 1 EL Zucker
Füllung
  • 600 g Frischkäse
  • 170 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Eier (Größe M)
Portionen
Cheesecakes
Zutaten
Boden
  • 12 Oreo-Kekse
Erdbeerpüree
  • 4-5 große Erdbeeren
  • 1 EL Zucker
Füllung
  • 600 g Frischkäse
  • 170 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Eier (Größe M)
Stimmen: 323
Bewertung: 3.44
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Den Ofen auf 160 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform fetten.
Boden & Püree
  1. Die Oreokekse mittig auf den Boden der Mulden der Muffinform legen.
  2. Die Erdbeeren mit dem Zucker pürieren und beiseite stellen.
Füllung
  1. Den Frischkäse mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt cremig rühren.
  2. Auf niedriger Geschwindigkeit die Eier einzeln einrühren, bis sich die Masse gut verbunden hat.
  3. Die Frischkäsemasse vorsichtig über den Oreokeksen verteilen. Das funktioniert am besten mit einem Spritzbeutel. Die Oberflächen glatt streichen, oder einfach etwas am Muffinblech rütteln.
  4. Je 3 Klekse Erdbeerpüree auf jeden Cheesecake geben und mit einem Holzspieß mit der Frischkäsemasse marmorieren.
  5. Die Cheesecakes 25 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und in der Form komplett abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form heraus nehmen und 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
Powered by WP Ultimate Recipe

 // Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Lakeland entstanden. Die Meinung ist meine eigene und wurde durch nichts beeinflusst. 

You Might Also Like

30 Comments

  • Reply
    Meine Torteria
    12. Juni 2016 at 12:33

    Aaaaaahhhhh, die Form muss ich haben!!! ♥

    • Reply
      backbube
      12. Juni 2016 at 23:35

      Ja, die ist auch wirklich super. Nix klebt an, sie ist super leicht zu reinigen und man bekommt endlich gerade Törtchen.

      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Selina Z
    13. Juni 2016 at 09:24

    Superlecker! Wer kann Cheesecakes schon widerstehen? ;)
    Das Gitter gefällt mir sehr gut, muss ich mir merken. Lakeland ist sowieso ein toller Shop! :)

  • Reply
    Gwen
    26. Juni 2016 at 12:48

    Hilfeeeeeee! Meine Kekse wollen keinen Boden machen, sondern schwimmen lieber in der Masse???? Und nun? Ich hab die Kekse jetzt mit ganzen Erdbeeren beschwert. Sie zwar nicht so hübsch aus, aber was soll’s.
    Hab ich was falsch gemacht?
    VG Gwen

    • Reply
      backbube
      26. Juni 2016 at 14:27

      Hallo Gwen,

      hm, das könnte an zwei unterschiedlichen Dingen liegen. Wenn du z.B. nicht die Original-Oroes verwendet hast. Die nachgemachten sind nämlich tatsächlich leichter.
      Und die zweite Möglichkeit ist, dass du die Masse evtl. zu schnell eingefüllt hast, und darum die Kekse unterspült wurden. Anders kann ich’s mir nicht erklären ;).
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

      • Reply
        Gwen
        27. Juni 2016 at 21:29

        Ok! Also zweiter Versuch mit Markenkeksen….ich guck mal wie es dann klappt!
        Danke schonmal

  • Reply
    Mary
    28. Juni 2016 at 20:32

    Super super lecker, sehr einfach und total schnell gemacht. Ich habe den Frischkäse durch Magerquark und ein bisschen Schmand ersetzt, da ich das gerade da hatte. Ich werde die Cheesecakes sicher wieder machen.

    • Reply
      backbube
      1. Juli 2016 at 10:22

      Hallo Mary,
      oh das klingt auch sehr lecker. Ich liebe ja Schmand als Backzutat. Schmandkuchen mit Mandarinen – ach was würd ich jetzt für ein Stück davon geben. ;).
      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Biene
    6. Juli 2016 at 19:17

    Hallo Markus,
    erst möchte ich dir sagen Hut ab. Dein Blog ist wirklich klasse. Die Mini Cheesecakes habe ich heute entdeckt und musste sie einfach direkt nachbacken. Mit kleinen Änderungen. Ein gaaaanz tolles Rezept ist das. Alle waren begeistert. Ich habe aber eine Frage an dich. Hast du was dagegen, wenn ich meine nachgebackenen Teilchen auf meinem Blog poste? Natürlich mit Verlinken auf deinen Blog. LG Biene

    • Reply
      backbube
      7. Juli 2016 at 17:31

      Hallo Biene,

      ich freue mich, dass dir die Mini-Cheesecakes geschmeckt haben.
      Du darfst sie gern posten, wenn du meinen Blog verlinkst ;).

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Alita
    11. Juli 2016 at 08:21

    Hallo Markus,

    Vielen Dank für das tolle Rezept :) Die Cheesecakes waren seeehr lecker!
    Ich hatte allerdings das gleiche Problem wie Gwen.
    Die Oreos (es waren original Oreos) sind aufgeschwommen. Ich denke dass es an der Frischkäsemasse lag. Die kam mir viel zu flüssig vor. Hätte ich die evtl. länger rühren müssen?

    LG Alita

    • Reply
      backbube
      12. Juli 2016 at 19:42

      Hallo Markus,

      nein, eher kürzer. Der Frischkäse muss nur cremig sein, nicht komplett flüssig. Je länger man rührt um so flüssiger wird er. Welchen Frischkäse hast du denn benutzt?

      Gruß,
      Markus

      • Reply
        Alita
        13. Juli 2016 at 07:06

        Hallo Markus,

        ich habe den „Standard“ Philadelphia benutzt.
        LG Alita

  • Reply
    Melina
    28. August 2016 at 20:08

    Hab die Cheesecakes gestern für meinen Mädelsabend mit kleinen Variationen gebacken.
    Waren alle super begeistert und konnten bei einer zweiten Portion nicht widerstehen.

    Liebe Grüße,
    Melina

    • Reply
      backbube
      29. August 2016 at 09:19

      Hallo Melina,

      hui, das freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Ich muss die auch unbedingt mal wieder backen.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Ute
    5. September 2016 at 14:57

    Ich möchte auch mal mein Lob für dieses Rezept hier lassen.
    ich habe diese heute erneut für Freunde und Kollegen gebacken, und alle sind begeistert und möchten das Rezept.
    Ich habe auch praktischen gründen das Erdbeerpürree durch Johannisbeeren ersetzt (die ich noch in der TK hatte). Die Säure passt super zu der Süßen Füllung.
    Und ich ergänze die Vanille noch mit etwas Tonkabohne :)

    Vielen Dank für dieses Rezept. Es wird definitiv noch einige Male zum Einsatz kommen.
    LG Ute

    • Reply
      backbube
      5. September 2016 at 15:17

      Hallo Ute,

      ach das freut mich sehr, dass dir und deinen Kollegen das Rezept so viel Freude bereitet. Das mit der Tonkabohne werde ich sofort ausprobieren. Die kleinen Leckerbissen sind ja super schnell gemacht.

      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Andrea Gramatte
    21. Oktober 2016 at 20:10

    Tolles Rezept und so einfach. Wie konnten nicht warten bis sie kalt waren. Vor allem geht es schnell und die Zutaten hat man größten Teil Zuhause. Ich glaube die werde ich öfter backen.

    • Reply
      backbube
      23. Oktober 2016 at 01:13

      Hallo Andrea,

      oh das freut mich sehr. Ich find die kleinen Cheesecakes auch super. Die sind echt schnell gemacht und sie kamen bisher überall sehr gut an.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Ruke
    17. November 2016 at 19:46

    Hallo….ich habe dieses Backblech nicht mit dem loch in der mitte….sondern zu. Geht das auch??? Lg

    • Reply
      backbube
      19. November 2016 at 14:51

      Hallo Ruke,

      ja das geht auch, dann kannst du sie nur nicht von unten nach oben hochdrücken nach dem Backen, sondern musst das Backblech stürzen. Aber das Rezept funktioniert natürlich auch in einer ganz normalen Muffinform.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Lara
    17. Dezember 2016 at 11:46

    Hallo Backbube,
    Was kann ich statt Oreo nehmen wenn ich die nicht mag? 😕
    Gruß Lara

    • Reply
      backbube
      21. Dezember 2016 at 15:39

      Hm, andere Kekse, die etwa die gleiche Größe haben. Es gibt z.B. Sternkekse mit Milchcreme, ich glaub von Leibnitz oder Prinzenrolle. Da ich noch nie jemanden getroffen habe, der keine Oreos mag, musste ich das bisher noch nicht machen ;).
      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Mira
    12. Januar 2017 at 07:15

    Guten Morgen,
    welches Vanilleextrakt sollte ich für diese Rezept kaufen? Ich kenne diese Extrakte aus Südafrika.. Davon wäre ein ganzer TL aber ungenießbar..:) Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen! LG

    • Reply
      backbube
      14. Januar 2017 at 18:57

      Hallo Mira,

      ich mach es immer selbst. 3-4 halbe Vanilleschoten in ein kleines Gefäß und mit Vodka oder weißem Rum auffüllen. Dann 2 Monate an einem dunklen Ort stehen lassen, dann ist es fertig. Danach kann man es immer wieder auffüllen. Ansonsten nehme ich ein flüssiges Vanilleextrakt, das ich immer bei REWE kaufe, das ist in einem kleinen dunkelbraunen Fläschchen mit einem hellgelben Etikett – kostet so um die 7-9€. Oder du nimmst das Vanillearoma von Dr.Oetcker.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    kathy
    13. Januar 2017 at 17:11

    Boah, habe die gerade gebacken und die sind sowas von extrem süß, dass es mir die Schuhe auszieht. Obwohl ich noch Zitrone mit an die Creme gemacht habe.,Ich glaube mir hätte weniger als die Hälfte des Zuckers gereicht. Nee, so mach ich die nicht mehr.mAußerdem hätte ich mit der Menge nochmal 8 Muffinformen füllen können. hab ich auch gemacht, vier mit Oreos und vier ohne.

    • Reply
      backbube
      15. Januar 2017 at 14:51

      Hallo Kathy,

      Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Ich find sie nicht zu süss. Du kannst sie aber gern mit der Hälfte des Zuckers machen, das bleibt ja dir überlassen. Dass du mehr Masse übrig hattest liegt einfach am Blech. Die Mulden meines Blechs sind viel tiefer als bei normalen Muffinförmchen, daher kann es gut sein, dass man mit kleineren, flacheren Blechen weniger Masse benötigt.

      Liebe Grüße,
      Markus

  • Reply
    Edel
    19. Januar 2017 at 21:30

    Wirklich, ein sehr schönes Rezept!
    Gibt es eine Möglichkeit die Eier zu ersetzen?
    Viel liebe Grüße aus Bremen
    Edel

    • Reply
      backbube
      19. Januar 2017 at 22:18

      Hallo Edel,

      hm, in Frischkäsemasse habe ich Eier noch nie ersetzt. Darum kann ich dir diesbezüglich leider nicht weiterhelfen.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Mini Oreo Drip Cake mit Himbeer-Frischkäsefrosting
    25. April 2017 at 10:20

    […] dafür ein tolles Muffinblech mit herausnehmbaren Böden* verwendet, das ich euch mal bei meinen Oreo-Cheesecakes vorgestellt habe. Wenn ihr aber nur ein normales Muffinblech habt, könnt ihr das natürlich auch […]

  • Leave a Reply

    Allgemein

    Mini Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree

    Rezept drucken
    Mini Cheesecakes mit Oreoboden und Erdbeerpüree
    Stimmen: 323
    Bewertung: 3.44
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Portionen
    Cheesecakes
    Zutaten
    Boden
    • 12 Oreo-Kekse
    Erdbeerpüree
    • 4-5 große Erdbeeren
    • 1 EL Zucker
    Füllung
    • 600 g Frischkäse
    • 170 g Zucker
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 3 Eier (Größe M)
    Portionen
    Cheesecakes
    Zutaten
    Boden
    • 12 Oreo-Kekse
    Erdbeerpüree
    • 4-5 große Erdbeeren
    • 1 EL Zucker
    Füllung
    • 600 g Frischkäse
    • 170 g Zucker
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 3 Eier (Größe M)
    Stimmen: 323
    Bewertung: 3.44
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Anleitungen
    Vorbereitung
    1. Den Ofen auf 160 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform fetten.
    Boden & Püree
    1. Die Oreokekse mittig auf den Boden der Mulden der Muffinform legen.
    2. Die Erdbeeren mit dem Zucker pürieren und beiseite stellen.
    Füllung
    1. Den Frischkäse mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt cremig rühren.
    2. Auf niedriger Geschwindigkeit die Eier einzeln einrühren, bis sich die Masse gut verbunden hat.
    3. Die Frischkäsemasse vorsichtig über den Oreokeksen verteilen. Das funktioniert am besten mit einem Spritzbeutel. Die Oberflächen glatt streichen, oder einfach etwas am Muffinblech rütteln.
    4. Je 3 Klekse Erdbeerpüree auf jeden Cheesecake geben und mit einem Holzspieß mit der Frischkäsemasse marmorieren.
    5. Die Cheesecakes 25 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und in der Form komplett abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form heraus nehmen und 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
    Powered by WP Ultimate Recipe

    No Comments

    Leave a Reply