Frühstück

Erdnussbutter selbst gemacht – in 3 leckeren Varianten

Erdnussbutter - selbst gemacht- 3 Varianten-4

Wie startet ihr denn morgens in den Tag? Gehört ihr eher zu denjenigen, die gar nicht aus dem Bett möchten und darum auf ihrem iPhone 20 Wecker programmiert haben, die im 5 Minuten-Rhytmus klingeln, denen eine Tasse Kaffee reicht, um fit zu werden, die sich für die wichtigste Mahlzeit des Tages nicht mal 2 Minuten Zeit nehmen? Oder seid ihr eher von meinem Schlag und steht schon frisch, fröhlich und gut gelaunt vor dem Bett, bevor der Wecker überhaupt geklingelt hat und gönnt euch dann ein ausgiebiges Frühstück, für das ihr gern auch mal den Backofen oder den Herd anwerft? Wenn ihr zur letzteren Spezies gehört, dann hab ich heute etwas leckeres für euch. Erdnussbutter! In drei leckeren Varianten! Selbst gemacht. Das geht nämlich so schnell und einfach, dass ihr sie sogar morgens schnell frisch zubereiten könnt. Und ihr braucht dazu nur eine einzige Zutat. Erdnüsse!

Erdnussbutter - selbst gemacht- 3 Varianten

Variante 1 & 2: Erdnussbutter „cremig“ & „crunchy“

Zutaten:

  • 300 g Erdnüsse, ungesalzen & geröstet

Zubereitung Variante 1:

  1. Die Erdnüsse in einen Mixer geben und auf höchster Stufe mehrmals kurz pulsieren, bis die Nüsse grob gehackt sind.
  2. Etwa 3 Minuten auf höchster Stufe weiter mixen, bis die Öle aus den Nüssen freigesetzt werden und eine cremige Masse entstanden ist. Ab und zu den Mixer anhalten und mit einem Silikonspatel die Masse von den Seiten hinunter schaben.
  3. In ein Glas füllen und entweder gleich verwenden oder noch im Kühlschrank fest werden lassen.

Zubereitung Variante 2:

  1. Schritt 1 wie bei Variante 1 ausführen. Diesmal aber die Hälfte der Erdnüsse beiseite stellen.
  2. Die restlichen Nüsse wie in Schritt 2 etwa 3 Minuten cremig mixen, dann die übrigen Nüsse von Hand unterrühren.
  3. Schritt 3 wie oben.

Erdnussbutter - selbst gemacht- 3 Varianten-2

Nun hab ich euch also die zwei klassischen Varianten der Erdnussbutter vorgestellt, dann fehlt noch Variante 3. Und für diese bekommt die knackige Erdnuss noch eine Freundin an die Seite gestellt: Die Pistazie!

Variante 3: Erdnuss-Pistazien-Butter

Zutaten:

  • 200 g Erdnüsse, ungesalzen & geröstet
  • 100 g Pistazien, geröstet & gesalzen

Zubereitung:

  1. Die Pistazien schälen und zusammen mit den Erdnüssen in den Mixer geben.
  2. Schritt 2 & 3 wie bei Variante 1.

Erdnussbutter - selbst gemacht- 3 Varianten-3

Na, da staunt ihr. Mehr ist es nicht. Nur Erdnüsse und ein Mixer. Und noch ein paar Pistazien. Und heraus kommt ein super Aufstrich, der nicht nur keinen Zucker enthält, sondern auch noch vegan ist. Sollte eure Masse bei einer der drei Varianten etwas zu dick werden, dann gebt einfach noch ein paar EL Öl dazu. In einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahrt hält sich die Erdnussbutter etwa 1 Monat. Aber das wird sie nicht schaffen, denn vorher werdet ihr sie schon ratzeputze ausgelöffelt haben. Also, probiert es aus. Und verratet mir doch mal, was ihr am liebsten zum Frühstück esst und ob ihr zum Team „Genießer“ oder zum Team „Morgenmuffel“ gehört.

Möge der Schneebesen mit dir sein,

Euer Backbube

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Marie Antoinettes Backstube
    17. April 2016 at 19:06

    Ich wusste garnicht, dass Erdnussbutter tatsächlich nur aus Erdnüssen besteht. Ich glaube ich tendiere zur zweiten Variante. Ich mag es gerne, wenn noch ganze Nüsse in der Erdnussbutter enthalten sind, das gibt dem ganzen ein bisschen crunch…
    Liebe Grüße
    Marie Antoinette

    • Reply
      backbube
      18. April 2016 at 17:17

      Hallo Antoinette,

      in der fertigen Erdnussbutter ist meist noch zusätzlich Öl, Zucker und Salz mit drin. Braucht’s aber nicht, wie ich finde. Nur wenn die Masse etwas zu fest wird kann man mit etwas Sonnenblumen- oder Leinöl nachhelfen.

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Dassis Dreamworld
    18. April 2016 at 09:18

    Klingt super und erinnert mich daran, dass ich dieses Wochenende endlich meine Macadamia-Butter machen will. Ich werde auch gleich 2 Varianten machen, eine pur und eine mit Vanille. Stelle ich mir sehr lecker vor.

    Viele Grüße,
    Stefanie

    • Reply
      backbube
      18. April 2016 at 17:15

      Du kannst auch Zimt mit reinmixen und ganz am Ende nach dem Mixen ein paar Rosinen dazu rühren, vorrausgesetzt du magst Rosinen. Das schmeckt dann wie Rosinenschnecken zum aufs Brot schmieren ;).

      Möge der Schneebesen mit dir sein,
      Markus

  • Reply
    Karl Krehota
    21. April 2016 at 21:27

    Hallo Markus,

    die Erdnussbutter mit den Pistazien werde ich bestimmt probieren.
    Die sieht soooo lecker aus.

  • Leave a Reply