Kuchen & Brownies

Mokka-Gugelhupf mit Karamellpopcorn und Kaffee-Schoko-Guss

Als ich am Freitag mein neues Blogdesign gelauncht habe, war ich wirklich gespannt, was ihr alle dazu sagen werdet. Eure Reaktionen waren mehr als positiv und ich bin überglücklich, dass ich mit dem neuen Layout offensichtlich voll ins Schwarze getroffen habe. Vielen Dank für all das tolle Feedback. Das freut mich wirklich sehr. Darum macht es mir heute noch viel mehr Freude, euch gleich das erste Rezept im neuen Look zu präsentieren. Ich habe für euch einen kleinen schokoladigen Mokka-Gugelhupf mit Karamell-Popcorn gebacken.

Mokka Gugelhupf mit Karamellpopcorn und Kaffeeguss-3

Mokka-Gugelhupf mit Karamellpopcorn und Kaffee-Schoko-Guss

Zutaten für den Teig:

  • 85 g ungesüßtes Kakaopulver {kein Kaba}
  • 320 g Saure Sahne
  • 4 Eier (L)
  • 3 TL Vanilleextrakt
  • 320 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 1 1/2 Tl Backpulver
  • 1/2 Tl Natron
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl fein gemahlenes Espressopulver
  • 400 g weiche Butter
  • 1 Packung Mikrowellenpopcorn Karamell
  • 200 g Puderzucker {für den Guss}
  • 35 g ungesüßtes Kakaopulver {für den Guss}
  • 80 ml kalter Kaffee oder Espresso {für den Guss}

Zubereitung:

  1. Bereite 80 ml starken Kaffee oder Espresso zu und lass ihn vollständig abkühlen. {Um die Wartezeit zu verkürzen, kannst du einfach noch eine Tasse zubereiten und genüsslich austrinken}.
  2. Heize deinen Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vor, fette zwei kleine Gugelhupfformen {á 17cm Durchmesser} und streue sie leicht mit Mehl aus.
  3. Fülle das Kakaopulver, die Saure Sahne, die Eier und das Vanilleextrakt in die Schüssel der Küchenmaschine und verrühre alles auf mittlerer Stufe, bis sich die Zutaten gut verbunden haben.
  4. Mische das Mehl mit Zucker, Backpulver, Natron, Salz und dem Espressopulver und rühre die Hälfte davon unter den Teig. Gib dann die Hälfte der weichen Butter mit dazu und lass die Maschine alles gut vermischen. Gib dann das restliche Mehlgemisch und die restliche Butter dazu und verrühre alles gut.
  5. Verteile den Teig auf die beiden Formen {oder in eine normale große Gugelhupfform, wenn du keine kleinen Formen hast} und backe sie auf mittlerer Schiene etwa 45-50 Minuten {in der großen Form 55-60 Minuten}. Mach den Stäbchentest und hole dann die Kuchen aus dem Ofen. Lass sie etwa 15-20 Minuten in der Form abkühlen, bevor du die Gugelhüpfe auf ein Kuchengitter stürzt.
  6. Stelle die Gugelhüpfe auf eine Tortenplatte, schnapp dir das Mikrowellenpopcorn, bereite es nach Packungsanweisung zu und verteile es dann auf die beiden Löcher der Gugelhüpfe.
  7. Mische den Puderzucker mit dem Kakaopulver und rühre nach und nach den kalten Kaffee dazu. Verteile diesen Guss dann mit einem kleinen Löffel großzügig über den beiden Kuchen.

Mokka Gugelhupf mit Karamellpopcorn und Kaffeeguss neu

In gewisser Weise könnte man diesen Kuchen sogar als Resteverwertungskuchen bezeichnen. Der kalte Kaffee stand bei mir nämlich noch vom Vortag rum und das Mikrowellenpopcorn hab ich mal in irgend einem Goodiebag geschenkt bekommen. Natürlich könnt ihr auch einfach euer Lieblingspopcorn dafür verwenden. Ich könnte mir den Kuchen z.B. auch mit gesalzenem Popcorn gut vorstellen, obwohl ich gesalzenes Popcorn für eine der schlimmsten Erfindungen aller Zeiten halte. Wenn ihr keinen Kaffee mögt, dann könnt ihr stattdessen für den Guss einfach Milch verwenden. Und das Espressopulver im Kuchen lasst ihr dann einfach weg.

Mokka Gugelhupf mit Karamellpopcorn und Kaffeeguss-2 Mokka Gugelhupf mit Karamellpopcorn und Kaffeeguss-5

Und da wir schon mal beim Popcorn sind, kommt hier meine Frage an euch: Wie esst ihr euer Popcorn am liebsten. Süß oder salzig? Oder favorisiert ihr eine Sorte, die ich noch gar nicht kenne? Gibt’s im Kino Popcorn oder Nachos? Dann immer raus damit. Schreibt mir in einem Kommentar, auf welches Popcorn ihr niemals verzichten könntet.

Möge der Schneebesen mit euch sein,

Euer Backbube

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
    6. März 2016 at 23:01

    Lieber Backbube,
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen Blogdesign. Auf FB konnte ich die nervenaufreibende Umgestaltung etwas mitbekommen, das sah nach viel Arbeit und Stress aus, da hilft nur ganz viel Schoko-Mokka-Kuchen mit viel, viel Schokosauce, gell?! Also, es ist wirklich hübsch geworden und der Aufwand hat sich gelohnt! Das Lustige, Du hast nach unserem Lieblingspopcorn gefragt, was ich genau heute verbloggt habe und so schick ich Dir einfach mal den Link dazu: http://www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de/karamell-popcorn/
    Es ist ganz klassisch, aber genau das macht es so gut! geht auch ohne Mirkowelle, die hab ich hier in meinen Wohnmobil näcmlich nicht ;) .
    Sonnigste Grüße aus Marokko,
    Doreen

  • Reply
    Lina
    7. März 2016 at 07:38

    Hey, das sieht toll aus. Den muss ich bald mal testen. Gesalzenes Popcorn geht gar nicht, dann esse ich lieber keins! Im Kino esse ich auch lieber Popcorn. Vor allem, weil ich die Nachos meist schon gegessen habe, bis nur die Werbung vorbei ist :-)

  • Reply
    Astrid
    8. März 2016 at 09:50

    Hey Backbube,

    Deinen Mokka-Gugelhupf werd ich auf jeden Fall backen – meine Familie und meine KollegInnen haben sich schon öfter über Deine genialen Rezepte bzw. meine Umsetzung derer gefreut. Ich finde sie immer besonders ohne mit chi chi daher zu kommen. Und Popcorn NUR salzig, bitte;)

  • Reply
    Steffi
    14. März 2016 at 07:49

    HAllo Markus,

    Dein Kuchen sieht umwerfend aus und sobald das Wort Mokka erwähnt wird, bin ich ganz Ohr…
    Popcorn bitte nur süß für mich. Am liebsten im Kino und bitte NUR im warmen Zustand – den Rest muss dann der GöGa essen =)
    In USA finde ich frisches Caramel-Popcorn klasse, aber so anständig überzogen mit Caramel hab ich es hier noch nicht gefunden.
    Aus der Mikrowelle geht Popcron gar nicht, der Geruch geht ja noch Wochen noch nicht aus dem Gerät raus *schüttel* Dann lieber selber in der Pfanne machen.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply
    Martin
    25. März 2016 at 11:19

    Das sieht so unglaublich lecker aus! Jetzt wissen wir, was wir an dem Osterwochenende backen werden. Vielen lieben Dank.

    Lg Martin

  • Leave a Reply